Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Das Reich der ehemaligen Kommunisten

Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Pantitlan » Montag 29. Oktober 2012, 08:52

Ich bin gerade bei meiner täglichen Zeitungslektüre darauf gestossen, dass das scheinbar schmalste Haus der Welt nun bewohnt wird. Das Gebäude ist an seiner breitesten Stelle nur gerade einmal 1,22 Meter, an der engsten sogar nur 72 Zentimeter, da es in einem kleinen Zwischenspalt zwischen einem Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet wurde. Das Gebäude verfügt aber über mehrere Etagen und kommt so auf eine Wohnfläche von doch immer hin rund 14 Quadratmetern.

Eingezogen in das vom Architekten Jakub Szczesny in Warschau errichtete Gebäude ist ein israelischer Schriftsteller namens Etgar Keret. Ich muss allerdings zugeben, dass ich diesen Namen zuvor noch nie gehört habe.

Auf einer chinesischen Website habe ich noch ein paar Bilder gefunden, die ich hier gerne einbauen möchte:

Bild
So sieht das ganze von Aussen aus.

Bild
So sieht der Grundriss des Gebäudes aus,

Bild
Das wäre ein Blick ins Schlafzimmer.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8110
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Shopgirl_66 » Montag 29. Oktober 2012, 14:43

Nun ja ... Was kriegt denn dieser Schriftsteller dafür, dort zu wohnen? Oder muß er tatsächlich noch selber Miete zahlen? 14 qm Gesamtfläche ?! Wenigstens kann man da nicht aus dem Bett fallen ... :wink:
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Pantitlan » Montag 29. Oktober 2012, 15:30

Keine Ahnung, ob er was kriegt. Sicher ein bisschen Publicity, wenn sein Name überall genannt wird.

Es ist schon eng, vor allem geht sehr viel Platz fürs Treppenhaus verloren, wie man auf dem Plan sehen kann. Ich denke, wenn das ganze etwa doppelt so breit wäre, könnte es recht wohnlich sein. Aber so kann man ja nicht einmal auf dem Stuhl zurücklehnen. In einem Wohnmobil hat man vermutlich mehr Platz.

Das Konzept finde ich aber dennoch recht interessant. Und was mir auch gefällt ist, dass das "Haus" recht hell ist, obwohl es so eingeklemmt ist. Schade, dass man es nicth besichtigen kann.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8110
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Weltreiser » Donnerstag 8. November 2012, 19:08

Sieht wirklich interessant aus und wenn es ein Hotel wäre, würde ich dort vielleicht sogar eine Nacht verbringen. Obwohl ich selbst nicht gerne dort wohnen würde, sieht es auf den Bildern doch ganz gemütlich aus; das mit dem Treppenhaus stimmt aber definitiv, wahrscheinlich wird man bei der Wahl der Möbel umdenken müssen, wenn man so ein Haus bewohnt.
Weltreiser
Traveller
 
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 16:30

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Shopgirl_66 » Dienstag 13. November 2012, 14:13

Bei lediglich 14 qm auf 4 Ebenen verteilt, ist nicht viel Platz für Möbel ... Immerhin braucht man auch noch eine Koch-/Abwasch-Gelegenheit und Dusche/WC ...
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Jolie » Mittwoch 30. Januar 2013, 15:41

Shopgirl_66 hat geschrieben:Bei lediglich 14 qm auf 4 Ebenen verteilt, ist nicht viel Platz für Möbel ... Immerhin braucht man auch noch eine Koch-/Abwasch-Gelegenheit und Dusche/WC ...

Doch gibt's so was "eine Koch-/Abwasch-Gelegenheit und Dusche/WC" in diesem Haus. Das Haus ist komplett zum wohnen ausgestattet. Dieses Haus ist aber keine Wohnung, sondern ein Konzept.

LG,Jolie

Jolie
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 14:43

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Shopgirl_66 » Donnerstag 31. Januar 2013, 14:14

Jolie hat geschrieben:
Shopgirl_66 hat geschrieben:Bei lediglich 14 qm auf 4 Ebenen verteilt, ist nicht viel Platz für Möbel ... Immerhin braucht man auch noch eine Koch-/Abwasch-Gelegenheit und Dusche/WC ...

Doch gibt's so was "eine Koch-/Abwasch-Gelegenheit und Dusche/WC" in diesem Haus. Das Haus ist komplett zum wohnen ausgestattet. Dieses Haus ist aber keine Wohnung, sondern ein Konzept.

LG,Jolie


Das weiß ich, dass man dort kochen und duschen kann! Das macht die 14 qm nicht gerade größer ... :wink:

In "Architektur & Wohnen" war jetzt auch gerade ein Artikel über dieses "Haus" ...
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Björn01 » Donnerstag 31. Januar 2013, 21:12

Ich meine darüber vor einiger Zeit mal einen Beitrag bei Galileo oder ähnlichem gesehen zu habe, kann das sein? Ich gehe mal davon aus, dass er Miete zahlen muss, dafür ist er jetzt ein bekannter Mann. Kann er ja als Schriftsteller ganz gut gebrauchen.

Für eine Nacht würde ich mich da auch gerne mal einquartieren ;-)
Björn01
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 23:07

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Björn01 » Donnerstag 31. Januar 2013, 21:15

Habe den Beitrag nicht gefunden, den ich gesucht habe, dafür aber diesen Kurzbericht:
http://www.youtube.com/watch?v=KKXZNvPKmmk
Björn01
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 23:07

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon ChrisDilon » Montag 11. Februar 2013, 22:16

Oh Gott wie kann man darin denn Wohnen ? :D
Ich komme zwar ursprünglich von dort aber ich habe es noch nie gesehen. ist auf jeden Fall sehr Platzsparend auch wenn ich dort schon Platzangst hätte^^
ChrisDilon
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 22:12

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon miriam-m » Mittwoch 10. Juli 2013, 19:48

Vieleicht hat da mit dem Steuer zu tun? Im Amsterdam gibt ein Haus dessen Front nur 2,02 Meter breit ist (das Haus ist 6 Meter tief), das erklären die Stadtführer dort so: besteuert
wurde die Fassade, je engeres das Haus um so niedriger die Steuern.
Das Haus ist an der Ecke Zelazna- und Chlodna-Straße gebaut. Die Kreuzung war einer der bekanntesten Orte des Warschauer Gettos. Hier stieß das in der Stadt weiter südlich gelegene "kleine Getto" an das "große Getto". Und warum der israelische Schriftsteller Etgar Keret dort wohnt? Seine Mutter, Jahrgang 1934, überlebte als Einzige aus der Familie das Warschauer Getto und den Holocaust.

Restaurant im Urlaub auf eventplanen.de finden.
miriam-m
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 19:28

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Macchiato » Montag 15. Juli 2013, 09:48

Wohnen würd ich darin nicht wollen. Ich glaub ich würd mich wie ein Huhn in ner Legebatterie fühlen.
Aber wems gefällt. Hey, dass ist die Zukunft. Dieses Haus ist das Konzept der "Steuer-Legebatterie" für Regierungen. Jedem Menschen 14qm Lebensraum und ein Steuerformular. So kann man noch mehr Leute als in einem Hochhaus zusammenpferchen und Sie Steuern "legen" lassen. :twisted:

Ich seh in solchen Dingen immer die Unmenschlichkeit unserer heutigen Lebensart und kein cooles Konzept. Trotzdem danke fürs Posten!
Macchiato
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 19. Juni 2013, 15:25

Re: Warschau: das schmalste Haus der Welt und sein Bewohner

Beitragvon yaimatrip » Donnerstag 18. Juli 2013, 02:15

miriam-m hat geschrieben:Das Haus ist an der Ecke Zelazna- und Chlodna-Straße gebaut. Die Kreuzung war einer der bekanntesten Orte des Warschauer Gettos. Hier stieß das in der Stadt weiter südlich gelegene "kleine Getto" an das "große Getto". Und warum der israelische Schriftsteller Etgar Keret dort wohnt? Seine Mutter, Jahrgang 1934, überlebte als Einzige aus der Familie das Warschauer Getto und den Holocaust.

Genau - dieser Satz in dem Kommentar bei Youtube erklärt den Hintergrund und Zweck dieses Hauses genauso:
Wo es in den vergangenen Wochen in Windeseile errichtet wurde, da lag zur Zeit des Zweiten Weltkrieges das Warschauer Ghetto - und damit ein Teil von Kerets Familiengeschichte.

Es hört sich also so an, als habe der Schriftsteller dieses Haus für sich bauen lassen...
Benutzeravatar
yaimatrip
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 04:00
Wohnort: Okinawa

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon evel » Donnerstag 22. August 2013, 09:05

Hi,

auch früher schon gab es dieses platzsparende Konzept. Ich selbst habe mal in einem ziemlich alten Häuschen gewohnt, das vlt. 2,5 m Breite hatte und auch zwischen anderen größeren Häusern gezwängt war. Auch hier galt das Prinzip Stockwerk = Zimmer. Anstrengend war das viele Treppen laufen, um in die jeweiligen Zimmer zu kommen :wink:. Aber ich muss zugeben, der Lebensraum des alten Häuschens hatte doch mehr als nur 14qm - allerdings hörte ich, dass vor Urzeiten wohl eine 5 köpfige Familie darin wohnte, was mich dann doch auch wieder staunen ließ. Es war aber einer meiner schönsten Wohnplätze bisher. Man muss es kuschelig mögen :D

LG, evel
evel
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 21. August 2013, 14:34

Re: Warschau: Schmalstes Haus der Welt hat Bewohner gefunden

Beitragvon Macchiato » Donnerstag 10. Oktober 2013, 14:59

Das viele auf und ab der Stufen wär glaub ich nichts für mich. Bin mehr so der Bungalow-Typ. Alles schön ebenerdig, da gibts auch keine Probleme wenn man älter wird. :lol:
Macchiato
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 19. Juni 2013, 15:25


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste