fähre saaremaa - ventsplis (baltikum)

Das Reich der ehemaligen Kommunisten

fähre saaremaa - ventsplis (baltikum)

Beitragvon roadrunner » Dienstag 23. Januar 2007, 08:54

hallo

hat jemand schon mal diese fähre benutzt?

wir würden die fähre wohl am freitag, 27. juli benutzen (mit auto). sollte man reservieren oder sind spontan immer plätze vorhanden. (oder 1-2 tage im voraus reservieren).

durch das reservieren würden wir leider die flexibiltät verlieren mal an einem ort länger zu bleiben als geplant.

danke für euere infos.
roadrunner
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 23. Januar 2007, 08:52

Beitragvon roadrunner » Montag 13. August 2007, 22:42

meine reise ist jetz vorbei und so schreibe ich ein paar worte:

wir waren ende juli auf der fähre (www.sscf.ee) und die fähre war gut gefüllt, jedoch hatte es noch platz. wie es generell aussieht, kann ich natürlich nicht sagen.

der vorteil ist, man kann die fähre buchen und muss noch nicht bezahlen, man kann dies vor ort tun. die angaben auf der erhaltenen reservation sind jedoch sehr wiedersprüchlich. unsere gastgeber unseres b&b in kuressaare (www.kuressaaresuvila.ee) waren sehr nett und riefen für die bestättigung der reservation am vortag der fahrt freundlicherweise bei der fährgesellschaft an.
roadrunner
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 23. Januar 2007, 08:52

Beitragvon Pausanias » Freitag 13. Juni 2008, 14:16

Fähre definitiv sehr benutzenswert. Studenten erhalten einen Rabatt auf allen Fähren der Laevakompanii Saaremaa - Ventspils, wenn sie im Besitz eines Kontos der HansaPank sind (baltische Bank mit Filialien in allen baltischen Staaten). Bei längerem Aufenthalt könnte sich das lohnen.
Pausanias
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 10:16

Infiszierte Zecken / Schlechte AirBaltic

Beitragvon eronero » Mittwoch 26. November 2008, 01:05

Achtung Baltikum insbesondere auch Saareema hat rekordmässig infiszierte Zecken.
http://www.zecken.de/index.php?id=450

Zur nicht empfehlenswerten AirBaltic
http://www.traveltalk.weltreiseforum.co ... 2425#32425
eronero
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 00:41

Beitragvon sandsturm » Mittwoch 26. November 2008, 03:21

Du hast da ein bisschen das Thema verpasst! Es geht weder um Zecken noch um Airlines, sondern um Faehren. Das eine ist in der Luft, das andere im Wasser. Aber schon gut... ;)

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Beitragvon Leftwing » Mittwoch 26. November 2008, 09:49

Vor allem ist das zumindest den meistzen Schweizern und Süddeutschen egal, wir leben ja auch in hochgradig infiszierten Gegenden =)

War diesen Sommer auch auf dieser Fähre, haben am Vorabend gebucht und war kein Problem mit dem Ticket, in Saaremaa wird man auf Wunsch mit einem Sammeltaxi abgeholt und nach Kurresaare gebracht, kostet aber nochmals ein bisschen, aber nicht viel.
Leftwing
Forenveteran
 
Beiträge: 247
Registriert: Mittwoch 22. September 2004, 15:45
Wohnort: Vitudurum

Beitragvon eronero » Mittwoch 26. November 2008, 10:41

Falsch. Das Risikon sich im Baltikum insbesondere Saareema mit dem Zeckenvirus anzustecken (Meniigitis und Boleriose, wofür es noch keinen Impfstoff gibt) ist um ein VIELFACHES höher als in unseren, auch bereits stark infiszierten Gebieten.

P.S. Da Saareema Höchstrisikogebiet ist, wurde der Tipp hier gesetzt, wollte nicht extra neuen Thread eröffnen. Falls nicht geschätzt, spar ich mir in Zukunft die Müh, in diesem Forum zu informieren.
eronero
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 00:41

Beitragvon Lionel » Mittwoch 26. November 2008, 11:36

eronero hat geschrieben:Falsch. Das Risikon sich im Baltikum insbesondere Saareema mit dem Zeckenvirus anzustecken (Meniigitis und Boleriose, wofür es noch keinen Impfstoff gibt) ist um ein VIELFACHES höher als in unseren, auch bereits stark infiszierten Gebieten.


Zecken können meines Wissens "nur" die Frühsommer-Meningitis und nicht die Meningitis übertragen. Die Meningitis wird durch Viren oder Bakterien ausgelöst. Gegen die Frühsommer-Meningitis gibt es eine Impfung.

Nur gegen Boleriose gibt es keinen breit verwendeten Impfstoff.

Ob das Infektionsrisiko wirklich "um ein vielfaches" höher liegt, könnte wohl nur eine ausführliche Studie belegen.

eronero hat geschrieben:P.S. Da Saareema Höchstrisikogebiet ist, wurde der Tipp hier gesetzt, wollte nicht extra neuen Thread eröffnen. Falls nicht geschätzt, spar ich mir in Zukunft die Müh, in diesem Forum zu informieren.


Wir sind dir sicher dankbar für deine Hinweise. Trotzdem sind deine Links ein etwas abruppter Themenwechsel, weshalb ich Sandsturms Beitrag durchaus verstehen kann.

Benutzeravatar
Lionel
Forenveteran
 
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 10:28
Wohnort: Zürich

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 26. November 2008, 18:05

P.S. Da Saareema Höchstrisikogebiet ist, wurde der Tipp hier gesetzt, wollte nicht extra neuen Thread eröffnen. Falls nicht geschätzt, spar ich mir in Zukunft die Müh, in diesem Forum zu informieren.


Grundsätzlich gilt die Devise: "Ein Thema- ein Beitrag" und das ganze mit einem aussagekräftigen Titel. Dann finden das die Leute später auch, wenn sie genau diese Info suchen. Daher wäre es in diesem Fall wohl tatsächlich besser gewesen, ein neues Thema zu eröffnen. Denn nun läuft die Diskussion zweigleisig: Zum einen geht es darum, um diese Aussage von dir in dieser Form stimmt oder nicht; zum anderen um die eingangs gestellte Frage. Diese Zweigleisigkeit hilft nicht so viel. Aber schon okay. Wir Admins können das später auseinander nehmen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Saareema: Zecken-Infektion

Beitragvon eronero » Mittwoch 26. November 2008, 19:01

Zweck meiner Aussage: Vor dem gefährlichsten Gebiet Europas zu warnen. Was hab ich von meinem Aufwand des Eintrags ? Nichts, denn ich hab auch nichts erwartet, zumindest keine Kritik.
Kluge würden sich kurz bedanken, sich informieren und entsprechend schützen oder anderswohin reisen. Andere beschweren sich über die Platzierung, fordern ein eigenes Thema, damit man sich nicht informieren muss.
Warnungen werden nicht gern gehört und müssen um ihre Wirkung nicht zu verfehlen dort (negativ) überraschen, wo sich die Leute tummeln. Dies haben wir von der erfolgreichen AIDS-Kampagne gelernt.
Und nun zu Deinem Zweifel meine Aussage wäre evtl nicht korrekt:

Estland
Hohes Risiko landesweit, besonders intensiv in den Regionen Saaremaa. Ida- und Lyaene-Virumaa im Norden. Pyarumaa im Südwesten und im gesamten Süden des Landes. Estland hat wie die anderen baltischen Staaten europaweit die höchsten Inzidenzen, in einzelnen Verwaltungsbezirken/Jahren bis zu 84,0 auf 100.000 Einwohner. Alle 3 Subtypen sind vertreten. Übertragung auch alimentär durch Schafs-Ziegenmilch.

Vergleichsweise "harmlos" die Schweiz - welche von einem Schreiberling als Hochrisikogebot vermutet wurde
Schweiz
Vorkommen in Niederungen unterhalb 1.000 m der nördlichen Landesteile mit Hauptendemiegebieten im oberen Rheintal und in der Zentralschweiz. Regionale Risiko bzw. Infektionsgebiete finden sich in folgenden Kantonen: Aargau. Bern, Fribourg. Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen. Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Zug, Zürich sowie das Fürstentum Liechtenstein. Die Inzidenzen sind während der letzten Jahre deutlich angestiegen.

Hab ich die Infos erfunden ?
http://www.zecken.de/index.php?id=499

P.S. Es macht keinen Spass in diesem Forum zu warnen, es fehlt die entsprechende Sensibilität und die Vor-Sicht über Gefahren informiert zu sein. Manche lernen erst, wenn infisziert. Sorry hab mich glaub ich bei den falschen Leuten gemeldet, fühl mich hier als Akademiker & Linienpilot falsch und werd Euch in Zukunft nicht mehr stören.
eronero
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 00:41

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 27. November 2008, 04:34

Das fand ich jetzt aber süss. Ich glaube, du fühlst Dich eher in der Rolle als Sensibelchen falsch verstanden und nicht in der als "Akademiker und Linienpilot". Als Akademiker hättest du es nämlich eigentlich gelernt haben müssen, deine Thesen vor einem kritischen Publikum zu verteidigen.

Also nochmals: Nichts gegen Deine Kritik an sich, die nicht ich angezweifelt habe, die aber angezweifelt wurde. Uebrigens auch aus anderen Gründen als denen, auf die du geantwortet hast.

Zum Thema Platzierung: Du bewegst Dich hier nicht in einem Raum ohne Normen. Du bist mit Deiner scheinbar berechtigten Warnung in ein bereits funktionierendes soziales Netzwerk vorgestossen, das eine Reihe von geschriebenen und von noch viel mehr ungeschriebenen Regeln kennt. Dazu gehört auch, dass man bei abrupten Themenwechseln ein neues Thema eröffnet, allenfalls mit einem Link, wie du das beim anderen Thema ja sehr vorbildlich gemacht hast. Wenn du eine Weile mitdiskutiert hast, wirst du sowieso intuitiv verstehen, wieso das so ist. Dass du diese "Regeln" als Neuling nicht kennst, wirft Dir niemand vor. Wenn man dich darauf hinweist, solltest du aber gerade als "Akademiker und Linienpilot" nicht so eingeschnappt reagieren, sondern diese einfach zur Kenntnis nehmen.

Das ist nun auch etwas offtopic? Aber wo siehst du denn diesen grossen Erfolg der AIDS-Kampagne? Wenn ich die Zahlen richtig in Erinnerung habe, hat die AIDS-Kampagne gar nicht gebracht. Die Leute sind müde von den vielen Warnungen. Der einzige nenneswerte Erfolg hat die Medizin gemacht und infiszierte Menschen können nun viel länger leben.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Saareema: Zecken-Infektion

Beitragvon Lionel » Donnerstag 27. November 2008, 09:41

eronero hat geschrieben:Und nun zu Deinem Zweifel meine Aussage wäre evtl nicht korrekt:

Estland
Hohes Risiko landesweit, besonders intensiv in den Regionen Saaremaa. Ida- und Lyaene-Virumaa im Norden. Pyarumaa im Südwesten und im gesamten Süden des Landes. Estland hat wie die anderen baltischen Staaten europaweit die höchsten Inzidenzen, in einzelnen Verwaltungsbezirken/Jahren bis zu 84,0 auf 100.000 Einwohner. Alle 3 Subtypen sind vertreten. Übertragung auch alimentär durch Schafs-Ziegenmilch.

Vergleichsweise "harmlos" die Schweiz - welche von einem Schreiberling als Hochrisikogebot vermutet wurde
Schweiz
Vorkommen in Niederungen unterhalb 1.000 m der nördlichen Landesteile mit Hauptendemiegebieten im oberen Rheintal und in der Zentralschweiz. Regionale Risiko bzw. Infektionsgebiete finden sich in folgenden Kantonen: Aargau. Bern, Fribourg. Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen. Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Zug, Zürich sowie das Fürstentum Liechtenstein. Die Inzidenzen sind während der letzten Jahre deutlich angestiegen.

Hab ich die Infos erfunden ?
http://www.zecken.de/index.php?id=499


Es mag sein, dass Lettland flächendeckender Zeckeninfiziert ist als die Schweiz. Wie Leftwing geschrieben hat, gibt es aber auch in der Schweiz und in Süddeutschland Hochrisikogebiete:

http://www.zecken.ch/Karten/karten.html

Es wurde ja nie behauptet, dass deine Aussage falsch ist, sondern nur, dass wir in der Schweiz und in Süddeutschland dieses Problem auch haben.

Benutzeravatar
Lionel
Forenveteran
 
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 10:28
Wohnort: Zürich

Beitragvon Leftwing » Donnerstag 27. November 2008, 11:33

Dito, hab nie behauptet, dass es im Baltikum nicht viele Zecken hat, bin ich mir ja selber bewusst, aber irgendwie muss man es einfach wissen, dass man dort genau so aufpasst wie man es hierzulande tut, komme selber aus einer Hochrisiko-Gegend, ob die nun im Baltikum noch ein Stückchen höher ist oder nicht spielt gar keine Rolle, weil man sich sowieso absucht wenn man gewisse Biotope besucht hat.

Das wollte ich sagen, c'est ça
Leftwing
Forenveteran
 
Beiträge: 247
Registriert: Mittwoch 22. September 2004, 15:45
Wohnort: Vitudurum

Beitragvon eronero » Freitag 28. November 2008, 11:54

eronero
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 00:41

Beitragvon Lionel » Freitag 28. November 2008, 12:14

eronero hat geschrieben:Thema in Thread Medi-Ecke:
http://www.traveltalk.weltreiseforum.co ... 2516#32516

Das ist eine gute Lösung, danke.

Benutzeravatar
Lionel
Forenveteran
 
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 10:28
Wohnort: Zürich

Beitragvon bender » Montag 29. Dezember 2008, 01:47

Ich bin mal mit einer Fähre von Virtsu nach Muhu und weiter über den Damm nach Saaremaa gefahren. Eine Reservierung war ebenfalls nicht nötig. Es gab genug Plätze und das in der sommerlichen Hochsaison. War aber schon lage her...

bender
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 29. Dezember 2008, 01:31


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste