Türkisch selber lernen

Von den türkischen Ressort bis zu den anatolischen Bergen. Hierhin passt alles zur Türkei und dem Kaukasus.

Türkisch selber lernen

Beitragvon Hagi » Freitag 20. April 2007, 18:49

Hallo,

ich würde gerne ein bisschen Türkisch lernen. Da ich selber keine Zeit für einen Sprachkurs an einer Volkshochschule wollte ich es noch mal per selbstlernen versuchen. Ich habe das Buch+CD »Türkisch von Langenscheidt«, allerdings ist das sehr schwer von der Grammatik geschrieben und es fängt nicht mit den eigentlichen Dingen an die man lernen sollte...

Hat jemand eine Idee, welches Buch gut ist und wo man wirklich was lernt?

Vielen Dank,
Hagi
Hagi
 

Beitragvon verena77 » Samstag 28. Juli 2007, 13:23

Hallo,

wie ist es allgemein mit türkisch lernen? Auf welchen Schwierigkeitsgrad lässt man da eigentlich ein? Ist es in etwa genauso schwierig, wie für einen Ausländer deutsch zu lernen?
verena77
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 19:56

Beitragvon Pantitlan » Samstag 28. Juli 2007, 14:04

Auf welchen Schwierigkeitsgrad lässt man da eigentlich ein? Ist es in etwa genauso schwierig, wie für einen Ausländer deutsch zu lernen?


Sind Sprachen denn nicht eigentlich reziprok schwierig? Also, dass Tuerkisch fuer Deutsche gleich schwer ist wie Deutsch fuer Tuerken? Ich denke, da zum Beispiel, dass fuer uns Englisch viel leichter zu lernen ist als fuer Japaner, weil die Sprachen naeher zusammen sind. Aber ich weiss nicht, vielleicht gibts auch wirklich objektiv unterschiedlich schwere Sprachen. Spanisch fand ich viel einfacher als Franzoesisch. Aber vielleicht auch, weil ich letzteres bereits konnte, als ich ersteres lernte.

Wie seht ihr das?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon jkgu2002 » Samstag 20. Oktober 2007, 13:06

Ich denke das ist alles relativ gesehen. Zum Teil kommt es auf den Menschen selbst an und zum andren Teil kommt es auf die Sprachen an, die man schon kann. Deutsch und Englisch sind ja, wie du schon erwähnt hast, Pantitlan, enger verwandt und deshalb ist leichter für einen Deutschen Englisch zu lernen. Aber für einen Japaner ist Englisch bestimmt viel schwerer, da die Grammatik und der Satzbau von Grund auf verschieden sind.
Aber trotzdem gibt es denke ich Sprachen, die im Allgemeinen schwer sind. Z.B. fällt es einem Briten leichter deutsch zu lernen, als einem Japaner. Aber die Briten habens auch saumäßig schwer deutsch zu lernen, da die deutsche Grammatik im Allgemeinen sehr schwer ist. Klar so weit?
Es ist aber auch so, dass manche Sprachen anfangs schwer/leicht sind und später erst leicht/schwer werden. Kennt ihr das phyramidenmodell(oder Dreieckmodell)? Die englische Sprache fängt bei der 1.Spitze an und endet bei den oberen beiden Spitzen (versteht man das?). Das heißt Englisch ist zuerst einfach, wird aber schwerer. Beim Japanischen ist das genauso. (Kaum zu glauben^^)Aber beim Deutschen ist das umgekehrt, es fängt schwer an, wird aber leichter, je weiter man kommt.

Wie es beim Türkischen ist kann ich nicht sagen. Aber ich kann türkisch (wenn auch nicht so gut) und ich kann nur sagen, dass das eine sehr schwere Sprache ist. Denn das Türkische ist eine agglutinierende Sprache. Das heißt an die Wörter werden weitere Silben drangehängt und schon gleich verändert sich die ganze Bedeutung. Dann können manchmal richtige Mammutwörter entstehen und dann wirds richtig schwer.
Z.B. ev (Haus) -> evler (Häuser) -> evlerim (meine Häuser) -> evlerimde (in meinen Häusern)
Hier hab ich eine Seite gefunden, wo man türkisch online lernen kann:
http://www.tuerkisch-lernen-online.de/

Ich hoffe ich konnte helfen.
Benutzeravatar
jkgu2002
Rastloser
 
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 6. Oktober 2007, 21:02

Türkisch...

Beitragvon EtMa » Sonntag 12. April 2009, 15:58

Hallo,

türkisch gilt als eine sehr einfache Sprache. Warum das so ist, habe ich auch nie verstanden. Ich empfehle Dir keine Volkshochschule, sondern eine Moschee. Hier wird oft Unterricht angeboten. Pass nur auf, dass Du in der richtigen Moschee landest, also vielleicht zu Beginn einen Türken mitnehmen.

Grüsse
Solveigh
http://www.etma-consulting.de

EtMa
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 12. April 2009, 15:52

Beitragvon melekchen » Sonntag 1. August 2010, 11:55

ich lebe in der türkei und habe diese sprache soweit gelernt. das geht nur, meiner meinung nach, durch sprechen,sprechen,sprechen. die beste schule ist das leben. eine sprache muss man im alltag erlernen, auf die betonungen achten. ein wort z.b.im türkischen falsch ausgesprochen oder falsch betont, kann entweder aus einer harmlosen sache eine schweinerei machen oder eine beleidigund. was aufs selbe hinaus laeuft! es gibt weniger wörter als im deutschen, da ein wort mitunter für verschiedene taetigkeiten genutzt wird, aber es gibt mehr buchstaben als in unserem alphabet. wer in der schule gut russisch sprechen konnte, hat es nach meiner erfahrung leichter, türkisch zu sprechen, da die aussprache aehnlich hart ist! die russischen mitbürger hier lernen in der regel auch leichter türkisch als die deutschen residenten! ein kurs in deutschland kann eventuell bei der konjunkation helfen, aber zum richtig sprechen lernen wird es wahrscheinlich nicht reichen!
melekchen
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 31. Juli 2010, 22:43
Wohnort: Alanya

Beitragvon sandsturm » Sonntag 1. August 2010, 14:30

Ich denke, die Frage ist, welches Level du erreichen willst. Du schreibst von ein paar Brocken und auch, dass du dich nicht mit Grammatik rumschlagen willst. Das heisst, du hast nicht die Absischt, die Sprache gut zu lernen, sondern beim reisen mal ein Bier auf türkisch bestellen zu können. Dazu würde ich dir ein Phrasebook empfehlen. Zum Beispiel von der Kauderwelsch-Reihe. Damit wirst du zwar bestimmt nie gut - aber ein paar Brocken wirst du hinkriegen. Viel Spass... :)

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste