Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Digitale oder analoge Kamera? Wie nehme ich am besten einen Laptop auf die Weltreise mit?

Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon ElRey » Mittwoch 14. August 2013, 11:56

Hi!

Ich würde gern wissen, ob es empfehlenswert und sinnvoll ist soetwas wie ein GPS Gerät bzw eine Art Navigationsfähiges Gerät bei sich zu haben.

taugt das was, wenn man zb in ländlicheren Gegenden wie in Südamerika (viel Fläche - wenig Menschen) unterwegs ist?

wäre schön wenn sich da jemand fachlich zu äußern könnte :)

Hinweis: Um Linkspamming zu verhindern, dürfen Newbies ab sofort keine Links mehr setzen. Ich habe ihn deswegen gelöscht. Die Forenleitung.
ElRey
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 24. Juli 2013, 15:04

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 14. August 2013, 13:42

Die Karten von Garmin und Co sind relativ teuer. Wenn du nur kurz unterwegs bist, fährst du vermutlich besser, wenn du dir für ein Smart Phone eine lokale SIM-Card mit einem Datenplan kaufst und das bereits installierte Google Maps verwendest.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Mittwoch 14. August 2013, 22:27

Ich habe eines von Garmin, aber für Südamerika schaut es da mit Karten düster aus. Wie gut es sich dann nutzen lässt kann ich Ende des Jahres berichten, wenn ich von eben dort zurück bin.

Bisher hatte ich immer gutes Kartenmaterial. Dann ist es wirklich eine Hilfe.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 15. August 2013, 18:44

Ich hatte mal Karten für China gesucht. Das war schlussendlich gar nicht auffindbar.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon viajero250 » Mittwoch 18. September 2013, 04:49

Hallo,
also ich habe jahrelang die Welt bereist und immer mit GPS. Wobei wir allerdings auch mit dem 4x4-Fahrzeug unterwegs waren.
Heutzutage kann man fast für alle Länder Gps-fähige Karten im Internet finden.

Letztes Jahr fanden wir nachts dank GPS im Handy sogar unser Hotel in New Delhl wieder :D

Schaut mal unter openstreetmaps - da gibt es die ganze Welt für Garmin Geräte.
Für Südamerika gibt es spezielle Seiten je nach Land und für Afrika tracks4Africa

Gruss Jürgen

Spanisch lernen und Motorradfahren in Nicaragua
www.spanischschule-nicaragua.de
www.bike-nicaragua.com
viajero250
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 18. September 2013, 03:51

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Sonnenshine » Mittwoch 18. September 2013, 08:23

GPS lohnt sich mittlerweile eigentlich schon. Seit ich hin und wieder Geocaching betreibe, bin ich auch etwas in die Materie der verschiedenen Anbieter reingekommen. Gibt mittlerweile auch viele kostenlose Anbieter von Karten - siehe meinem Vorredner
Sonnenshine
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 29
Registriert: Montag 24. Dezember 2012, 13:35
Wohnort: Parsdorf

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 18. September 2013, 09:17

Wie funktioniert Openstreetmaps? Muss ich dazu noch eine App runterladen?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon robbe » Freitag 27. September 2013, 22:25

Pantitlan hat geschrieben:Wie funktioniert Openstreetmaps? Muss ich dazu noch eine App runterladen?

Wenn du OpenStreetMap (OSM) als Routenservice nutzen willst, musst du einen speziellen Dienst nutzen, der letztendlich die OSM-Daten nutzt; z.B. http://www.openrouteservice.org/?end=10 ... 000&zoom=6
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie gut der funktioniert. Aber: (1) ist OSM nicht in allen Ländern besonders gut vertreten (google.maps aber auch nicht überall), (2) musste ich feststellen, dass anscheinend beim Routing nicht die IP/Standort der Suchanfrage berücksichtigt wird. Bedeutet: Wenn ich eine Stadt angebe, deren Namen öfters vorkommt bzw. die es mehrmals mit gleichem Namen gibt, wird nicht automatisch diese genutzt, die aufgrund meines Standortes als sinnvoll gilt. Finde ich etwas nervig.

Gibt verschiedene Apps für Android etc. Die habe ich allerdings noch nie genutzt. Ansonsten per Browser.
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon strandkorn » Mittwoch 23. Oktober 2013, 17:16

Ich muss sagen, dass wandern mit GPS für mich viel Flexibilität mit sich gebracht hat. Ich habe mir nach langer Recherche ein GPS Gerät zugelegt (mit diesem habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht: http://www.bergzeit.de/garmin-dakota-20 ... and-light/) und kann so sofort spontan zu einer Wanderung aufbrechen ohne vorher lange planen zu müssen. Ich entdecke seit dem viele schöne Routen abseits der Strecke und weiß, dass ich immer sicher zurückkomme.
strandkorn
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2013, 14:37

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Mittwoch 23. Oktober 2013, 21:21

strandkorn hat geschrieben:… Routen abseits der Strecke und weiß, dass ich immer sicher zurückkomme.


Was machst du, wenn aus welchem Grund auch immer das Ding während der Wanderung den Geist aufgibt? Hast du dann irgendein Backup dabei?


Ausserdem ersetzt bisschen Elektronik keine Planung.

Ich habe dazu ein meiner Meinung nach gutes Zitat:
Dein GPS zeigt Dir genau an, wo Du stirbst!
Dr. Claus Possberg


ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 23. Oktober 2013, 22:32

Wildwater hat geschrieben:Ich habe dazu ein meiner Meinung nach gutes Zitat:
Dein GPS zeigt Dir genau an, wo Du stirbst!
Dr. Claus Possberg


ww


Wenns dann noch Strom hat...

Für Wanderungen, gerade bei längeren Tripps, würde ich mich auch eher nicht ausschliesslich auf Elektronik verlassen. Allerdings gibt es ganz praktische extrene Batterien, mit denen du unterwegs das Handy oder das GPS aufladen kannst. Ich hab sowas bei meiner Dreitagestour auf den Vulkan Rinjani in Indonesien verwendet.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Freitag 20. Dezember 2013, 22:15

So ich bin nun zurück aus Südamerika. Ich hatte mein Garmin dabei, aber nur die Basiskarte installiert. Damit ist das Gerät eigentlich nutzlos.

Es zeigt zwar die Richtung und Entfernung an in der ein Wegpunkt liegt, aber es gibt keinerlei weiteren Hinweise. Irgendwohin geführt werden funktioniert also auch nicht. Auch nicht wenn es um die Umkehrung einer bereits zurückgelegten Strecke geht. Das habe ich versucht in dem ich den Hafen als Wegpunkt gespeichert habe und dann von der Stadt aus dorthin zurück musste.

Es ist eigentlich nicht mehr als ein km Zähler.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Mattes » Samstag 21. Dezember 2013, 00:12

Wildwater hat geschrieben:Damit ist das Gerät eigentlich nutzlos.


Das waere mir mit meinem steinalten Nokia handy N8 nicht passiert. da habe ich - kostenlos - alle mich interessierenden suedamerika karten drauf, in exzellenter Qualitaet. und wenn ich GPS zuschalte, dann zeigt es mir exakt, wo ich bin, es fuehrt mich auch zu jedem punkt, den ich eingebe. es zeigt mir in den staedten auch die restaurants in der naehe und und und

In Cartagena, wo ich wohne, fahre ich mit dem Fahrrad durch unbekannte Stadtteile - und werde ganz praechtig gefuehrt, sogar mit deutscher Sprachfuehrung, und weiss, um es zu wiederholen, immer jederzeit genau, wo ich bin.

@Wildwater: ich hab den boesen Verdacht, entweder liegt es am Garmin (was ich mir eigentlich gar nicht denken kann) oder du hast, bitte, verzeih mir, das Ding nicht richtig gefuettert bzw. nicht richtig bedient.

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon sandsturm » Samstag 21. Dezember 2013, 00:19

@Wildwater: ich hab den boesen Verdacht, entweder liegt es am Garmin (was ich mir eigentlich gar nicht denken kann) oder du hast, bitte, verzeih mir, das Ding nicht richtig gefuettert bzw. nicht richtig bedient.


Wildwasser hatte doch eine Basiskarte. Gut möglich, dass diese Art von Karten einfach sehr viel ungenauer sind als die jeweiligen Landeskarten. Ich verwende immer Google Maps, kann also nichts zu Garmin sagen.

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1065
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Samstag 21. Dezember 2013, 14:44

Die Basiskarte von Garmin enthält nur die ungefähren 'Küstenlinien. Da sind keine Strassen oder sonst was drinnen. Ich hatte keine weitere Karte für Südamerika installiert, da ich dies für diese Reise als nicht nötig erachtet habe.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Mattes » Samstag 21. Dezember 2013, 15:21

@Wildwater, wenn das so ist, dann haettest du das aber gleich klarstellen sollen

in deinem kurzen Bericht klang es so, als sei Garmin Mist.

In Wirklichkeit warst du aber nur zu geizig, dir eine vernuenftige Karte aufzuspielen.

Aber schoen! Nun hast du es ja klargestellt. :lol:

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Samstag 21. Dezember 2013, 16:59

@Wildwater, wenn das so ist, dann haettest du das aber gleich klarstellen sollen


Das stand doch oben: Er erklärte, dass es die Basiskarte war.

In Wirklichkeit warst du aber nur zu geizig, dir eine vernuenftige Karte aufzuspielen.


Geizig ist ein etwas arg wertender Begriff. Ich finde, was jemandem eine bestimmte Karte wert ist, dürfen wir ihn schon selber entscheiden lassen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Samstag 21. Dezember 2013, 17:48

Mattes hat geschrieben:@Wildwater, wenn das so ist, dann haettest du das aber gleich klarstellen sollen …


Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


In Wirklichkeit warst du aber nur zu geizig, dir eine vernuenftige Karte aufzuspielen.


€85,- für fünf Tage und dann noch nicht mal alles abgedeckt wo ich bin? Damit gehe ich dann lieber Steak essen.

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Mattes » Samstag 21. Dezember 2013, 19:34

Um mal wieder wegzukommen von den Bezahldiensten, anbei mal ein Bildschirmfoto des Nokia Kartendienstes.

Wie man sieht, haben die praktisch von jedem Land eine detaillierte Karte.

Kolumbien und Kuba habe ich mir - was diesen Listenausschnitt anbelangt - runtergeladen. Die kolumbianische Karte benutze ich praktisch taeglich, da sie sich zu einem detaillierten Stadtplan zoomen laesst. Und da kann man dann Abfahrt und Ziel eingeben und wird dann in einer Sprache seiner wahl (nach Wunsch maennliche oder weibliche Stimme :wink: ) geleitet.

In Havann bin ich uebrigens auch blendend zurechtgekommen. Sehr nuetzlich war die Karte, als ich auf dem Hauptfriedhof war und da das grab eines Freundes aufsuchte. Der friedhof ist ja der groesste Lateinamerikas und hat ein richtiges Strassennetz. Ich hab mich zu dem Grab fuehren lassen und dann die GPS Position markiert. Beim naechsten Mal fuehrt mich dann mein handy hin.

Und nochmal: alle Karten lassen sich KOMPLETT KOSTENLOS herunterladen. Es gibt auch immer Updates, wenn erforderlich.

Bild

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Pantitlan » Samstag 21. Dezember 2013, 22:32

Für diesen Kartendienst brauchst du aber zwingend ein Nokia, oder geht das auch mit anderen Marken? Den Handymarkt haben sich heute ja weitgehend Samsung und Apple unter sich aufgeteilt...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Mattes » Sonntag 22. Dezember 2013, 08:03

@Pantitlan, wenn sich jemand einen Nokia Apparat kauft, statt zum gleichen Preis einen Garmin Apparat, dann hat er die Nokia-Karten, in bester Qualitaet, frei, waehrend der Garminkaeufer pro 5 Tage Karten zusaetzlich je 85 Euro berappen muss. Wildwater hat es jedenfalls so berichtet.

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Sonntag 22. Dezember 2013, 10:08

Das hast du falsch verstanden. Die Karte kostet €85,- und die gehört dir dann ein Leben lang. Die fünf Tage wären meine Nutzungsdauer gewesen. :wink:

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Mattes » Sonntag 22. Dezember 2013, 11:57

Wow, du hast hier im Faden nur berichtet, dass du in Suedamerika warst.

Suedamerika also fuer nur 5 Tage. das war aber vielleicht ein Schnelldurchgang... :P

Gruesse, Mattes
Mattes
Forenveteran
 
Beiträge: 576
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 10:11
Wohnort: seit 6 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Hat hier schonmal jemand mit gps o.Ä. gearbeitet?

Beitragvon Wildwater » Sonntag 22. Dezember 2013, 12:53

Ich war drei Wochen mehr oder weniger in Argentinien. Zwei davon waren eine Kreuzfahrt von Buenos Aires nach Feuerland. Da waren wir zehn Tage nur auf See. Dort brauch ich keine Strassenkarte. :wink:

ww

Wer einmal verreist ist immer unterwegs
Benutzeravatar
Wildwater
Forenveteran
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:30
Wohnort: An der Seele Europas - Bodensee

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste