Der West-Coast-Nationalpark

Eis auf dem Kilimandscharo, Wein in Kapstadt und Löwen in der Serengeti. Ist das Afrika?

Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Steffiko » Montag 28. Oktober 2013, 22:17

Als eine von fünf glücklichen Reisereportern durfte ich dank Markenjury und South African Tourism den Westen Südafrikas, genauer gesagt Kapstadt und seine facettenreiche Umgebung, kennenlernen.

Nach einem kurzen Aufenthalt in Stellenbosch und Franschhoek ging es für drei Tage in einem der größten Naturreservate an der südafrikanischen Küste: Den West-Coast-Nationalpark.
Der West-Coast-Nationalpark liegt etwa 120 km nördlich von Kapstadt und bietet mit seiner atemberaubenden Flora und Fauna einen beeindruckenden Kontrast zum hektischen Großstadtflair.

Neben Zebras, verschiedenen Antilopenarten, Gnus, Strauße, verschiedene Schlangenarten und Schildkröten beheimatet der Nationalpark auch etwa 250 verschiedene Vogelarten, weshalb er jährlich Vogelbeobachter aus aller Welt zu seinen Besuchern zählen kann. Innerhalb des Parks gibt es verschiedene Bird-Hides, eine Art Vogelbeobachtungshütte, von wo aus sich beispielsweise Flamingos aus nächster Nähe beobachten lassen. Als bester Beobachtungszeitpunkt empfiehlt sich der frühe Morgen. Außerdem umschließt der West Coast die rund 15 km lange Langebaan-Lagune, wo man mit etwas Glück zum Beispiel eine Robbe beobachten kann. Ideal ist die Lagune auch für Wassersportarten wie Segeln, Windsurfen oder Angeln, da das azurblaue Wasser hier wärmer als an der Atlantikküste ist. Von Langebaan kann man übrigens auch verschiedene Bootstouren zu geschützten Inseln und Nistplätzen unternehmen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Übernachten kann man in den Duinepos Chalets http://www.duinepos.co.za/, die sich innerhalb des Parks befinden und mit einer Küche, sowie einer eigenen Grillmöglichkeit für den allabendlichen Braai ausgestattet sind. Beim Abendessen kann es auch schon mal passieren, dass man Besuch von einem neugierigen Francolin bekommt. Die Geräuschkulisse und der klare Sternenhimmel sind wirklich spektakulär und unterstreichen noch einmal die unvergleichliche Nähe zur Natur.

Bild

Mit dem Geelbek-Restaurant besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich eines der leckeren Gerichte in entspannter Atmosphäre und vor traumhafter Kulisse direkt am Ende der Lagune schmecken zu lassen. Von den Chalets aus sind ist es in rund zehn Minuten zu Fuß erreicht.

Besonders beeindruckend sind in jedem Fall auch die weitläufigen Blumenmeere, die in den schönsten Farben zu beeindrucken wissen. Besonders im Postberg-Reserve, einem privaten Teil des Parks den man nur im südafrikanischen Frühling (August bis September) in der Wildblumensaison besuchen kann, erstrecken sich die malerischen Blumenteppiche in ganzer Pracht über Kilometer hinweg. Hier gibt es im übrigen auch die beste Möglichkeit Zebras, Gnus und verschiedene Antilopenarten zu sehen.

Bild

Bild

Bild

Das Postberg-Reserve hat im August und September täglich von 9-17 Uhr geöffnet. Der West-Coast-Nationalpark hat täglich von 8-19 Uhr geöffnet.
Steffiko
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2013, 13:10

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 30. Oktober 2013, 10:52

Und die Bedingung war, dass du deinen Link in 10 Reiseforen setzt, oder wie?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Steffiko » Mittwoch 30. Oktober 2013, 21:45

Nein, den Link muss ich nirgendwo setzen...Ich dachte, dass es für manche sicher interessant sein wird im West-Coast zu übernachten!
Steffiko
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2013, 13:10

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 30. Oktober 2013, 22:15

Dann nehme ich das zurück und bitte um Entschuldigung. 90 Prozent der User, die im ersten Beitrag Links posten sind Spammer...

Sag mal, wie bist du eigentlich dazu gekommen, nach Südafrika eingeladen zu werden? Ich hab dich mal gegoogelt und keine Texte von dir als Reisereporterin gefunden. Wo publizierst du denn? (Gerne auch der PN, falls du das nicht öffentlich schreiben willst)...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon joschi0846 » Sonntag 3. November 2013, 14:45

Aber natürlich ist das ein Werbebeitrag. Wie so viele, schön verpackt, aber so ausführlich mit vielen Bildern, daß man da nicht zweimal überlgene muß, warum der Beitrag gepostet wurde.
Und warum jetzt gerade dieser Park so toll sein sol, erschließt sich mir auch nach genauem Lesen nicht.
Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Steffiko » Sonntag 10. November 2013, 15:09

Sorry, ich habe die Kommentare erst jetzt gesehen.
Also ich bin leider keine professionelle Reisereporterin, und durch viel Glück und wahrscheinlich auch eine gute Bewerbung durfte ich dann nach Südafrika! Das alles wurde in Kooperation mit Markenjury und South African Tourism veranstaltet (ich hatte hier keinen Auftrag, das auch so zu berichten, sondern mache dies gerne freiwillig!). Ich habe sonst noch keine so ausführlichen Reiseberichte veröffentlicht.

Ich habe die vielen Fotos und den ausführlichen Bericht GERNE und freiwillig eingestellt - sorry, dass ich da einige enttäuschen muss!
Es handelt sich da also tatsächlich um KEINEN WERBEBEITRAG (auch wenn das die Vorstellungskraft mancher hier offensichtlich übersteigt...!). Ach ja und zum Park selbst: Mir und meiner Begleitperson hat es dort außerordentlich gut gefallen und der Beitrag spiegelt meine Meinung wieder. Wenn Sie, Johannes, schon sämtliche Nationalparks Südafrikas besucht haben und diesen hier nicht empfehlen können, ist das doch ganz allein Ihre Meinung und spielt hier bei meinem Beitrag überhaupt keine Rolle...Ich habe Sie auch in keinster Weise darum gebeten, meinen Beitrag zu lesen, oder?!
Trotzdem schön zu sehen, wie willkommen man hier in diesem Forum mit seinen Beiträgen ist! Danke dafür...!
Steffiko
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2013, 13:10

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 10. November 2013, 17:39

Trotzdem schön zu sehen, wie willkommen man hier in diesem Forum mit seinen Beiträgen ist! Danke dafür...!


Dafür musst du nicht uns danken, sondern der Branche der Suchmaschinenoptimierer. Wenn du eine Weile hier mitmachst, wirst du sehen, wie gross das Problem mit der Schlechwerbung ist. Immer wieder melden sich hier Leute zum alleinigen Zweck an, um auf ihr Produkt zu linken. Das ist natürlich nicht der Sinn eines Reiseforums.

Es ist immer sehr schwer zu beurteilen, ob jemand etwas wirklich empfiehlt oder ob er von einer Firma für das Setzen von Links bezahlt wurde. Nach meiner Erfahrung ist das in 95 Prozent der Fälle so, wenn jemand gleich im ersten Beitrag einen Link setzt. Vielleicht wurdest du hier zu Unrecht behandelt. Aber dein Post entspricht so sehr dem "Täterprofil" wie eine Person, die mit einer Pistole in eine Bank geht. Auch wenn sie keine Bank ausrauben wollte, muss sie sich nicht wundern, wenn das Willkommen nicht so ganz herzlich ist.

Wenn du hier wirklich mitmachen und dich einbringen willst, bist du natürlich sehr willkommen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon joschi0846 » Mittwoch 13. November 2013, 15:45

Okay, warum bin ich nicht begeistert? Also ich lebe seit elf Jahren in Schwarzafrika, und zwar im richtigen Afrika, nicht in "Europa" mit Afrikanern.
Natürlich kann man auch von so einem Park begeistert sein, wenn man nichts anderes kennt und schon den Anblick eines Wildtieres außerhalb eines Zoos als atemberaubend empfindet. Ich kann auch Bilder zeigen, eine Giraffe vor unserer Haustür zum Beispiel (ist aber nicht der Normalfall), die nicht in einem Zirkuswagen vorbeigefahren ist.
Nun bin ich aber nicht der Südafrika-Kenner schlechthin, aber gelegentlich bin ich schon in dem Land. Ich begeistere mich da nicht so sehr für zooähnliche Nationalparks, eher für die Dinge, die ich hier nicht habe, den Paulaner Biergarten in Kapstadt zum Beispiel. Nationalparks habe ich in Tansania, also richtige Nationalparks ohne Zaun, ich habe hier Landschaften, wo es wilde Tiere außerhalb von Parks gibt, die Simanjiro Plains z.B oder das Gebiet zwischen Arusha Nationalpark und Amboseli NP. Und da meine ich nicht nur Antilopen oder Giraffen, da gibt es Raubkatzen aller Art, Hyänen, Elefanten, alles a u ß e r h a l b von Schutzgebieten und in wirklich freier Wildbahn.
Und genau deshalb bin ich von diesem Park n i c h t begeistert. Ich habe mir die Bilder mehrmals angesehen, ich kann da nichts, aber schon gar nichts Aufregendes entdecken, was diesen Park so einzigartig machen soll. Für jemanden, der das erste Mal wilde Tiere in freier Wildbahn (naja, was man halt als freie Wildbahn bezeichnet) gesehen hat, kann ich mir die Begeisterung allerdings schon vorstellen. Aber dann es für unverständlich finden, daß jemand nicht in diesen Begeisterungstaumel verfällt, zeigt den Grad an Nichtkenntnis von Schwarzafrika.
Johannes, Usa River, Arusha, Tansania
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon joschi0846 » Donnerstag 14. November 2013, 05:31

Leider möchte ich nochmals der Verfasserin antworten. Also Ihr ist es unbegreiflich, daß ich von der atemberaubenden (Zitat) Tierwelt nicht begeistert bin. Dieses atemberaubend wird durch Fotos untermauert. Ein paar Flamingos sieht man da. Ich kenne das aber anders:
TTflam.jpg
TTflam.jpg (160.93 KiB) 4374-mal betrachtet

Es soll Zebras geben, leider sieht man kein Foto. So sieht ein Zebra aus:
TTzebra.jpg
TTzebra.jpg (186.13 KiB) 4374-mal betrachtet

Ein paar Antilopenarten sind zu sehen. Hier was ich unter atemberaubend verstehe:
TTtembo.jpg
TTtembo.jpg (148.72 KiB) 4374-mal betrachtet

Und so könnte ich noch ein dutzende Fotos zeigen von Tieren in freier Wildbahn, die ich oder meine Lebensgefährtin aufgenommen haben (sie arbeitet als Reiseleiterin für einen deutschen Veranstalter). Aufgenommen wurden die Bilder in der Serengeti, im Ngorongorokrater, im Lake Manyara Nationalpark und im Arusha Nationalpark.
Bilder von Nashörner, die vor dem Auto die Straße queren, Leoparden, die auf einem Baum dösen, Löwen, Hippos, alles halt, was in einem afrikanischen Nationalark daheim zu sein hat. Übrigens gibt es auch in Südafrika besseres, als diesen West Coast Park.
Also vorsichtig mit den Adjektiven und nich glauben, wenn man einmal in Afrika eine Antilope oder Thomson Gazelle gesehen hat, daß dieses das Nonplusultra war.
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon Steffiko » Donnerstag 30. April 2015, 20:04

Ich gebe zu, dass mich Ihre Bilder sehr beeindrucken. Und ja - es war mein allererster Besuch in Afrika/Südafrika. Man muss doch nicht darüber diskutieren, was beeindruckend(er) ist?!?! Ich bleibe dabei - auch ein West Coast Nationalpark ist beeindruckend und muss sich keineswegs verstecken oder klein machen lassen... Ich weiß überhaupt nicht, warum ich mich hier überhaupt so an den Pranger stellen lassen muss oder mich rechtfertigen muss. Das ist meine Meinung und da muss ich mich überhaupt nicht für rechtfertigen.
Steffiko
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2013, 13:10

Re: Der West-Coast-Nationalpark

Beitragvon joschi0846 » Freitag 1. Mai 2015, 06:49

Nun ist es aber so, wenn man in einem Afrika-Forum einen Reisebericht abgibt, muß man damit rechnen, daß es Mitglieder gibt, die vielleicht etwas mehr Ahnung haben und zumindest Teile von Afrika sehr gut kennen. Und wenn ich in Afrika Tiere sehen will, dann gibt es sicher weitaus bessere Möglichkeiten. Dazu kommt noch, daß es eine gesponserte Reise war, und man hat sich sicher erhofft, genau solche Berichte zu bekommen. Aber normalerweise wollen Touristen, die nebenbei bemerkt eine relativ kostspielige Afrikareise buchen, mehr als ein paar wenige Gazellen sehen.

TTmigration.jpg
Das sind hunderttausende Gnus auf ihrer jährlichen Wanderung durch die Serengeti
TTmigration.jpg (11.35 KiB) 3738-mal betrachtet

TTzebra2.jpg
Das ist ein Teil der ca. 200.000 Zebras, die sich den Gnus anschließen
TTzebra2.jpg (18.6 KiB) 3738-mal betrachtet

ttrhino.jpg
Nahörner sind in Südafrika zB im Krüger zahlreich vorhanden, hier ein Bild aus dem Ngorongoro-Krater in Tansania
ttrhino.jpg (13.1 KiB) 3738-mal betrachtet


Du kannst ruhig begeeistert sein, Du kennst nichts anderes, aber es gibt eben Menschen, die wissen, wie Afrika wirklich ist. Die dann auch ihre Meinung zu einem Beitrag abgeben dürfen. Gleich beleidigt sein wenn jemand eine andere Meinung hat, zeigt auch etwas von einer Persönlichkeit. Und nur ganz nebenbei: Afrika wirklich erleben, das originale Afrika, das geht nicht im Zimmer einer Luxuslodge.

Johannes

The Schimann Family in Tansania - Du kommst als Gast und gehst als Freund
Benutzeravatar
joschi0846
Rastloser
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 21. August 2011, 05:29
Wohnort: Ruhstorf


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste