Kriminalität auf Trinidad und Tobago

Tobago Spezial: auf Grund der hohen Quote von Tobagoanfragen, habe wir dafür hier ein eigenes Forum eingerichtet.

Kriminalität auf Trinidad und Tobago

Beitragvon tobagowi » Dienstag 17. Mai 2005, 19:12

OK, dann eröffnen wir eben ein neues Thema zu diesem Karpitel:

Also ich war bis zum 20.03.05 auf Tobago, Aufenthalt ca. 5 Monate und habe Tobago sowie Trinidad schon in den Jahren zuvor "sehr" lebhaft besucht. Vielleicht sollte ich erwähnen das ich mit einer Local verheiratet bin und engen Kontakt zu vielen Leuten (locals) habe. In den letzten Jahren ist die Kriminalität weit über 100% gestiegen. Sicherlich ist die Menge der Straftaten bei weiten geringer als bei uns in Europa, aber man darf nicht vergessen das auf T /T nur ca. 1,5 mio. Menschen leben. Die Anzahl von Überfällen am Strand (natürlich nicht so gut besuchte) in extrem Angestiegen. So das die Polizei sogar schon Streife fährt. Und das soll schon etwas auf Tobago geißen. Sicherlich stehen Überfälle nicht an der Tagesordnung aber wenn so etwas nur 1, 2 mal im Monat passiert, dann dann ist das für eine Insel von 50.000 Einwohnern schon recht heftig und man sollte verschiedene Abenteuer eben nich alleine machen (wie z.b zelten am Strand). Extrem ist die Gewaltbereitschaft der jugendlichen Szene zu beobachten. Auf verschiedenen Partys wie z.b. Sunday School, Cat`n Fiddel, o. a. Ereignisse über das Jahr gehen ganz selten ohne Schlägereien ab. Aber ich will ja Tobago nicht schlecht reden. Ich liebe es und fühle mich dort so richtig wohl und werde auch bald wieder da sein.

There 2 kinds of people in this world, trinis and those who wanna be
Benutzeravatar
tobagowi
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 11:29
Wohnort: Tobago und Düsseldorf

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 17. Mai 2005, 19:20

In den letzten Jahren ist die Kriminalität weit über 100% gestiegen


Was heisst diese Zahl konkret? Worauf beziehen sich diese hundert Prozent? Das klingt so, als würde man pro Tag mindestens einmal überfallen werden - aber das wirst du wohl kaum meinen? Meinst du, dass sich die Kriminalität in den letzten Jahren mehr als verdoppelt hat?

Wie auch immer: kannst du diese Zahlen irgendwie belegen oder sind das einfach vermutungen oder persönliche Erfahrungen?

Interessant finde ich übrigens den Ansatz, dass Du die Verbrechen pro Kopf berechnest. Das ist tatsächlich eine gute Methode, um heraus zu finden, wie kriminell ein Land wirklich ist. Aber ich glaube für einen Touristen ist die Frage dann doch wichtiger, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, in ein Verbrechen verwickelt zu sein, und das würde diese Zahl dann ja nicht sagen. (Um konkretes Beispiel zu nehmen könnte - ich weiss aber die Zahl nicht - die Kriminalität pro Person in der Saraha viel höher sein als beispielsweise in Tokyo - als Sinnbild für eine extrem hohe Bevölkerungsdichte. Trotzdem ist wegen der wenigen Leuten in der Sahara die Chance grösser, dass mir in Tokyo was passiert, das eigentlich sehr sicher ist.)

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon mike » Dienstag 17. Mai 2005, 19:26

Hallo Tobagowi
Von übergriffen ist mir bis jetzt eigentlich sehr wenig bekannt auf Tobago. Also ich konnte mich bis jetzt immer Probleme auf an den Beaches aufhalten. Diese Verhalten ist auf Tobago eigentlich noch nicht so zu beobachten, war erst dort. Was aber in dieser Zeit (Ostern) war, dass es zwei Tote gegeben hat. Beide wurden durch Trini's ermordet und wurden auch nach etwa drei Tagen gefasst.
Also ich war schon an einigen Anlässe dort unten und ich hatte noch nie eine Schlägerei gesehen oder von einer Schlägerei gehört. Dass es mal eine Schlägerei gibt, davon habe ich schon gehört, aber wie sieht es bei uns aus. Bei welcher Veranstalltung schlagen sich die Jungen nicht die Köpfe ein.

Bilder von diversen Reisen. Bilder und Infos von Tobago

Bild
Benutzeravatar
mike
Forenveteran
 
Beiträge: 559
Registriert: Samstag 18. September 2004, 15:35
Wohnort: Mettmenstetten

Beitragvon Bubblah » Mittwoch 18. Mai 2005, 09:35

how yu mean...
hier jetzt statistiken usw zu fordern ist doch korithenkackerei... :lol:
Fakt ist, das wie schon erwähnt auf Partys wie Sunday School oder Cat n´Fiddle es schon mal vorkommen kann das es zu Schlägereien kommt, zwar meist unter den Locals selbst, aber ein Kumpel von mir ist dieses Jahr auf der Sunday School von zwei Bethel Jungs überfallen worden, Ihm wurde mit der flachen Seite einer Cutlass ins Gesicht geschlagen und sein gesamtes
Geld wurde gestohlen, immerhin noch ganze 8 TT$ woraufhin Sie Ihm grad nochmal eine mit der Cutlass verpassten.
Ich mein sowas kann in den besten Familien passierren, was soviel heissen soll, das es überall Kriminalität gibt.

latah
Bubblah
 

Beitragvon mike » Mittwoch 18. Mai 2005, 09:57

@Bubblah
Genau meine Rede...
Sunday School ist auch bekannt für dieses. Aber in welchem Land auf der Welt gibt es nicht eine Region wo es nicht ein bisschen Gefährlicher ist.
OK, wenn gewissen Locals fragt dann finden sie es hoch Kriminell, dies haben sie aber auch schon vor 6 Jahren gefunden und alles mehrfach abgesperrt.

Bilder von diversen Reisen. Bilder und Infos von Tobago

Bild
Benutzeravatar
mike
Forenveteran
 
Beiträge: 559
Registriert: Samstag 18. September 2004, 15:35
Wohnort: Mettmenstetten

Beitragvon tobagowi » Mittwoch 18. Mai 2005, 12:15

ich werde mich mal kundig machen und offizielle zahlen und statistiken suchen.
Bezüglich der Schlägereien: Sicherlich gibt es in unseren Regionen auch oft Ärger auf Veranstaltungen, Disco, Bar o.ä. NUR ich habe noch kaum gesehen das Konflikte mit Cutlass oder Bierflasche auf dem Kopf zertrümmern, gelöst werden, hier gibt es was aufs Maul (sorry) und dann ist gut. Dort jedoch werden andere Mittel eingesetzt die wesentlich gefährlicher sind und für den geschädigten das Ende bedeuten können. Die Hemmschwelle ist geringen. Außerdem darf man nicht vergessen (hört sich vielleicht blöd an) in der Regel hat man es in Deutschland, Schweiz oder wo auch immer in Europa mit einem anderen Klientel zu tun. Ich persönlich lasse mich nicht hier auf der Strasse von einem (Penner) ansprechen und in ein Gespräch verwickeln, dieser FEHLER wird von den meißten Touris jedoch gemacht. Man liegt locker relaxend am Strand oder limed so vor sich hin, wird von einem Rasta angesprochen und in einem Gespräch verwickelt, man findet alles super, freut sich das man Kontakt bekommt und und und, schon nach kurzer Zeit wird man aufgefordert ein Carib zu kaufen und und und, hey, das soll nun nicht heißen das alle schlecht sind, aber sind wir doch mal ehrlich, würde einer hier soetwas zu hause mitmachen. Am Tisch mit der Freundin sitzen, dann kommt jemand, setzt sich mit an den Tisch und fängt an dir deine Freundin auszuspannen, in der Regel unterhält sich der Typ dann auch noch mit einem und man lacht.

There 2 kinds of people in this world, trinis and those who wanna be
Benutzeravatar
tobagowi
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 11:29
Wohnort: Tobago und Düsseldorf

Beitragvon tobagowi » Mittwoch 18. Mai 2005, 12:35


There 2 kinds of people in this world, trinis and those who wanna be
Benutzeravatar
tobagowi
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 11:29
Wohnort: Tobago und Düsseldorf

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 18. Mai 2005, 12:57

@bubblah

hier jetzt statistiken usw zu fordern ist doch korithenkackerei...


leider haben wir nur die Wahl zwischen Korinthenkackerei und Schaumschlägerei. Und Streitgespräche ohne Basis liegen eigentlich nicht im Sinn dieses Forums. Daher sind offizielle Zahlen sehr willkommen. Würde mich nun auch sehr interessieren.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon mike » Mittwoch 18. Mai 2005, 13:30

Hallo Tobagowi
Das einzig unschöne an diesen Zahlen ist, dass sie das ganze Land aufzeigen. Nur ist die Kriminalität in Trinidad um das xFache höher.
Ich weiss nur, dass die Statistik, als ich unten war, in Trinidad bei 110 Tagen von diesem Jahr es auch 110 Tote gab. Dies in Trinidad. In Tobago deren Zwei, verursacht durch Trinis. Ich finde leider im moment den Link nicht mit den Details. Auch die Entführungen finden eigentlich nur in Trinidad statt. In Tobago ist mir bis jetzt noch nichts bekannt.

Du hast noch nie bei einer Schlägerei hier in Europa gesehen, dass jemand mit einer Flasche zuschlägt. Naja, ich schon einige Male.

Mit einem geb ich dir natürlich absolut recht. Wir Touristen (oder die meisten davon) tragen auch eine Schuld.

Bilder von diversen Reisen. Bilder und Infos von Tobago

Bild
Benutzeravatar
mike
Forenveteran
 
Beiträge: 559
Registriert: Samstag 18. September 2004, 15:35
Wohnort: Mettmenstetten

Beitragvon tobagowi » Mittwoch 18. Mai 2005, 21:45

yep, ich will ja auch nicht sagen das es hier heiß her geht. aber man sollte schon aufpassen. mir persönlich ist auch noch nie etwas passiert. nur dieses jahr zum carneval war ich donnerstags nachts von KFC in Tobago, hey was hier ab ging war schon echt heftig. da haben sich so einige über die mütze gehauen. war gott sei dank immer nur einige meter entfernt. aber die allgemeine Gewaltbereitschaft ist schon zu spüren. Trotzdem TOP DESTINATION :lol:

There 2 kinds of people in this world, trinis and those who wanna be
Benutzeravatar
tobagowi
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 11:29
Wohnort: Tobago und Düsseldorf

Beitragvon TTH » Dienstag 10. April 2007, 14:57

Hallo Miteinander, wollte mich als langjähriger Tobagobesucher mal zu der momentanen Situation, speziell auf Tobago, äussern. Wir besuchen die Insel nun seit 15 Jahren mitunter 3 Mal im Jahr.Die Situation hat sich nachweislich, leider unter Einbeziehung persönlicher Erfahrungen, extrem verschlechtert. Überfälle, Mord und Vergewaltigung sind in Tobago leider zur Tagesordnung geworden. Die Hemmschwelle ist nahegehend auf Null gesunken. Die Polizei kümmerst sich im Klartext "Einen Scheissdreck" um die Vorkommnisse. Alles immer schön unter den Teppich kehren um die Touristen nicht abzuschrecken. Man sollte bei einem Besuch der Insel sehr viel Vorsicht walten lassen und sich nur ausgewählten Personen anvertrauen.Dies soll keine Panikmache sein, sondern entspricht der aktuellen Lage, welche sich in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit verschlechtert. Die Behörden vor Ort sind komplett überfordert.
TTH
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 14:44

Beitragvon Rüdiger » Dienstag 10. April 2007, 18:53

Ich war im Februar/März 5 Wochen auf Tobago und habe so ziemlich jede Ecke zu jeder Tages-und auch Nachtzeit mit meiner Frau besucht. Ich kann nur sagen, lieber TTH, Dein Bericht ist reine Panikmache und entspricht nicht in geringster Weise der Realität. Was soll das :?: :?: :?:

Liebe Grüße,

Rüdiger
Rüdiger
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 14:46
Wohnort: Bremen

Beitragvon cora » Dienstag 10. April 2007, 22:43

Leider kann ich zu dem Thema nicht mitreden.
Ist aber interessant wie die Meinungen auseinandergehen können zu einem und demselben Thema. 8)
Ich denk mal ein immerwiederkehrendes Phänomen.

Kein Ereignis ist vollkommen, erst die Erinnerung macht es dazu.
cora
Touristenfallenentschärfer
 
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2007, 01:40
Wohnort: Luzern

Beitragvon clawfish » Dienstag 10. April 2007, 23:00

hi, ich lebe jetzt knapp sieben monate auf trinidad, wohl gemerkt trinidad.

hier ist die kriminalitaetsrate, trotz behauptung der regierung, extrem hoch. ueber ein mordopfer pro tag im letzten jahr. auch die gewaltbereitschaft der jugend, aus bestimmten gegenden ist nicht gering.

aber mir persoenlich ist gerade mal ein handy geklaut worden und dass als ich ein wenig unvorsichtig morgens sehr frueh unterwegs war (haette mir auch in deutschland passieren koennen). also wer weiss wie er sich verhaelt und eine sinnvolle grunsvorsicht an den tag legt, der ist sicher.

wie die genaue lage auf tobago ist, kann ich nicht sagen. werde mich mal schlau machen.
clawfish
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2006, 10:43

Beitragvon mike » Dienstag 10. April 2007, 23:00

Also was ich sicher sagen kann, dass in den letzten 8 Jahren die Kriminalität steil angestiegen ist. Das sind Facts. Früher konnte man ungeachtet am Strand liegen ohne das etwas wegkam. Aber heute ist dies leider nicht mehr der Fall. Dies kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

@TTH
Nun ja, die Polizei schert sich einen Sch.... um diese Sache. Warst du im Polizeigebäude bei der Criminal Intend Abteilung. Weisst du wie es dort ausschaut? Nicht, ich schon. Wenn du in diese Abteilung gehst kommst du in einen Raum mit zwei alten grossen Schreibtischen (also von alter keinen Jahrgang mehr), einige sehr alte Schränke, einen Schreibtisch (naja Tisch kann man das nicht nennen) mit der Empfangsdame und einem Telefon. Einen Raum weiter sieht es nicht viel besser aus. Zu den grossen Tischen gibt es noch ein kleiner Tisch und auf diesem Tisch steht ein Computer. Nur diesen Computer kann nicht wirklich jemand bedienen und die Software ist aus dem letzten Jahrhundert. Und jetzt erklär mir mal, wie die überhaupt etwas machen können. Woher ich das ganze Weiss.... Naja nachdem die Bude ausgeraubt wurde mussten wir den Polizeirapport abholen.
Aber Einbrüche können überall passieren. Denn zur gleichen Zeit, wurde es auch in der Schweiz versucht. Nur da kamen sie nicht rein.

Bilder von diversen Reisen. Bilder und Infos von Tobago

Bild
Benutzeravatar
mike
Forenveteran
 
Beiträge: 559
Registriert: Samstag 18. September 2004, 15:35
Wohnort: Mettmenstetten

Beitragvon TTH » Mittwoch 11. April 2007, 11:50

Hallo Rüdiger, wie schon geschrieben ist das was ich sage keine Panikmache, sondern es handelt sich um Fakten.Ich kenne leider jede Polizeistation auf der Insel und war leider allzuoft dort um den Opfern von Überfällen und anderen Gewalttaten übersetzungstechnisch beizustehen. Im Übrigen freut es mich natürlich, dass Ihr zwei unbeschwerte 5 Wochen Urlaub auf Tobago verbringen konntet. So sollte es eigentlich auch sein und ich wünsche mir dass es auch wieder so wird. Nichts für ungut !!
TTH
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 14:44

Beitragvon bubbler » Mittwoch 11. April 2007, 12:01

und das paradoxe an der ganzen Sache ist ja mittlerweile das bei der Ausreise so gründlich durchsucht, ja fast schon schickaniert wird, wie ich es selten gesehen habe.

Musste ich doch letztens bei der Ausreise, meinen Morgens im Pennysavers, gekauften braunen Rohrzucker, komplett in eine andere Tüte schütten.
Die dachten wohl ich hätt da drinnen irgendetwas versteckt...
bubbler
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 18:21
Wohnort: Saarbrücken

Beitragvon Alex » Mittwoch 11. April 2007, 15:00

Wollte nur mal anmerken, dass die Sicherheitsprobleme defacto aber nur in den Lowlands bestehen. Im Norden der Insel kann man sich auch nachts auf der (Dorf-)Straße bewegen, zumindest als Mann.

Aber ich kann auch nur bestätigen, dass meiner Erfahrung nach überhaupt das allgemeine Gewaltpotenzial bzw. die Gewaltbereitschaft gestiegen ist. Die Nachwirkungen der sicherheitstechnisch guten alten britischen Zeiten scheinen vorbei zu sein, heute will jeder ein Gangsta sein.

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon TTH » Samstag 18. Oktober 2008, 11:30

Hallo Rüdiger, was hälst denn du und die anderen Leute von der momentanen Situation auf Tobago ? Du hast mir Panikmache vorgeworfen !
Da kann ich leider nur lachen bzw. leider weinen. Ich hatte und habe absolut recht mit meiner Prognose.Die Gewalt eskaliert und die Regierung schaut hilflos zu. Aktuelles Beispiel :Schwedisches Ehepaar in Bon Accord ermordet!
Das ist nur ein tragisches Beispiel von vielen welches sich in den letzten 12 Monaten dort abgespielt hat. Es ist verdammt schade was sich auf Tobago abspielt!!
TTH
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 14:44

Beitragvon Alex » Samstag 18. Oktober 2008, 11:31

Wie gesagt... die verschiedenen Sichtweisen könnten auch dadurch zustandekommen, dass viele von der Situation in den Lowlands nicht viel mitbekommen... weil sie da nicht wohnen.

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Andrea » Sonntag 19. Oktober 2008, 11:45

Hi TTH ,
ich habe den Bericht vom Schwedischen Ehepaar ins Karibikforum gesetzt , nachdem ihn mir jemand per mail zugeschickt hat.
Stellungnahme gabs noch keine seither. ...Es kümmert die meisten nicht , was da passiert.
Ich wollte schon eine mail an die Regierung T&T schicken ,
das wir Europäischen Touristen sehr verunsichert über die Situation sind und bis auf weiteres ausbleiben werden. Bisher hat aber noch niemand auf meinen Aufruf im Karibikforum reagiert.
Zu Deiner Frage :
Ich persönlich liebe Tobago . Finde , es ist eine der - wenn nicht nicht die schönste Karibikinsel. Leider machen mir die Bewohner auf Tobago Angst. Es sind teilweise recht finstere Gesellen. Auch wir haben schon einiges erlebt dort , was Du in meinen Reiseberichten lesen kannst.
Ich hoffe , das sich die Lage nicht noch mehr verschärft, sondern , eher wieder normalisiert. Ansonsten werde ich nicht mehr hingehen. Was ich sehr sehr bedauere.
Ich finde es schlimm , das gerade immer wie die schönsten Flecken in der Welt nicht bereist werden können , weil es dort nicht möglich ist , für Sicherheit zu sorgen.
Damit meine ich jetzt nicht absolute Sicherheit - nur so viel , das ich nicht um mein Leben fürchten muss.
Ich habe zweimal auf Tobago privat mitten in der Gegend gewohnt , bei der es so gefährlich ist. Ich hatte einfach Glück. Das will ich vorerst nicht mehr überstrapazieren.
Andrea

Benutzeravatar
Andrea
Rastloser
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:12
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Alex » Sonntag 19. Oktober 2008, 12:06

Stellungnahme gabs noch keine seither. ...Es kümmert die meisten nicht , was da passiert.
Ich wollte schon eine mail an die Regierung T&T schicken ,
das wir Europäischen Touristen sehr verunsichert über die Situation sind und bis auf weiteres ausbleiben werden. Bisher hat aber noch niemand auf meinen Aufruf im Karibikforum reagiert.
Ich habe auch generell das Gefühl, dass der Tourismus von den meisten Menschen auf Tobago als Belastung empfunden wird.

Leider machen mir die Bewohner auf Tobago Angst. Es sind teilweise recht finstere Gesellen.
Ich hasse diese US-Gangsta-Mentalität, bei der die (jüngeren!) Leute es als cool empfinden, bedrohlich zu wirken. Aber ich bin absolut nicht einverstanden damit, dass Du von den "Bewohnern auf Tobago" redest. Findest Du z.B. die Leute, die sich tagsüber durch Scarborough drängen, bedrohlich? DAS halte ich allerdings für Panikmache. Ich bin zwar keine Frau, bin selten in den Lowlands (außer Scarborough), und auch nicht auf Parties a la SundaySchool... aber kann sagen, dass ich mich noch nie bedroht gefühlt habe. Manche Leute sehen kleidungstechnisch etwas abgerissen aus, aber das macht sie ja doch nicht bedrohlich, oder?

Ich habe zweimal auf Tobago privat mitten in der Gegend gewohnt , bei der es so gefährlich ist. Ich hatte einfach Glück. Das will ich vorerst nicht mehr überstrapazieren.
Warum wohnst Du denn auch in so einer Gegend?

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Andrea » Sonntag 19. Oktober 2008, 12:21

Hi Alex !
Zu Deiner Frage:
Ich finde natürlich nicht alle bedrohlich. Aber es gibt schon einige finstere Typen dort. Wir sind mal tagsüber in der Bucco gewesen , um die Bucht zu fotografieren. Da waren schon ein paar Typen ,die uns Angst machten . Oder an der Stone Haven : Wurden wir ganz übel angepöbelt von einem Regenwaldtour -Guide. Einmal hatten wir den Preis fürs Privat Taxi ausgemacht , der Typ wollte nachher das doppelte bei Aussteigen, der wurde richtig bös mit uns. Und einmal ist mein Freund fast in eine Schlägerei mit einem Local verwickelt worden , weil er es nicht akzeptierte , das der Local auf einen Hund , der bei uns am Strand lag , Steine warf.
Wenn wir nach 19 Uhr aus dem Penny Savers zurückfuhren , wurde uns am Auto beim aussteigen Drogen angeboten.
Natürlich gibts auch ganz nette Tobegonies. Klar. Aber halt auch andere.
Und Du hast recht . Wir sind dort nur geduldet. Das spürt man.
Und übrigens : Sie lachen uns aus....
Warum ich in Pleasant Prospect wohne ? Ich wußte 2006 noch nicht , das es dort gefährlich ist.
Ich liebe Tobago wegen der Natur. Nicht wegen der Mentalität der Einheimischen dort. Es gibt Karibikinseln , die haben freundlichere Einwohner. Definitiv.
Ich versuche objektiv zu sein.

Benutzeravatar
Andrea
Rastloser
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:12
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon TTH » Samstag 25. Oktober 2008, 12:58

Hallo Andrea, Hallo Alex !! Die Zunahme der Gewaltbereitschaft auf wenige Bereiche in Tobago zu reduzieren stimmt leider nicht mehr.Lowlands, Bethel usw.) Es ist mittlerweile nahezu flächendeckend ein Anstieg von Verbrechen zu beobachten.Aktuell: Überfall auf zwei britische Ehepaare in Black Rock.Ich will nicht näher darauf eingehen was da passiert ist.(Nachzulesen in der Tobago News, Tobago Newspaper, Tobago Business, Tobago Sports, Tobago Politics, Tobago Jobs, Trinidad & Tobago, Tobago.)Uns so geht es jede Woche weiter. Da werden Bekannte von sogenannten "Anwerbern" massiv unter Druck gesetzt bei diesen völlig schwachsinnigen Bootstouren zum Nylonpool mitzufahren, um dieses Riff dann vollständig zu zerstören!!Die laufen doch tatsächlich über das Riffdach und trampeln das zusammen !! Die einzige Möglichkeit in diesen Bereichen eine Veränderung herbeizuführen und die Regierung zum Handeln zu bewegen, ist ein zeitweiliger Boykott von Reisen nach TT !! Man muss da ansetzen wo es "wehtut", und das ist nunmal wie immer das "liebe Geld" .Schönes Wochenende
TTH
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 14:44

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste