Japan im Oktober wenn man schon einiges gesehen hat

Japan das Land der aufgehenden Sonne: hier kann man zu den unterschiedlichen Themen im asiatischen Reiseland posten.

Japan im Oktober wenn man schon einiges gesehen hat

Beitragvon renade » Mittwoch 5. Juli 2017, 19:51

Hallo,

ich fliege Anfang Oktober mit einer Freundin nach Japan und sind noch am überlegen welche Route wir nehmen sollen und was man sich in dieser Zeit so alles am besten anschauen kann.
Ich selber war schon einmal für fast 4 Wochen dort und habe schon vieles gesehen: Tokyo, Hakone mit Übernachtung im Ryokan, Kyoto, Nara, Okinawa/Miyako-jima.

Wir haben uns bisher überlegt ca. eine Woche in Tokyo zu bleiben, dann wollten wir gerne ein paar Tage Natururlaub mit Wandern und Onsen in den Bergen bzw. ländlicheren Gegenden machen. Von da aus dann Richtung Kyoto/Osaka

Wir wollten einen eher entspannten Urlaub machen und uns nicht von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit abhetzen.
Habt ihr vielleicht noch einen Tipp, was man noch unbedingt gesehen haben muss (außer Hiroshima) wenn man so wie ich schon viele der typischen Sehenswürdigkeiten gesehen hat? Wie sieht es denn aus mit vulkanischen Gegenden?
Mich würde auch wirklich interessieren, wo man denn am besten so einen Natur-/ traditionell ländlichen Urlaub machen könnte? Vielleicht Nikko? Takayama? Gibt es da vielleicht Geheimtipps? Hokkaido war schon so eine Überlegung, aber wir wollten wegen dem Geld und der Zeit nicht unbedingt noch groß mit dem Zug oder Flieger rumdüsen.

Würde mich sehr freuen über ein paar Anregungen / Tipps und Erfahrungen!

Viele Grüße
Renate
renade
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 5. Juli 2017, 19:48

Re: Japan im Oktober wenn man schon einiges gesehen hat

Beitragvon Youkai » Dienstag 8. August 2017, 12:23

naja die meisten "Must have" orte sind ja schon in den gängigen seiten eingetragen, glaub kaum das es all zu viele geheime stellen noch gibt. Was aber schön sein muss (selbst noch nicht gesehen, kommt anfang nächstes jahr) der Nakasendo Trail das ist wohl die alte Post route von Kyoto nach Tokyo oder halt umgedreht.
Da gibt es bestimmte stellen die noch richtig gut erhalten sind und noch ihren alten Charm haben.
Ansonsten kann man sich halt die üblichen berge mal angucken ... der Fuji ist glaub ich nicht mehr freigegeben zu der zeit weil zu kalt aber den Takaosan oder so sollte machbar sein ^^
Youkai
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 27. Juli 2017, 12:14

Re: Japan im Oktober wenn man schon einiges gesehen hat

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 9. August 2017, 06:03

Ich finde nicht, dass Hiroshima ein Mustsee ist. Ausser ein paar wenige Gedenkstätten gibt es in der Stadt nicht viel Interessantes, was du nicht auch in jeder anderen japanischen Metropole findest.

Hokkaido ist sicherlich ein guter Ort, um das ländliche Japan zu entdecken. Auch die oben erwähnte Poststrasse muss sehr schön sein. War ein paar Mal in der Gegend, allerdings nicht auf dem Wanderweg.

Wenn du nicht so weit weg willst, bieten sich grundsätzlich die japanischen Alpen an. Da hat es sehr viele ländliche Gegenden. Ich fand die Natto-Halbinsel recht hübsch. Generell ist die China zugewandte Küste sehr viel ländlicher.

Wenn ihr aber eh schon nach Hiroshima runter reist, könnt ihr vielleicht auch gleich nach Kyushu rüber. Ich fand den Vulkan Aso und die weitere Umgebung von ihm sehr schön.

Falls du wirklich aufs Land willst, empfiehlt sich vielleicht auch ein Roadtrip. Bei zwei Personen ist die Automiete dann auch gar nicht mehr so teuer.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8107
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste