4WD für die Nationalparks?

Vulkane und Geysire am anderen Ende

4WD für die Nationalparks?

Beitragvon indien » Montag 23. Februar 2015, 21:20

Hallo zusammen,

noch eine andere Frage, braucht man um die Nationalparks in Neuseeland zu besichtigen einen 4WD oder genügt ein normales Auto?

vielen Dank für Antworten
indien
Rastloser
 
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 09:17
Wohnort: Zürich

Re: 4WD für die Nationalparks?

Beitragvon kujulian » Freitag 13. März 2015, 14:33

Das ist etwas breitgefächert.. Welche genau etc.?
kujulian
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 23. Februar 2015, 17:00

Re: 4WD für die Nationalparks?

Beitragvon indien » Samstag 14. März 2015, 17:03

zum Beispiel die 3 Nationalparks: Kahurangi NP, Abel Tasman NP und der North West Nelson Conservation Park, braucht man für diese Parks 4WD?
indien
Rastloser
 
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 09:17
Wohnort: Zürich

Re: 4WD für die Nationalparks?

Beitragvon Harvey » Donnerstag 12. November 2015, 11:07

indien hat geschrieben:zum Beispiel die 3 Nationalparks: Kahurangi NP, Abel Tasman NP und der North West Nelson Conservation Park, braucht man für diese Parks 4WD?

Ist recht spät, aber ich denke Allrad bzw. auch AWD wäre nicht schlecht für den Fall der Fälle. Kann ja immer was passieren und ich weiß nicht ob es da Telefon Netz gibt, was ich aber sowieso bezweifele. Möglichst noch mit Seilwinde um sich auch mal aus Schlamm oder einem Graben ziehen zu können.
Harvey
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 10:30

Re: 4WD für die Nationalparks?

Beitragvon robbe » Freitag 25. Dezember 2015, 01:41

Hi,
ich bin gerade in Neuseeland mit einem Auto unterwegs (Kleinwagen). Ob man ein 4WD braucht hängt sehr vom Wetter ab: bei trockenen Verhältnissen sollte Schotterpisten kein Problem sein, wenn es stark regnet bzw. geregnet hat können manche Straßen schon sehr schwierig werden, vor allem wenn die Steigung hoch ist. Meistens muss man schon irgendwo mal den Berg hochfahren und bergab kanns dann auch schon einmal recht rutschig werden, auch wenn es trocken ist.
Ich bin z.B. die Straße durch den Abel Tasman NP gefahren (Totaranui Road) und das war absolut kein Problem. Es war allerdings trocken. Informiert dich einfach mal über die Straßen in den drei genannten NPs, per GoogleMaps den Straßennamen raussuchen und dann online danach suchen. So viele Sraßen gibt es da eh nicht ;)
Wenn es eine anspruchsvolle Straße ist, wird darauf in der Regel hingewiesen (z.B. nicht geeignet für Caravans etc.)
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste