Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Digitale oder analoge Kamera? Wie nehme ich am besten einen Laptop auf die Weltreise mit?

Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Montag 30. Dezember 2013, 21:02

Ich gehöre zu den Smartphone Verweigerern, weil ich mir einbilde so etwas nicht zu benötigen.

Ich sitze beruflich den ganzen Tag vor einem Rechner und lese Zuhause am Abend auf dem Schleppdepp meiner Mails. Da habe ich eine normale Tastatur die mir persönlich zum schreiben viel lieber ist. Telefonieren geht auch mit einem herkömmlichen Mobiltelefon. SMS schreibe ich drei pro Jahr.

Für Fotos steht eine DSLR zur Verfügung und als digitales Zweithirn für Musik, Adressen und ähnliches ein iPodtouch. Der ist mir lieber als ein Smartphone, da er unter keinen Umständen für Überraschungen bezüglich Roaming sorgen kann.

Warum ausgerechnet ich dieses Thema eröffne? Weil die Frage im GPS Freed auftauchte. Womit nun noch das Thema Navigation zu klären ist. Dafür liegt hier ein Garmin herum, wobei ich mir den Umstieg auf Papier überlege. Das fällt vielleicht hinunter, stürzt aber nicht ab und hält das Hirn in Schwung.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Pantitlan » Montag 30. Dezember 2013, 23:09

Ich finde das perfekt, wie du das handhabst. Smartphones haben das "smart" in ihrem Namen in der Regel nicht verdient und es gibt meiner Meinung nach keinen driftigen Grund, sich ein solches zuzulegen. Mit mehreren Geräten, die ihre Aufgaben zuverlässig erbringen, fährst du auf alle Fälle besser als mit einem Alles-Halb-Könner. Vorallem bei Reisen halte ich Smartphones für eine schlechte Option, da die Geräte meist schon nach wenigen Stunden leer sind. Wenn ich im Zug in China eine etwas länger Strecke zurücklegen musste, spielte ich gerne unterwegs ein bisschen mit dem Smartphone. Als ich dann nach einem halben Tag am Ziel ankam, hatte ich keine Power mehr, um im Hostel anzurufen und nach dem Weg zu fragen oder auf Google Maps nachzuschauen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Dienstag 31. Dezember 2013, 02:41

Wildwater hat geschrieben:Ich sitze beruflich den ganzen Tag vor einem Rechner und lese Zuhause am Abend auf dem Schleppdepp meiner Mails.


Richtig: du brauchst kein Smartphone!

Wildwater hat geschrieben:Telefonieren geht auch mit einem herkömmlichen Mobiltelefon.


Du brauchst auch kein Mobiltelefon. Du bist doch nur zuhause. ist da nicht jedes herkoemmliche Festnetztelefon besser - und auch billiger?

@Wildwater, ein Smartphone kaeme fuer dich allenfalls im Urlaub in betracht. aber dafuer ist es bei dir auch nicht zu empfehlen, da du ja dann keinerlei Erfahrung mit einem solchen Geraet haettest - und ein bisschen sollte man halt schon wissen, wie es funktioniert, bevor man es einsetzt.

Ich selbst verwende ja staendig mein Smartphone, weil ich eben in Cartagena viele Stunden am Tag draussen bin. Aber als ich das erste angeschafft hatte, da hat es schon ein paar Tage gedauert, bis ich alles so halbwegs kapiert hatte.

(Allerdinds, pst, es hat mir einen Riiiiesen-Spass gemacht :lol: )

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Dienstag 31. Dezember 2013, 03:02

Pantitlan hat geschrieben:Mit mehreren Geräten, die ihre Aufgaben zuverlässig erbringen, fährst du auf alle Fälle besser als mit einem Alles-Halb-Könner.


Genau dafuer hab ich mir mein Smartphone gekauft: Um NICHT mit mehreren Geraeten rumfummeln zu muessen.

@Panti: ein Handy hatte ich schon immer dabei. Da war es mir aber dann zu laestig, in meiner Hosentasche noch extra ein zweites Geraet, eine Kamera, mit rumzuschleppen. Als dann die ersten Smartphones kamen, und ich Handy und Kamera (und sonst noch einiges) in EINEM hatte, da war ich gluecklich.

In Cartagena schleppe ich taeglich eine tolle 13 Megapixel Kamera mit mir rum. Und ich schleppe auch ein internetfaehigen Computer mit mir rum, so dass ich staendig emails lesen und Nachrichten empfangen kann. Und ich schleppe auch Skype mit mir rum, ebenso auch noch ein Handy mit lokaler Simcard. Ach ja, und einen Lotsen mit schoener weiblicher Stimme schleppe ich auch noch mit mir rum:

ich habe naemlich EIN Geraet bei mir, das nicht mehr als 134 Gramm wiegt - mein Nokia N8 Smartphone.

Pantitlan hat geschrieben:Vorallem bei Reisen halte ich Smartphones für eine schlechte Option, da die Geräte meist schon nach wenigen Stunden leer sind


@Panti: da haette ich aber eine einfache Loesung fuer dich - wenn die naechste Steckdose mal dauert, dann halt einfach NICHT rumspielen, wie du es ja offenbar getan hast. Denn dann haelt die batterie notfalls sogar tagelang. Man muss eben dann einfach nur alle verbrauchsintensiven Programme ausschalten. Und dann kann man am Ziel auch noch im hostel anrufen.

Aber da sind wir dann schon wieder bei der richtigen Bedienung. Und die sollte man halt vor eine Reise ein bisschen eingeuebt haben, hatte ich ja in meinem Kommentar an WW schon gesagt...

@Leute (WW und Panti) - ihr wollt halt nicht. Ist doch auch gut so. Ich will zum Beispiel nicht mit einem eigenen Auto fahren; ich fahre Rad oder Taxi oder fliege. so hat halt jeder seine Praeferenzen. :lol:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Dienstag 31. Dezember 2013, 08:35

Mattes hat geschrieben:
Du brauchst auch kein Mobiltelefon. Du bist doch nur zuhause. ist da nicht jedes herkoemmliche Festnetztelefon besser - und auch billiger?


Nein, bei uns ist ein Mobiltelefon billiger als Festnetz.

Gekauft habe ich mir dieses Ding ursprünglich als mobile Notrufsäule fürs Tauchen und Wandern. Ich habe eher ein Netz als eine Telefonzelle. Wie schon geschrieben will der Einen alles in einem und der Andere für jeden Zweck einen Spezialisten.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon robbe » Dienstag 31. Dezember 2013, 10:15

Ich habe und brauche auch kein Smartphone. Wenn dann eher ein Netbook oder Tablet, aber ein Smartphone kann mich mit den gängigen Preisen nicht überzeugen.
Aber sowas liegt natürlich auch immer an der individuellen Situation. Für die meisten ist es vermutlich aber eher ein Spaß-Produkt als ein wirklich nützliches Produkt, dass den hohen(!) Preis rechtfertigt. :P
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 31. Dezember 2013, 11:57

Ja klar, wäre es praktisch, wenn du ein Gerät hast, das alles kann. Nur: Ein Smartphone kann eben nicht alles, sondern alles ein bisschen und nichts richtig. Wenn ich mit dem Handy ein Foto mache, dann kann ich das zwar auf Facebook teilen. Aber wenn ich einigermassen vernünftige Bilder will, komme ich nicht drum herum, eine richtige Kamera mitzunehmen. Wenn ich einigermassen gute Musikqualität will, dann reicht mir der Player auf dem Handy nicht, sondern ich brauche einen guten MP3-Player, zumal auf ein Handy die gesamte Musiksammlung auch nicht draufpassen würde. Und wenn ich einmal ein längeres Email schreiben will, brauche ich ein Gerät mit einer Tastatur. Auf einem Touchdisplay ist mir das ein zu grosses Gefummel. Wenn ich aber sowieso vier Geräte mitnehmen muss, dann kann ich wenigstens beim Alleshalbkönner an Gewicht und Preis sparen und stattdessen ein Billighandy mitnehmen.

Was mich am meisten erschreckte: Ich hatte vor ein paar Jahren einmal ein HTC gekauft, das übrigens gerade ein paar Wochen nach Ende der Garantiezeit kaputt war. Zur Überbrückung kaufte ich mir ein simples Samsunghandy ohne Kamera für 25 Euro. Ich war erstaunt, wie viel praktischer es ist, wenn man die Nummer einfach eingeben kann und nicht zuerst ein paar Sekunden warten muss, bis die Telefonapp startet. Was mich aber am meisten überrascht hat: Wie viel klarer der Ton auf dem normalen Handy war. Plötzlich musste ich mich nicht mehr wiederholen.

Inzwischen habe ich ein Samsung-Handy und bin ebenfalls nur mässig zufrieden. Die Batterie ist ständig leer, die Zahl der Apps, die ich installieren kann, ist durch den Arbeitsspeicher stark beschränkt. Ich verwende etwa 10 Apps und kann die teilweise kaum starten, weil der schwache Rechner eben nicht die Leistung bringt, die ich bräuchte. Wenn ich mal kurz jemanden anrufen will, dann dauert es bei diesem Wartezeiten locker zwei bis drei Minuten bis ich die Nummer gefunden und angerufen habe.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon robbe » Dienstag 31. Dezember 2013, 13:17

Pantitlan hat geschrieben:..., weil der schwache Rechner eben nicht die Leistung bringt, die ich bräuchte. Wenn ich mal kurz jemanden anrufen will, dann dauert es bei diesem Wartezeiten locker zwei bis drei Minuten bis ich die Nummer gefunden und angerufen habe.

Das liegt dann natürlich am Gerät, Smartphone ist ja nicht gleich Smartphone ;)

Aber für spezielle Fälle/Situationen (siehe dein Beispiel Kamera) zieht ein Smartphone eben einfach den kürzeren. Für den Alltag ist es aber schon ganz nett, einen großen Umfang an Funktionen mit relativ vernünftiger Qualität in einem Gerät zu haben. Es gibt den Spaß eben nur nicht für umsonst.
Und der ganze "App" Mist (eine "App" ist einfach ein Programm, wie auf jedem anderen Computer auch, keine Ahnung warum man hier ein "neues" Wort erfinden musste; Marketing..?!) führt nur dazu, dass viele Leute immer mehr Probleme haben etwas komplexere Programm auf dem Desktop-PC zu bedienen :P

Auch eine immer öfter aufkommende (dumme) Frage: "gibt es dafür eine App?" Ja, sicherlich gibt es dafür eine Software-Lösung, man kann sie vllt nur nicht im App-Store runterladen...
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Dienstag 31. Dezember 2013, 15:08

robbe hat geschrieben:Aber für spezielle Fälle/Situationen (siehe dein Beispiel Kamera) zieht ein Smartphone eben einfach den kürzeren


klar, mit einem normalen Pkw fahre ich ja auch nicht durch die Wueste.

Aber wenn ICH mir eine Extra-Kamera kaufen wuerde, dann wuerde mir da eine 13 Megapixeln voll reichen. Und genau so eine hat mein Nokia N8.

Uebrigens @Robbe: du hast es ja schon auf den punkt gebracht: wenn man schon ein Smartphone haben will, dann sollte man ein "gutes" kaufen. Und gut heisst nun mal teuer (oder wie in meinem Fall des N8 nicht mehr letzter Stand).

Denn sobald du in die Billig-Bereiche abrutschst, hast du nur Aerger, siehe Beispiele von Pantitlan.

Und das Schlimmste bei den Billigen ist, dass die Beruehrungsempfindlichkeit nicht gegeben ist. da muss man dann mit den Fingern drauf rumhaemmern, dass es wirklich keinen Spass mehr macht. Dann doch wirklich lieber drei oder vier Geraete mit rumschleppen... :lol:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 31. Dezember 2013, 20:59

Denn sobald du in die Billig-Bereiche abrutschst, hast du nur Aerger, siehe Beispiele von Pantitlan.


Naja, das kann ich so nicht unterschreiben. Mein HTC war damals das Flagship-Modell, erhielt überall gute Kritiken und war mit etwa 900 Franken sogar teurer als ein iPhone. Ich hatte mit jenem Gerät mehr Ärger als mit dem 200 Franken teuren Samsung. Und um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Am zufriedensten war ich mit dem 30 Euro Samsung ohne jeden Schnickschnack.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Mittwoch 1. Januar 2014, 10:31

Und falls sich Wildwater doch einmal ein Smartphone zulegen will - und sei es auch nur aus Neugier oder Spass am Spielen - kann er sich hier tolle Tipps durchlesen, gerade frisch erschienen in WELT ONLINE vom 31.12.2013:

Zitat: "So richten Sie Ihr Smartphone richtig ein
Haben Sie ein neues Smartphone erworben? Bevor Sie das Gerät richtig nutzen können, müssen Sie das Handy erst einrichten. Wie das geht, zeigen diese Tipps für Android, iOS und Windows Phone."
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/a ... g-ein.html

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Mittwoch 1. Januar 2014, 14:17

Zur Kamera: Wer sich mit Fotografie beschäftigt, der weiss, dass die MP Anzahl eher unbedeutend ist. Wichtiger ist wie gross sind die Pixel und wie viel Licht kommt auf ihnen an.

Und nein, ich will immer noch kein Smartphone das ich täglich laden muss. 8)

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Mittwoch 1. Januar 2014, 16:31

Wildwater, ich gestehe dir etwas: ich mache mit meinem N8 gar nicht soviele Fotos. Da das N8 ganz ausgezeichnete, gestochen scharfe Videos aufnimmt, mache ich von den Personen oder Objekten, die ich aufnehmen will, kleine Videos.

Zuhause dann spiele ich die in Zeitlupe ab und warte bis ein Ausschnitt kommt, der das Aufgenommene am besten wiedergibt. Dann stoppe ich und mache von dem Standbild ein Bildschirmfoto.

Die Qualitaet ist dann - fuer mich - immer noch super. Und ich habe - das ist das Wichtigste - genau die Phase, die ich mir wuensche. Mit Fotos koennte ich das nie so hinkriegen.

Alerdings benutze ich das N8 durchaus auch fuer Fotos: ich mache mir naemlich von allen Dokumenten, Vertraegen, Rechnungen, Visitenkarten, und so weiter, in der Nahaufnahme-Einstellung Kopien. Da es ja, wie gesagt, eine 13 Megapixel Kamera ist, sind diese Kopien gestochen scharf und spaeter auf dem Computer Bildschirm beliebig vergroesserbar.

Also besser geht es gar nicht.

Und ausserdem: Jedes Foto, jedes abfotografierte Dokument, kann ich dank staendiger Internetanbindung unverzueglich versenden. Zum Beispiel, das hatten wir ja schon im Ursprungsfaden, kostenlos per Whatsapp. Da muss ich bei einem wichtigen Foto nicht erst warten, bis ich Stunden spaeter zuhause am Computer sitze.

Aber, @WW, ich weiss natuerlich, dass Kameras, vor allem die schweren und teuren, nochmal eine Stufe besser sind, oder auch zwei oder drei. Das Dumme ist nur, dass die meisten von denen nicht mal WiFi an Bord haben, geschweige denn eine Anbindung an das Handynetz.

Wenigstens WiFi sollte eine gute Kamera heute schon bieten, wie zum Beispiel mein einige Jahre altes N8 :D

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Mittwoch 1. Januar 2014, 21:05

Mattes hat geschrieben:
Wenigstens WiFi sollte eine gute Kamera heute schon bieten, wie zum Beispiel mein einige Jahre altes N8 :D


Wir sollten uns mal über den Begriff „gute Kamera“ unterhalten. 8)

Dokumente ins Internet stellen will ich gar nicht. Dafür traue ich diesem Medium nicht genug.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Donnerstag 2. Januar 2014, 09:22

Wildwater hat geschrieben:Wir sollten uns mal über den Begriff „gute Kamera“ unterhalten. 8)


@WW, das wird nichts bringen. Massgeblich ist eine gleiche Interessenlage. Das siehst du doch schon hier in deinem Smartphone Thread:

Du sitzt den ganzen Tag zuhause, also brauchst du kein Smartphone, da koennte das noch so "gut" sein. Fuer dich waere es trotzdem nichts.

Ich bin den ganzen Tag im Freien, da ist mir mein Smartphone lieb und teuer. Und in Kolumbien laufe ich grundsaetzlich ohne Umhaengetasche oder sowas rum und hab auch beide Haende frei. Und da passt es dann nicht, in der Hosentasche mindestens drei Geraete mit rumzuschleppen (Handy, Kamera, Navigator). Vielmehr will ich da nur ein Geraet, und das ist mein N8, das 134 Gramm wiegt.

Und eine "gute" Kamera ist fuer MICH eine Kamera, die leicht ist und die ich immer dabei haben will und die trotzdem 12 Megapixel hat.

Und fuer dich ist es wahrscheinlich ein schwerer Klotz, da du den ja nicht in der Hosentasche mit dir rumschleppst, sondern umhaengst.

Aber - aus Neugier - kannst du mir ja trotzdem mal das Modell nennen, das du hast, mit Typ und Untertyp, damit ich es mal googlen kann.

Uebrigens: wenn ich mir eine Kamera kaufen wuerde, dann die Samsung WB2100
http://www.photoscala.de/Artikel/Samsung-WB2100
Grund: 35facher Zoom; kippbares Display - ABER: sie wiegt ein halbes Kilo

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Donnerstag 2. Januar 2014, 18:32

Ich hab einen Oldtimer. Nikon D70s.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Donnerstag 2. Januar 2014, 19:59

Oldtimer ist ja kein Nachteil. im Gegenteil: macht ja einen ausgesprochen soliden Eindruck, dein gutes Stueck.

Entsprechend wiegt sie auch ordentlich, 600 Gramm ohne Objektiv, macht zusammen wahrscheinlich ein rundes Kilo... :oops:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Donnerstag 2. Januar 2014, 21:58

Ein Kilo kommt gut hin.. Da kommt dann noch das Tele und das 50er dazu. Zusammen mit dem Blitz wiegt die Tasche mit dem ganzen Geraffel um die fünf Kilo. Aber ich schlepp das ja nicht täglich mit mir herum - ausser ich bin auf Reisen.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Sonnenshine » Dienstag 18. Februar 2014, 12:48

Also ich Besitz ein Smartphone und kann es mir ehrlich gesagt auch gar nicht mehr wegdenken.
Es ist einfach zu praktisch gerade wenn man sich mal nicht auskennt dann zack navi an und gut is.
Sonnenshine
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 29
Registriert: Montag 24. Dezember 2012, 13:35
Wohnort: Parsdorf

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon gonethou » Freitag 27. Juni 2014, 02:03

Ich möcht' noch anmerken, dass die Photos auf einem iPhone auf dem iPhone Bildschirm gut aussehen. Auf meinem 23 Zoll Schirm zuhause, aber dann doch etwas die Qualität vermissen lassen

Es wird ja auch immer mehr zur Gewohnheit alles zu dokumentieren, zum Beispiel was man gerade isst... Naja, moderne Gesellschaft oder so

und @topic: kann darauf verzichten. Mein Bruder kauft ja nicht mal mehr hardcopy Reiseführer, wie schrecklich ist das :o Digitale Reiseführer kann man leider nicht ins Bücherregal stellen :P
gonethou
Forenveteran
 
Beiträge: 163
Registriert: Montag 21. April 2008, 21:38

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Freitag 27. Juni 2014, 10:24

gonethou hat geschrieben:Ich möcht' noch anmerken, dass die Photos auf einem iPhone auf dem iPhone Bildschirm gut aussehen. Auf meinem 23 Zoll Schirm zuhause, aber dann doch etwas die Qualität vermissen lassen


...kann ich nachvollziehen. Die Kamera des iphone hat ja auch bloss 8 Megapixel. Mein - viel aelteres - Nokia N8 hat bereits 13 Megapixel.

Ich verstehe nicht, dass sich Apple da so lumpen laesst...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Freitag 27. Juni 2014, 18:59

Das hat mit den MP nix zu tun. Ich hab eine Nikon D70s mit 6MP und die klatscht was Bildqualität angeht jedes Smartphone an die Wand, weil deren „Objektiv“ diese Bezeichnung eigentlich gar nicht verdienen.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Mattes » Samstag 28. Juni 2014, 01:07

Wildwater hat geschrieben:Das hat mit den MP nix zu tun


Bei Smarphones untereinander schon. aber das kannst du nicht wissen, WW, weil du ja Smartphones als Teufelswerk verdammst, hua...

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Smartphone, hat man es oder hat man es nicht.

Beitragvon Wildwater » Samstag 28. Juni 2014, 06:55

Der Physik ist es egal womit du fotografierst. Mehr Pixel bedeutet nicht automatisch bessere Qualität. :wink:

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste