Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Wie der Name schon sagt...

Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon KonstiW » Mittwoch 31. Oktober 2012, 11:25

Mal abseits von Reisen ins Ausland würde ich gerne mal eure Erfahrungen zu innerdeutschen Reisen erfahren.

Ich muss ja, zu meiner Schande, gestehen, dass ich häufig mit dem Auto reise, da ich mit der DB schlechte Erfahrungen gemacht habe. Überfüllte Züge, lange Wartezeiten, das volle Programm. Manchmal kamen Züge auch gar nicht und dann stand ich da. Seither ist mir der Spaß an Zugreisen gründlich vergangen!

Wie geht es euch da, habt ihr bessere Erfahrungen gemacht und sollte ich der Bahn nochmal eine Chance geben ?!
Benutzeravatar
KonstiW
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 15:13

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Shopgirl_66 » Mittwoch 31. Oktober 2012, 13:26

Ja, auf die Deutsche Bahn zu schimpfen ist sehr beliebt ... Meine Erfahrungen jedoch sind insgesamt gut. Natürlich kann immer mal was schief gehen: 1. Zug hat Verspätung, weswegen man den Anschluss verpasst o.ä. Aber ich habe das wirklich selten gehabt. Außerdem bin ich nicht zu geizig, Sitzplätze zu reservieren, weshalb ich auch noch nie stehen musste ...

Wenn man mit dem Auto fährt, kann man im Stau stehen noch und nöcher ... Da schimpft niemand und verkündet, nie mehr mit dem Auto in den Urlaub fahren zu wollen ... Ich erinnere mich noch zu gut an irgendwelche Horror-Fahrten in den 70er Jahren (mit meinen Eltern damals), wenn man dann stundenlang mit dem Wohnwagen am Brenner-Pass im Stau stand und noch trotz Temperaturen von 30+ die Heizung angemacht werden musste, um den Motor zu kühlen ... :cry:
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 676
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon sandsturm » Donnerstag 1. November 2012, 02:42

Hätten deine Eltern nicht einfach den Motor ausschalten können? Dann wäre er ja auch nicht heiss geworden. Gestanden seid ihr ja sowieso...

Meine Erfahrungen mit der DB sind auch nicht gerade gut. Die letzten drei Male, als ich durch Deutschland mit dem Zug fuhr, hatte ich jedes Mal Verspätungen zwischen einer bis drei (!) Stunden! Die Verspätungen waren immer nach dem gleichen Muster. Die Züge haben 10 bis 20 Minuten Verspätung, so dass man den Anschluss verpasst und eine Stunde später fahren muss. Der hat dann aber auch 15 Minuten Verspätung, so dass man den nächsten Anschluss ebenfalls verpasst. In Indien hatte ich weniger Verspätungen als in Deutschland.

Natürlich kann man auch im Auto im Stau stehen - und es gibt ja auch nicht wenige, die gerade aus diesem Grund fliegen oder den Zug nehmen. Aber wenn ich mit dem Auto eine Verspätung habe, kann ich noch immer weiter fahren. Mit dem Zug muss ich je nach dem noch ein Hotel nehmen, weils nicht nach Hause reichte (ist mir nie passiert) oder eine teure Taxifahrt vom Bahnhof, weil die Strassenbahn nicht mehr fährt. (Ist mir schon passiert).

Aber davon abgesehen ist man mit den Zügen doch recht schnell und reist schon recht komfortabel.

Was man vielleicht noch ansprechen kann, ist die immense Umweltbelastung durch Hochgeschwindigkeitszüge. Durch die Abreibungen auf der Schiene entsteht jede Menge Feinstaub und der Energieverbrauch bei einer Geschwindigkeit um die 300 km/h nähert sich schon bald den Flugzeugen.

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 1. November 2012, 05:55

Ich habe vor kurzem Fly & Rail versucht und hatte damit auch eine sehr unangenehme Erfahrung. Normalerweise muss man bei der Ankunft in Frankfurt am Automaten eine Nummer eingeben und dann wird die vorreservierte Fahrkarte ausgedruckt. Bei mir lief aber etwas falsch, weil ich die Rückreise umgebucht hatte. Am Automaten kam nur Error.

So weit nicht weiter tragisch. Wir kennen ja alle die Tücken der Moderne. Also habe ich mich ganz klassisch am Service Point angestellt - und inzwischen die nächsten zwei Züge verpasst. Das war schon etwas nerviger, aber ich hätte es noch immer hinnehmen können. Als ich endlich dran kam, behauptete die Frau am Schalter, dass das Reisebüro was falsch gemacht hätte und ich das Reisebüro kontaktieren müsse - abends am Samstag gegen neun Uhr! Dabei zeigte ich ihr meine Unterlagen auf denen klar stand, dass ich das Ticket bereits gekauft hatte und auch im System fanden wir es. Aber es war halt einfach kein Datum eingegeben. Die Frau meinte in einem sehr unfreundlichen Ton: Sie könne nichts machen und dann wörtlich: "Entweder kaufen Sie nun eine neue Fahrkarte oder Sie bleiben in Frankfurt!"

Ich fragte, ob ich die Fahrkarte dann wieder zurückgeben kann. Dass wisse sie nicht. An wen kann ich mich melden? Auch das wusste sie nicht. Also zahlte ich zähneknirschend die 70 Euro und entschloss mich, künftig einen grossen Bogen um die DB und insbesondere um Fly and Rail zu machen. Zumal vor mir in der Schlange schon jemand anderes das gleiche Problem hatte.

Am Montag rief ich beim Reisebüro Globetrotter an und schilderte meine Schwierigkeiten. Dort sagte man mir, dass das gelegentlich vorkomme. Die Beraterin riet mir eine bestimmte Stelle anzurufen oder nochmals auf dem Bahnhof vorbeizugehen. Das Reisebüro bot mir aus Kulanz noch einen Gutschein an. Am Bahnhof konnte ich meine 70 Euro Fahrkarte zurückerstatten lassen, verlor aber 15 Euro und SEHR VIEL ZEIT.

Allerdings ist die chinesische Eisenbahn noch viel dümmer als die deutsche. Man muss die DB daher auch in Relation sehen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon robbe » Freitag 2. November 2012, 18:59

Ich finde das einzig wirklich positive an der Deutschen Bahn ist das Streckennetz und die relativ hohe Frequenz der Zugfahrten. Die Organisation erscheint mir als schwach. Allerdings fahre ich auch fast nur Regionalzug. Über Preise kann ich auch nicht allzu viel sagen.
robbe
Forenveteran
 
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 11:31

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Weltreiser » Montag 5. November 2012, 17:18

Einfach so auf die Deutsche Bahn zu schimpfen, finde ich nicht besonders gerecht, aber auch meine Erfahrungen sind, sagen wir mal durchwachsen. Positiv finde ich, dass man mittlerweile relativ einfach durchblickt, welche Karten man zu lösen hat, wann welcher Zug kommt und wie die Route aussieht, außerdem finde ich die Reisemöglichkeiten und die Anzahl an Zügen sehr gut, irgendwie kommt man also immer ans Ziel.
Nun zu meiner Kritik: es ist nicht schlimm, wenn ab und an mal ein Zug ausfällt oder Verspätung hat, aber dies sollte nicht zum Dauerzustand werden und bei der Deutschen Bahn habe ich in den vergangenen Jahren leider wenig Besserung gesehen... Züge kommen überwiegend 5 - 20 Minuten zu spät, was insbesondere dann ärgerlich ist, wenn man einen Anschlusszug nehmen muss und man diesen verpasst. Der Höhepunkt war ein Ausfall von drei Zügen hintereinander dieses Jahr in der Nähe von Köln, woraufhin man uns ziemlich undurchsichtige Angaben dazu machte, welche Ausweichsmöglichkeiten wir nun hätten.
Der zweite Punkt ist, dass die Hygiene und der Komfort auf einer Bahnfahrt alles andere als angenehm ist, kein Wunder, dass viele Menschen das Auto trotz der schädlichen Umweltbilanz bevorzugen: man sitzt sehr beengt, die Bahnen sind überfüllt, die Luft schlecht und es ist warm,es gibt keine Möglichkeit, sein Gepäck vernünftig zu verstauen und die Toiletten habe ich in der Vergangenheit nicht als besonders sauber wahrgenommen (das ist zwar auch Schuld von rücksichtslosen Fahrgästen, aber dennoch wirft es kein gutes Licht auf die Bahn).
Der letzte Punkt der gegen die Bahn spricht, ist in meinen Augen, dass der Preis viel zu hoch ist. Kurze Strecken sind in Ordnung und Vorteils-, sowie Gruppentarife ebenfalls, aber wer eine längere Strecke reisen muss, zahlt so viel, dass das Auto oder selbst das Flugzeug deutlich attraktiver werden und eine viel kürzere Fahrzeit beanspruchen.

Die Bahn ruht sich in meinen Augen auf ihrem Monopol aus und könnte einiges mehr tun, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern (Preise senken --> mehr Menschen fahren im Umkehrschluss Bahn, mehr Hygiene und Komfort im Zug --> Kunden sind deutlich zufriedener, klarere Richtlinien. was bei Ausfall oder Verspätung passiert --> sichereres Gefühl für den Kunden).
Weltreiser
Traveller
 
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 16:30

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon KonstiW » Dienstag 6. November 2012, 11:39

sandsturm hat geschrieben:Meine Erfahrungen mit der DB sind auch nicht gerade gut. Die letzten drei Male, als ich durch Deutschland mit dem Zug fuhr, hatte ich jedes Mal Verspätungen zwischen einer bis drei (!) Stunden!

Pantitlan hat geschrieben:Ich habe vor kurzem Fly & Rail versucht und hatte damit auch eine sehr unangenehme Erfahrung.

robbe hat geschrieben:Ich finde das einzig wirklich positive an der Deutschen Bahn ist das Streckennetz und die relativ hohe Frequenz der Zugfahrten. Die Organisation erscheint mir als schwach.


Also wenn man das so liest, ist der gemeine Tenor echt nicht der beste. Deckt sich ja mit meiner Erfahrung. Da sprechen die Probleme bei Stuttgart 21 für sich, unfassbar was da an Geld verschlungen wird. Ob das Projekt für eine bessere Organisation im Bahnverkehr sorgt?! Ich bezweifle es ja..
Benutzeravatar
KonstiW
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 15:13

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Shopgirl_66 » Dienstag 6. November 2012, 13:56

Die Deutsche Bahn hat übrigens kein Monopol mehr, ich fahre z.B. häufig zwischen Hamburg und Bremen, da verkehren Metronom-Züge ...
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 676
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon walter » Samstag 19. Januar 2013, 16:05

ich bin zufrieden mit der Bahn. Zumindest bis jetzt
walter
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 27. April 2012, 14:15

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Trixiell » Donnerstag 14. Februar 2013, 11:00

Ich fahr regelmäßig mit der Bahn, ab und zu bin ich mit dem teilweise unfreundlichen personal und den krassen verspätungen nicht zufrieden. es ist zwar günstig in der gruppe zu reisen, aber die preise sind dennoch als alleinreisender sehr hoch.
Trixiell
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 13:13

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon pk8 » Montag 6. Mai 2013, 17:48

Über die Bahn zu schimpfen scheint des Deutschen liebstes Hobby zu sein.
Oftmals handelt es sich aber lediglich um Verallgemeinerungen.

Ich nutze die Bahn sehr viel, täglich auf dem Weg zur Arbeit und auch an den Wochenenden.
Verspätungen kommen hin und wieder natürlich vor, können aber noch nicht als lästig empfunden werden.

Die Flexibilität und der Reisekomfort (ich fahre grundsätzlich zweiter Klasse) können mE häufig nicht mit den Alternativen auf der Straße mithalten.
pk8
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 12:59

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 7. Mai 2013, 11:12

Verspätungen kommen hin und wieder natürlich vor, können aber noch nicht als lästig empfunden werden.


Ich würde hier einmal nicht so verallgemeinern, sondern nur dich selber sprechen. Manchen empfinden eine Verspätung von 2 Minuten lästig. Andere stört auch eine halbe Stunde nicht.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Shopgirl_66 » Dienstag 7. Mai 2013, 13:04

pk8 hat geschrieben:Verspätungen kommen hin und wieder natürlich vor, können aber noch nicht als lästig empfunden werden.


Immer diese Verallgemeinerungen ... :roll: 10 Minuten Verspätung stören mich normalerweise auch noch nicht, aber wenn ich dadurch einen Anschlusszug verpasse, weil die Umsteigezeit womöglich schon sehr knapp war, ist das (in dem Fall) mehr als ärgerlich ...
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 676
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Bombur » Samstag 18. Mai 2013, 20:58

Bisher eigentlich kaum schlechte. Natürlich kann es mal passieren, dass ein Zug zu spät kommt. Wenn man dadurch den Anschlusszug verpasst ist das zwar ärgerlich aber kaum zu ändern. Und meistens sind die ICE's ja auch pünktlich. Wenn sie sich irgendwo verspäten bekommen sie ja auch öfters mal Vorfahrtsrecht gegenüber beispielsweise S-Bahnen.
Bombur
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 18. Mai 2013, 20:37

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Harvey » Donnerstag 12. November 2015, 11:23

KonstiW hat geschrieben:Mal abseits von Reisen ins Ausland würde ich gerne mal eure Erfahrungen zu innerdeutschen Reisen erfahren.

Ich muss ja, zu meiner Schande, gestehen, dass ich häufig mit dem Auto reise, da ich mit der DB schlechte Erfahrungen gemacht habe. Überfüllte Züge, lange Wartezeiten, das volle Programm. Manchmal kamen Züge auch gar nicht und dann stand ich da. Seither ist mir der Spaß an Zugreisen gründlich vergangen!

Wie geht es euch da, habt ihr bessere Erfahrungen gemacht und sollte ich der Bahn nochmal eine Chance geben ?!


Weite Zugreisen habe ich noch keine unternommen. Bisher hatte ich keine Probleme mit Regios oder S-Bahnen. Ja, klar sind die oft überfüllt aber irgendwie müssen die Pendler ja auch zur Arbeit. Bin gespannt wie es diesen Winter wird. In den letzten Jahren hatten sie ja doch ziemlich oft Verspätung durch zu viel Schnee auf den Gleisen.
Harvey
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 10:30

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Schildpatt » Dienstag 12. Januar 2016, 13:18

Eigentlich bis auf wenige Ausnahmen (Streiks...) gute Erfahrungen gemacht, bezogen auf Pünktlichkeit.

Ich bin zwei Semester lang mit dem Zug gependelt und dabei hatten die Züge wenn überhaupt nur wenige Minuten Verspätung. Richtig ärgerlich wird es wenn man den Anschlusszug verpasst.
Benutzeravatar
Schildpatt
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 5. Januar 2016, 13:06

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Benzineselchen » Dienstag 19. Januar 2016, 20:32

Mit der Deutschen Bahn habe ich nicht so viele Erfahrungen. Wenn ich aber mal damit unterwegs war hatte ich fast immer das Pech dass es zu massiven Verspätungen gekommen ist...

Bei uns in Österreich kann so etwas natürlich auch immer passieren. Da ich sehr viel mit dem Zug unterwegs bin ist es natürlich wahrscheinlicher dass man mit Verspätungen und Zugausfällen konfrontiert wird.
So lange man seinen Anschluss erwischt ist es zwar trotzdem ärgerlich aber meistens nicht so ein großes Problem.

Erwähnen sollte ich meine Reise mit dem Zug durch Vietnam. Dort waren die Züge wirklich pünktlich, nur einmal gab's eine Verspätung. In so einem Land hätte ich mit viel mehr gerechnet. Aber vielleicht hatte ich auch nur Glück :-D
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 20. Januar 2016, 21:57

@Benzineselchen

Interessant, dass du Vietnam erwähnst. Als ich vor etwa 12 Jahren dort war, erlebte ich die Eisenbahn in einem ziemlich schlechten Zustand. Drt Zug sah zwar wie ein ICE aus, brauchte aber für 100 Kilometer etwa 4 Stunden. Ich weiss nicht mehr genau, welche Strecke ich gefahren bin, aber irgendwie von Hanoi nach Norden Richtung chinesische Grenze. Die Waggons hatten Holzsitze, was mich bei dem schnittigen Äusseren besonders überrascht hat.

Hat sich das inzwischen verbbessert?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Benzineselchen » Mittwoch 20. Januar 2016, 23:07

@ Pantitlan:

Deine Erinnerung kommt mir bekannt vor :-D Die Züge fahren langsam - richtig langsam! Ich glaube das liegt auch an den reperaturbedürftigen Gleisen...^^ Für eine Strecke von 100km sind 4h glaub ich Standard... Vor allem über den Wolkenpass quält sich der lange, alte Zug. Zudem gibt es dort nur ein Gleis, so dass man auf den Zug aus der anderen Richtung warten muss, da es nur ein paar Ausweichen gibt.

Ich bin von Süden nach Norden mit dem Zug gereist, habe das aber großteils als sehr angenehm empfunden. Nicht so toll war die super laute super nervige asiatische Musik.
Diese Holzbänke gibt es nach wie vor - diese Klasse ist die sogenannte "Holzklasse", eben im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt auch solche hard sleeper. Wir sind aber immer mit den soft sleeper oder soft seats gefahren.
Klima gibt es keine, aber man kann die Fenster öffnen. Das ist auch super zum fotografieren, da der Zug wie gesagt nur sehr langsam unterwegs ist.
Es kommt immer wieder der "Bordservice" vorbei, der sogar warmes Essen im Angebot hat - und das ist sogar ganz gut! (Es gibt sogar dieses Ei mit dem halb entwickelten Küken - aber auf diese Spezialität konnte ich gut und gern verzichten...)
Beim Nachtzug wird man recht früh geweckt, aber man bekommt gleich einen Kaffee. Oder zumindest irgendwas Kaffee-ähnliches^^
Ach ja und es gibt wie im Flugzeug so Fernseher. Dort gab's eigentlich immer Kabarett-Programm zum sehen, das fanden sowohl wir als auch die Vietnamesen sehr amüsant :-D
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 20. Januar 2016, 23:25

@Benzineselchen

Dann hat sich ja nicht so viel geändert. Immerhin pünktlich...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8137
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Erfahrungen mit der Deutschen Bahn

Beitragvon Benzineselchen » Mittwoch 20. Januar 2016, 23:31

@ Pantitlan:

Genau :-D
Aber mir gefällt so etwas. Diese ganzen Eindrücke sind schon was Besonderes.
Benzineselchen
Rastloser
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 21:10


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste