Positives vom turkmenischen Präsidenten

Reiseinfos für Dschingis Khan und die Golden Horden oder Reiseblitz und andere Horden...

Positives vom turkmenischen Präsidenten

Beitragvon zurken » Sonntag 11. März 2007, 19:29

Es gibt Positives vom neuen turkmenischen Präsidenten Kurbanguli Berdimuhammadow zu berichten: Es gibt wieder ein Internet Cafe in Ashgabat! :lol:
Vielleicht hat er ein Herz für uns Touris und vereinfacht die Prozedur bei der Einreise, etwas weniger Gebühren wäre auch nicht schlecht. Die Grenzen werden ja wieder offen sein,oder?
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 13. März 2007, 23:26

Nur eines im ganzen Land? Naja, so wie das der seelige Turkmenbashi gehandhabt hat, gabs ja auch keine so grosse Nachfrage seitens Touristen...

Gibt es denn sonst irgendwelche News zur touristischen Lage in Turkmenistan? Soll sich ja sowieso im letzten Jahr etwas verbessert haben...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon zurken » Mittwoch 14. März 2007, 00:09

Im letzten Jahr bin ich durchgefahren, Verbesserungen habe ich nicht bemerkt, die Grenzabfertigung dauerte ewig und war genauso teuer wie 2003, und die Polizisten im Land waren ebenso geldgierig. Sollte sich durch den neuen Präsi was geändert haben, werde ich es euch berichten. Wir fahren Anfang April hier los, und Anfang Juni werden wir dort sein. Ihr dürft auch mein Reisetagebuch lesen :lol: :

www.myblog.de/zurken

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 14. März 2007, 00:28

Ich kenne Dein Blog und finde den ganz lustig geschrieben:

Ich, der "Khan von Khivi",
bin aufgebrochen, um in die Mongolei zu fahren, weil mir zuhause so langweilig war. In Tashkent bin ich 3 Monate hängengeblieben, weil ich mich verliebt habe, und bin nie in der Mongolei angekommen.


Gehst du übrigens Nuria besuchen? Oder sind da andere Reiseziele geplant? Bin im Sommer evtl. auch in Zentralasien, da könnten wir ja mal zusammen was trinken gehen. Wäre ja lustig...

Naja, schau unterwegs mal hier rein, damit wir dann auch was von Deinem Trip mitkriegen...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon zurken » Mittwoch 14. März 2007, 00:42

ja wann und wo denn in Zentral-Asien? Würde mich sehr freuen, mit dir ein oder zwei Baltika zu leeren!

Bist ja gut informiert, ja, auf die Nuria freue ich mich schon, auch wenn sie mir in der Disco wieder eiskaltes Wasser über den Kopf kippt, was in meinem Alter leicht tödlich enden kann :cry:

J.
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 14. März 2007, 00:52

Ja, eben... Sage doch, dass ich Deinen Blog schon gelesen habe. Ist übrigens seltenheitswert! Die wenigsten Blogs reizen mich, alles durchzulesen. Ist also ein grosses Lob von mir...

Wegen Zentralasien. Ja, auch bei mir wäre es Kirgistan. Eine Freundin von mir arbeitet dort für ein Jahr bei einer UNO-Hilfsorganisation. Die woltle ich besuchen. Aber bin noch nicht sicher, ob es in meine anderen Reisepläne reinpasst. Werde Dich auf dem laufenden halten. Denke mir auch, dass ich ein bisschen in die Nachbarrepubliken schaue. Allerdings ist Turkmenistan nicht auf der Liste. Falls sich da aber alles ändert... Halte uns also auch Du auf dem laufenden!

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon zurken » Mittwoch 14. März 2007, 22:04

oh, danke für das Lob, sher nett!!

das wär schön: Treffen in Bishkek, ist ne freundliche Stadt - ich weiß noch nicht genau, wann wir dort sind, vermutlich Anfang Juli. Wenn du irgendweclhe Kontakte brauchst in Usbekistan, sag Bescheid.

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon robin » Dienstag 1. Mai 2007, 12:26

Das ist ja echt eine positive Entwicklung. Vielleicht kann ich als Internetsüchtiger nun doch auch mal Turkmenistan besuchen! :)

Weisst du, wie die Geschichte weitergegangen ist? Gibts nun noch mehr Internetcafes, oder ist das eine wieder zu? Sonstige Entwicklungen, die auf eine Öffnung hinweisen. Mit dem Tod von Turkmenbaschi könnte sich das Land schon positiv verändern. Verdient hätte es das.

PS: Stimmt, der Blog ist wirklich recht lustig... :)
robin
Touristenfallenentschärfer
 
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 02:21
Wohnort: Basel

Beitragvon zurken » Dienstag 19. Juni 2007, 13:44

inzwischen durch Turkmenistan gefahren, an der Grenzabfertigung hat sich nichts geändert, kangwierig wie zuvor, aber teurer geworden: diesmal 170 statt 120 Dollar bezahlt. Nicht durch Ashgabat gekommen, weiß nicht, obs Internet cafes gibt...

Aber in Tashkent gibts Wireless in einigen Cafes, z.B. dem "Central" und dem "Angel's Food", ist viel besser als Internet Cafe, da ich am eigenen Rechner schreiben kann (Umlaute etc.), und die meisten haben kaputte Tastatur u. ä.

Und wie siehts nun aus mit Treffen in Bishkek? Werde vorausichtlich am Wochenende dort sein, also 23.6.

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon zurken » Dienstag 7. August 2007, 13:24

zum Transit durch Turkmensitan ist mir noch was eingefallen: da muss man den Amudarja ueberqueren, und das kostet 50 Dollar Gebuehr, jetzt haben die sich noch eine zusaetzliche Schikane einfallen lassen: sie verlangen 2 Kopien vom Triptik, dass man bei der Einreise mitbekommt, worauf die Route eingezeichnet ist. Natuerlich gibts im Mauthaus keinen Kopierer. Sie schicken dann jemand zurueck in die Stadt, natürlich zu einem völlig überzogenen Preis. Und selbst zurück fahren und eine Kopierbude in einem turkmenischen Ort finden, ist u.U. ein größerer Aufwand als den Boten zu bezahlen. Ich hatte Glück, ich hatte vorher aus einer Laune heraus einen Anhalter mitgenommen, der mir dann half, eine Kopierbude zu finden.

Und meine Begleiter haben erzaehlt, dass sie unterwegs auch nicht von Polizei angehalten wurden, gab also auch keine Geldvorderungen, das koennte tatsaechlich eine positive Veraenderung sein.
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon zurken » Donnerstag 14. Februar 2008, 03:16

Wer schonmal in Zentral-Asien war, weiß, oder kann sich vorstellen, was es bedeutet, dort Geschäfte machen zu wollen. Wie es einem türkisch-stämmigen Deutschen erging, der in Turkmenistan eine Eierfarm errichtete, kann man jetzt im Spiegel nachlesen: Nr. 6 / 08 „Der Eierkrieg“ Seite 44 – sehr amüsant!
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste