Visum für den Iran

Oasenstädte, Ölfelder und die Bombe. Nicht nur für politische Diskussionen, sondern auch für Reisetipps und erfreuliche Geschichten...

Visum für den Iran

Beitragvon Christa » Sonntag 25. Juni 2006, 23:10

Mein Mann und ich würden gern im September/Oktober in den Iran reisen. Über die Visumsbeschaffung haben wir verschiedene Dinge gehört: Wenn man eine Einladung vorweisen kann, gibt es wohl keine Probleme, ebenso wenn man mit einer organisierten Reisegruppe anreist. Aber wie ist es, wenn man das Land als Individualtourist bereisen möchte? Man hört die unterschiedlchsten Informationen, ob man dafür ein Visum erhält oder nicht. (Ein Transitvisum kommt für uns wohl nicht in Frage, da wir nicht soviel Zeit haben, noch 2 weitere Länder zu bereisen)
Gibt es hier jemanden, der da Erfahrungen gesammelt hat? Wir wären auch über Infos über die "Bereisbarkeit" des Iran als Individualtourist interessiert.

Vielen Dank
Christa
Christa
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 25. März 2006, 19:05

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 25. Juni 2006, 23:33

Ich habe vor rund drei Jahren das Visum problemlos in Erzurum bekommen. Allerdings scheint alles ein bisschen willkürlich zu sein. In der Osttuerkei gibt oder gab es zumindest Reisefirmen, welche offenbar ein Bestechungsabkommen mit dem Botschafter hatten. Mit diesen bekommst du das Visum sicher. Ansonsten: Fülle das Visumsformular einfach aus und versuche es einfach. Auf die Botschaft solltest du als Frau uebrigens verschleiert hingehen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon matthiasontheroad » Montag 26. Juni 2006, 20:04

Oh je! Extra nach Erzurum um ein Visum zu bekommen....
Ich war im März im Iran. Für die Erteilung des Visum braucht man eine Referenznummer (d.h. eine Einladung, die vom Aussenministerium in Teheran bestätigt wurde). Ohne Referenznummer läuft nix, auch nicht in Erzurum! Ich habe diese Genehmigung unter der website www.iranianvisa.com beantragt. Das hat prima geklappt. Allerdings ist der Anbieter nicht ganz so schnell, wie er verspricht, so daß man für die Referenznummer knappe 4 Wochen rechnen muß. Dafür berechnet er ca. 30 Euro pro Person. Der Preis ist also recht fair. Die Referenznummer wird einem dann mitgeteilt, so daß dann die Beantragung beim entsprechenden Konsulat nur noch eine Formsache ist. Außerdem kann man seit einiger Zeit ohne Visum in den Iran einreisen und erhält am Flughafen ein Visum für 7 Tage. Ich aber nicht verlängerbar!
Das bereisen auf eigene Faust ist nicht schwer. Das Land ist gut entwickelt. die Leute nett, sprechen aber nicht immer Englisch.
matthiasontheroad
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 26. Juni 2006, 19:54

Beitragvon Alex » Montag 26. Juni 2006, 20:46

@Matthias:
Nur so am Rande... Sag' mal, weißt Du vielleicht, ob die einfachen Iraner (die kein Englisch sprechen) dafür Arabisch können? Wäre ja auch eine Fremdsprache, aber ich dachte, weil der Koran ja immer Arabisch ist...
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Christa » Dienstag 27. Juni 2006, 21:39

Vielen Dank, Matthias. Noch eine Frage zur Bezahlung: Habe ich das richtig verstanden, man bekommt eine Bankverbindung und überweist das Geld?

@Alex: Nach meiner Erfahrung bedeutet die Kenntnis des Koran nicht, dass die Leute Arabisch können. Ich besuche gerade einen Arabischkurs, in dem sich 3 türkische Pharmaziestudentinnen befinden, die endlich mal verstehen wollen, was sie da auswendig gelernt haben.
Christa
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 25. März 2006, 19:05

Beitragvon matthiasontheroad » Freitag 30. Juni 2006, 15:11

Ob die einfachen Iraner Arabisch sprechen. Oh! No idea! Ich denke eher nicht. Allerdings findet man überraschend oft Leute, die Englisch sprechen. Abgesehen davon sind so gut wie Alle sehr sehr hilfsbereit.
Das Geld wird auf ein paypal-Konto überwiesen. Den Link dafür bekommt man zugeschickt. Paypal-Zahlungen kann man mit Kreditkarten oder von Konto aus tätigen. Man muß sich dafür bei paypal anmelden. Die Anmeldung ist ein recht formloser und zukomplizierter Akt.
matthiasontheroad
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 26. Juni 2006, 19:54

Beitragvon Christa » Dienstag 11. Juli 2006, 21:40

Matthias, dein Tipp bezüglich www.iranianvisa.com hat mir schon sehr genützt, obwohl wir bisher noch nicht so weit gekommen sind, die Referenznummer zu beantragen. Man gibt dort schnell und freundlich Auskunft zu Fragen aller Art, so z.B. zu meiner Frage bezüglich Ramadan.

Nun habe ich eine Auskunft von denen bekommen, die mich ein wenig befremdet: In dem Antrag für die Referenznummer soll man sehr detailliert die Reiseroute inkl. Hotels angeben. Es wird auch das Angebot gemacht, dass die einem die Route zusammenstellen. Nun wurde mir mitgeteilt, dass man denen Abweichungen von der Reiseroute mitzuteilen hat. Wie war denn das bei dir? Das scheint ja zu heißen, dass man sich nicht sehr frei bewegen kann, oder?

Gruß
Christa
Christa
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 25. März 2006, 19:05

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 11. Juli 2006, 22:46

Das befremdet mich eigentlich sehr, was ich da höre. Ich habe das Visum problemlos noch problemlos bekommen und konnte mich absolut frei bewegen. Ich frage mich also, seit wann und vor allem auch wieso sich diese Bestimmungen so sehr geändert haben? Ist das ein Teil des neuen Konfrontationskurses des Iran, dass sie nun Touristen wieder an der kürzeren Leine halten wollen?

Hoffen wir, dass dort bald wieder ein vernünftiges Regime an die Macht kommt, das das Land nicht noch mehr kaputt macht. Iran braucht nicht in erster Linie Atomwaffen, sondern es braucht eher Touristen, von denen die armen Leuten leben können.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Christa » Donnerstag 20. Juli 2006, 18:52

Ich bin, was die Beantragung der Referenznummer angeht, inzwischen ein wenig schlauer, denn ich habe mit Hartmut Niemann, dem Autor des Reise-Know-How-Reiseführers zu Iran telefoniert (auch über ihn kann man die Referenznummer beantragen) und bei ihm muss man keine Reiseroute angeben. Er sagt, damit habe es noch nie Probleme gegeben und man sei frei bei der Reisegestaltung.
Mein Mann hat inzwischen von einer Kollegin den Kontakt zu jemandem, der den Iran im März bereist hat, vermittelt bekommen und auch dieser Herr ist 4 Wochen lang unabhängig herumgereist, ohne auch nur auf das kleinste Problem zu treffen.

Also alles halb so wild.
Christa
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 25. März 2006, 19:05

Beitragvon matthiasontheroad » Sonntag 30. Juli 2006, 17:29

Bei iranianvisa.com habe ich ÜBERHAUPT KEINE Reiseroute angegeben und nach etwa 3 1/2 Wochen die Referenznummer erhalten. Wenn sie nach einer Route gefragt hätten, einfach eine Route angeben, die meiner Route am meisten entspricht. Da es sich bei dieser Internetseite um ein Reisebüro handelt, ist klar, daß sie auch Reiseangebote unterbreiten. Ich war an einer organisierten Tour nicht interressiert und bekam deshalb auch keine Angebote.
matthiasontheroad
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 26. Juni 2006, 19:54

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Indrid Cold » Sonntag 10. März 2013, 01:03

Ich habe Ende letztes Jahr den neusten Reise Know-How Reiseführer zu Iran gekauft und dort von dieser Referenznummer gelesen, die man haben muss, um überhaupt ein Visum zu beantragen. Die Referenznummer wie anscheinend auch die ganze Visa-Anfrage kann man über z. T. nicht ganz seriöse Internetportale abwickeln lassen (teuer).

Ich habe zuerst die Homepage der Iranischen Botschaft Schweiz ( http://bern.mfa.gov.ir/NewsShow.aspx?id ... 97&lang=en ) angeschaut und folgendes gesehen:
- Schweizer brauchen für ein normales Touristenvisum keine Referenznummer
- Reiseagentur kann – sofern vorhanden – beim Visumantrag angegeben werden, muss aber nicht
- Im Visumantrag wird nach Hotels gefragt – wie in fast allen anderen Visumformularen auch. Wenn man dort z. B. das erste Hotel schreibt, in dem man sich befindet oder einfach „Ich weiss es noch nicht“ wird das sehr wahrscheinlich kein Problem sein (hat die Erfahrung gezeigt).
- Kopie einer Unfall- und Krankenversicherung muss dem Antrag beigelegt werden
- In der Botschaft kann man mit Visa-Karte zahlen oder über eine Banküberweisung (was anscheinend bevorzugt wird). UBS und Credit Swiss überweisen das Geld nicht. Ich frage mich hier, warum man nicht einfach in bar zahlen kann?


Aber:
Ganz oben auf der Seite steht in rot und fett folgendes:

Consular section of the embassy of I.R. of Iran would like to inform all nationals of Shengen visa agreement member countries that they need to submit their fingerprint with the visa application.


Heisst dass, dass ich als Schweizer ebenfalls Fingerabdrücke abgeben muss? Oder meinen die einfach alle anderen Länder der Schengen-Vereinbahrung?


Beim "Entry Visa" steht unten folgendes:
"§In accordance with the decision of the Government of the Islamic Republic of Iran and the principle of reciprocity, operative since January 30, 2008, all French and UK nationals’applicants for visas must apply for their fingerprints in the local Police office of their town and then provide it to the consular Section of the Iranian"


Hat man das jetzt einfach auf alle Schengen-Staaten ausgeweitet plus auf alle Visum-Typen?
Muss ich extra zur Polizei für Fingerabdrücke?! Das wäre ja noch Tausend mal mehr Aufwand als für das nordkoreanische Visum.

War jemand vor kurzem im Iran und kann etwas dazu sagen ob man die Fingerabdrücke wirklich braucht oder nicht?
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 10. März 2013, 09:56

Heisst dass, dass ich als Schweizer ebenfalls Fingerabdrücke abgeben muss? Oder meinen die einfach alle anderen Länder der Schengen-Vereinbahrung?


Ich bin nicht ganz sicher, ob es schon so ist, oder ob das erst noch kommt: Aber Leute, die ein Schengenvisum beantragen, müssen bereits oder demnächst bei der Visabeantragung ihre biometrische Daten erfassen lassen. Diese Unsitte greift nun eben um sich. Und ehrlich gesagt, schäme ich mich ein bisschen dafür.

Anyway, es ist nicht verwunderlich, dass das andere Länder nicht so einfach tolerieren. China hat zum Beispiel Angehörige vom Schengenraum von den Expressvisa ausgeschlossen. Das heisst also, dass unter Umständen ein Afrikaner leichter ein Visum bekommt als ein EU-Bürger.

Das mit dem Iran wusste ich bisher noch nicht. Aber im Sinne der Reziprozität macht diese iranische Regel Sinn. Wieso sollten sich Iraner solche Schikanen gefallen lassen? Und da die Schweiz Teil von Schengen ist, würde es mich sehr erstaunen, wenn du deine Fingerabdrücke nicht geben musst.

Ich denke nicht, dass du bei der Polizei deine Fingerabdrücke geben musst. Ich nehme an, dass es auf der Botschaft ein Gerät gibt, das die Abdrücke einlesen kann.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Indrid Cold » Sonntag 10. März 2013, 11:21

Ich werde nächste Woche mal versuchen die Botschaft anzurufen bzw. mit allem Material bei der Botschaft vorbeizugehen. Ich werde ja sehen, ob ich die Fingerabdrücke gerade dort abnehmen lassen kann oder nicht.

Denn – wie oben auch zitiert – schreibt die Homepage, dass man die Fingerabdrücke bei der lokalen Polizei machen solle.

Kurios ist, dass auf der Homepage der iranischen Botschaft von Deutschland nichts dergleichen steht.

Das sollte doch für Deutschland auch gelten? Die gehören auch zum Schengen-Raum.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Visum für den Iran

Beitragvon qpr » Sonntag 10. März 2013, 15:09

Indrid Cold hat geschrieben:Das sollte doch für Deutschland auch gelten? Die gehören auch zum Schengen-Raum.


Die mögen uns halt lieber als euch Schweizer. :mrgreen: :mrgreen:

Es kann aber sein, daß die Botschaftsseite in Berlin noch nicht aktualisiert wurde.
Du schreibst ja, der Hinweis mit den Fingerabdrücken wurde in Rot reingeschrieben, das hört sich für mich an, als ob das ganz neu wäre und die Seiten noch nicht dementsprechend aktualisiert wurden.

Würde mich ansonsten wundern, wenn es für Schweizer strengere Auflagen als für Deutsche gäbe.
qpr
Forenveteran
 
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 21:19

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Indrid Cold » Montag 25. März 2013, 20:12

Ich habe heute in der Botschaft angerufen. Fingerabdrücke müssen bei einer Polizeistelle gemacht werden. In der Botschaft selber geht das nicht.

Und die Polizei hat auch nur Büroöffnungszeiten.

Mal im Verlauf der Mittagspause vorbei gehen.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Indrid Cold » Mittwoch 10. April 2013, 19:28

Nach dem Telefonat mit der Botschaft war klar, das man Fingerabdrücke will. Bei der Polizeistelle sagte man mir, ich müsse zum Bezirksgefängnis Bern hinter dem Amtshaus in der Nähe der Reitschule gehen. Dort benötigte es ein, zwei Anläufe bis die entsprechenden Herren da waren. Man nahm mir für 65 Franken die Fingerabdrücke ab. Nicht digital, sondern wirklich mit dem Puder oder was auch immer. Zweimal wird die Prozedur wiederholt, beim zweiten Mal etwas detaillierter. Beim ersten Mal handelt es sich um ein „Aufwärmen“ (oder sie behalten das Blatt mit den Fingerabdrücken). Sie wussten auf jeden Fall, dass ich nach Iran reisen möchte, oder haben gut geraten. So was spricht sich wohl auch rum und es wird wahrscheinlich auch nicht viele Botschaften geben, die für ein Touristenvisum Fingerabdrücke verlangen. Ich habe es auf jeden Fall nicht erwähnt.

Wie dem auch sei, danach das Formular für das Visum ausgefüllt und das Geld via eBanking überwiesen und den Beleg mit Pass und allem Zeug (ich habe das auf der vorderen Seite aufgelistet, was es alles braucht) zur Botschaft geschickt. Von meinen Fingerabdrücken nur eine Kopie. Das Original habe ich behalten.

Heute habe ich das Visum erhalten. Eine Referenznummer braucht es also definitiv nicht (für Schweizer/Touristenvisum mit einmaliger Einreise).
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Visum für den Iran

Beitragvon sandsturm » Donnerstag 11. April 2013, 02:41

Ich denke auch, dass der Iran das vermutlich einzige Land mit so einer Praxis ist. Es gibt zwar immer mehr Länder, die wild Daten sammeln wollen und mal prophylaktisch von allen Einreisenden die Fingerabdrücke nehmen. Aber normalerweise geschieht das mittels einem Scanner bei der Einreise und nicht bereits bei der Visa-Erteilung. Vor allem ist auch die Prozedur sehr umständlich. Der Iran hat offenbar kein grosses Interesse daran, internationale Besucher anzuziehen.

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1065
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Indrid Cold » Samstag 20. April 2013, 21:19

Leider hat der Tourismus im Iran nachgelassen, ja.

Aber trotzdem gibt es sicherlich genug internationale Touristen die keine Fingerabdrücke abgeben müssen. Wie erwähnt habe ich in Myanmar z. B. eine Chinesin getroffen die im Oktober in Iran war. Ich denke nicht, dass sie für ein Visum Fingerabdrücke bei der Polizei machen musste. Ein indisches Paar, welches ich traf, hat ebenfalls über Freunde berichtet, die kürzlich in Iran waren und schwärmten.

Amerikaner oder EU-Bürger werden wohl durch die neu eingeführte Praxis “bestraft“, dass Iraner für einen Besuch bei uns auf den Botschaften ebenfalls Fingerabdrücke geben müssen, auch wenn das halt digital ist.

Aber ich denke, es gibt andere Länder, die das mit Iran weniger problematisch handhaben (China, Indien, Russland usw.).

Man muss ja in den USA, wenn man einreist, auch zwei Fingerabdrücke digital abgeben. Von dem her halb so schlimm. Aber etwas aufwendig ist das schon, vorgängig zur Polizei zu gehen.
Indrid Cold
Forenveteran
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. November 2005, 22:47
Wohnort: Schweiz

Re: Visum für den Iran

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 21. April 2013, 05:20

Amerikaner oder EU-Bürger werden wohl durch die neu eingeführte Praxis “bestraft“, dass Iraner für einen Besuch bei uns auf den Botschaften ebenfalls Fingerabdrücke geben müssen, auch wenn das halt digital ist.


Das finde ich auch richtig. Die Kriminaliserung von ausländischen Touristen ist eine Schweinerei.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste