Trip auf den Kilimandscharo

Eis auf dem Kilimandscharo, Wein in Kapstadt und Löwen in der Serengeti. Ist das Afrika?

Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Mittwoch 25. Februar 2015, 10:33

Hallo Reisefreunde, mir schwebt seit längerem ein Trip auf den Kilimandscharo vor, also so richtig zu Fuß hoch bis zum Krater (anders geht es ja wohl eh nicht). Meine Frage: Hat das jemand schon mal gemacht? Suche Tipps zum Aufstieg (was für Ausrüstung, Dauer), eventelle Reiseabieter, Unterkünfte, Kosten. Ich würde mich freuen, wenn jemand dazu mal ein paar Erfahrungen beisteuern kann, wäre super. Und sorry, wenn der Thread jetzt nicht im richtigen Themengebiet ist, Afrika ist aboslutes Neuland für mich. Wäre natürlich super, wenn man nach dem Kilimandscharo auch noch eine (Foto)Safari machen könnte? Machbar?

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Mittwoch 25. Februar 2015, 11:47

Das ist der übliche Ablauf einer zweiwöchigen Safari mit Kili-Besteigung. Die größte Erfolgsquote hat die Maranguroute, bei der man in Hütten schläft und der Körper nicht noch Energie für die Erwärmung in den kalten Nächten im Zelt benötigt. Man sollte 6 Tage auf dieser Route einplanen. Schau mal in das www.namibia-forum.ch, da gibt es einen aktuellen Bericht "Picco hüpft von der Mara auf den Kili".
Wichtig ist natürlich auch der richtige Reisetermin, ideal ist zum Beispiel Mitte August bis Ende September, da kann man nach der Besteigung eine Safari in die Nordsernegeti machen und mit Glück bei einem Rivercrossing dabei sein, für Fotofreunde ein Leckerbissen. Das alles läßt sich locker unterbringen.
Wenn man statt Campingsafari lieber in Lodges geht, dann wird das alles kein billiges Vergnügen. Die Besteigung kostet je nach Anzahl der Teilnehmer um die 1,400 USD pro Person in Kleingruppen bei einem besseren Anbieter, es gibt auch billige Jaköberiche, wo es irgendwo kneift. Die Safari als Individualsafari (fürs Fotografieren ein Muß) kostet für sechs Tage um die 2,800 USD, da bist nur Du im Auto mit Guide und Koch. Das gilt für Camping. Dazu kommen noch die Zwischenaufenthalte und die Übernachtungen vor und nach den Abläufen. Das geht natürlich auch billiger, zum Beispiel in einer Gruppe, nur kann es da zu Streitigkeiten wegen Fotografieren kommen.
Suche Dir ein paar Anbieter raus und schreibe sie an, in Europa kann man auch buchen, da ist es aber meistens deutlich teurer als vor Ort.
Ich hoffe, die Informationen haben weiter geholfen.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Freitag 27. Februar 2015, 10:18

Hallo Joschi, tausend Dank für die Infos und den Link. 6 Tage? Uuh, hatte so mit drei vier gerechnet, aber letzten Endes auch egal. Warst du selbst schon oben? Lohnt es sich? Insgesamt wären das so etwa über 4000 Dollar, plus Flug nehme ich an?

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Freitag 27. Februar 2015, 15:27

Ja, im Prinzip ist das richtig, aber es kommt auf die Zahl der Teilnehmer an. Denn diverse Fixkosten wie die Kratergebühr, das Auto usw. können ja geteilt werden. Das war jetzt nur der Preis, den ich kenne, wenn Du alleine unterwegs bist. Wenn noch jemand mitkommt zum Beispiel, wird das pro Person billiger.
Das Problem für Fotobegeisterte ist halt, dass wenn man eine viel billigere Gruppenreise bucht, dann kann es (und ist es schon öfters) zu Konflikten mit den anderen Teilnehmern kommen. Wer zB mit seinem Handy vielleicht 20 Fotos aus den Nationalparks mitbringt kann kaum verstehen, dass ein richtiger Fotograf, ob Hobby oder Profi, vielleicht pro Tag um die 100 Fotos schiesst (die Motive sind danach, glaub es mir). Ich weiss nicht, wieweit du dein Interesse schraubst, aber es fehlt dann auch manchmal an der Ausrüstung wie zB an einem Bohnensack, Lademöglichkeit für die Akkus usw.
Ob sich eine Besteigung lohnt ist eine individuelle Sache, die kann man nicht verallgemeinern. Irgendwas muss aber dran sein, sonst würden nicht so viele Menschen die Anstrengungen auf sich nehmen. Es ist der höchste Berg Afrikas und er gehört zu den sieben Summits, das sind die jeweils höchsten Berge jeden Kontinents, inklusive Ozeanien und Antarktis. Und das ist für jeden Bergfex ein Muss. Aber mein Credo ist, wenn ich eine schöne und ineressante Bergtour machen will, dann gehe ich nach Südtirol oder in die Schweiz, hier am Kili zählt nur das Abenteuer und das Gefühl, einer derjenigen zu sein, die es geschafft haben, wenn so viele scheitern.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Montag 2. März 2015, 18:13

Kratergebühr? Hab ich ja noch nie gehört, da sind die da ja schlimmer als hier - zumindest darf ich hier ganz umsonst auf den Brocken laufen. Mmh, wieder was gelernt. Dass die Besteigung des Kili hart ist, hab ich schon oft gehört. Viele scheitern wohl auch wegen ihrer schlechten Ausrüstung, Zelt und Schlafsack sollten schon demnach gewählt sein. Na mal schauen, ist ein Traum, den ich halt habe. Wann es mal was wird, steht in den berühmten Sternen. Wenn natürlich die Kosten bei weiteren Mitgliedern sinken, wäre es aber doch ratsam, sich hierzulande nach solchen umzuschauen? Wo man sich halt vorweg schon mal beschnuppern und gemeinsame Touren unternehmen kann...

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Dienstag 3. März 2015, 05:21

Naja, dazu muss man wissen, dass Tourismus die Hauptennahmequelle des Staates ist. Und es gibt nur eine Serengeti, einen Kilimanjaro und einen Ngorongorokrater auf der Welt. Und es ist kein Geheimnis, wenn etwas selten oder einmalig ist, dann kann man mehr Geld dafür verlangen als zum Beispiel eine Fahrt auf den Brocken (ich habe sogar gehört, dass es um den 30. April herum Freiflüge auf 2-Personen-Besen geben soll).
Aber nimm es wie es ist, solange man Träume hat, so lange hat man auch Ziele.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Mittwoch 4. März 2015, 16:15

Ja, das erklärt alles. Trotzdem schon ein Hammer, eine solche „Kratergebühr“. Hab jetzt übrigens mal ein bissel gegoogelt und auch etliche deutsche Anbieter gefunden, die eine Kli-Tour anpreisen. Sogar vom DAV samt deutschen Führer, dürfte also schon was hinter stecken. Preise reichen so je nachdem von 4.000 bis 5.000 Euro, letzteres samt Safari. Passt dann also schon. Würde sogar meinen, dass da auch schon der Flug bei war?!

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Donnerstag 5. März 2015, 09:04

Nachdem ich das für Freunde oder gute Bekannte öfter organisiere, kenne ich die Preise sehr gut, zumal meine Partnerin die Schwester eines tansanischen Veranstalters ist. Allerdings war der Preis, den ich genannt habe, nur für Dich alleine, mit allen Vorteilen, das von Dir sind Gruppen. Und bei einer Tour vom DAV nehmen Sie schon an, daß Du eine wenig mehr Bergfex bist als normal.
Und vielleicht findest Du ja Freunde, die das gerne auch machen wollen, dann wird es schon billiger.
Viel Spaß beim Träumen.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Donnerstag 5. März 2015, 13:14

Ist ja so ein bissel mein Hintergedanke, dass man halt auch mit Leuten unterwegs, die man a) kennt und b), auf die man sich schon verlassen kann. Wie ist das bei deinem Veranstalter mit Zelt etc. Wird das gestellt oder muss man das selbst mitbringen? Kenne das eigentlich bisher so, dass man sich seine Ausrüstung selbst mitbringen muss?!

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Donnerstag 5. März 2015, 14:07

Nein, das ist alles gestellt, auch Matratzen, man braucht sich auch um das Aufstellen nicht zu kümmern, es ist ein Koch dabei, nur essen und trinken muß man selbst :P . Bei einer Safari kommt auch noch ein Mädchen als Hilfsköchin mit, nur die Schlafsäcke und Wanderstöcke sollte man mitbringen (kann man aber auch leihen gegen geringe Gebühr). Das ist generell so üblich, hier sin die Preise, außer bei ein paar Billigheimern, immer inklusive allen Utensilien, Essen, und normalerweise 1,5 bis 3 Liter Wasser pro Person und Tag, gericht werden immer 3 Mahlzeiten. Auch am Kili. Und die sind immer reichlich.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Dienstag 10. März 2015, 10:36

Mit anderen Worten: Selber muss man nur hochlaufen!

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon joschi0846 » Dienstag 10. März 2015, 14:23

Das wäre schön. Nein, Essen, Trinken und Pipimachen (und mehr) muß man auch selbst. Sogar das An- und Ausziehen wird einem nicht abgenommen. :lol:

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon Buchte86 » Donnerstag 12. März 2015, 10:17

Doch so viel?! Mmh, im Ernst: fast schon langweilig :-)

Die Welt auf zwei Beinen entdecken...
Benutzeravatar
Buchte86
Rastloser
 
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:24
Wohnort: Harz

Re: Trip auf den Kilimandscharo

Beitragvon MasterB » Freitag 27. März 2015, 14:09

Wann gehts denn los? Fotos bzw ein kurzer Bericht würden mich interessieren ;)
MasterB
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 11. März 2015, 14:14


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast