Philippinen im September - lohnt sich das?

Das vormals höchste Gebäude der Welt, die berüchtigsten Strände der Welt, eine weltbekannte Wirtschaftsmetropole, viel Öl und ein Land vollen Inseln...

Philippinen im September - lohnt sich das?

Beitragvon tinii » Montag 13. April 2015, 15:40

Hallo zusammen,

ich möchte im September zusammen mit meinem Freund (22 und 24 Jahre) für 3 Wochen auf die Philippinen reisen. Es soll ein Low-Budget und Rucksack-Urlaub werden.

Unsere Ausrichtungen sind:
- vor allem Sonne und schöne Strände
- Touren durchs Land (Dschungel, Reisterassen)
- Motorroller ausleihen und Inseln erkundigen
- Land und Leute kennen lernen

Leider zweifele ich noch etwas mit dem Reisemonat September wegen des Wetters. Neben den Monsunen und Taifunen habe ich gelesen, dass das Wetter eher bewölkt und windig im Allgemeinen sein soll. Das fände ich sehr schade!

Nun meine Fragen:

Welche Gebiete sind im September für den Urlaub am besten?
Macht es Sinn, vor Ort spontan zu schauen, wo das Wetter gerade am besten ist und dann da hinzupilgern?

Lohnt es sich im September überhaupt, wenn man (hauptsächlich) Strandurlaub machen möchte?

Ich danke euch jetzt schon!

Viele Grüße
Tini
tinii
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 13. April 2015, 15:33


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste