Welche Prepaid Tarife gibt es bei Lebara?

In diesem Forum können Reiseblogger ihre Artikel vorstellen und über die Welt des Reisebloggens diskutieren. Beachte bitte die spezifischen Regeln für diesen Bereich.

Welche Prepaid Tarife gibt es bei Lebara?

Beitragvon Sabrina » Donnerstag 15. Februar 2018, 12:30

Moin zusammen,
Ich möchte mir eine Prepaid Karte kaufen, aber ich bin mir nicht sicher welcher von den Anbietern der beste ist.
Lebara scheint gut zu sein, aber wie ich gehört habe, auch ein wenig teuer…

Deswegen wollte ich wissen ob jemand weiß, welche Tarife bzw. Pakete angeboten werden?

Wie gut kennt ihr euch damit aus? Würde mich sehr freuen falls jemand helfen könnte.
Sabrina
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 22. Januar 2018, 02:01

Re: Welche Prepaid Tarife gibt es bei Lebara?

Beitragvon labela » Freitag 16. Februar 2018, 12:17

Also, du hast heutzutage wirklich viele Anbieter für sowas, deswegen solltest du gut achten und einen finden, der seriös ist und der dich nicht nur übers Ohr hauen will.

Genau deshalb will ich dir behilflich sein und das empfehlen, wo mit ich auch gute Erfahrung gemacht hab und das ist Lebara. Die habe ich Online auf https://mobile.lebara.com/de/de/pay-as-you-go gefunden und kam ganz gut zurecht damit. Außerdem konnte ich wirklich nur das beste so für sich erzielen und viel Zeit und Geld sparen, was sich voll komm lohnt.
Wirf selber einen Blick und macht dich über alles nötige schlau, so ist es viel leichter.

Grüß
labela
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 26. Dezember 2017, 15:02

Re: Welche Prepaid Tarife gibt es bei Lebara?

Beitragvon Pantitlan » Freitag 16. Februar 2018, 15:48

Ich habe selber eine Weile Lebara benutzt. Während sie einigermassen gute Angebote hat für Leute, die in ihrem Wohnland wenig telefonieren und kaum Daten nutzen, ist die Prepaid Option für Reisende absolut unbrauchbar.

Laut der Preisliste von Lebara Schweiz, die allerdings seit 2016 aus einem gut nachvollziehbaren Grund von der Website verschwunden ist, kostet ein Kilobyte in der teuersten Zone 4 Rappen, wozu im Prinzip fast das ganze nichteuropäische Ausland gehört. Hochgerechnet sind das 40 Franken pro Megabyte. Meine normale Datenmenge in einem Monat würde mich also 4000 Franken kosten.

Da niemand 4000 Euro Guthaben auf die Karte lädt, ist der Schaden natürlich nicht so gross. Aber im Endeffekt bedeuten diese Tarife wohl vor allem eines: Wer einmal im eine Googlesuche macht, bei dem ist das Guthaben aufgebraucht.

Für Reisen empfehle ich, SIm-Karten vor Ort zu kaufen. Ebenfalls ein grosses Sparpotential gibt es mit Globalme: http://weltreiseforum.com/blog/testbericht-glocalme-g2/

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast