[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4842: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3947)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4844: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3947)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4845: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3947)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4846: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3947)
Transafrika - Panamericana und weiter? • Weltreiseforum, Reisetipps und Reiseinfos für Backpacker und Rucksackreisende

Transafrika - Panamericana und weiter?

Der neue Kontinent von seiner Sonnenseite

Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Montag 29. Dezember 2014, 18:48

Bild

Wie einige von euch schon mitbekommen habe, geht es bei mir wieder auf Reisen. Nicht dass wir wenig unterwegs gewesen wären, aber die Transafrika Reise war zu kurz, zu geplant um den Reisehunger einer Langzeitreise auch nur annähernd zu stillen.

Den richtigen Zeitpunkt für eine Langzeitreise ist schwierig zu finden. In den 20`ern fehlte das Geld, später war es hinsichtlich der Karriere und Jobs nicht angeraten sich eine Weile eine Auszeit zu nehmen. Ehrlich gesagt ist es mit 40 Jahren in allen Punkten nicht wirklich besser geworden. Aber manchmal muss man etwas riskieren, muss den sicheren Hafen verlassen.

Zeit ist das wertvollste was wir haben. Wieso nicht etwas riskieren, uns Zeit für uns selber nehmen? Ob wir im Rentenalter noch solche Reisen machen können, das kann man nicht wissen. Gesundheit, Fitness, regionale Krisen und beispielsweise unsere Ansprüche an Sicherheit und Komfort - können einem da nur zu schnell einen Strich durch die Rechnung machen.
Da der richtige Zeitpunkt nicht von alleine kommt, habe ich den Job gekündigt - und werde in den nächsten Tagen starten.

Da der Transafrika-Reiseblog schon hinsichtlich der Benennung thematisch abgeschlossen ist, gibt es zu der neuen Reise auch eine neue Blogadresse, diesmal ohne Reiseziel im Namen:

Reiseblog:

Die Reise war gut vorbereitet und zeitlich extrem eng angesetzt, die Verschiffung heimwärts schon beim Start gebucht. Nun freue ich mich auf die neue Freiheit, ganz ohne Plan, Route, Visas - jeden Tag aufs neue entscheiden zu können - wo die Reise hingehen soll.

Hinsichtlich des Budgets wäre es vielleicht besser gewesen noch einige Jahre mit dieser Reise zu warten - aber eben, so wirklich optimal ist der Zeitpunkt nie. Mit selber Kochen und Wildcamping kann man auch mit begrenztem Budget weit kommen.

Ist eine Langzeitreise wirklich soviel schöner, bunter, erstrebenswerter wie eine gesunde Reisefrequenz eingebettet in das normale Erwerbsleben? Die Antwort darauf wird wohl auch wieder recht individuell sein, aber wie ihr mich kennt - werde ich darüber berichten.

Wie bei der Transafrika-Reise werde ich über den Satelliten-Messenger den Blog im SMS Stil updaten, ausführlicher dann mit Bild&Text sobald mal wieder eine schnelle Internet-Verbindung vorhanden ist.

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Mittwoch 7. Januar 2015, 06:31

Nun bin ich schon einige Tage in Ushuaia und ware auf das eintreffen meines Containers in dem hoffentlich noch immer der Land Cruiser sicher befestigt ist..

Aktuell lebe ich das Leben eines Backpackers - und fühle die Einschränkungen mehr als nur deutlich. Offizielle Bus Linien nutzen zu müssen oder auf geführte Touren zurückgreifen zu müssen - ist doch mehr als nur eine Einschränkung, das führt zu einem ganz anderen Reise-Erlebnis.

Anzuhalten wo man möchte, im eigenen Tempo Reisen, das Lagerfeuer, die Natur und das Wildcampen, all das fehlt.

Während man von anderen Backpackern offen und herzlich aufgenommen wird, beäugen mich andere Overlander bisher eher misstrauisch, ohne eigenem Reisemobil stehen diese der Kontaktaufnahme bislang eher skeptisch gegenüber.

Leider sind nicht nur die Hotels völlig ausgebucht, auch die Mietwagen sind nicht mehr verfügbar. Ich bin jedenfalls Glücklich dass ich noch ein Hotel ergattern konnte, bevor die Preise für die letzten Zimmer durch die Decke gingen, für eine Woche hätte man zuletzt 2500 USD berappen sollen.

Bild

Bild

Bild

Mehr Bilder und Informationen gibt es im Blog:



Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:40

Ich hatte deinen ersten Beitrag hier gar nicht mehr in Erinnerung und wusste überhaupt nicht, dass du unterwegs bist. Deswegen habe ich dich in meinem Jahresrückblick aus potentiellen Kandidaten für ein Nachbar-Meetup fürs 2015 bezeichnet. http://weltreiseforum.com/blog/nabelsch ... fuer-2015/

Ansonsten: Ich denke, dass man Backpackering und Overlanding nicht so sehr gegeneinander ausspielen sollte. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Während du als Overland sehr viel freier beim Geniessen der Natur bist, ist ein eigenes Fahrzeug insbesondere in den Städten eher ein Klotz am Bein - oft auch mit hohen Parkpreisen verbunden.

Nebenbei bemerkt: Da ich dich hier ja doch recht oft für deine Seiten werben lasse, würde es mich freuen, wenn du das Weltreiseforum auf deinem neuen Blog auch in der Linkliste empfehlen könntest.

Mein neuer .
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Donnerstag 15. Januar 2015, 06:16

Das stimmt, es hat alles vor und Nachteile! Beim Overlanding muss man auch noch die Fahrzeugkosten beachten, dafür hätte ich lange ins Hotel und noch länger ins Hostel gehen können. :D Verlinkung kommt selbstverständlich - danke für die Benennung! Das mit dem Bierchen muss noch etwas warten - aber darauf würde ich mich freuen :wink:

Im Blog gibt es wieder einige Updates, hier nur die Kurzfassung und ein Auszug der Bilder.

Es ist sehr entspannt mit genügend Zeit im Gepäck unterwegs zu sein. Eine volle Woche in Ushuaia und während andere versuchen so viele Aktivitäten wie möglich in 2-3 Tagen unter zu bringen, kann ich auch mal in Ruhe durch den Ort und die Umgebung schlendern. Ich vermisse noch immer mein Fahrzeug, aber dass soll ja nicht mehr solange gehen.

Aber ich traf auf einige interessante Leute und bekomme so langsam ein Gespür dafür, wie sich das alleine Reisen anfühlt.


Catch of the day (aus dem Aquarium). Diese Kingcrab sind lecker!

Bild

An denen kommt man hier kaum vorbei

Bild

Das Foto kann die schöne Landschaft kaum annehmbar wiedergeben. Das Bild entstand auf einer gebuchten 4x4 Tour.

Bild

Eine andere Perspektive von Ushuaia

Bild

Das Tagebuch und noch viele weitere Bilder gibt es im Blog:

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Mittwoch 28. Januar 2015, 19:32

Hier wieder einige Fotos

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und der Land Cruiser ist heile angekommen - endlich kann es los gehen :-)

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon leon » Mittwoch 28. Januar 2015, 21:09

leon
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. November 2014, 23:58

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Samstag 21. Februar 2015, 23:14

Nun bin ich schon eine weile unterwegs, in Teilen von Argentinien und Chile.

Bild

Bild

Bild

Bild

Da ist wieder viel nachzulesen und viele Bilder im Blog: http://adventure-overland.blogspot.com

Noch immer schreibe ich auf täglicher basis, wie immer gewürzt mit Bildern :wink:

Wegen dem nicht vorhandenen Internet, kann es aber schon mal vorkommen, dass 4-5 Tage nur via Satelliten-Messenger die Updates kommen - die ich dann nachträglich aktualisiere

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Donnerstag 19. März 2015, 20:16

In der Zwischenzeit ist viel passiert, habe viel erlebt und gesehen. Zu viel um dass hier im Thread zu einem passablen Zusammenfassung zum besten zu geben.

Deshalb einfach einige Bilder als Appetizer meiner Reise bis Coyhaique - wer mag findet unten dann auch den Link zu "mehr"

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mehr Bilder und Informationen gibt es im Blog:

http://adventure-overland.blogspot.com

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Dienstag 14. April 2015, 01:41

Wieder einmal einige Bilder für euch, die auf dem Weg (Argentinien und Chile) nach Puerto Montt entstanden:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Erlebnisse, Begegnungen, Tagebuch und noch mehr Bilder - dass findet ihr bei Interesse im Blog:

http://adventure-overland.blogspot.com

Hier hinke ich mit den Bildern etwas hinter her, aber dass macht ja nichts :-)

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Donnerstag 30. April 2015, 06:40

Inzwischen ist wieder viel passiert :-)

U.a. wäre ich ohne Schutzengel wohl in den Fluten eines Baches (Stomkraftwerkes) gebadet worden, inklusive Fahrzeug.

Manchmal lohnt es sich auf die locals zu hören...

Wer mag wird es nachlesen, andere schauen sich hier lieber die Bilder an :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mehr Futter gibt es wie immer im Blog: http://adventure-overland.blogspot.com

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Sonntag 10. Mai 2015, 20:19

Hier auch mal wieder ein kleines Bilder-Update, die allesamt in Argentinien entstanden sind, auf dem von Mendoza in Richtung Cafayate. In Mendoza gab es auch den ersten unplanmässigen Werkstattbesuch (zu frecher Fahrstil).

In Argentinien stiess ich nun zum wiederholten mal auf Strassensperren. Unglaublich das 6 (!) Demonstranten hier einfach die Strasse sperren können - und den Verkehr nur 3x am Tag für 15 Minuten durchlassen. Auf beiden Strassenseiten warteten sicher 40 Personen oder mehr, was eigentlich zu einem schnellen auflösen führen sollte.

Die zwei Polizisten sorgen wohl (ungewollt?) dafür, dass die Demonstration nicht gewaltsam aufgelöst wurde.

Hier wird dafür Demonstriert dass eine Schule eine Putzfrau bekommt...

Ich musste wegen einer unpassierbaren Andenpassage wieder auf der selben Strasse zurück, hatte Glück dass mein Timing zufälligerweise passte ....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mehr Bilder und das Reisetagebuch gibt es im Blog: http://adventure-overland.blogspot.com

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Freitag 29. Mai 2015, 20:40

Die gesperrte Ruta 40 zu fahren, von Payogasta nach San Antonio, war sicher nicht eine meiner schlaueste Ideen.

Bild

In den Anden Wegebau zu betreiben, mit Steinen tiefe Unterspülungen in Bächen zu füllen, in hüfthohem eisigen Wasser - war fast zu viel für meine Kondition, hier auf über 4000m.

Bild

Wichtig war auch hier das passende Schuhwerk

Letzten Endes kam auch für mich die Stelle die ich nicht bewältigen wollte, und ich musste wieder zurück, kam wieder zu der Strassensperre :bang:

Bild

Bild

Aber ich habe es geschafft - und den Dschungel rund um Salta erreicht. Damit auch auf einige Mitbewohner auf die man auch gut verzichten könnte. Aber ich will nicht jammern ;-)

Mehr Bilder und das Tagebuch auf täglicher Basis, gibt es hier:

http://adventure-overland.blogspot.com

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Freitag 19. Juni 2015, 21:53

Wer im Gelände zuviel wagt, der bezahlt in der Regel auch zeitnah.. Play hard, pay hard. Dabei hatte ich ein glückliches Händchen, mitten auf einem gesperrten Pass wäre eine Panne etwas knackiger gewesen....

Bild

Aber schon bald ging es weiter... Ein tolles Wildcamp auf einer Staumauer mitten im Dschungel

Bild

Bild

Noch immer ohne Lebensmittel fahre ich weiter in Richtung Chile, von selbstgesetzten Zielen weicht man schliesslich ungern ab.. Schliesslich könnte ich jeden Tag an der Grenze sein und die Lebensmittel werden wieder konfisziert. Für so etwas hatte ich ja ein paar Kekse und Fischdosen eingeplant.

Bild

Ganz unverhofft treffe ich dabei auf Landschaften, die einfach nur unglaublich schön sind. Schon fast etwas kitschig, einfach Traumhaft. Purmamarca der zu den bunten Bergen gehörender Ort, verstärkte den Farbklecks noch mit einigen knallbunten Häusern.

Bild

Tatsächlich erreichte ich noch gegen 16 Uhr auf einem der niedrigeren Andenpässe auf 4200m auf die Grenze. Passieren lässt man mich nicht, angeblich wegen Nebel. Wieder ein Aufstieg von 200m auf 4200m an einem Tag, Kopfschmerzen und ein Wildcamp an der Grenze folgten.

Meine Wärmebildkamera und Monitore haben die Grenzbeamten nicht überzeugt, dabei hätte ich damit auch in Rauch oder Nebel prima fahren können...

Da der Verkehr von Chile nach Argentinien ungehindert fahren konnte, durfte ich getrost annehmen dass die Begründung "Nebel" sowieso etwas vorgeschoben war.

Mehr gibt es wie immer im Blog zu lesen:
http://adventure-overland.blogspot.com

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Donnerstag 15. Oktober 2015, 12:46

Ich schlief nicht gut diese Nacht am Grenzübergang zu Chile, wieder waren es einige 1000m Höhenmeter an einem Tag gewesen - und der Abstieg nach Chile wurde mir ja erstmal verwehrt.

Aber zum Glück konnte ich als Overlander einfach im Auto übernachten, andere fuhren wieder in den letzten Ort (ca 100km) - in der Hoffnung dort noch ein Hostel zu finden. Als ich vorbeigefahren war gab es da nichtmal Diesel/Benzin - da es seit einigen Stunden einen Stromausfall gab.

Als ich aufwachte stand bereits eine lange Fahrzeugschlange vor der Grenze, in die ich mich schleunigst einreihte. Schade dass ich nicht direkt an der Strasse übernachtet hatte >:(

Bild

Nach einigen Stunden konnte ich die Grenze überqueren und auch die Sonne setzte sich zunehmend gegen die Wolken und die Kälte durch - unglaublich wie schön diese Gegend hier ist.

Die Landschaft half mir dabei die "Abschreibungen" zu vergessen, die der Zoll beschlagnahmt hatte. Feuerholz, eingeschweisste Salami, ein geschlossenes Glas Marmelade - Sachen die die Jungs normalerweise nicht interessiert.

Bild

Bild

Wie ihr in den älteren Blog-Beiträgen lesen konntet, waren meine Vorräte seit Tagen so gut wie aufgebraucht, weil ich eigentlich schon länger in Chile sein wollte.. Ohne alles blieb mir nicht viel anderes übrig, als die nächste Stadt anzufahren.

Trotzdem erforschte ich die Wüste auf 4000m ein bisschen...

Bild

Unglaublich wie wenig Power auf dieser Höhe auch ein 300PS Fahrzeug hat, schon die kleinsten Steigungen müssen in der Untersetzung gefahren werden, ausser man arbeitet mit Schwung.

Zu schade dass ich nicht wenigstens 1-2 Tage hier bleiben konnte. Hier gibt es viele Spuren in der Wüste denen ich gerne gefolgt wäre - zu sonst verborgenen Plätzen

Bild

So fuhr ich zurück zur Strasse, in Richtung "San Pedro de Atacama". Ein Dorf welches touristisch erschlossen in den meisten Reiseführern erwähnt wird.

Was immer man in den Reiseführern so lesen kann, es ist eine staubige Gegend, jeder Schritt wirbelt eine kleine Staubwolke auf, die Fahrzeuge eine entsprechend grössere.

Bild

Bild

Nur ein kleiner Bereich ist für Fahrzeuge gesperrt und dafür dann touristisch überlaufen.

Bild

Man kann Trips in schöne Umgebung buchen, den üblichen touristischen Tand kaufen - aber nicht viel mehr. Selbst Treibstoff war aktuell nicht zu bekommen.

Auch Lebensmittel waren nur begrenzt verfügbar, Brot, Chips, Kekse findet man immer, aber Butter, frische Steaks und Feuerholz - und andere Sachen die wir Overlander gerne kaufen, gab es nicht.

So steuerte ich notgedrungen Calama an, eine schöne quirlige kleine Stadt die wirklich jeden Versorgungswunsch erfüllen kann, wie sich herausstellte.

Ich füllte den mit Feuerholz, kaufte 3kg bestes "bife the lomo", Würste ,Zwiebeln, Maiskolben, Brot, Dulce de leche (Caramel Creme), Honig, Marmelade, Schinken, Salami, Bier - nun bin ich wieder bereit für einige Tage autarkes Leben und in abgelegenen Landstrichen, bereit für das nächste Abenteuer.

Ich verlies die Stadt auf der Suche nach einem einsamen Platz und fand einen schönen Spot an einer Oase die nicht bewohnt war und die ich Abends für mich alleine hatte.

Ich beschloss als nächstes die Geysirfelder „El Tatio“ anzusteuern. Wegen schwerem Regen (notabene in der Wüste) war die Polizei die ich unterwegs getroffen hatte nicht sicher, ob es möglich ist diese Region mit dem 4x4 zu erreichen. Klingt nach Abenteuer, also genau das richtige.

Der Tag endete an einem herrlichen Lagerfeuer und feinem Essen. Nichts geht über ein vollgetanktes Auto und volle Vorräte!!

Mehr findet ihr im Blog:

Fortsetzung folgt. Allerdings bin ich beruflich wieder voll eingespannt (hatte das Glück nahtlos wieder etwas neues zu finden) - und hänge (nicht nur) dem Bearbeiten weit hinterher. Habt etwas geduld.

Surfy

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21

Re: Transafrika - Panamericana und weiter?

Beitragvon Surfy » Samstag 14. Mai 2016, 23:38

Am nächsten Morgen erwartete mich ein toller Dirttrack. Mitten im Nirgendwo kreuzte ich die Polizei und fragte ob mein Ziel machbar wäre. "Du kannst es mal probieren" - das motiviert doch immer.

Bild

Bild

Ich sollte mir angewöhnen nicht nur nach - die Terrrainkarten Ansicht hätten mich eher auf das vorbereitet was mich erwartet.

Bild

Auch mit knapp 300 PS fehlt ab 3500 zunehmend die Leistung um die steilen Dirttracks mit dem gewünschten Schwung zu erklimmen. Da bleibt nur die Untersetzung (max 50 km/h) und mit eingelegten Sperren durchwühlen.
Rückwärts runter und nochmal Anlauf holen und eine neue Spur legen - kam dennoch ab und an vor. Einfach nur ein Traum - und das ohne weitere Zivilsationsanzeichen - bis auf den Track selber. Schon seit Stunden habe ich inzwischen weder ein Haus noch ein Fahrzeug gesehen.

Bild

Bild

Schöne Bilder und Farben die auch Island-Reisenden bekannt vorkommen wird.

Bild

Von den Geysiren hätte ich etwas mehr erwartet, die Hotpod Einrichtungen wirkten etwas verwahrlost - und das Wasser war für mich Warmduscher definitiv zu kalt. Also ab ins Gebirge - der Track wird schliesslich irgendwohin führen.

An einer Weggabelung entschied ich mich für den Weg weiter ins Gebirge - aber nach weiteren 20km entdeckte ich dass der Track in ein tiefes Tal führte - was mich magisch anzog. Also nichts wie wenden und zurück.

Während einer Navigationspause trudelte der Offroad Club von Calama mit einigen Fahrzeugen ein.

Bild

Die Jungs waren entgeistert dass ich so einen Trip alleine mit einem Fahrzeug mache und bewahrten sie mich davor, den Tal Trip unter die Räder zu nehmen. Nach einiger Fachsimpelei rieten Sie mir auch davon ab dem ursprünglichen Track zu folgen.

Die Idee diese Traumpiste nochmals zurückfahren zu können - wieso eigentlich nicht?

Mehr findet ihr im Blog:

___


Benutzeravatar
Surfy
Rastloser
 
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 07:21


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste