Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Pantitlan » Montag 17. November 2014, 21:47

Ich habe vor einigen Tagen auf dem Blog einen Beitrag über die Vorurteile gegenüber Reiseführern geschrieben: http://weltreiseforum.com/blog/wieso-re ... -cool-ist/

Ich hab den Artikel in Facebook in einigen Gruppen geteilt und dabei einige Reaktionen erhalten, die vielleicht etwas überraschend sind.

Zunächst einmal postete ich den Beitrag in einer Gruppe zu Australien und anschliessend zum Reisen in Südostasien. Dort gab es recht viele Leute, die das Reisen mit Reiseführer ablehnten. Die Hauptargumente: Reiseführer sind oft nicht aktuell, unhandlich und vor allem geben sie einem eine Route vor und "verunmöglichen" so das eigenständige Entdecken.

Es fällt mir zwar schwer zu verstehen, wieso mich Wissen und Informationen einschränken sollen. Aber ich kann irgendwie nachvollziehen, dass man das Reisen mit einem Reiseführer so erleben kann wie Fahrradfahren mit Stützrädern. Generell hatte ich jedoch den Eindruck, dass es vor allem darum ging, sich von den vielen anderen Reisenden abzusetzen. "Ich bin der grosse Traveller, der ohne Reiseführer auskommt", klingt es oft zwischen den Zeilen.

Interessant waren jedoch die Reaktionen in anderen Facebookgruppen wie Reisen in Afrika. Obwohl sich dort vermutlich die grösseren Abenteurer tummeln als in Südostasien, hat niemand den Sinn von Reiseführern in Frage gestellt. Vermutlich lag das daran, dass man in Ländern wie dem Sudan eben nicht so schnell einen anderen Backpacker um Tipps bitten kann und es keine Infrastruktur gibt, die das Reisen massiv erleichtert.

Mich würde nun interessieren, was ihr von Reiseführern haltet und wie ihr die Ablehnung beziehungsweise die Nutzung solcher Bücher im Hinblick auf unterschiedliche Reiseziele einschätzt.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Mattes » Montag 17. November 2014, 23:25

Pantitlan hat geschrieben:Ich hab den Artikel in Facebook in einigen Gruppen geteilt und dabei einige Reaktionen erhalten, die vielleicht etwas überraschend sind.
Zunächst einmal postete ich den Beitrag in einer Gruppe zu Australien und anschliessend zum Reisen in Südostasien


Hallo Panti, vor einer eventuellen Antwort versuche ich, eine Frage/einen Beitrag zu verstehen.

Was bedeutet: "Ich hab den Artikel in Facebook in einigen Gruppen geteilt"?

Ich bin in Facebook und finde dich auch in Facebook. Ich finde auch deinen Beitrag. Dazu finde ich dann (aktuell heute, 17.11.2014) 14 Likes und EINEN (!) kommentar - einer Jenny, der vom 6.11. stammt. Sie teilt mit, dass sie sich bereits auf Teil 2 freut.

Panti, was mache ich falsch? Wo sind die Gruppen? Wo sind die "Reaktionen"?

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 18. November 2014, 20:35

Hey Mattes, da warst du am falschen Ort. Du beziehst dich auf die "Fan"-Page. In Facebook gibt es aber auch Diskussionsgruppen zu unterschiedlichen Themen. Das sind aber oft keine öffentlichen Bereiche, sondern Gruppen, in die du je nach Privacy Settings nur über eine Einladung reinkommst oder auch über eine einfach Anmeldung reinkommst.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Mattes » Mittwoch 19. November 2014, 10:49

Pantitlan hat geschrieben:.... Gruppen, in die du..... über eine einfach Anmeldung reinkommst.


genau! Und wenn du jetzt noch diese "einfach Anmeldung" Gruppen nennst (am besten natuerlich mit Link), in denen du deinen Artikel "geteilt" hast und in denen es dann zu den von dir geschilderten Diskussionen kam - dann haben wir es doch schon... :wink:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Benzineselchen » Sonntag 10. Januar 2016, 23:20

Ist zwar schon ein älterer Beitrag, aber diese Meinungsverschiedenheit finde ich sehr interessant.
Mir wäre ja noch nie in den Sinn gekommen ohne Reiseführer ein Land/einen Ort zu erkunden. Wie soll man denn auch sonst wissen was es alles zu sehen und zu beachten gibt? Und wie man das Ganze angehen kann?
Außerdem bin ich absolut nicht der Meinung, dass man durch Reiseführer in eine Route gezwängt wird. Bei meiner momentanen Reiseplanung habe ich mir im Reiseführer alles mal durchgelesen und so herausgefunden was für mich interessant ist, was ich sehen möchte. Anhand von dem Reiseführer und von Erfahrungen aus Reiseblogs habe ich dann eine individuelle Route erstellt - nach meinen Interessen aber eben mit Hilfe von Erfahrungen anderer.
Ich finde dass nichts dagegen spricht Hilfe anzunehmen. Jeder Tipp, jede Information ist wertvoll. Und so geht vermutlich weniger schief als ahnungslos loszuziehen.
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon robbe » Montag 11. Januar 2016, 10:27

Ich kaufe mir generell immer den Lonely Planet, um einen ersten Überblick zu bekommen (noch vor der Reise). Ich könnte auch alles im Internet recherchieren, was aber mit viel Aufwand verbunden ist. Während der Reise kommt der LP dann nicht mehr so häufig zum Einsatz, vor allem seitdem ich ein Smartphone habe..^^ Früher habe ich teilweise noch durch den LP Unterkünfte herausgesucht.
Aber generell ein super Backup, falls man mal keine Internetverbindung hat oder entsprechende Dateien nicht auf dem Smartphone hat. Zudem hängt das auch sehr stark vom Land ab. Wenn ich ein Land bereise für das es eine sehr gute App gibt (in der Regel suche ich nicht alles über verschiedene Online-Quellen; zu aufwändig während der Reise), kommt der LP weniger zum Einsatz. Falls es diese Möglichkeit (App) nicht gibt, kommt er mehr zum Einsatz. Es ergänzt sich eben.
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon zipolite66 » Montag 11. Januar 2016, 17:17

Hallo,

bei mir gehören Reiseführer zu meinem liebsten Lektüren! Sobald ich mich für ein neues Reiseziel entschieden habe, besorge ich mir möglichst bald den aktuellen Reiseführer. Das gehört zum Reisefieber dazu. Dass man sich dadurch einschränkt und nur auf ausgetretenen Pfaden unterwegs ist, kann ich nicht bestätigen. Er dient zur allgemeinen Info und zum Anregungen holen. Meinen Urlaub gestalte ich dann sowieso nach meinen Vorstellungen. Dass das Reiseziel eine Rolle spielt, das glaub ich schon. In Afrika ist der Reiseführer nuetzlicher als beim Chillen in Thailand. Es gibt sogar Leute, die keine Stadtführungen machen wollen, weils anscheinend uncool ist;-)
Zum lonely planet kann ich sagen, dass der sich mittlerweile ziemlich auf ausgetretenen Pfaden ansiedelt. Oder besser gesagt, der lonely planet ist so bekannt, dass man nicht mehr von Geheimtipps sprechen kann.

lg Christiane
zipolite66
Yetijäger
 
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 19:40
Wohnort: Regensburg

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon sandsturm » Dienstag 12. Januar 2016, 19:47

Ich würde mal gerne einen Vergleich machen hinsichtlich der Orte, die in welchem Reiseführer drin sind und das objektiv bewerten. Ich weiss, dass Lonely Planet der McDonalds des Tourismus ist: Keiner will zugeben, dass er dort auch mal isst. Aber mein Gefühl ist, dass der Lonely Planet der umfangreichste Reiseführer überhaupt ist. Da hast du natürlich all die abgelutschten Ziele drin. Aber die sind auch im Vis-a-Vis, im Ivanowski, im Reiseknow und soweiter. Die Frage ist nur, wie viele "Geheimtipps" gibts in jedem Reiseführer. Und ich würde da mal behaupten, dass es kein Reiseführer mit ähnlich vielen "Geheimtipps" gibt, wie den LP.

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon zipolite66 » Dienstag 12. Januar 2016, 20:35

Ich besorge mir den lonely planet auch meistens. Er ist für Individualreisende schon sehr praktisch. Jedoch tendiere ich die letzten Jahre eigentlich mehr zum Stefan Loose. Vor zwei Jahren hatte ich den direkten Vergleich bei meiner Reise durch Südostasien. Mir fiel mehrmals auf, dass die Hoteltips beim Loose besser waren. Hatte auch ein paar Übernachtungen in vom lp empfohlenen Hostels, wobei ich aber nicht nachvollziehen konnte, was da so empfehlenswert sein sollte. Also bei Individualreisen besorg ich mir lp oder Stefan Loose, je nachdem, welcher aktueller ist. Bei Gruppenreisen oder Städtetrips nehm ich weniger ausführlichere Reiseführer. Ich lass mich dann meistens davon leiten, was mir ins Auge fällt. Ich wechsle da auch öfter mal.

lg...
zipolite66
Yetijäger
 
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 19:40
Wohnort: Regensburg

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Benzineselchen » Dienstag 12. Januar 2016, 23:02

Ich habe keine Präferenz für einen gewissen Reiseführer. Meistens entscheide ich mich durch Schmökern im Buchladen.
Außerdem glaube ich dass sich die Qualität eines Reiseführers von Ort zu Ort unterscheiden kann.
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 14. Januar 2016, 01:33

Mir fiel mehrmals auf, dass die Hoteltips beim Loose besser waren.


Das ist mir auch schon aufgefallen, dass die Hoteltipps im Lonely Planet nicht mehr so gut sind, wie noch vor Jahren. Aber die meisten Leute suchen heute ja sowieso ihre Hotels über die Bettenplattformen. Gut möglich, dass man deswegen hier bei der Recherche spart.

Außerdem glaube ich dass sich die Qualität eines Reiseführers von Ort zu Ort unterscheiden kann.


Qualitätsunterschiede gibt es sicherlich, da nicht alle Autoren gleich gut recherchieren bzw. nicht gleich gut das Reiseland kennen. Aber: Ich denke, dass letztlich trotzdem wichtiger ist, für wen eine Reihe geschrieben wurde. Denn ein Backpacker braucht andere Infos als einer, der mit dem Camper unterwegs ist oder der sich einer Gruppe anschliesst. Zudem sind alle Bände der gleichen Reihe gleich aufgebaut. Das heisst, dass du dich leichter zurechtfindest, wenn du eine Reihe mall kennst. Insofern finde ich schon, dass Markentreue bei den Reiseführer einen gewissen Sinn ergibt.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Benzineselchen » Donnerstag 14. Januar 2016, 23:52

Pantitlan hat geschrieben:Qualitätsunterschiede gibt es sicherlich, da nicht alle Autoren gleich gut recherchieren bzw. nicht gleich gut das Reiseland kennen. Aber: Ich denke, dass letztlich trotzdem wichtiger ist, für wen eine Reihe geschrieben wurde. Denn ein Backpacker braucht andere Infos als einer, der mit dem Camper unterwegs ist oder der sich einer Gruppe anschliesst. Zudem sind alle Bände der gleichen Reihe gleich aufgebaut. Das heisst, dass du dich leichter zurechtfindest, wenn du eine Reihe mall kennst. Insofern finde ich schon, dass Markentreue bei den Reiseführer einen gewissen Sinn ergibt.


Ja das klingt logisch...

Für Sri Lanka habe ich mir den Reise Know-How besorgt. Der wurde mir in meinem Buchladen empfohlen, da er eben auf Individualreisende eingeht. Der Baedeker sei anscheinend nur etwas wenn man eine geführte Reise macht. Aber der ist mir sowieso nicht so sympathisch - der liest sich meiner Meinung nach nicht so gut/locker.
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon robbe » Sonntag 25. Juni 2017, 16:57

Hat jemand Erfahrungen mit der "Rough Guide" Reihe? Ich nutze sonst immer einen Lonely Planet des entsprechenden Landes, wollte jetzt aber mal etwas anderes ausprobieren.
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Wie haltet ihr es mit dem Reiseführer (Buch)?

Beitragvon Pantitlan » Montag 26. Juni 2017, 16:34

Ich hatte einmal einen dabei. Im Prinzip sind die Unterschiede zum Lonely Planet nicht so gross. Es steht etwa das Gleiche drin, allerdings hatte ich das Gefühl, dass Lonely Planet bei den Preisen genauer ist. Rough Guide gibt eher Preisspannen an. Es ist natürlich auch stark eine Gewöhnungssache, aber ich fand den Lonely Planet einfach übersichtlicher.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste