Geplante Eisenbahnlinien nach Kirgistan

Reiseinfos für Dschingis Khan und die Golden Horden oder Reiseblitz und andere Horden...

Geplante Eisenbahnlinien nach Kirgistan

Beitragvon robin » Freitag 7. September 2007, 05:56

Derzeit ist die Eisenbahn in Kirgistan ja ziemlich mager. Ein Bummelzug von Bishkek faehrt gerade einmal zum Issykkul.

Nun hat mir ein kigisischer Ingenier erzaehlt, dass eine Erweiterung geplant sei. Und zwar soll diese Linie (mit chinesischem Geld - macht alles auch ein bisschen realistischer... :) ) verlaengert und an die Urumqi-Kashgar-Linie angeschlossen werden. Die Route wuerde dann den See suedlich umfahren und via Naryn vermutlich etwa die gleiche Route wie der Torugart Pass nehmen.

Eine zweite Linie koennte auch Osh ans chinesische Streckennetz anschliessen und dann vor dort ins Ferganatal weiterfuehren und dort dann irgendwie ans usbekische Netz anschliessen.

Hat jemand eine Ahnung, wie weit die Planung schon sind, oder sind das einfach solche Hirngespinste, die in den naechsten 50 Jahren ohnehin nie verwirklicht werden?

Ich denke fuer das verkehrstechnisch jaemmerlich erschlossene Kirgistan waere eine bessere Anbindung an China sicherlich wirtschaftlich wertvoll. Was denkt ihr darueber?
robin
Touristenfallenentschärfer
 
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 02:21
Wohnort: Basel

Beitragvon zurken » Samstag 8. September 2007, 03:47

mmh, iss uns Touris ziemlich egal, aber vielleicht kommen dann immer mehr Waren aus China ins Land, vor allem Autos, und die Kirgisen kuafen mir nicht mehr meine Mercedes-Busse ab, dann nicht gut! :lol:
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon robin » Freitag 29. Februar 2008, 11:02

Wer kauft schon freiwillig ein chinesisches Auto, wenn er einen Mercedes haben kann? Die sind ja in China nur so erfolgreich, weil sie sich die Konkurrenz vom Ausland mit hohen Schutzzöllen vom Hals halten.

Ich finde aber schon, dass diese Verbindungen für touristen wichtig sind. Ich fahre jedenfalls lieber Zug als Bus und bin wohl nicht der einzige. Für Dich als Selbstfahrer ist die Lage dann wohl nochmals ein bisschen anders.
robin
Touristenfallenentschärfer
 
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 02:21
Wohnort: Basel

Beitragvon zurken » Montag 3. März 2008, 20:21

ja, selbstfahren ist dort absolut zu empfehlen. Nachdem ich einen meiner Busse verkauft hatte, bin ich mal 350 km mit einer Maschruttka (Minibus) gefahren, es war schlimm. Zug ist sicher besser, da hast du recht, obwohl ich das noch nicht ausprobiert habe, ich vermute, man braucht Geduld. Ich würde ein Auto mieten, falls man in Bishkek eins mieten kann.
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Re: Geplante Eisenbahnlinien nach Kirgistan

Beitragvon abacus » Dienstag 4. März 2008, 10:23

robin hat geschrieben:Die Route wuerde dann den See suedlich umfahren und via Naryn vermutlich etwa die gleiche Route wie der Torugart Pass nehmen.


Da gehts aber über mächtige Pässe, glaube nicht, dass wir die Strecke noch erleben ...
abacus
Yetijäger
 
Beiträge: 100
Registriert: Dienstag 21. November 2006, 13:48


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste