Rucksack oder Motorrad

Digitale oder analoge Kamera? Wie nehme ich am besten einen Laptop auf die Weltreise mit?

Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Saubazi » Montag 18. August 2014, 11:15

Hi Leute,

ich bin neu hier und das ist mein erster Post. Zudem bin ich mir nicht sehr sicher ob meine Frage im richtigen Unterforum oder sogar Forum gestellt ist. Vermutlich ist sie auch tendenziell eher so ungewöhnlich, dass es wohl kaum ein 100 % passendes Forum gibt. Na dann kommen wir mal zur Frage.

Also da ich sehr gerne auf Reisen gehe und damit meine ich nicht Massentourismus, sondern die "coole" Variante ;-) soll es zum Ende vom Studium eine sehr lange ausgedehnte Reise werden. Ich war jetzt schon paar mal 1 - 2 Wochen mit dem Rucksack unterwegs und hab in Hostels übernachtet, was ich sehr cool fand.

Auf der einen Seite bin ich also ganz gern auf Reisen unterwegs und auf der anderen Seite bin ich sehr gerne mit Motorrad in fremden Ländern. Es gefällt mir so sehr auf dem Motorrad durch das Land zu fahren und so unglaublich viel zu sehen.

Beides hat seine Vorzüge keine Frage. Jetzt kommen wir zum Kern des Problems. Zunächst habe ich nur ein Menschenleben und kann deshalb mich nur für eine Sache entscheiden: Reise mit Backpack oder Reise mit Motorrad. Die Ziele würden dabei im Grunde identisch bleiben. Einzig der Sprung von Asien nach Australien/Amerika wäre dann etwas problematisch im Falle des Motorrads. Aber das lass ich außen vor, weil mich zunächst Russland/China und Südostasien reizt.

Also was für mich für das Motorrad spricht ist die Freiheit die mir dazu zu teil wird. Dagegen spricht, dass ich dann nicht so easy mal eben in den Backpacker Hostels lande und erstmal suchen muss.

Für den Rucksack spricht, dass ich viele Gleichgesinnte schon unterwegs treffen werde und konsequenter Weise auch auf deren Routen/Hostels eintreffe. Was dagegen spricht ist, dass ich nicht mehr so frei mich bewegen kann wie mit dem Motorrad.

Ihr seht ich fühle mich in einem Dilemma. Gott sei Dank hab ich noch 2 Jahre Zeit zu planen und wäge deshalb meine Entscheidung sehr gründlich ab. Diese Reise mache ich nur einmal und deshalb will ich das genießen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ein paar Argumente dazu liefern.

Schöne Grüße
Bazi
Saubazi
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 18. August 2014, 11:05

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Mattes » Montag 18. August 2014, 16:23

Saubazi hat geschrieben: bin ich mir nicht sehr sicher ob meine Frage im richtigen Unterforum oder sogar Forum gestellt ist.


Hallo, @Saubazi, gruess dich hier im Forum! Naja, "Reisepraxis und Community" war doch schon mal sehr gut gewaehlt! Statt "Ausrüstung und Equipment" haettest du halt besser "Reisephilosophie, Smalltalk und Gott und die Welt" nehmen sollen; aber was soll es.

Nun aber zum thema:

Saubazi hat geschrieben:Zunächst habe ich nur ein Menschenleben und kann deshalb mich nur für eine Sache entscheiden: Reise mit Backpack oder Reise mit Motorrad.


Und da ist bereits der Punkt, wo man dir sagen kann: was fuer ein grosses Glueck, dass du dich da ganz ganz gewaltig irrst.

Zwar hast du tatsaechlich nur ein Leben - aber, lieber Saubazi, das dauert doch, und dauert, und dauert.

Also: um dir ganz konkret zu helfen: du wuerfelst nun, mit was du anfaengst, Reise mit Motorrad oder Reise ohne Motorrad. Und wenn du die dann hinter dir hast, dann machst du es genau anders herum. Und in ein paar Jahren weisst du dann von ganz alleine, was dir besser gefaellt.. :D

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Wildwater » Montag 18. August 2014, 18:38

Ich kann grad das Problem mit den Hostels und Motorrad nicht erkennen. Oder darf man da nicht rein, wenn man mit einem Motorrad unterwegs ist?

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Mattes » Montag 18. August 2014, 19:35

Wildwater, das Problem kannst du deshalb nicht "erkennen", weil es das problem auch ueberhaupt nicht gibt.

Ich koennte Saubazi etwa hier in Cartagena ein hostel nennen, da duerfte er mit seinem Motorrad sogar bis zur Tuer seines Zimmers. Nur mit ins Zimmer hineinholen, dass duerfte er wahrscheinlich nicht, aber wenn der portier schlaeft, koennte er sogar das :roll:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Pantitlan » Montag 18. August 2014, 20:32

Ich sehe das "Problem" schon, wenngleich ich es nicht für ein Problem halte. Alleinreisende Backpacker schliessen sich gerne zu Gruppen zusammen, die dann auch den Zug oder den Bus zusammennehmen und am nächsten Ort gemeinsam das Hostel suchen. Wer mit dem Motorrad gewissermassen paralell fährt, der kann sich solchen Gruppen nicht anschliessen. Ein weiteres Problem, das ich sehe: Backpacker-Unterkünfte sind häufig im Stadtzentrum, wo es keine Parkplätze gibt. In manchen Ländern kann man das Motorrad nachts nicht so gut auf der Strasse stehen lassen. (Fängt ja schon in Frankreich an - dort verlor ich mein erstes... aber das ist eine andere Geschichte)...

Wieso ich das für kein Problem halte? Ganz einfach: Weil es genauso Motorradfahrer-Trampelpfade gibt wie Backpacker-Trampelpfade (sorry, die Idee mit dem Off the Beaten Track hab ich zu oft gehört, um es wirklich ernst zu nehmen). Du wirst dann unterwegs einfach weniger mit anderen Backpackern rumhängen, dafür eher mit anderen Langstrecken Motorradfahrern und je nachdem auch mit Leuten mit eigenem Auto oder Camper.

Ansonsten schliesse ich mich Mattes an. (Ich weiss zwar nicht, ob wir nur einmal leben. Aber es auf alle Fälle besser, davon auszugehen). Die Motorradreise schliesst die Backpacker-Reise ja nicht aus.

Einzig der Sprung von Asien nach Australien/Amerika wäre dann etwas problematisch im Falle des Motorrads. Aber das lass ich außen vor, weil mich zunächst Russland/China und Südostasien reizt.


Ein kleiner Recherchehinweis: Touristen dürfen in China keine eigenen Fahrzeuge führen, da China die ausländischen Führerscheine nicht anerkennt. Das heisst, du musst diesen zuerst machen, damit du überhaupt rumfahren darfst. Das Problem: Zur Prüfung sind nur Leute zugelassen, derer Visum länger als 3 Monate gilt - und damit sind faktisch alle Touristen ausgeschlossen.

Das will heissen: Du musst entweder jemanden finden, der dich fährt; oder du fährst illegal (es gibt aber viele Polizeikontrollen) oder du trickst etwas mit dem Visum (siehe auch hier: http://www.sinograph.ch/visum-fuer-china-beantragen/ )

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Saubazi » Montag 18. August 2014, 20:33

Ich nehme mal an, dass ich mich etwas ungenau ausgedrückt habe und deshalb diese witziges Diskussion entsteht. Meine lieben Foren-User ich erkläre meinen Gedankengang gerne etwas genauer: Und zwar denke ich, dass viele Bekanntschaften eben schon beim "Umherreisen" entstehen, in Busfahrten, Flügen, also eben auf dem Weg von A nach B.
Überlegt mal, das fällt beim Biken dann einfach mal eben so weg. Schließlich fahr ich alleine auf dem Bike rum.
Saubazi
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 18. August 2014, 11:05

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Bondo » Montag 18. August 2014, 20:38

Hallo Saubazi,

ich würde mich "Pro Rucksack" entscheiden, aber nur aus dem Grund, weil ich selber kein Motorrad fahren kann!
Außerdem bin ich derzeit noch ganz gut zu Fuß unterwegs. :lol:

Pantitlan hat die möglichen Probleme ja bereits angesprochen, was ebenfalls pro Rucksack spricht.
Bondo
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 18. August 2014, 19:57

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Pantitlan » Montag 18. August 2014, 23:12

Und zwar denke ich, dass viele Bekanntschaften eben schon beim "Umherreisen" entstehen, in Busfahrten, Flügen, also eben auf dem Weg von A nach B.


Wie oben schon erwähnt: Du wirst auch mit dem Motorrad Leute unterwegs kennenlernen und vielleicht mit anderen Leuten zusammenreisen. Du bist ja nicht der einzige Motorradtourist auf deiner Route.

Persönlich würde ich in eine funkgesteuerte Gegensprechanlage investieren. Ich hatte das früher mal als ich selber mit dem Motorrad noch Touren gefahren will. (Hab es dann wegen meines langen Auslandsaufenthalts abgegeben.) Du kannst du unter den Helm nehmen und hast auf einem Ohr einen Kopfhörer und vorne ein kleines Mikrofon. Dann kannst du beim zusammenfahren das zweite Gerät einem Mitreisenden ausleihen und so könnt ihr euch auf der Strasse ein bisschen unterhalten.

Wenn man niedertourig fährt, kann man sich bis 80 km/h eigentlich so ganz gut verständigen. Auf der Autobahn pfeift der Wind dann so stark, dass es nicht mehr viel Spass macht.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Wildwater » Dienstag 19. August 2014, 20:00

Wie ich aus mehreren Vorträgen von Motorradreisender weiss, sind die auch nie wirklich alleine unterwegs.

Noch was zur Freisprech Einrichtung: Die gibt es mittlerweile mit Blauzahn. Da kannst dann dein Telefon, Navi, Musikabspieler, weissdrgeierwasnoch koppeln. Die werden entweder direkt vom Helmhersteller oder auch von Zubehörlieferanten angeboten.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon Lillitramp » Sonntag 24. August 2014, 08:04

Ich habe hier in Nordamerika viele Motorradreisende kennen gelernt. (eher auf Rasthöfen wenn ich beim Trampen auf Leute gewartet habe die mich mitnehmen) und das ist wirklich eine andere Kultur als die Backpackerkultur in Hostels. Wobei Nordamerika auch sicherlich noch einmal eine andere Liga ist als Asien ;) Hier in Amerika gibt es sehr viel Motorradreisende und Parkplätze und Sicherheit sind hier auch nicht so das Problem.
Wenn du so viel Zeit hast, warum probierst du dann nicht beides mal aus? Zwei Wochen mit dem Motorrad durch Italien und ein anderes mal mit dem Backpack durch Spanien (nur ein Beispiel ;) )

Travel the world. Fill your Backpack with mindfulness. Be open to other people,
they all have a story that becomes a memory for life.
Seit 14. April 2014 auf Weltreise: http://www.travelstoryteller.de
Live dabei: http://www.facebook.com/travelstoryteller
Lillitramp
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 13. Juni 2014, 22:24

Re: Rucksack oder Motorrad

Beitragvon SabrinaSun » Donnerstag 2. Oktober 2014, 13:57

Alleine mit dem Motorrad reisen kann doch sehr entspannend sein... :)
Aber vielleicht auch etwas einsam.
SabrinaSun
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 11:43


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste