Einreisebestimmungen

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und sein freundlicher Nachbar. Willkommen in der nordamerikanischen Achterbahn zwischen Rockies und Great Plains, New York und Las Vegas, Spring Break und Indian Summer.

Beitragvon Reise_Kathi » Montag 19. Dezember 2011, 18:06

Ich finde das auch ein wenig hinderlich mit dem neuen ESTA-Forumlar. Das einzig gute ist, dass das Formular zwei Jahre gültig ist. Da kann ich dann die 14 Dollar noch verschmerzen. Aber sie sollten eher mal über das Einreisedokument im Flieger nachdenken. Das könnte man ja bequem mit ESTA zusammenlegen.
Reise_Kathi
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 18:02

Beitragvon Lara_2011 » Dienstag 20. Dezember 2011, 19:05

Ja das Formular im Flieger nervt mich auch immer! Ich finde es total ätzend das kurz vor Landung noch ausfüllen zu müssen! Vor allem finde ich es schon etwas frech, dass man eine Adresse angeben muss, unter der man zu erreichen ist. Wozu das denn?
Lara_2011
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 20:49

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 21. Dezember 2011, 05:00

Das ist aber in vielen Ländern so. Und vor allem bestehen die dann darauf, dass man etwas angibt. Ich schreibe immer Hilton Hotel rein. Bisher fand das noch kein Grenzbeamter seltsam, dass ein Backpacker im Hilton übernachtet. Allerdings war ich noch nie in den USA.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Zoe » Sonntag 1. Juli 2012, 22:35

Esta ist doch eigentlich nur 6 Monate gültig, wenn ich mich erinnere und die prüfen die Angaben sehr genau. Ich habe einmal in NY angegeben, dass ich 92th Street 215 wohne. Am Flughafen gab es dann Ärger, weil es 92th Street 215 WEST lautet.
Benutzeravatar
Zoe
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:42

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Justus90 » Freitag 14. Dezember 2012, 17:52

Sind das dann die Formulare, wo sie dich fragen ob du terroristische Absichten hast :wink: ?
Justus90
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 10:44

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Indrid Cold » Samstag 10. Mai 2014, 14:12

Mein Pass wurde im 2005 gemacht, hat also keinen Chip mit Daten. Trotzdem brauche ich kein Visum weil der Pass eben so alt ist und damals ein Pass mit biometrischen Daten noch kein Thema war.

Daher muss ich nur wahrscheinlich Esta machen. Ich möchte im Oktober in die USA. Aber mein Pass läuft Ende März 2015 ab. Daher, zwischen Reise und Ablauf, habe ich keine sechs Monate mehr.

Weiss jemand, ob der Pass bei einer USA-Reise noch mindestens eine Gültigkeit von sechs Monaten haben muss?

Bei vielen Ländern, vor allem wenn man Visa beantrag, muss der Pass ja noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Samstag 10. Mai 2014, 19:26

@Ingrid, du musst dich nicht wahrscheinlich beim ESTA anmelden, sondern ZWINGEND, also 100-prozentig.

Am besten liest du dir mal die aktuellenm Hinweise des deutschen Auswaertigen Amtes durch, auch wenn du (womoeglich) Schweizerin bist.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend ... rheit.html

Denn ich gehe davon, dass es auch in der Schweiz Terroristen geben koennte, so dass die USA fuer euch da ganz sicher keine Ausnahme machen. Ansonsten halt einfach mal die Hinweise des zustaendigen Schweizer Ministeriums googeln.

Schreib doch mal, was du herausgefunden hast... :wink:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon LadyIce70 » Samstag 10. Mai 2014, 21:50

Indrid Cold hat geschrieben:Daher muss ich nur wahrscheinlich Esta machen. Ich möchte im Oktober in die USA. Aber mein Pass läuft Ende März 2015 ab. Daher, zwischen Reise und Ablauf, habe ich keine sechs Monate mehr.

Weiss jemand, ob der Pass bei einer USA-Reise noch mindestens eine Gültigkeit von sechs Monaten haben muss? .


Laut dieser Webseite nicht, falls du (wie ich mich glaube zu erinnern) Schweizer Staatsbürger bist, denn Schweizer (und Bürger vieler anderer Länder) sind von dieser 6-Monats-Regelung ausgenommen:
http://www.immihelp.com/visas/six-month ... itors.html
Der Pass muss nur so lange gültig sein, wie du dort bist,

Also nur ESTA, aber das ist keine grosse Sache und viele Infos (wie z.B. Hoteladresse etc.) sind nur fakultativ, müssen also nicht zwingend angegeben werden (ich bin im März 2014 zweimal in Guam eingereist und hatte diese Angaben nicht gemacht, das hat niemanden gestört).
Das ESTA verfällt dann zusammen mit deinem Pass, ist in deinem Fall also nicht zwei Jahre gültig (aber das weisst du vielleicht sowieso schon).
LadyIce70
Forenveteran
 
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Samstag 10. Mai 2014, 23:27

LadyIce70 hat geschrieben:Laut dieser Webseite nicht, falls du (wie ich mich glaube zu erinnern) Schweizer Staatsbürger bist, denn Schweizer (und Bürger vieler anderer Länder) sind von dieser 6-Monats-Regelung ausgenommen


Schoene Website, @LadyIce!

und nicht nur Schweizer sind von der 6-Monate- Regelung ausgenommen, sondern auch Deutsche.

Allerdings, auch mal so als Tipp: ich lasse mir mindestens EIN JAHR vor Ablauf bereits einen neuen Pass ausstellen. Die paar Cent, die das rechnerisch mehr kostet, ist mir das genauso wert, wie immer einen Gelbfieber-Schutz zu haben, egal, ob ich nun aktuell gerade mal in ein Gefaehrdungsgebiet will oder nicht.

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Indrid Cold » Sonntag 25. Mai 2014, 14:06

Die Botschaft hat mir bestätigt, dass der Pass nicht noch 6 Monate gültig sein muss. Mit dem Pass von Anfang 2005 kann ich am ESTA teilnehmen und brauche kein Visum. Flug heute gebucht, ESTA auch gemacht und schon eine positive Nachricht erhalten.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Sonntag 25. Mai 2014, 14:42

@Indrid, schoen, dass das also jetzt fristenmaessig alles (gerade noch so) in Ordnung geht!

Dennoch mal, aus reiner Neugier:

Warum hast du dir nicht im Mai einen neuen Pass besorgt, bei dem du dann viele Jahre nicht mehr auf das Ablaufdatum haettest achten muessen? Wo du doch erst im Oktober fliegen willst?

Gibt es fuer Schweizer einen Grund, einen alten Pass moeglichst bis zum Ablaufdatum "auszuschoepfen"?

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Pantitlan » Montag 26. Mai 2014, 12:42

Ich kann nicht für Indrid reden, aber auch ich versuche den Pass nach Möglichkeit auszuschöpfen. Der Grund ist der recht hohe Preis: Ein Schweizer Pass kostet 140 Franken, was etwa 120 Euro sind.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon LadyIce70 » Montag 26. Mai 2014, 13:39

Pantitlan hat geschrieben:Ich kann nicht für Indrid reden, aber auch ich versuche den Pass nach Möglichkeit auszuschöpfen. Der Grund ist der recht hohe Preis: Ein Schweizer Pass kostet 140 Franken, was etwa 120 Euro sind.


Gleiches gilt für mich.
LadyIce70
Forenveteran
 
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Montag 26. Mai 2014, 13:47

Pantitlan hat geschrieben:....auch ich versuche den Pass nach Möglichkeit auszuschöpfen. Der Grund ist der recht hohe Preis: Ein Schweizer Pass kostet 140 Franken....



Der Pass kostet 140 CHF fuer 10 Jahre. das sind 14 CHF fuer 1 Jahr, mithin 7 CHF fuer die 6 Monate, um die es Indrid vorliegend geht.

Soll das wirklich sein, dass Indrid, um eventuell 7 CHF zu sparen, muehsame Anfragen bei der BOtschaft stellt, Umfragen in den Foren veranstaltet - um dann in ein paar MOnaten dann doch den neuen Pass erwerben zu muessen? Denn dann ist der alte ja abgelaufen.

Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand wegen 7 CHF so einen Zirkus veranstaltet, jemand, der gerade eine USA Reise vor sich hat, die ihn ja voraussichtlich viele, viele 1000 CHF kosten wird.

Und uebrigens: die ESTA Anmeldung hat ja auch Geld gekostet (14 Dollar). Das Geld ist ja dann auch futsch, wenn der alte Pass nun in ein paar Monaten ablaeuft. Denn mit dem neuen Pass braucht man wieder eine neue ESTA Anmeldung. Haette Indrid gleich den neuen Pass beantragt, dann wuerde die Esta Anmeldung zwei Jahre halten...

Also irgendwas stimmt da nicht bei dieser Anfrage eines Vielreisenden. Aber Indrid wird nicht mehr antworten...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Montag 26. Mai 2014, 13:57

LadyIce70 hat geschrieben:Gleiches gilt für mich.


..und das sagt jemand, der gerade aus Mikronesien zurueckkommt, haettest du dort mal ein, zwei Tassen Kaffee weniger getrunken, dann haettest du die 7 CHF schon wieder drin gehabt - und dafuer einen Reisepass, mit dem dich sorglos 9 1/2 Jahre haettest zuruecklehnen koennen, ohne dir ueber Gueltigkeiten den Kopf zerbrechen muessen.

Also ihr Schweizer seid mir schon manchmal ein sonderbares Voelkchen...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 27. Mai 2014, 12:25

Du weisst bestimmt aus eigener Erfahrung, dass Entscheidungen selten rein rational erfolgen, sondern auch dadurch bestimmt werden, wie wir zu dem eingestellt, was wir bezahlen müssen. Ich gebe weniger gern sieben Franken für einen Pass aus als sieben Franken für zwei Kaffees im Urlaub - und dies obwohl ich Kaffee gar nicht mag.

Ohnehin stimmt deine Rechnung so nicht ganz und zwar aus mehreren Gründen:

1. Du brauchst den neuen Pass ja nicht ein halbes Jahr später, sondern frühestens bei der nächsten Fernreise. Wenn jemand abwechselnd eine Fernreise- und eine Europareise unternimmt, werden aus dem halben Jahr locker zwei Jahre und aus den vorgerechneten 7 Franken werden 28 Franken. Immer noch nicht wahnsinnig viel, aber immerhin schon ein Flugticket bei einem Low-Cost-Carrier.

2. Mit diesen sieben Franken ist es ja nicht getan. Du musst ja auch noch die Zeit rechnen, die du brauchst, um den Pass zu beantragen, Fingerabdrücke zu geben, Bilder zu machen. Wenn du das alles zusammenrechnest, kostet dich das einen halben Tag, den du nicht arbeiten kannst. Rechne da mal aus, was der Arbeitsausfall kostet! Oder noch schlimmer: Wenn du einen deiner wenigen Ferientage einsetzen musst, um dich um den Krams zu kümmern. Da ist doch ein Anruf bei der Botschaft und eine Umfrage in einem Forum sehr viel praktischer und rationaler.

3. Ein vollgestempelter Pass hat auch einen emotionalen Wert. Mag das daran liegen, dass man nach 9,5 Jahren die Nummer auswendig weiss oder auch einfach daran, dass man hin und wieder durch die Seiten blättern und all seine Abenteuer Revue passieren lassen kann.

4. Ein Pass kann verschwinden. Gut, die Chance ist nicht besonders gross, aber es gibt sie. Und wenn das passiert, ist das doch besonders ärgerlich, wenn das mit einem ganz neuen Ausweis geschieht. Je länger man den alten behält, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass man den alten verliert. Ich gebe aber du, dass ich nicht denke, dass das ein ausschlaggebendes Argument für viele ist. Ich führe es einfach der Vollständigkeit halber auf.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Indrid Cold » Dienstag 27. Mai 2014, 19:23

Interessant, welche Diskussion sich hier entwickelt. Ich möchte einen Pass – sofern es geht – bis am Ende brauchen. Das ist alles.

Aufwand hatte ich keinen grossen. Die US-Botschaftsseite bietet Chat und Mail für Fragen an. Auch hier bekam ich meine Antwort. Und das ich den Pass wahrscheinlich brauchen kann ohne Visum mit ESTA vermutete ich stark, ich wollte nur noch eine Bestätigung.

Warum einen neuen machen? ESTA muss ich trotzdem machen. Klar, ESTA ist dann länger gültig. Das spielt aber nur eine Rolle, wenn ich in den nächsten zwei Jahren wieder in die USA gehen möchte. Und das ist alles andere als sicher. Japan, Südkorea, Russland, Asien allgemein, Afrika und vor allem auch Europa sind die Ziele die ab Dezember ran kommen.

Da ich im Dezember nach Asien gehe und z. T. auf Visa angewiesen bin (mit mindestens sechs Monate Gültigkeit), werde ich nach Oktober einen neuen Pass machen lassen.

Der USA-Stempel wird dann der letzte Stempel im Pass sein. Und obschon ich seit fast zehn Jahren oft unterwegs war, ist der Pass nicht ganz voll.


Ps: die US-Reise kostet mich bisher ca. 880 Franken für Flug, 20 Franken für den Reiseführer NY und 15 Franken für das ESTA. Tausende Franken werden das nicht sein (ev. Couchsurfing statt Hotel).
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Dienstag 27. Mai 2014, 23:09

Pantitlan hat geschrieben:Ein vollgestempelter Pass hat auch einen emotionalen Wert.


Indrid Cold hat geschrieben:Der USA-Stempel wird dann der letzte Stempel im Pass sein. Und obschon ich seit fast zehn Jahren oft unterwegs war, ist der Pass nicht ganz voll.


So ein Pech aber auch!

Jetzt hab ich euch beide begriffen. die 7 CHF Mehrkosten fuer eine 6 Monate verfruehte Neu-Beantragung scheut ihr zwar. Aber ihr wuerdet wahrscheinlich liebend gerne 1.000 CHF zahlen, wenn man euch den alten Pass nach 10 Jahren nochmal verlaengerte.

Aber Scherz beiseite. Jeder kann es ja halten, wie er will. Nur mal zum Vorstellen, wie ich das mache, wobei Kosten bei mir KEINERLEI Rolle spielen, da sie unterhalb jeden Levels liegen.

Ich habe nicht einen gueltigen Pass, sondern - immer - zwei. Vorteil: einer kann mir geklaut werden, dann hab ich - mit Glueck - noch den zweiten (der hier in Cartagena in einer anderen Wohnung liegt).

Beide Paesse gelten 10 Jahre (wie bei euch in der Schweiz). Nach 9 Jahren (nicht erst nach 9 Jahren 6 Monaten oder gar erst nach 9 Jahren 11 Monaten) beantrage ich beide Paesse neu.

Vorteil: ich will zwar konkret nicht...

Indrid Cold hat geschrieben:Japan, Südkorea, Russland, Asien allgemein, Afrika und vor allem auch Europa sind die Ziele die ab Dezember ran kommen.


...dahin - aber, lieber Indrid: ich KANN, und zwar JEDERZEIT. Da ich eben immer zwei Paesse mit mindestens einem Jahr Restgueltigkeit da liegen habe. Du kannst das nicht! Wenn du jetzt in die USA fliegst - und da auf die Idee kommst, mal schnell noch ueber Mexiko-City nach Havanna zu fliegen: dann KANNST du das NICHT. Weil du keinen gueltigen Pass dafuer hast. Ich aber koennte es.

Na schoen, nun haben wir uns mal ausgetauscht. Und ich weiss ja, du willst ja zur Zeit gar nicht nach Havanna, und schon gar nicht spontan...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Dienstag 27. Mai 2014, 23:24

Neues thema "Gelbfieber-Impfung". Passt gut hier in den Faden und passt besonders gut zum Thema "Restgueltigkeit eines Reisepasses".

Also: wer in ein Land fliegen will, in dem "eventuell" eine Gelbfieber-Impfung gefordert werden koennte, der fragt dann vorher hier im Forum, der fragt dann vorher auch bei der Botschaft (siehe vergleichbare Verhaltensweise hier im Faden bezueglich Pass).

Und wenn er die Impfung braucht und sie sich geben laesst, dann muss er 10 Tage Inkubationszeit abwarten und seine Reise eventuell so lange verschieben.

Macht man es aber so wie ich es empfehle und auch selber mache, dann gilt:

Man "hat" seine Gelbfieber-Impfung und notiert sich das Ablaufdatum von 10 Jahren. Rechtzeitig vor Ablauf laesst man sich eine neue geben und notiert sich wieder die 10 Jahre. Das macht man so 4, 5, 6 mal, laenger lebt man ja nicht mehr, und kann IMMER, JEDERZEIT spontan in den tiefsten Amazonas-Urwald oder sonstwohin reisen, ohne jemals vor Reiseantritt Erkundigungen einziehen zu muessen, ob man eventuell eine Gelbfieber-Impfung braucht.

Denn MAN HAT SIE. IMMER....

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Indrid Cold » Donnerstag 29. Mai 2014, 09:46

In der Schweiz kannst du nicht zwei Pässe gleichzeitig haben. Wenn ich einen neuen mache, wird der alte gestanzt und man kann ihn nicht mehr brauchen. Ich behalte ihn dann als Souvenir. So viel zu emotionalem Wert.

Ausserdem bin ich bei 7 Tage New York nicht so spontan plötzlich noch einen Abstecher z. B. nach Havanna. Erstens weil es zeitlich nicht drin liegt. Zweites weil nicht täglich Flüge nach Kuba gehen. Drittens weil ich wüsste dass ich wahrscheinlich kein Visum bekommen kann weil mein Pass keine sechs Monate mehr gültig ist und viertens ist in Kuba meines Erachtens nach kein Visa on arrival möglich. So spontan kann man dort also nicht hin.

Und wenn ich mir solche Reiseänderungen offen halten würde, dann würde ich schon schauen, zu dem Zeitpunkt einen Pass zu besitzen der überall noch Gültigkeit hat. So etwas nennt sich Vorplanung. Für nur NY brauche ich das nicht, daher mache ich danach einen neuen Pass.

Geldfieberimpfung würde ich nur machen, wenn sie zwingend vorgeschrieben wird bei der Einreise. Sonst nicht. Dengue-Fieber, japanische Enzephalitis usw. habe ich auch noch nie geimpft obschon ich immer wieder mal längere Zeit in Asien in div. Länder unterwegs war auch auf dem Land.
Man muss nicht alles impfen.
Gleichzeitig bin ich aber auch kein Impfgegner (diese kann ich gar nicht verstehen) der seine Kids an Masernparties schickt oder die Standardimpfungen nicht machen lässt. Sondern das ruft bei mir nur Kopfschütteln hervor.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Donnerstag 29. Mai 2014, 11:03

Indrid Cold hat geschrieben:viertens ist in Kuba meines Erachtens nach kein Visa on arrival möglich. So spontan kann man dort also nicht hin


@Indrid, ich sehe schon, wir unterscheiden uns in der - moeglichen - Spontaneitaet, irgendwohin zu reisen, ganz gewaltig.

Fuer Kuba brauchst du ueberhaupt kein Visum. Du kaufst dir ein Ticket, dazu verkauft dir die Fluggesellschaft (rund 25 Euro) eine sogenannte Touristenkarte - und du kannst einreisen. Ich hab das zigfach so gemacht, oft ganz spontan, hua.

Einmal hatte ich in Berlin nachmittags um 13 Uhr einen beruflichen Erfolg, den ich feiern wollte. Ich bin in mein Reisebuero und sagte, verkauft mir sofort ein Tix nach Havanna. Da jammerten die und sagten, warte doch bis morgen frueh, heute ist es kompliziert. Ich wollte aber heute. Also haben sie gesucht und mir ein Tix verkauft, Abflug 16 Uhr - nach Madrid, von da gings dann weiter nach Havanna...

(Haette ich dafuer eine Gelbfieber-Impfung gebraucht, dann haette ich die gehabt; soviel zur Gelbfieber-Imfung).

Wenn du zu Kuba mal reisetechnische Fragen haben solltest - nur her damit.

Indrid Cold hat geschrieben:In der Schweiz kannst du nicht zwei Pässe gleichzeitig haben


In Deutschland kannst du normalerweise auch keine zwei Paesse haben. Begruendest du in Deutschland aber, dass du - ausnahmsweise - zwei Paesse brauchst (z. B. weil du nach Israel willst und von da dann mit "sauberem" Pass nach Palaestina), dann kriegst du selbstverstaendlich einen zweiten. Ich kenne Leute, die haben mehr als zwei gleichzeitig.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schweiz in dem Punkt ihre Buerger haengen laesst. Aber ok, ist nicht mein Thema; ich bin Deutscher; ihr seid in vielem anders...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Indrid Cold » Donnerstag 29. Mai 2014, 23:22

Das mit der Touristenkarte hatte ich komplett vergessen, ja stimmt, kann man einfach kaufen.

Aber wie du schon festgestellt hast, kann ich nicht von heute auf morgen einfach verreisen. Ferien muss ich frühestens lange vorher angeben und bereits im Januar möchte die Chefetage wissen, wann man ungefähr wie lange weg ist (für das ganze Jahr). Da muss man etwas vorplanen. Es ist unmöglich einfach so plötzlich Urlaub zu nehmen in meiner Branche. Von dem her werde ich eben auch nie ein Passproblem haben.

Ob zwei Pässe hier begründbar auch möglich sind weiss ich nicht. Israel ist ja heute auch schon so weit, Stempel/Visa auf ein Stück Papier zu machen statt in den Pass um eben Einreise-Probleme mit anderen Ländern zu vermeiden. Von daher kann das hier zumindest wohl nicht mehr als Grund angegeben werden.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Mattes » Freitag 30. Mai 2014, 10:19

Indrid Cold hat geschrieben: Israel ist ja heute auch schon so weit, Stempel/Visa auf ein Stück Papier zu machen statt in den Pass um eben Einreise-Probleme mit anderen Ländern zu vermeiden. Von daher kann das hier zumindest wohl nicht mehr als Grund angegeben werden.


Du meinst, es wird langsam "eng" damit, seinen Wunsch nach Zweitpass zu begruenden, hua? :lol:

Naja, ich hab ja immer 9 Jahre Zeit dafuer, mir eine gute Begruendung auszudenken. Das Ehrlichste waere ja zu sagen, dass man einen Zweitpass will, damit man gleich einen zweiten Pass zur Hand hat, falls man im Ausland ist und einem da der erste geklaut wird. Aber, leider, leider, wird die Begruendung wohl nicht zugelassen.

Ok, die BEgruendung mit Israel hatte ich sowieso nicht genommen. Und wer weiss, welches Land sich als Krisenherd - und damit als Begruendung fuer den Zweitpass - auftut, bis es bei mir mal wieder soweit ist..

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Einreisebestimmungen

Beitragvon Pantitlan » Freitag 30. Mai 2014, 13:52

Zum Thema Begründung:

Ich habe vor einiger Zeit von einem Schweizer Paar gelesen, das durch Afrika gereist ist und dafür einen Zweitpass beantragt hat. Die Begründung lautet dann folgendermassen:

Weil wir lange unterwegs sind und einige Visa, die nur im Heimatland ausgestellt werden können, eine kurze Laufzeit haben, brauchen wir einen Zweitpass.

Das scheint soweit geklappt zu haben. Allerdings habe ich den Eindruck, dass das nicht so ganz nach Dienstvorschrift ablief. Denn meines Wissens müsste mal den Zweitpass wieder abgeben, sobald der Grund nicht mehr da ist.

Ansonsten wäre das ja praktisch, wenn man beispielsweise in einem Land illegal wohnt und/oder arbeitet. Die Behörden merken es bestimmt nicht, dass da nun schon wieder der gleiche einreist, wenn er nicht so viele Stempel im Pass hat...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste