Wild durch Indien - Fragen!

Indien, die Wiege der Kultur: Wo gibts in Goa die geilste Party? Sind die Strände von Cox's Bazaar in Bangladesh wirklich gut? Hier gehts um den indischen Subkontinent...

Wild durch Indien - Fragen!

Beitragvon RoFin » Donnerstag 5. Juli 2012, 04:18

Hallo,

ich habe ein paar Fragen, die sehr wichtig für mich sind. Ich bin ein Student, 24, ohne große Ansprüche (einige Jahre in einem sehr armen Land verbracht), 2 Jahre Soldat. Jetzt möchte ich für 4 Wochen spontan nach Indien reisen (in August). Ziele der Reise sind:
1. die Zeit für mich zu nehmen um über das Leben nachzudenken
2. Kultur kennenlernen. Indien hat mich schon lange fasziniert - Geschichte/Menschen/Leben.

Jetzt möchte ich selbst da sein! Ich will nicht die überfüllten Städte sehen, keine gute "europäisierte" Hotels, keine Touristen! Am besten wäre für mich eine Tour durch die geschichtliche/kulturelle Orte, aber auch mit der Möglichkeit, das Leben von den Menschen kennenzulernen. Deswegen habe ich gedacht, keine Inlandflüge zu nehmen, nur öffentliche Verkehrsmittel. Hotels nur in Ausnahmefällen, Übernachtungen in den Dörfer (vlt sogar bei den Inder, wenn es so was geht). Von Übernachtungen in den Bahnhöfen oder unter einem freiem Himmel habe ich keine Angst (schon durchgemacht).

Als Budget habe ich insgesamt 1000€, ca. 600 wird davon der Flüg kosten. Reichen die ca. 400€ für die 4 Wochen?

Ausserdem bin ich nicht sicher, wo ich hin muss/möchte. Norden oder Süden? Mich fasziniert Norden mehr, aber wie offen sind die Menschen dort?

Das wars eigentlich! Ich bedanke mich im voraus!

MFG Andre
RoFin
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 04:17

Re: Wild durch Indien - Fragen!

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 5. Juli 2012, 04:56

Wenn du gerne unter freiem Himmel/in Bahnhöfen und in den Dörfern schläfst, sollte das mit dem Budget schon einigermassen hinhauen. Ich habe in Indien pro Monat etwa 600 Euro verbraucht. Aber da waren auch einige Sehenswürdigkeiten dabei und auch bei den Hotels hätte es hoch Raum nach unten gegeben.

Indien ist ziemlich voll mit Touristen. Anderen Reisenden vollkommen aus dem Weg zu gehen, ist zumindest an den Orten, welche touristisch auch was zu bieten haben (sprich: schön sind), nicht ganz einfach. Es gibt ja in Indien auch einen starken Binnentourismus.

Wenn du im August verreisen willst, solltest du dir vielleicht bei der Wahl der Gegend auch Gedanken übers Klima machen. Schau dir einmal das Klimadiagramm für Delhi an: http://www.klimadiagramme.de/Asien/neudehli.html Da ist es im Norden recht warm und vor allem herrscht Regenzeit. Im August würde es sich jedoch anbieten, in den indischen Himalaya zu reisen. Das ist eine sehr schöne Gegend und auch eher ländlich. Aber schon auch recht touristisch.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8135
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Wild durch Indien - Fragen!

Beitragvon weltenirrer » Dienstag 10. Juli 2012, 02:42

4 Wo sind sehr knapp ; 400 Euro können reichen, wenn Du mit Bahn 2.Klasse u. staatlichen Bussen unterwegs bist. Norden ist generell teurer, aber die Inflation ist überall horrend. Ich kenne nur den Süden, wo Tamil Nadu noch am günstigsten ist. Kerala ist teuer u. die Touristenplätze sowieso... EZ in Lodges gibt es kaum mehr für 200 IRs überall , was so 3,50 Euro waren, aber bei dem Kursverfall jetzt...????.Von Ausländern werden bis zu 1000 % höhere Eintrittsgelder für Kulturstätten, oft nur in Devisen zu zahlen, verlangt - auch von Studenten - staatlich verordnete Apartheid seit 2oo1.
Versuch´doch COUCHSURFING, wodurch auch gute Kontakte entstehen können; ich habe keine Erfahrung damit mit meinen 67 Jahren, reiste seit 1977 ca. 13 mal durch Südindien. Spontane Einladungen zu Leuten waren fast immer mit Hintergedanken belastet, irgendeinen Vorteil zu ziehen.....
Also, VIEL GLÜCK !!!!
weltenirrer
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 08:45

Re: Wild durch Indien - Fragen!

Beitragvon josppp » Freitag 20. Dezember 2013, 11:08

Hallo Andre,
Deine Frage ist schon aelter und inzwischen kennst Du Dich ja auch aus in Indien, wenn Deine Reiseidee erfolreich war. Ich antworte dennoch, vielleicht nutzt es jemandem anders.

Ich war sehr oft in Indien, hab da auch mal 2 Jahre gearbeitet fuer einen deutschen Weltkonzern.
400 Euro sollten reichen fuer 4 Wochen. Auch wenn die Preise gestiegen sind, ist das genug Geld um in diesem idealen Reiseland ohne grosse Einschraenkungen eine interessante Reise zu gestalten.
Varanasi(Benares), Nachzug von Delhi, ist ein sehr komplexes Erlebnis und ein guter Einstieg in Kultur und Alltagsleben der Inder. Die Stadt ist ueber 3000 Jahre alt und es gibt viel zu anzusehen. Die Guesthouses in der Altstadt am Ganges sind preiswert. Vorsicht ist geboten, weniger gegenueber Indern, mehr gegenueber runtergekommenen broken Touristen, Typ Goa-Freak. Ich hoffe, keiner fuehlt sich jetzt auf den Schlips getreten, wenn ja, Entschuldigung.
Reisen mit Indien Railways ist easy und sehr entspannt, fuer laengere Strecken die Nachtzuege waehlen, spart Hoteluebernachtungen. Second Class Sleeper buchen.
Wenn Du gerne in den Norden willst, fahr in den Himachal Pradesh(Indien Himalaya)an der Grenze zu Nepal in die Kumoan Hills. Richtung Almora oder Nainital, mit Bahn und weiter mit Bus. Von da gehts sofort zu Fuss weiter raus aus den Staedten in in eine herrliche Berggegend mit gastfreundlichen und bescheidenen Menschen. Da reichen ein paar Rupies pro Tag fuer Essen, Trinken und Schlafen.
Rishkesh ist auch nicht schlecht. Und von da am Ganges weiter rauf laufen mit Sadhus als angenehme Reisebegleitung. Dort viel Geld auszugeben ist schon schwierig.
Allerdings ist bis Mitte August noch der letzte Rest der Monsun-Saison. Es kann mal kurz heftig regnen fuer ne halbe Stunde.
Wenn Du dann noch Zeit hast fuer ne Strandwoche, koennte Konark in der Naehe von Puri eine gut und schnell zu erreichende Alternative sein. Aus den Bergen von Rishikesh ueber Lakhnau mit dem Puri-Express nach Puri.
Ganz allgemein ist es in Indien immer besser, den alten Hippie-Trail oder den neuen Pancake-Trail zu meiden, immer besser auf eigene Faust Neues entdecken.
Ich bin mal in den 70ern des vorigen Jahrhunderts von Gokarna (Sued-Goa/Nord-Karnataka) nach Kovalam-Beach/Kerala am Strand lang gelaufen. Diese 7 Monate werd ich nie vergessen und hab in der Zeit viel weniger als hundert Mark ausgegeben und hergeschenkt.
Genug gelabert. Macht doch Alle, was Ihr wollt.
LG Jochen
josppp
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 19. Dezember 2013, 23:08
Wohnort: Phnom Penh


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste