Seite 1 von 1

Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Montag 25. Mai 2009, 16:05
von Wüstenfuchs
Hallo

Ich habe vor, mit dem eigenen Fahrzeug nach Südostasien zu reisen. Da die Reise durch Myanmar nicht möglich ist, wollte ich fragen, ob es machbar wäre, via Nepal oder Indien nach China bzw. Tibet einzureisen und von dort dann weiter nach Laos?
Ist es möglich, Führer, Permits etc. für China vor Ort zu organisieren? Hat jemand Ahnung, was das ungefähr kosten würde?

Besten Dank für eure Tips und liebe Grüsse

BeitragVerfasst: Dienstag 26. Mai 2009, 03:16
von Pantitlan
China mit dem eigenen Auto ist nicht empfehlens wert. Der Zoll ist extrem hoch und du darfst als Tourist nicht selber fahren.

Benutz mal die Forensuche. Zu diesem Thema hatten wir hier im Forum schon einiges.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Mai 2012, 07:57
von Road2CN
Ni hao liebe Reiseverliebte,

Eine Reise mit dem eigenen Fahrzeug durch China muss von speziellem Reiseagentur organisiert werden. Die Ausländer muss einen temporären chinesischen Führerschein erwerben. Ausserdem braucht das Fahrzeug noch chinesische Nummernschilder. Mit dem Zeitbegrenztem Führerschein und der Begleitung durch einen “ lokaler Guide” ist die Durchfahrt möglich. Am besten nehmen Sie Kontakt mit dem Reiseagentur 2-3 Monate im Voraus auf, da es mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann, alle notwendigen Papiere für den Import Ihres Motorrad nach China zu erhalten.

Der Preis dafür hängt von folgenden Faktoren ab:
1. Ein- und Ausreisen Pässen. Xingjiang(grenzt an Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Kasachstan, Russland, der Mongolei und Kaschmir-Region) und Tibet(grenz an Nepa, Myanmar, Indien, Bhutan, Sikkim) sind immer teurer als anderen Provinzen.
Note: nicht alle Pässen geöffnet für Ausländische Reisende und Fahrzeuge von Drittländer, Die wichtigsten Grenzübertritte in China sehen Sie hier: http://www.road2cn.de/promotion/125-dur ... wagen.html
2. Anzahl und Type der Fahrzeuge(Wohnmobil, Lastwagen, Motorrad, Geländewagen usw.)
3. Reisedauer in China.
4. Anzahle der provisorischen chinesischen Führerschein

Für mehr Details und Preise setzen Sie sich bitte in Verbindung unter:
info@road2cn.de

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Mai 2012, 10:08
von Pantitlan
Vielen Dank für den informativen Beitrag! :)

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Freitag 11. Mai 2012, 11:19
von Sarah88
Hallo Wüstenfuchs,

willst du unbedingt mit dem eigenen Wagen reisen? Es gibt auch die Möglichkeit, eine Mietwagenreise in China zu machen. Da gibt es derzeit nur einen Anbieter auf dem deutschen Markt, der das anbietet. Allerdings gibt es da momentan nur Angebote, bei denen man innerhalb Chinas herumreisen kann. Andere Länder Südostasiens stehen noch nicht auf dem Plan. Aber dafür kannst du da wirklich selber fahren, kriegst einen chinesischen Führerschein ausgestellt bei Vorlage eines deutschen bzw. europäischen Führerscheins und brauchst keinen Fahrer dazuzubuchen wenn du nicht willst. Bist damit also auch ziemlich flexibel.

Ich hoffe, ich konnte dir da weiterhelfen ;)

Viele Grüße
Sarah

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Freitag 11. Mai 2012, 13:02
von Pantitlan
Das ist nicht korrekt. Es gibt mehr als einen Anbieter. Hiddenchina.net ist auch deutschsprachig und bietet Rundreisen im Mietwagen an. Das war zumindest so, als ich vor ein oder zwei Jahre mit dem Inhaber geredet habe.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Freitag 11. Mai 2012, 16:05
von Sarah88
Kannst du da vielleicht einen konkreten Link dazu reinstellen? Ich sehe auf der Seite von hiddenchina nämlich keine entsprechenden Angebote, bei denen man komplett selbstständig mit einem Mietwagen durch China reisen kann. Vielleicht habe ich das auch einfach übersehen? Wäre jedenfalls lieb wenn du den genauen Link posten könntest! Danke :wink:

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Montag 31. Dezember 2012, 10:26
von tlkshadow
Funktioniert nun der Link? Kann den jemand noch einmal posten? Plane auch gerade eine Reise!
Danke :)
Gruß

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 03:51
von NadiaW
Mit dem Mietwagen ganz frei durch China reisen:
Überall hört man, es sei gar nicht möglich mit einem Mietwagen durch China zu reisen. Ok. man benötigt einen temporären Führerschein! Den bekommt man für weniger als 5 Euro direkt am Flughafen - z.B. in Beijing. Ein paar Formulare ausfüllen (haben wir zuhause vorbereitet, auch die Übersetzung des internationalen Führerscheins ins Chinesische mit Google selber gemacht) und Passfotos mitnehmen. Man bekommt in etwa einer Stunde einen temporären Führerschein!
Mit dem temporären Führerschein kann man ein Auto mieten! Haben wir in Beijing gemacht und in Xingjiang (Kashgar). Damit haben wir rund 30'000km in China abgefahren. Ohne Guide und Driver. Aber mit einem guten GPS, das wir selber mitgenommen haben. Das Strassennetz ist sehr gut. Allerdings fahren die Chinesen (vor allem die Lastwagenfahrer) zum Teil sehr schlecht. Aber deshalb ist man ja sicherer, wenn man selber fährt. Vorausgesetzt man ist kein Angsthase. Wir haben eine Kollegin, die als Frau alleine auch 8 Wochen in China mit dem Mietwagen gereist ist. Das geht wirklich prima und die grossen Staus sind um und in den grossen Städten, aber auf dem Land ist es wunderbar. Man kann für Photos stoppen, wo immer man möchte. Das einzige Problem sind dann die Hotels. Obwohl das GPS dann ganz viele Hotels anzeigt und die auch ganz in Ordnung wären, dürfen diese keine Touristen aufnehmen. Das ist schade in China. Da dürfen auf dem Land die wenigsten Hotels Touristen aus anderen Ländern beherbergen. Jeweils in die Stadt zu fahren, wo es ein Hotel gibt, das Touristen willkommen heisst, war uns zu blöd, weil oft Stau und das dann viel Zeit beansprucht. So haben wir halt in unserem Mietwagen die Rücksitzlehnen heruntergeklappt und mit unserem Schlafsack oft im Auto geschlafen. Halt einfach überall da, wo die Hotels Touristen nicht willkommen heissen. In Vietnam, Laos, Malaysia, Kambodscha und Myanmar sind wir auch mit dem Mietwagen gereist und konnten in allen Hotels schlafen. Das ist halt schon komfortabler, als im Auto. Die Chinareise mit dem Mietwagen war super. Xingjiang war genial, auch wenn ganz viele Kontrollen waren. Sie haben einfach die Ausweise kontrolliert und waren super nett. Weil das Hotelproblem in China wohl weiterhin besteht, wäre es super, es gäbe das Angebot mit kleinen Campern, so wie in Südafrika oder Island. Wir sind keine Camper eigentlich, aber in China wäre das ein super Angebot. Die Mietwagenpreise sind ja recht günstig in China. Viel Spass allen, die auch gerne individuell reisen.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Montag 8. Februar 2016, 10:50
von Zwergenberg
Das klingt wirklich nach einem Hindernis, die Sache mit den Hotels etwas außerhalb der Stadt. Das stelle ich mir auch etwas lästig vor, jedes Mal darauf zu hoffen das man irgendwo einen Platz zum übernachten findet.

Ich glaube ich hätte es dann genauso gemacht wie ihr, und einfach im Auto geschlafen, viel unkomfortabler kann es ja eigentlich nicht sein und so spart man dann wenigstens ordentlich was, verzichtet allerdings auch auf sämtlichen komfort.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Dienstag 9. Februar 2016, 01:11
von Pantitlan
Hi Nadia,

jkannnst du mir etwas genauer schildern, wo man so einen temporären Führerschein bekommen kann? Ich würde das Thema eigentlich ganz gerne etwas genauer recherchieren für meinen Chinablog. Denn wenn das, was du schreibst, wirklich so ist, dann steht im Internet tatsächlich recht viel Unsinn.

Gruss,
Panti

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Freitag 22. April 2016, 10:54
von winsel
Also nach diesem Thread bin ich mir wirklich unsicher, was ich noch glauben soll, von dem was hier steht... :roll:

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Freitag 3. Juni 2016, 15:00
von NadiaW
Den temporären chinesischen Führerschein gibts bei der Traffic Police. Wohl an jeder dieser Stellen. Jedoch können die meisten kaum ein Wort englisch. An den internationalen Flughäfen ist es am einfachsten. z.B. in Beijing - direkt am Airport Terminal 3. Avis und Hertz sind in China vertreten und vermieten Autos, wo auch eine internationale Kreditkarte genutzt werden kann. In China selber Autofahren ist sehr gut möglich, wohl aber reden viele Reisebüros und wer auch immer in China dagegegen... Nicht alles glauben - machen!

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Sonntag 5. Juni 2016, 13:02
von Pantitlan
Hallo Nadja,

vielen Dank für all die Tipps. Ich hab dich vor ein paar Tagen per Email angeschrieben und gefragt, ob ich dich für den Chinablog sinograpch.ch zu deinen Autoabenteuern interviewen darf. Aber vermutlich landete mein Mail im Spamfolder oder so. Ich würde das aber trotzdem noch immer gerne tun und würde mich freuen, wenn du dich dafür bereiterklärst.

Gruss,
Panti

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Sonntag 5. Juni 2016, 14:06
von Rojo
Pantitlan hat geschrieben:.....sinograpch.ch.....


Wennn du dich dauernd verschreibst, ist es natuerlich keine Wunder, wenn deine Mails im Spam-Ordner landen :lol:

Dein Blog heisst sinograph.ch :lol:

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Dienstag 7. Juni 2016, 23:45
von Pantitlan
Hahaha...

Rojo hat geschrieben:
Pantitlan hat geschrieben:.....sinograpch.ch.....


Wennn du dich dauernd verschreibst, ist es natuerlich keine Wunder, wenn deine Mails im Spam-Ordner landen :lol:

Dein Blog heisst sinograph.ch :lol:

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 6. April 2017, 11:07
von konfuzius
Rojo hat geschrieben:
Pantitlan hat geschrieben:.....sinograpch.ch.....


Wennn du dich dauernd verschreibst, ist es natuerlich keine Wunder, wenn deine Mails im Spam-Ordner landen :lol:

Dein Blog heisst sinograph.ch :lol:


Welch schlüpfrige Verschreibweise...

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 6. April 2017, 11:42
von Pantitlan
haha.. musste eine Weile überlegen und sahs dann auch: sinograpsch.ch Wäre vielleicht eine Idee, um etwas mehr Geld zu verdienen... :)

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 08:43
von gaide
China mit dem eigenen Fahrzeug - jetzt auch ohne Guide möglich ?

Leider nein!

Die Zeiten ändern sich - und die Regeln auch.
In dem Newsletter vom 11. Januar 2018 von „china-entdecken.com“ ist eine sehr ausführliche Zusammenstellung bezüglich der momentanen Situation bei der Reise mit dem eigenen Auto durch China und den notwendigen Genehmigungen dazu erschienen.
Hier noch ein paar Ergänzungen dazu.

In dem Newsletter wird unter anderem die Frage angeschnitten, ob man einen ständigen Reiseführer bei der Fahrt mit dem eigenen Auto [Motorrad oder anderem Fahrzeug] durch China braucht oder nicht.

Ja, man braucht ihn – wieder.

Vorgeschrieben wird er nur von den Provinzeregierungen in Xinjiang und Tibet.
Weil man sich aber nicht nur dort, wegen der erteilten Durchfahrtsgenehmigungen durch die Provinzen, an die geplante Route halten muss, ist eine [zu große] Abweichung von der Route auch in den anderen Provinzen mit Ärger verbunden.
Und zwar nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die Agenturen, die die Genehmigungen eingeholt haben.

Da es immer wieder Reisende gab, die sich Genehmigungen für eine Tour einholen ließen, sich dann aber nicht daran hielten und damit den Agenturen großen Ärger mit den Behörden einbrockten, sind die Agenturen nicht mehr bereit, auf den Einsatz eines ständigen Reiseführers in den anderen Provinzen, in denen er nicht zwingend vorgeschrieben ist, zu verzichten.

Es ist eben nicht, wie man immer wieder hört, Geldschneiderei, sondern dem unfairen Verhalten einzelner Reisender geschuldet.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Samstag 27. Januar 2018, 22:26
von Pantitlan
Wobei ich an dieser Stelle anmerken muss, dass Infos von chinesischen Reisebüros oft mit Vorsicht zu geniesen sind. Ich war gerade kurz auf der Website des Reiseunternehmers und habe dort ein paar Stellen gefunden, wo ich den Eindruck hatte, dass bewusst falsch informiert wird, damit die Leute bei ihnen etwas kaufen. Zum Beispiel, dass man am besten (bei ihnen) Zugtickets frühzeitig kauft, weil sie sonst nur teuer auf dem Schwarzmarkt erworben werden können. Bei Namensgebundenen Tickets ist das wohl nicht so einfach möglich.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Dienstag 30. Januar 2018, 10:38
von gaide
Hallo Pantitlan

Du schreibst: „Bei Namensgebundenen Tickets ist das wohl nicht so einfach möglich.“
Wo Du Recht hast hast Du Recht, so einfach moeglich ist es nicht.

Aber die Regelung, dass die Tickets namengebunden verkauft werden, hat zwar den Schwarzmarkthandel ausgedünnt, aber nicht ganz ausgetrocknet.
Gerade für die von dem Reiseveranstalter genannten Tickets nach Tibet gibt es immer noch einen funktionierenden Schwarzmarkt. (zum Glück ?, wie auch immer :roll: )
Habe selber, allerdings von einem anderen Anbieter vor Ort, auf diesem Weg noch kurzfristig ein Ticket von Xining nach Lhasa bekommen, obwohl am Schalter keine mehr zu haben waren.

Re: Mit dem eigenen Fahrzeug nach China/Tibet

BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Februar 2018, 13:06
von Pantitlan
Also anders formuliert: Ich weiss aus erster Hand von einer Mitarbeiterin der chinesischen Eisenbahn, dass Namensänderungen auf bereits ausgestellten Tickets in keinem Fall möglich sind. Das habe ich nebenbei auch selber schon erlebt, als sich ein Bahnangestellter sich vertippt hat und die einzige Lösung gewesen wäre, ein neues Ticket zu kaufen. Dass gewisse Reisebüros möglicherweise mit Korruption etwas machen können, will ich per se nicht ausschliessen, aber das ist letztlich auch nicht unbedingt ein Gütezeichen.