Malaria

Wir wollen hier zwar eine wirkliche medizinische Beratung nicht ersetzen, aber hier kann man sich zu gesundheitlichen Problem äussern

Beitragvon Kaffirahm » Sonntag 19. Oktober 2008, 10:13

Ihr solltet lernen andere Meinungen auch einfach so stehen zu lassen und nicht mit Anfickerei zu antworten....
Wer genau mitgelesen hat, hat schon kapiert von welcher Seite aus der Zunder verteilt wurde. Führt euch nur weiter vor ....ihr kleinen Möchtegern - Napoleons.
Kaffirahm
Forenveteran
 
Beiträge: 549
Registriert: Samstag 25. September 2004, 18:23

Beitragvon Alex » Sonntag 19. Oktober 2008, 11:11

Ihr solltet lernen andere Meinungen auch einfach so stehen zu lassen und nicht mit Anfickerei zu antworten....
Irgendwie bezeichnend, wenn jemand, der von sich glaubt, ein gutes Verständnis von Ethik zu haben, so reagiert.
Gib' doch bitte mal ein Beispiel, wo jemand anderes als Du irgendwie ungerecht geantwortet haben soll.

Wer genau mitgelesen hat, hat schon kapiert von welcher Seite aus der Zunder verteilt wurde.
Ich glaube auch, dass das jeder erkennt... aber wohl nicht so, wie Du das meinst. :roll: Ich bezweifle, dass irgendjemand in Dir das Opfer sehen könnte.

Führt euch nur weiter vor ....ihr kleinen Möchtegern - Napoleons.
"Kleine Möchtegern-Napoleons"? :?:

Gruß,
Alex

EDIT: So sehr Du Dich auch bemühst, von der Forenleitung wirst Du keine Beschimpfungen hören.
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Kaffirahm » Sonntag 19. Oktober 2008, 13:29

Schon wieder diese unglaublichen Provokationen der Forenleitung gegenüber gutmütigen Usern: Nun werden Kosenamen schon als Beschimpfungen dargestellt. Sowas hinterlässt tiefe Traurigkeit.
Kaffirahm
Forenveteran
 
Beiträge: 549
Registriert: Samstag 25. September 2004, 18:23

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 19. Oktober 2008, 13:38

Wolltest du eigentlich nicht vom Forum fernbleiben? Dachte, dass du das gestern angekuendigt hast. War natuerlich sehr freudig ueberrascht, dass du nun wieder da bist und weiter zuendelst...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8107
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Alex » Sonntag 19. Oktober 2008, 13:45

Nocheinmal @Kaffirahm:
Gib' doch bitte mal ein Beispiel, wo jemand anderes als Du irgendwie ungerecht geantwortet haben soll.

Kosenamen? Ich zitiere mal die Auswahl von Dir benutzter "Kosenamen" und "Nicht-Beschimpfungen":

Ansammlung von grossmäuligen Denksparlampen


habe selten in einen solches Kackforum wie diesem hier gelesen.


Komm her Bubi ..sag mir das ins Gesicht


kann ja nicht so schwer sein einen entsprechenden Klick an der richtigen Stelle der Forensoftware zu finden. oder noch zu deppert um diesen Zusammenhang zu erkennen?


ihr kleinen Möchtegern - Napoleons.


Das spricht wohl für sich.

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Kaffirahm » Sonntag 19. Oktober 2008, 14:29

Man scheint also nebst Ethik auch kein Verständnis für Ironie zu haben.


Ich werde nun in diesem Thema nichts mehr schreiben, dann wird umgehend klar WER hier die ganze Zeit am nachtretten ist. Zudem hoffe ich, dass das Mobbing gegenüber meiner Person dann auch ein Ende findet.
Kaffirahm
Forenveteran
 
Beiträge: 549
Registriert: Samstag 25. September 2004, 18:23

Beitragvon Alex » Sonntag 19. Oktober 2008, 14:54

Man scheint also nebst Ethik auch kein Verständnis für Ironie zu haben.
Kaffirahm, das waren schlicht Beleidigungen. Wo liegt die Ironie, wenn Du dieses Forum als "Kackforum" bezeichnest?


Ich werde nun in diesem Thema nichts mehr schreiben, dann wird umgehend klar WER hier die ganze Zeit am nachtretten ist. Zudem hoffe ich, dass das Mobbing gegenüber meiner Person dann auch ein Ende findet.
Du kannst solche Sache sooft wiederholen, wie Du willst, dadurch wird es auch nicht wahr.
In einer Diskussion werden Meinungen und Argumente hinterfragt. Dieses Prinzip scheinst Du nicht zu verstehen. Wie auch insbesondere schon im Thailand-Bereich deutlich wurde, beginnst Du immer ausfallend zu werden, wenn Dir die Argumente ausgehen. Hier hast Du plötzlich pauschal allen anderen "fehlendes Verständnis für Ethik" vorgeworfen, ohne das weiter zu erklären. Und auch weitere Aufforderungen, das zu erklären, hast Du ignoriert.


Wir haben noch niemals ein Mitglied gelöscht (außer früher von Bots automatisch erstellte Benutzer). Das wollen wir auch hier nicht tun.

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Rastlos » Montag 20. Oktober 2008, 13:28

Schon sehr schade, wenn man als normaler User hier nun auch noch Gossensprache über sich ergehen lassen muss :roll: :twisted:

@Mods
Ich respektiere Eure Meinung niemand löschen zu wollen, aber es macht doch wirklich keinen Sinn, einen ehemals sehr informativen Thread in so einer Diskussion verkommen zu lassen :( Das bringt niemandem etwas außer Kaffirahm, der doch genau DAS bezwecken will. Tut uns allen doch einfach einen Gefallen und löscht den ganzen Unsinn!

Wer rastet der rostet und es gibt einfach zu viel Schönes auf unserer Erde zu entdecken!
www.weltbummeln.de
Benutzeravatar
Rastlos
Forenveteran
 
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 29. Juli 2008, 09:08
Wohnort: Münster

Beitragvon Pantitlan » Montag 20. Oktober 2008, 14:04

Da hast du wohl leider recht, Rastlos!

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8107
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon travel-micha » Montag 16. Februar 2009, 18:34

Ich denke, man darf sich aber auch nicht verrückt machen lassen wegen Malaria. Ich war in Thailand, ein Monat, im September, hatte aber keine Prophylaxe mit und auch keine genommen, denke, wenn man es bekommt in einem Tropen-Land, dann geht man sofort zum Arzt und die helfen sofort weiter!

travel-micha
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 2. Januar 2009, 16:16

Beitragvon gabe » Dienstag 17. Februar 2009, 10:00

travel-micha hat geschrieben:Ich denke, man darf sich aber auch nicht verrückt machen lassen wegen Malaria. Ich war in Thailand, ein Monat, im September, hatte aber keine Prophylaxe mit und auch keine genommen, denke, wenn man es bekommt in einem Tropen-Land, dann geht man sofort zum Arzt und die helfen sofort weiter!

Wenn Du innert 7 Tagen ohne Probleme in ein anständiges Krankenhaus kommen kannst mag das in diesem Gebiet zutreffen. Wenn Du irgendwo in Indochina bist und auf einem Trekking weit ab der Wege wäre ich da eher vorsichtig ...

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2732
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Boracay » Dienstag 17. Februar 2009, 12:48

gabe hat geschrieben:mag das in diesem Gebiet zutreffen. Wenn Du irgendwo in Indochina bist und auf einem Trekking weit ab der Wege wäre ich da eher vorsichtig ...


Sag mir mal ein einziges Gebiet auf der Erde wo man nicht innerhalb von 7 Tagen einen Arzt erreichen kann?

Gerade in Indochina, das garantiere ich dir, ist das überhaupt kein Problem. Selbst 2 Tage ist dort schon megalange.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon gabe » Dienstag 17. Februar 2009, 13:00

Boracay hat geschrieben:
gabe hat geschrieben:mag das in diesem Gebiet zutreffen. Wenn Du irgendwo in Indochina bist und auf einem Trekking weit ab der Wege wäre ich da eher vorsichtig ...


Sag mir mal ein einziges Gebiet auf der Erde wo man nicht innerhalb von 7 Tagen einen Arzt erreichen kann?

Gerade in Indochina, das garantiere ich dir, ist das überhaupt kein Problem. Selbst 2 Tage ist dort schon megalange.


In den grösseren Orten schon möglich. Wenn Du auf einem Trekking in Nordlaos bist, die Regensaison Strassen unpassabel macht und du Malaria hast möchte ich sehen wie schnell Du in ein anständiges Spital kommst. Ich sage nicht dass es unmöglich ist aber da geht es ums Leben und das ist kein Wettbewerb.

Für Reisen in abgelegene Gebiete welche länger als 10 Tage dauern würde ich daher auf alle Fälle die passende Prophylaxe mitnehmen.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2732
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Penguin » Dienstag 17. Februar 2009, 13:01

Keine Ahnung, warum so ein eigentlich sachliches Thema in solchen Quatsch ausarten muss.
Dass andere Meinungen/Menthalitäten hier von einigen wenigen nicht akzeptiert werden, hab ich ja selbst schon zu spüren bekommen.

Zum Thema: Malaria ist eine Krankheit, die tödlich enden kann. Zwei Arten davon auch MIT schneller ärztlicher Behandlung.
(Ich bin leider ein Geschädigter TROTZ Vorsorge)
Und die Malaria macht keinen Unterschied zwischen Menthalitäten und Religion und sonstigen Überzeugungen.
(Nur manche Angehörige diverser Africanischer ethinischer Gruppen haben durch eine blutvariante - "Sichelanämie - eine gewisse Resistenz gegen Malaria

Für ALLE ANDEREN: Da gibts eigentlich nur zwei Methoden DAGEGEN:

Dort wo die Tropicalis Varianten auftreten, entweder PROPHYLAXE und NICHT nur Resochin (oder wie das Basis Zeugs heisst, oder beschriftet wird)

oder: Aus diesen Gegenden (z.B. grosse Teile Africas, Indiens, Burmas und auch nach kleinen Gebieten Nordthailands eingeschleppt....u.a.) EINFACH WEGBLEIBEN

In allen anderen Gebieten, zur Vorsicht ein Aktivmittel dabeihaben, bei den ersten Anzeichen einnehmen und zum Facharzt.

DAS WARS :idea:

irgendwelche Ideen, dass Knoblauch, oder Katzenhaare oder irgendwelche Quecksilberkügelchen Malaria verhindern, gehören ins - risikoreiche - Märchenland für Reisende.

Die Extreme:

Extrem 1:
Lady reist völlig unbedarft - und OHNE jegliche Vorsorge oder Vorsichtsmasnahmen monatelang quer durchs tiefste Afrca, ringsum fallen alle Leute tot um an Malaria, aber sie bleibt völlig unbehelligt. :?

Extrem 2:
Minister landet an einem - sogar relativ ungefährdeten - Flughafen zwischen, bespricht sich -AM FLUGHAFEN - mit dem lokalen Amtskollegen. Schnappt sich die Malaria Tropicalis mit FATALEN Folgen. :shock:

So, wer hat Lust an so nem Russischen Roulette teilzunehmen ?

Penguin

p.s. Die Malaria- Vorsorge-Impfung, die ein Colombianischer Arzt entwickelt hat, wurde von der internationalen Pharmaindustrie "erfolgreich" abgewürgt.
Die Gewinne mit den Malariamitteln sind so gigantisch. und dieses Mittel hätte nur Cents gekostet. In einigen Gegenden wurde - auf lokaler Ebene durch private Initative, die Malaria bei Menschen praktisch ausgerottet. da es durch weitreichende Impfung keine Träger mehr gibt. Nur muss man zwei - sonst harmlose - Nagetiere, die als Träger in Frage kommen ebenfalls ausrotten.
Penguin
Forenveteran
 
Beiträge: 1290
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 23:36
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rastlos » Mittwoch 18. Februar 2009, 17:58

Penguin hat geschrieben:In allen anderen Gebieten, zur Vorsicht ein Aktivmittel dabeihaben, bei den ersten Anzeichen einnehmen und zum Facharzt.

Sorry, aber einen solchen Pauschal-Ratschlag zu geben ist ebenfalls Quatsch!

1. Malaria hat eine Inkubationszeit von mind. 7 Tagen, d.h. es ist bzgl. der medizinischen Versorgung nicht einmal entscheidend wo man sich die Malaria einfangen könnte (z.B. bei einem kurzen Aufenthalt in einem Risikogebiet), sondern wo man sich mind. 1 Woche später aufhält.

2. Die Krankheitssymptome der Malaria sind teilweise ähnlich/vergleichbar wie die von anderen Krankheiten (Dengue, normale Grippe etc.). Einen sicheren Nachweis ob Malaria vorliegt, kann nur ein Bluttest zeigen. Diesen Test kann so ziemlich jeder Dorfarzt in einem tropischen Land machen!
Und genau diesen Test sollte man abwarten BEVOR man sich in einer spekulativen Eigendiagnose irgendwelche Standby-Mittel einwirft!!

Wer rastet der rostet und es gibt einfach zu viel Schönes auf unserer Erde zu entdecken!
www.weltbummeln.de
Benutzeravatar
Rastlos
Forenveteran
 
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 29. Juli 2008, 09:08
Wohnort: Münster

Beitragvon Penguin » Samstag 7. März 2009, 13:40

Rastlos hat geschrieben:
Penguin hat geschrieben:In allen anderen Gebieten, zur Vorsicht ein Aktivmittel dabeihaben, bei den ersten Anzeichen einnehmen und zum Facharzt.

Sorry, aber einen solchen Pauschal-Ratschlag zu geben ist ebenfalls Quatsch!

1. Malaria hat eine Inkubationszeit von.......

2. Die Krankheitssymptome der Malaria sind teilweise.....


Na ja, DAS muss/sollte dann jeder für sich selsbt entscheiden:
ich ziehe es vor, halt mal so ein Mittel auf Verdacht und - hinterher unbegründet - eingenommen zu haben, statt vielleicht einen Monat im Koma zu verbringen oder Schlimmeres.... :shock:
Penguin
Forenveteran
 
Beiträge: 1290
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 23:36
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rastlos » Montag 9. März 2009, 14:36

Penguin hat geschrieben:Na ja, DAS muss/sollte dann jeder für sich selsbt entscheiden:

Richtig, letztendlich muss das natürlich jeder selbst entscheiden.

Penguin hat geschrieben:ich ziehe es vor, halt mal so ein Mittel auf Verdacht und - hinterher unbegründet - eingenommen zu haben, statt vielleicht einen Monat im Koma zu verbringen oder Schlimmeres.... :shock:

Na dann will ich mal hoffen, dass Dir (oder anderen Travellern) die teilweise erheblichen Nebenwirkungen nicht ebenfalls arg zu schaffen machen, Du die richtige Dosierung erwischt, das Mittel überhaupt in der betreffenden Gegend wirksam ist, die notwendige Weiter-/Nachbehandlung nicht außer Acht gelassen wird, man dabei die Dengue-Gefahr nicht aus dem Kopf verdrängt und das alles nicht umsonst war :wink:

Wer rastet der rostet und es gibt einfach zu viel Schönes auf unserer Erde zu entdecken!
www.weltbummeln.de
Benutzeravatar
Rastlos
Forenveteran
 
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 29. Juli 2008, 09:08
Wohnort: Münster

Beitragvon Pantitlan » Montag 9. März 2009, 16:26

Fällt man bei Malaria überhaupt in ein Koma?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8107
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Penguin » Dienstag 10. März 2009, 04:25

Pantitlan hat geschrieben:Fällt man bei Malaria überhaupt in ein Koma?


Durch die Malaria selbst nicht.

Falls man sich die schlimmere Variante eingefangen hat, die sehr leicht tödlich enden kann, wird man während der Behandlung bis zu mehrere Wochen in ein künstliches Koma versetzt, dies hat sich oft als lebensrettend herausgestellt.

Penguin
Penguin
Forenveteran
 
Beiträge: 1290
Registriert: Dienstag 31. Januar 2006, 23:36
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast