Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Der neue Kontinent von seiner Sonnenseite

Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Bin Paua » Mittwoch 3. Februar 2016, 18:38

Hallo an alle Südamerika Liebhaber!
Ich plane ab Ende diesen Jahres eine große Reise mit dem Rucksack durch Südamerika. Es steht noch kein genauer Reiseplan und den wird es wohl auch nie wirklich geben.
Ich lerne bereits spanisch und möchte das ggf. vor Ort dann noch in einer Sprachschule fortführen.

Nun sind viele Länder Südamerikas im Vergleich zu Deutschland nicht besonders teuer, trotzdem kommen bei einer Reisezeit von 7 - 11 Monaten natürlich viele Kosten zusammen. Aus Australien, Neuseeland, Kanada und Co kennt man ja das gängige Work And Travel System (habe selbst Erfahrungen damit). Nun stelle ich mir das in Südamerika natürlich nicht so leicht vor.
Hat da jemand Erfahrungen? Länger an einem Ort geblieben und ein bisschen Geld verdient oder zumindest für freie Unterkunft gearbeitet? Ist das überhaupt möglich?
Wie gesagt: Es steht noch kein genauer Plan, von daher bin ich für alle Erfahrungen und Tipps, unabhängig vom Land, dankbar.

Beste Grüße!
Bin Paua
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2016, 18:18

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon maple4Kp » Sonntag 14. Februar 2016, 16:31

Also ich habe in Bezug auf dieses Work-and-Travel in Südamerika keine Erfahrungen. Ich habe allerdings einen sehr guten Freund, der vor mehreren Jahren nach Paraguay gezogen ist von Deutschland. Der ist dort sehr gut zufrieden und spricht auch immer von einem sehr niedrigen Preisniveau. Ich würde mich an deiner Stelle trotzdem um die Sicherheit bemühen, da es dort auch viele Gegenden gibt, die jetzt sag ich mal nicht auf dem europäischen Stand sind.
maple4Kp
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 11:21

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon xmia125 » Donnerstag 25. Februar 2016, 12:20

Hallo,

Also ich kann darüber nur sagen das ich gehört habe sogar Arbeitsstellen angeboten werden über ein Jahr.
Ich habe es jedoch so gehört das Leuten zwischen 18 und 28 Jahren Arbeit in einer Evangelischen Kirche angeboten werden.
http://www.derwesten.de/staedte/gladbec ... 04415.html
Am besten ließt du bei Intresse hier nochmal nach

LG Mia

Life is a series of choices, none of which are new. The oldest is choosing to be a victim. Or choosing not to.
Fan of http://www.reiseservice-africa.de/
Benutzeravatar
xmia125
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 15
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 15:23
Wohnort: Berlin

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Maki » Dienstag 3. Mai 2016, 13:47

Ich kenne auch jemanden, der sich mit moderaten Sprachkenntnissen auf den Weg dahin gemacht hat. Das ist gut über ein Jahr her und er ist immer noch da. Habe nicht SO viel von ihm gehört, aber augenscheinlich fiel ihm das Einleben und die Arbeitsuche sehr leicht :)
Maki
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 13:33

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Jeff-eff-eff » Montag 9. Mai 2016, 08:21

All das was ich von Bekannten gehört habe stützt das eigentlich nur, es scheint nicht sehr schwierig zu sein in Südamerika an Arbeit zu gelangen! Voraussetzung ist natürlich das man selbst etwas offener ist und keine Scheu hat auf Menschen zu zugehen.
Benutzeravatar
Jeff-eff-eff
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 10:57

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Degna1 » Samstag 28. Mai 2016, 17:46

Hey,
genauso wie Blume sehe ich das auch.
Ich lebe in Südamerika,genauser gesagt in Port of Spain/Trinidad.
Das Lohnniveau ist generell niedrig und es gibt für keinen Arbeitgeber einen Grund einen Europäer,der keine perfekten Sprachkenntnisse hat einzustellen.
Außerdem ist arbeiten gehen in Europa und arbeiten gehen in Südamerika ein Unterschied wie Tag u. Nacht.Arbeitszeitgesetze,Arbeitsschutz etc sind dort unbekannt,dagegen aber max.Engagement für 1,50€ (wie Blume bereits erwähnte)
Eine Ausnahme ist natürlich,du kannst etwas oder hast einen Job,den kein Einheimischer machen kann,oder der in diesem Land Mangelware ist. Dafür brauchst du dann aber eine Arbeitsgenehmigung,die dein Arbeitgeber beantragen muss,worin er begründen muss,warum er einen Nichteinheimischen einstellen will.
Ich bin Op-Fachkrankenschwester und könnte hier arbeiten,da vor allem us-amerikanische und europ. Schwestern gesucht werden,....ABER die Bezahlung wäre schlecht und die Arbeitsbedingungen erst recht. Daher verzichte ich gerne.
Wenn ich wieder Geld brauche ,bzw. verdienen will,dann in Zentral Europa aber bestimmt nicht in Südamerika.

Lg Claudia
Degna1
Rastloser
 
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 18:47
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon luftballon » Sonntag 5. Juni 2016, 19:19

Meine Schwester ist nach dem Ende ihrer Ausbildung für eineinhalb Jahre nach Südamerika gegangen, um dort in ihrem Beruf zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Allerdings ist das eben auch kein Work&Travel, sondern schlicht normales Arbeitsleben. Muss man halt auch wollen.

Ansonsten: vielleicht die Idee vom Reisen und Arbeiten eventuell doch verwerfen und nur reisen? Wenn 7-11 Monate finanziell nicht drinnen sind, dann halt "nur" 3-4 Monate, oder so?
luftballon
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 8. August 2013, 22:38

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Mittwoch 20. Juli 2016, 03:44

Hallo!
Wir sind gerade in Brasilien angekommen. In Gesprächen mit Einheimischen hat man rausgehört, dass es kein großes Problem ist hier was zu finden. Hauptsache man spricht wenigstens einigermaßen spanisch. Englisch ist hier ein echtes Problem :-(
Außerdem gibt es folgende Plattformen in der wir uns auch umschauen:
https://www.workaway.info/host-list-SouthAmerica.html
http://www.transitionsabroad.com/listin ... rica.shtml
http://www.truetravellers.org/free-volu ... h-america/
Oder einfach Hostels mit Anfrage zum Arbeiten / Aushelfen gegen Unterkunft+Essen anschreiben.
Viel Glück!

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Mittwoch 20. Juli 2016, 04:01

Star-Travel hat geschrieben:Hallo!
Wir sind gerade in Brasilien angekommen. In Gesprächen mit Einheimischen hat man rausgehört, dass es kein großes Problem ist hier was zu finden. Hauptsache man spricht wenigstens einigermaßen spanisch.


Spanisch?? :shock:
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Mittwoch 20. Juli 2016, 18:58

Jop, spanisch.
Ich gehe bei Reisenden automatischdavon aus, dass die einheimische Sprache und das Beherrschen dieser automatisch einen größeren Erfolg bei der Jobsuche verspricht. Spanisch ist hier ein zweitbester Türöffner. Englisch eher weniger.

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Mittwoch 20. Juli 2016, 19:13

Star-Travel hat geschrieben:Jop, spanisch.


Startravel, du bist in Brasilien und schreibst aus Brasilien, nachdem du da mit den Einheimischen gesprochen hast.

Ich hab in Brasilien gelebt, eher findest du da noch welche, die Englisch koennen, als ausgerechnet Spanisch. Und Englisch koennen bereits kaum welche...
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Mittwoch 20. Juli 2016, 19:17

Was soll ich sagen? Ich berichte ja nur von dem was ICH hier höre und sehe. Dass die Erfahrungen ab und an abweichen und vielleicht auch durchaus von Ort / Budensland abhängig sein können, halte ich jedenfalls für wahrscheinlich.

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Mittwoch 20. Juli 2016, 19:20

Star-Travel hat geschrieben:Was soll ich sagen? Ich berichte ja nur von dem was ICH hier höre...


Kannst du denn Portugiesisch?
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Mittwoch 20. Juli 2016, 19:40

Nur ein paar Brocken. Spanisch ein wenig. Wir versuchen mit allen Mitteln uns zu verständigen. Einige können dann ggf. vom spanischen das portugisische wort abzuleiten, einige weniger.
Das Wort: farmacia (spanisch) und farmácia (portugisisch) oder poco und pouco sind so Beispiele.
Wie gesagt manchmal gehts, manchmal nihct, kommt halt auf die Gegend und Leute an :-)

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Mittwoch 20. Juli 2016, 22:54

Hooli hat geschrieben:Kannst du denn Portugiesisch?

Star-Travel hat geschrieben:Nur ein paar Brocken.


Dann verstehe ich umso weniger, wie du dann "In Gesprächen mit Einheimischen ... rausgehört (hast), dass es kein großes Problem ist hier was zu finden."

Die Einheimischen sprechen portugiesisch und du kannst kein Portugiesisch. Wie konntest du da aufnehmen, dass Arbeit in Brasilien - und von anderen Laendern kannst du ja sowieso bisher nicht reden - leicht zu finden sein soll?

Da ich in Brasilien gelebt habe (ich sagte es ja schon), kann ich meinerseits nur sagen, dass es in Brasilien fuer Touristen jedenfalls schon mal absolut illegal ist zu arbeiten. Das Touristenvisum berechtigt naemlich ausdruecklich NICHT zur Arbeitsaufnahme.

Also koennen dir deine portugiesisch sprechenden Einheimischen allenfalls was ueber billig bezahlte, ILLEGALE Hilstaetigkeiten erzaehlt haben. Moechte mal wissen, was das fuer "Arbeiten" sein sollen :shock:
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Donnerstag 21. Juli 2016, 00:41

Ich habe durchaus hier auch Brasilianer gefunden, die mit mir englisch sprechen können und diese haben das berichtet. Auch ein Deutscher fand sich auf unserem Weg, der uns erzählt hat wie und wie schnell er Arbeit (Elektriker) fand.
Wir helfen auch ab und an in Hostels aus gegen Verpflegung und Unterkunft. Die offizielle Links, die Arbeit jedenfassl anbieten, habe ich ja bereits gepostet.
Ich verspreche hier niemanden was, sondern erzähle nur von unseren Erfahrungen. Wenn jemand (der sich nicht mehr auf diesem Kontinent befindet) andere Erfahrungen gesammelt hat und diese berichten möchte - super! Nun kann sich jeder in diesem Verlauf selbst ein Bild machen.

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Donnerstag 21. Juli 2016, 01:25

Star-Travel hat geschrieben:Auch ein Deutscher fand sich auf unserem Weg, der uns erzählt hat wie und wie schnell er Arbeit (Elektriker) fand.


ok, ich glaube, es muss nicht weiter vertieft werden. Der Deutsche, der da als Elektriker arbeitet, hat mit Sicherheit eim ganz normales Arbeitsvisum. dann darf er das; das ist ja der Sinn. Im Faden geht es jedoch um Reisende, die mal waehrend der Reise mit Touristenvisum ein bisschen Geld verdienen wollen. Die koennen das dann nur illegal und zu absoluten Niedrigstloehnen.

Star-Travel, wenn man gerade erst ein paar Tage in einem neuen Land ist, dessen Sprache man nicht mal spricht, dann sollte man halt nicht direkt weltweit Dinge posten, von denen man gar nicht wissen kann, ob sie ueberhaupt stimmen. Denn das nuetzt dann niemanden was.
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Donnerstag 21. Juli 2016, 02:13

Noch mal, ich berichte das, was ich erlebe und oder sehe. Hier im Hostel esse ich täglich zu Abend mit 2 spanisch und englisch sprachigen Gästen, die mir (auf englisch) von ihrem, vor 4 Tagen gefundenen Job berichten. Wie bereits erwähnt, wir dürfen auch teilweise unsere Reise strecken, in dem man ggf. für Essen und Unterkunft im Hostel mal mitanfassen. Für Low Budget reisen, tue ich und mein Partner es gerne, jeder kann es für sich selbst entscheiden was und wie er es handhaben mag.
Jeder macht seine eigene Erfahrungen, die Foren sind dazu da um diese mitzuteilen, zum Glüch sind es aber auch nicht die einzigen Infoquellen. Meine Berichte sind ehrlich und gut gemeint.
Ich wünsche jedem eine gute Reise und mag er immer Glück und Gesundheit in allem haben!

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Donnerstag 21. Juli 2016, 03:20

Star-Travel hat geschrieben:Wie bereits erwähnt, wir dürfen auch teilweise unsere Reise strecken, in dem man ggf. für Essen und Unterkunft im Hostel mal mitanfassen.


Xenia, jetzt faengt es an, aergerlich zu werden. Auf euerer Website stellt ihr euer (sehr grosses) Wohnmobil vor und schreibt beispielsweise, dass ihr euch in Brasilien auf einem Campingplatz niedergelassen habt. "Der Campingplatz bittet alles was man braucht, See, Palmen, tollen Ausblick....WiFi ist im 2 Minuten entfernten Restaurant super, Strom kriegen wir über eine Steckdose nebenan kostenfrei."

In Facebook habt ihr gerade erst geschrieben "Nein, da wir kein Zimmer brauchen, haben wir auch in noch keins reingeschaut Emoticón smile".

Und nun hier, im Weltreiseforum, bringst du nun ploetzlich die Version, dass ihr gar nicht in euerem Wohnmobil schlaft, sondern in einem Hostel - und da also doch ein Zimmer habt und sogar umsonst bekommt, weil ihr fuer den Eigentuemer "mitanfasst", also arbeitet.

Abgesehen davon, dass ich mich frage, was dann ueberhaupt das Wohnmobil noch soll, kann doch beim besten Willen ein "Mitanfassen" in Hostels, um da kostenlos schlafen zu koennen, NICHT ALS ARBEITEN zum Geldverdienen angesehen werden.

Ich verstehe nicht, was das alles noch mit der urspruenglichen Behauptung von dir zu tun hat:

Star-Travel hat geschrieben:Wir sind gerade in Brasilien angekommen. In Gesprächen mit Einheimischen hat man rausgehört, dass es kein großes Problem ist hier was zu finden
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Montag 25. Juli 2016, 15:40

Hallo, jap ärgerlich!
Die Beiträge sind auch schon paar Tage alt.
Ja, wir wohnen und arbeiten von unserem Van aus. Auch in die Zimmer haben wir mitlaweile reingeschaut. Im Hostel fassen wir an und bekommen von dem Hostel Essen und das Recht auf mitnebutzung von Küche und Dusche,ich habe NIERGENDWO geschrieben, dass wir dort auch schlafen. Das ist für uns eine super Lösung.
Die Besitzer und hier Mitreisende reden mit uns u wir mit Ihnen.
Wie gesagt, die Foren sind nicht die einzige Infoquelle im Internet und viele machen unterschiedliche Erfahrungen. Wenn jemanden meine Berichte nicht passen, kann man ja schreiben "Finde ich nicht gut" und das ist dann auch ok. Ich erzähle keine Märchen, sondern meine Erfahrungen und erfahrungen meiner Freunde / Bekannter / Mitreisender.
Wenn jemand etwas nachfragen, nachhacken möchte, kann er das gerne persönlich über PN tun, oder dem Admin melden, dann klärt man das unter einadner und nicht wie auf einem Bazar, was schon weniger mit der ursprünglichen Frage zu tun hat.
Alles Liebe an Alle und das Leben nicht so ernst nehmen ;-)

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Star-Travel » Montag 25. Juli 2016, 15:56

Oliver Zwalen hat es aber hier schon eigentlich alles sehr gut erklärt, dem gibt es auch nihct mehr viel hinzu zufügen. :-) http://weltreiseforum.com/gratis-essen- ... eitskraft/

www.star-travel.one
Alles verkaufen und reisen!!!
Star-Travel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 01:07

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon Hooli » Dienstag 26. Juli 2016, 01:03

Star-Travel hat geschrieben:...Hostel....ich habe NIERGENDWO geschrieben, dass wir dort auch schlafen.


du biegst es dir zurecht, wie du es brauchst:

Star-Travel hat geschrieben:Wie bereits erwähnt, wir dürfen auch teilweise unsere Reise strecken, in dem man ggf. für Essen und Unterkunft im Hostel mal mitanfassen.


Oje, was sollen solche Beitraege in einem Weltreiseforum? Helfen tun sie jedenfalls niemandem, aber wirklich nicht... :shock:
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon hansi » Montag 14. November 2016, 16:31

In Brasilien geht das gar nicht. Du brauchst ein Visum was extrem schwer zu bekommen ist und abgesehen davon musst du PORTUGIESISCH und nicht Spanisch können.
Würde mich mit der ganzen Work-und-Travel Geschichte eher auf klassische Länder konzentrieren, e.g. Australien.
hansi
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 14. November 2016, 16:23

Re: Ein Jahr Südamerika. Arbeiten??

Beitragvon eschi » Donnerstag 1. Dezember 2016, 18:42

Bin Paua hat geschrieben:Hallo an alle Südamerika Liebhaber!
Ich plane ab Ende diesen Jahres eine große Reise mit dem Rucksack durch Südamerika. Es steht noch kein genauer Reiseplan und den wird es wohl auch nie wirklich geben.
Ich lerne bereits spanisch und möchte das ggf. vor Ort dann noch in einer Sprachschule fortführen.

Nun sind viele Länder Südamerikas im Vergleich zu Deutschland nicht besonders teuer, trotzdem kommen bei einer Reisezeit von 7 - 11 Monaten natürlich viele Kosten zusammen. Aus Australien, Neuseeland, Kanada und Co kennt man ja das gängige Work And Travel System (habe selbst Erfahrungen damit). Nun stelle ich mir das in Südamerika natürlich nicht so leicht vor.
Hat da jemand Erfahrungen? Länger an einem Ort geblieben und ein bisschen Geld verdient oder zumindest für freie Unterkunft gearbeitet? Ist das überhaupt möglich?
Wie gesagt: Es steht noch kein genauer Plan, von daher bin ich für alle Erfahrungen und Tipps, unabhängig vom Land, dankbar.

Beste Grüße!


Hallo
Du möchtest Arbeiten in Südamerika. Was könntest du denn machen.
Bin aus der Schweiz und baue immer im Winter in Salta Argentina an unserem Haus weiter. D. H Jan bis April.
freue mich von dir zu hören.
L grüsse
eschi
eschi
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2016, 18:14

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast