Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Digitale oder analoge Kamera? Wie nehme ich am besten einen Laptop auf die Weltreise mit?

Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon winsel » Donnerstag 6. August 2015, 06:50

Halli Hallo,
ich habe bisher immer mein altes Nokia 1209 auf Reisen dabei gehabt, weil ich das Leben meines Smartphones nicht unnötig auf's Spiel setzen wollte. Bei meiner letzten Reise durchs Baltikum bin ich jedoch ins zweifeln gekommen, ob ein Smartphone nicht doch ganz praktisch wäre. Ein Freund, mit dem ich zusammen unterwegs war, hatte nämlich sein Smartphone dabei und das hat es echt einfacher (und z.T. auch günstiger) gemacht, Hostels zu buchen.
Da es jetzt sowieso Zeit ist, von meinem Galaxy S2 abschied zu nehmen (Akku tut u.a. nicht mehr), habe ich mich nach einem Smartphone umgesehen, das ich auch ohne Probleme mit auf Reisen nehmen könnte. Bei 24mobile habe ich dabei über das Sony Xperia Z3 Duo gefunden, das nicht nur staub- und wasserdicht ist, sondern zudem auch zwei Simkarten unterstützt (was beim Reisen natürlich super wäre).
Jetzt frage ich mich aber, ob ich überhaupt ein Smartphone mitnehmen sollte. Vielleicht könnt ihr mir mit euren Erfahrungen helfen? Was hat sich verändert, seit ihr mit Smartphone reist? - und ist das positiv oder negativ?
Liebe Grüße :)

Vernunft ist innere Freiheit. - Stanislaw Lem, Der futurologische Kongress, S. 81, Suhrkamp 1979, nach der Übersetzung von I. Zimmermann-Göllheim
winsel
Yetijäger
 
Beiträge: 95
Registriert: Montag 11. Mai 2015, 15:12

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon peteeeer » Freitag 7. August 2015, 11:10

Naja, also ein Freund von mir hatte ein Iphone dabei und das wurde da geklaut :/ Ich denke ein Risiko ist es auf jeden Fall, weil die ausländischen Langfinger vor allem Handys im Visier haben. Wenn du allerdings gut drauf aufpasst und es der Reinigungskraft nicht direkt zum Klauen hinlegst (Ich will die Leute natürlich nicht verurteilen, aber das ist meinem Freund leider passiert), dann müsste das gehen.
Wenn es dir allerdings zu unsicher ist, dann lass es lieber Zuhause. Dann hast du wenigsten nicht die Chance eine Smartphone-Sucht im Urlaub zu entwickeln ;)

Jede Gelegenheit die Du nutzt, bring eine größere Gelegenheit mit sich.
Benutzeravatar
peteeeer
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2015, 04:59

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Tamaki » Freitag 13. November 2015, 10:49

Man muss sehr auf seine Sachen aufpassen, gerade im Urlaub. Ich hatte bisher auch ein wenig Glück das mir niemand etwas geklaut hat. Habe aber auch alles gut versteckt bzw. weggeschlossen im Tresor. Sollte man auf Safari sein kann es natürlich kompliziert mit Stürzen sein und dann kann es passieren, dass der Bildschirm bricht, Wackelkontakte auftreten, etc. Lieber sich vorher Gedanken machen wo man das Smartphone mit hin nimmt. Man kanns natürlich auch einfach im Hotel lassen.
Tamaki
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 13. November 2015, 10:24

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Reggie139 » Montag 16. November 2015, 10:42

Also das Smartphone würde ich an deiner Stelle auch lieber zuhause lassen. Auf Reisen tut es doch auch ein einfaches Gerät. Wenn man mit dem teuren Teil überall im Internet hängt kann es dir ja auch passieren, dass du auf einmal Roaming-Gebühren draufzahlen musst etc.
Also wenn du weißt, dass du unbedingt von unterwegs online Hostels buchen musst, hol dir ein günstiges gebrauchtes Smartphone bei ebay, aber lass dein Hauptgerät lieber in der Heimat.. ;)
Reggie139
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 12:37

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Märi » Montag 16. November 2015, 15:22

Das ist doch das schöne am Reisen - dass man auch mal Urlaub hat. Für mich gehört da auch "Urlaub vom Handy" dazu. Das Smartphone klebt rund um die Uhr an einem dran und man ist fast immer für jeden zu jeder Zeit erreichbar. Ich genieße dass dann im Urlaub, dass ich es beruhigt mal wegtun kann. Mit dem Aspekt "Nachher geht es verloren, kaputt oder wird geklaut" ist es ja auch für alle nachvollziehbar :) Also besser daheim lassen!
Märi
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 13:33

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Reggie139 » Montag 16. November 2015, 16:44

Ja, genauso sehe ich das auch! Man muss das Teil ja nicht immer überall mit hinschleppen. So im Alltag ist das eben ganz praktisch, immer erreichbar zu sein. Aber wenn man im Urlaub ist, spielt das auch für die Psyche eine wichtige Rolle da bin ich mir sicher. Wenn man eben immer erreichbar ist, dann kann man auch gar nicht richtig abschalten. Da sollte man sich ruhig mal mehr auf das Hier und Jetzt konzentrieren (das klingt jetzt hippiemäßiger als gedacht...)! :D
Reggie139
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 12:37

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon robbe » Freitag 25. Dezember 2015, 01:57

Ich halte das Smartphone inzwischen für ein Muss, zumindest für mich. Telefonieren spielt dabei kaum eine Rolle, sondern eher Zugriff auf digitale Karten (offline) und Internetrecherche, vor allem wenn man nicht alles zu 100% zuvor geplant hat.
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon einmalumdiewelt » Montag 28. Dezember 2015, 15:06

Absolut das Smartphone. Aber es kommt halt, wie so oft, drauf an, wo man unterwegs ist. Wenn man 2 Wochen in die Wildnis geht zum Wandern oder ähnliches braucht man natürlich kein Smartphone. Aber ansonsten benutze ich mein Smartphone auf Reisen sehr oft zur Recherche, Kartennutzung, etc. Besonders zur Recherche, wenn ich wissen will, was es in der Umgebung so gibt (ich verreis relativ oft spontan ohne groß vorzuplanen ;)
einmalumdiewelt
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 4. September 2015, 09:53

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Fragenheini » Montag 15. Februar 2016, 19:22

Schönen guten Abend,

Für mich ist mein Smartphone aus der Reiseplannung kaum mehr wegzudenken.
-Schon alleine weil ich nahezu komplett unfähig zu sein scheine, eine Karte lesen zu können. :oops:
Aber wofür gibt es z.B. Nokia Here? Offline-Karten runterladen und weiter gehts.
Sei es zu Fuß beim Sightseeing oder beim Roadtrip.
Genau dasselbe mit Zugverbindungen.
Stand bei meiner Interrail Tour in Paris am Bahnhof und hab plötzlich festgestellt, dass es 2 große Bahnhöfe gibt und die Zeit rinnt.
Hab in völliger Panik in die DB app die beiden Bahnhöfe eingetippt und plötzlich tatsächlich eine Verbindung per Ubahn angezeigt bekommen.
-Nur um am anderen Bahnhof festzustellen, dass der Nachtzug nach Italien kostenpflichtig ist. xD
Und auch die von dir angesprochenen Hostelbuchungen sind genial via Smartphone, stand z.B. früh morgens im Megabus in London und hab schnell während der Bus noch eingeparkt hat mit dem Buswlan mein Hostel gebucht.

Gleichzeitig kann ich dafür auf eine Kamera verzichten, nehme dafür natürlich aber auch die etwas schlechteren Bilder in Kauf.
Aber natürlich muss man auch aufpassen, dass man nicht permanent auf Whatsapp und Co. unterwegs ist, sondern sich auch lösen können.
Fragenheini
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 15. Februar 2016, 19:09

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Lerby » Mittwoch 6. April 2016, 13:27

Vom praktischen Aspekt her ganz klar ein Smartphone: Internetzugang, Google Maps, Taschenlampenfunktion, Fotofunktion etc. Klar muss man drauf aufpassen, aber es erleichtert vieles ungemein!
Benutzeravatar
Lerby
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 16. Oktober 2015, 14:38

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon ZukZuk » Dienstag 12. April 2016, 08:35

Was sich verändert hat ist ganz klar die Möglichkeit von unterwegs aus an Informationen zu gelangen, sei es um eine günstigere oder nahgelegene Unterkunft zu finden oder aber wenn es darum geht eine Essensmöglichkeit zu suchen. Die Welt der Apps und die weltweite Konnektivität ist einfach ein wesentlicher Faktor geworden der so nicht mehr wegzudenken ist.

Außerdem hat man fast überall auf der Welt passables WiFi, und meistens sogar kostenfrei in Hotels oder Gaststätten z. B. Für mich hat sich das alles sehr zum positivem entwickelt, in der Not oder wenn es mal eilig ist kommt man so wirklich sehr gut weiter. Wir z. B. buchen so von unterwegs aus unsere Zwischenunterkünfte, wenn wir mal einen Tag länger bleiben oder aber einen anderen Ort besuchen wollen als geplant. Außerdem nehmen wir oft UBER (Ein günstiger, gut verfügbarer und über App organisierter Fahrdienst) in Anspruch.
Benutzeravatar
ZukZuk
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 11:11

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Joeissimo » Mittwoch 27. April 2016, 17:00

Das kommt ganz darauf an, wofür du das Teil auf Reisen benutzen möchtest. Ich persönlich bin kein großer Fan von Smartphones. Meins liegt schon seit 2 Jahren in meiner Elektrobox und verstaubt dort. Allerdings ist es natürlich nützlich, wenn man mal ins Netz möchte, um Emails zu checken, Unterkünfte zu buchen und Infos herauszufinden. Viele Unterkünfte haben ja eh Standardmäßig Wifi, was man dann natürlich sehr gut nutzen kann. Wenn ich in Südostasein unterwegs bin, muss ich jedoch sagen, dass ich es mag mir selber vor Ort eine Unterkunft zu suchen und in den Büros meine Bustickets o.ä. zu kaufen. Es geht viel von dem Abenteuer verloren, wenn man immer alles schon im Vorhinein weiß. Andererseits ist es denke ich gut zu planen, wenn man nicht viel Zeit hat.
Joeissimo
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 17. Juni 2014, 18:22

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Tienchen » Samstag 25. Juni 2016, 03:48

Ich bin da noch eine Verfechterin der altmodischen handys. Wenn man ein bisschen abenteuerlicher unterwegs ist halten die sowieso mehr aus und vor allem sind sie auch überhaupt kein Ziel für Diebstähle. Das ist mir schon total wichtig, weil man ja oft als Reisender auffällt, wie ein bunter Hund.
Dann kommt natürlich noch die Akkulaufzeit dazu, da kommt bisher an mein altes Nokia kein smartphone heran ;-).
Klar für Navigation und kurzfristige Buchungen wäre das natürlich super praktisch aber bisher gings auch immer noch ohne, man muss nur anders an die Sachen heran gehen und vielleicht ist man mehr von Einheimischen abhängig, was ja auch schön sein kann so in den Kontakt zu kommen.
Benutzeravatar
Tienchen
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 25. Juni 2016, 03:40

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon konfuzius » Mittwoch 27. Juli 2016, 11:12

Ich nehme immer das Smartphone mit. Ich hab`s immer in der Hosentasche und verloren habe ich es noch nie. Mal ist das Display kaputt gegangen, aber mehr ist noch nicht passiert. Hole mir vor Ort meistens eine Sim, damit man es auch nutzen kann. Gerade für kurzfristige Hotelbuchungen über Booking und Co ist das von Vorteil, weil`s da oftmals viel günstiger ist. Haben schon den Fall gehabt, dass uns an der Rezeption ein Preis genannt wurde. War uns zu teuer. Wir sind raus, haben bei Booking für weniger gebucht. Verstehe ich zwar nicht, weil die ja dann noch Geld an Booking abdrücken müssen, aber ok...
Benutzeravatar
konfuzius
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2016, 10:37
Wohnort: Hannover

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Bluetenglanz » Mittwoch 27. Juli 2016, 11:29

Ich würde immer mein Smartphone mitnehmen.. gerade als ich alleine gereist bin, fand ich es unglaublich praktisch und hätte mich ohne Google Maps auf jeden Fall mehr als einmal verlaufen, bzw. bestimmte Orte weniger gut/schnell gefunden. Außerdem hatte ich meinen Reiseführer Zuhause vergessen.. :roll: Fotos mache ich zwar hauptsächlich mit meiner DSLR, aber doppelt gemoppelt hält besser, falls meiner Kamera mal etwas zustoßen sollte. Im Urlaub schaue ich auch automatisch viel viel weniger auf mein Handy, weil es sowieso nie mit dem Internet verbunden ist, außer ich trinke mal irgendwo 'nen Kaffee oder bin im Hostel/Hotel.

Aktuell plane ich allerdings einen Volunteer Aufenthalt in Kolumbien oder Nicaragua und sofern ich das wirklich mache, würde ich mein teures Smartphone nicht mitnehmen und mir für die Zeit ein günstiges kaufen, gibts ja mittlerweile für sogar unter 100€ bei älteren Modellen, die aber trotzdem jeden Luxus wie Kamera, Maps, Whatsapp, ect. dabei haben. Ich würde es eben in "Entwicklungsländern" nicht herausfordern wegen einem teuren Smartphone überfallen zu werden und wenn das günstige geklaut wird, werd ichs auch überleben.
Bluetenglanz
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 14:56

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon Hooli » Mittwoch 27. Juli 2016, 14:28

Bluetenglanz hat geschrieben:Ich würde es eben in "Entwicklungsländern" nicht herausfordern wegen einem teuren Smartphone überfallen zu werden


Zweckmaessigerweise haengst du dir also ein grosses Schild in Landessprache um den Hals: Hab nur ein billiges Smartphone dabei
Hooli
Forenveteran
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 17:46

Re: Reisehandy: Smartphone oder alten Knochen?

Beitragvon WeltenBummlerin86 » Dienstag 13. September 2016, 09:12

also ich habe auf Reisen mein Smartphone dabei. In Hotels mit WLAN ist es einfach praktischer, als irgendwo an einen Computer zu gehen um zu recherchieren. Und in einem Cafe kann man so auch viel besser Kontakt nach Hause halten. Und für Notfälle ist es ja egal, ob du vom Knochen oder Smartphone aus telefonierst.
Ich weiss ja nicht, wie du reist, aber ich bewege mich nicht riskanter, wenn ich reise. Warum man auf Reisen "das Leben seines Handys aufs Spiel setzt" wüsste ich jetzt nicht. :)

Steile Gegenden lassen sich nur durch Umwege erklimmen, auf der Ebene führen gerade Wege von einem Ort zum andern.
WeltenBummlerin86
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 27. Juli 2015, 18:42
Wohnort: Braunschweig


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste