Südamerika: Chile, Bolivien und Peru

Der neue Kontinent von seiner Sonnenseite

Südamerika: Chile, Bolivien und Peru

Beitragvon NIKLAS.1 » Montag 22. Januar 2018, 16:01

Hi liebe Forenmitglieder!

Ich bin neu im Forum und kenne mich nur bedingt mit dem Planen einer Reise (besonders einer so "langen") aus.

Nach dem Abi möchte ich gerne +/- 4 Monate durch Südamerika reisen. Ich hatte mir vorgestellt Anfang April 2018 von Deutschland (wahrscheinlich Frankfurt) nach Madrid zu fliegen. Dort würde ich dann eine Woche einen Sprachkurs machen, um mein doch sehr beschränktes Spanisch (2 Jahre in der Schule) etwas ausfzubessern. Danach dann ab nach Buenos Aires für 4-5 Tage und von da aus dann nach Ushuaia (ungefähr 15.04.2018). Von da aus dann immer nach Norden bis nach Peru, mit einem kleinen Abstecher über Bolivien.
Für Chile hatte ich 2 Monate geplant für Bolivien und Peru jeweils einen. Somit würde ich ungefähr am 17.08.2018 wieder nach hause kommen. Must See auf der Reise wären für mich der TdP-Nationalpark, Machu Picchu und die Fahrt nach Iquitos. Geplant hatte ich mit einem Budget von 7000€ (inkl. Flüge) wobei ich innerhalb Südamerikas geplant hatte auschließlich mit dem Bus unterwegs sein werde.

Nun zu meinen Fragen:

Ist die Route in 4 1/2 Monaten ohne Stress machbar?
Reicht das Budget?
Ist die Route in Bezug auf das Wetter/Klima in den einzelnen Regionen (besonders Patagonien)sinnvoll?

Falls ich iregendwelche wichtigen Angaben vergessen habe ergänze ich diese natürlich sehr gerne.

Danke schonmal für eure Tipps im vorraus,

Niklas
NIKLAS.1
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2018, 09:11


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste