Backpacking und W/T in Chile

Der neue Kontinent von seiner Sonnenseite

Backpacking und W/T in Chile

Beitragvon NGabe » Dienstag 25. Juli 2017, 21:15

Hallo liebe Leute!

Auch mich packt nun die Abenteuerlust. Ich werde Ende Februar in den Flieger steigen und nach Chile fliegen um dort in 6 Monaten das Land,
die Kultur und die Sprache zu erkunden. Was ich bisher gesehen, gelesen und gehört habe ist Chile von Norden bis Süden ein durch und durch traumhaftes Land, das möchte ich nun in Ruhe und ausführlich selbst heraus finden. Ich lerne zur Zeit schon spanisch so, dass ich es nicht all zu schwer haben werde.

Mein Ziel ist es minimalistisch zu leben und mich, möglichst ohne eigenes Geld zu investieren, durch zu schlagen, von Ort zu Ort zu reisen, gelegentlich auch mal im freien campieren und immer mal wieder ein paar Wochen zu jobben (dabei ist mir fast jeder Job recht) und die Reisekasse wieder auf zu füllen und dann weiter zu ziehen. Lieber zu Fuß als mit einem fahrbaren Untersatz, es sei denn die Strecke ist wirklich zu weit, dann aber auch so günstig wie möglich. Das alles will ich möglichst immer spontan entscheiden. Hat hier jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Ist dieses "Jobben" in Chile möglich ohne schnell Ärger mit irgendwelchen Behörden zu bekommen? Habt ihr vielleicht ein paar Ratschläge und wichtige Hinweise die mir helfen? Oder ist vielleicht sogar jemand daran interessiert mich zu begleiten?

Ich freue mich schon auf die Antworten!
LG Nico
NGabe
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 20:47

Re: Backpacking und W/T in Chile

Beitragvon vts-hh » Dienstag 1. August 2017, 16:10

Du solltest Dir ein Work & travel Visum besorgen und dann kannst du Jobs an Schwarzen Brettern u.ä. suchen und brauchst Dir keine Sorgen um Behörden machen.

vts-hh
vts-hh
Forenveteran
 
Beiträge: 220
Registriert: Mittwoch 7. November 2007, 17:52
Wohnort: hamburg


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste