Zwischenstop in Peking

China, das Reich der Mitte: nicht nur politische Diskussionen zur Unabhängigkeit Tibets und Taiwans, sondern auch Reisetipps und Anekdoten zu der kommenden Weltmacht in Asien...

Zwischenstop in Peking

Beitragvon tobias123 » Donnerstag 12. Dezember 2013, 21:54

Hi,

ich möchte Anfang Februar von FRA nach Phuket fliegen. Die aktuell mit Abstand günstigste Airline ist Air China mit 622€. Dafür hat man aber midnestens einen langen Zwischenstop in Peking (9-13h). Die Flüge landen allerings jeweils morgens in Peking und der Weiterflug geht Abends.
Nun war meine Idee einfach einen der Flüge mit ~13h Stop zu nehmen und dann noch ein bisschen was von Peking zu sehen.

Ich Frage mich nun wie das mit dem Gepäck ist. Nachdem, was ich bisher gelesen habe, müsste ich das mitnehmen und später wieder für den nächsten Flug einchecken...
Ist das wirklich so? Jemand eine Idee wohin mit dem Gepäck?

LG Tobi
tobias123
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 21:48

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon qpr » Donnerstag 12. Dezember 2013, 22:46

Buchst du den Flug von Frankfurt durch bis Phuket mit Air China?

Dann brauchst du dich um dein Gepäck in Beijing nicht kümmern,das wird dann in Frankfurt bis Phuket durchgecheckt.

Ansonsten gibt es in Beijing am Flughafen eine Gepäckaufbewahrung.
Wenn du in der Ankunftshalle rauskommst, gehe nach rechts, dort findest du z.B. eine.
qpr
Forenveteran
 
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 21:19

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Pantitlan » Freitag 13. Dezember 2013, 00:35

Kläre am besten noch mit deinem Reisebüro ab, ob dein Flug einen Stopover erlaubt. Bei manchen Fluglinien darfst du aussteigen, bei anderen wir das Flugticket ungültig, wenn du den Transitbereich des Flughafens verlässt.

Denk daran, dass Peking im Februar recht kalt ist. Das Schlimme ist nicht mal die Temperatur, die normalerweise zwischen 0 bis -10 Grad liegt, sondern die teilweise starken Winde. Nimm auf alle Fälle eine warme Jacke mit, wenn du dir die Stadt anschauen willst.

Das Gepäck kannst du im Flughafen deponieren. Das ist kein Problem.

In 13 Stunden kannst du in der Stadt einiges sehen. Aber dem Flughafen nimmst du am besten die Ubahn in die Stadt - das ist nur billiger, sondern angesichts der chronisch verstopften Strassen auch schneller. Es gibt genügend Ziele, die du mit der Metro perfekt erreichen kannst.

Wenn du im Winter sonniges Wetter hast, solltest du zum Houhai-See fahren. Der See ist im Winter zugefroren und jede Menge Stadtbewohner fahren darauf Schlittschuh. Das ist sehr schön, denn der See befindet sich in der historischen Innenstadt nicht weit von der Verbotenen Stadt. Das heisst, du kannst das problemlos mit anderen Sehenswürdigkeiten verbinden.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon qpr » Freitag 13. Dezember 2013, 22:24

Pantitlan hat geschrieben:Kläre am besten noch mit deinem Reisebüro ab, ob dein Flug einen Stopover erlaubt. Bei manchen Fluglinien darfst du aussteigen, bei anderen wir das Flugticket ungültig, wenn du den Transitbereich des Flughafens verlässt.



Er fliegt ja mit Air China, da gibt es in Beijing keine Probleme.
Für solche Fluggäste ist ja auch das 72h Transitvisum eingeführt worden.
qpr
Forenveteran
 
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 21:19

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Friese » Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:59

Moin,
ich habe auch einen Zwischenstopp in Peking und nachdem ich hier ein wenig gelesen habe, beabsichtige ich vom Flughafen zur Chinesischen Mauer zu fahren. Laut google maps sind es etwas mehr als 50 km.
Nun meine Frage, wie komme ich am günstigsten dahin und was wird dieser Trip in etwa kosten.

danke
Friese
Friese
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:48

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:46

Am günstigsten ist es, nach Badaling zu fahren. Das ist der verkehrsmässig am besten erschlossene Abschnitt. Dafür hast du dort auch am meisten Besucher. Vermeide also nach Möglichkeit Wochenenden und Feiertage.

Am einfachsten fährst du per U-Bahn zum Station Xizhimen und läufst von dort zum Nordbahnhof. Wenn du den richtigen Ausgang erwischst, dann sind das lediglich 2 Min zu Fuss. Von dort fahren regelmässig Züge, die wie ein ICE aussehen, nach Badaling. Die Fahrt dauert knapp mehr als eine Stunde und ist recht komfortabel. Die Fahrkarte kostet etwa 2 Euro pro Weg. Alternativ kannst du mit dem Bus fahren und zwar ab Deshengmen. Aber der Zug ist leichter zu finden und angenehmer. Der Eintritt zur Mauer kostet rund 10 Euro.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Friese » Donnerstag 10. Dezember 2015, 21:18

Danke für die schnelle Antwort...
Nun die nächste Frage, ist die Beschriftung der Ausgänge und Plätze vielleicht auch in Englisch?
Wenn das alles nur in chinesischen Schriftzeichen angegeben ist, dürfte es schwierig werden zur Mauer zu kommen.

danke
Friese
Friese
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:48

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 17. Dezember 2015, 19:42

Du wirst es schon finden.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon jordanien » Sonntag 10. Januar 2016, 11:38

Bald wird das 72h Visa auf 144h erweitert. Dann sind besser solche Ausflüge möglich.

jordanien
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 00:19
Wohnort: Berlin

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 10. Januar 2016, 14:16

@Jordanien
Hast du eine Quelle für deine Aussage? Ich hab nämlich gerade gesucht und so wie es aussieht, soll diese 144 Stunden Regel nur im Grossraum Shanghai eingeführt werden. Darüberhinaus gibt es ein 144 Stundenvisum für Guangdong, das aber nur für Reisegruppen gilt. Gut möglich, dass sie später auch auf Peking oder das ganze Land ausgeweitet wird. Aber dazu habe ich nichts gefunden.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon jordanien » Sonntag 10. Januar 2016, 15:26

@ Pantitlan

Ja, du hast Recht, bis jetzt soll es erstmal nur für Shanghai gelten (Termin habe ich noch nicht gefunden). Aber bei den anderen Visabestimmungen wurde es ja schnell auch von den anderen Großstädten adapiert. Hoffen wir mal, dass das zeitnah passiert.

jordanien
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 00:19
Wohnort: Berlin

Re: Zwischenstop in Peking

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 10. Januar 2016, 22:54

@Jordanien

danke für die Erklärungen. Da die Visavergabe in der letzten Zeit wieder restriktiver wurde, finde ich das eine sehr positive Entwicklung, die aber wohl zum Ziel hat dafür zu sorgen, dass Touristen tendenziell eher nicht das chinesische Hinterland besuchen.

Bei deiner Einschätzung gebe ich dir recht. Mindestens für den Grossraum Beijing und das Perlflussdelta wäre das auch eine sinnvolle Regelung. Dann könnte man beispielsweise nach Peking fliegen und ab Tianjin mit dem Schiff weiterfahren. Ähnlich im Perlflussdelta wo auf diese Weise Hongkong, Macao und die chinesischen Städte näher zusammenrückkönnten.

Das würde den Tourismus in diesen drei Grossräumen auf alle Fälle fördern.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste