zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Das Reich der ehemaligen Kommunisten

zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon edgar » Montag 7. November 2005, 22:53

bin soeben aus budapest heimgekehrt, wohin ich vergangene nacht mit dem nachtzug aus bukarest gereist war. wollte an dieser stelle den hinweis geben sich nachts in den zugabteilen doch lieber mittels kette o.ä.einzuschließen, da nach mehrern fernsehberichten in rumänien, mir vergangenen nacht selbiges widerfahren ist. nach der grenzabfertigung ungarn, so ca 4:30uhr sah ich sich ein brecheisen durch meine verschlossene abteiltür schieben. die drei herren waren etwas überrascht durch mein erwachen, ließen sich jedoch von dem öffnen der nachbartürn nicht abhalten und zwangen mich (alleine im abteil) zurück ins abteil. der zu der zeit schlafenden zugbegleiterin schien das thema (am folgenden morgen merkten die benachbarten abteile geldverlust) bekannt. meldeten den vorfall der polizei am bahnhof budapest. (sonst alles absolut super und empfehlenswert!!)
so long edgar
edgar
 

Beitragvon Leftwing » Dienstag 17. Januar 2006, 17:03

Uh eklig, fahre bal d mal wieder in der Gegend rum. Hab vor allem die intensiven Grenzkontrollen auf dieser Strecke in Erinnerung, die haben wie wild den Zug auseinander montiert. Zum guten Glück bist du heil raus gekommen.
Leftwing
Forenveteran
 
Beiträge: 247
Registriert: Mittwoch 22. September 2004, 15:45
Wohnort: Vitudurum

Beitragvon Asahi » Mittwoch 24. August 2011, 09:39

Ist das immer noch so?
Habe vor nächsten Monat nach Rumänien zu reisen..

Bild
Asahi
Traveller
 
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 09:31

Beitragvon vts-hh » Montag 5. September 2011, 19:03

Rumaenien ist allgemein recht riskant, was Raub betrifft. Weiss nicht wie Du reisen moechtest und mit den Zuegen dort habe ich keine Erfahrung, aber es ist eines der ganz wenigen Laender, wo ich tatsaechlich sehr vorsichtig bin. Man darf halt auch nicht vergessen, wie arm die Menschen sind und wie wenig sie zu verlieren haben...

vts-hh
vts-hh
Forenveteran
 
Beiträge: 220
Registriert: Mittwoch 7. November 2007, 17:52
Wohnort: hamburg

Re: zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon Hookie » Dienstag 9. Oktober 2012, 19:41

Ich bin mit dem gleichen Nachtzug allein gefahren, war jedoch mit 4 Ungarn in einem Abteil. Bin schon sehr oft in Ro unterwegs gewesen, bisher ist mir nie was passiert. Wobei ich seit einigen Jahren lieber fliege anstatt Zug zu fahren. Brandgefaehrlich ist es nicht, bin auch als Anhalter oft mitgefahren. Aber aufpassen sollte man ueberall.
Hookie
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2012, 14:15

Re: zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon dieterkruger » Mittwoch 27. Februar 2013, 15:48

Ich bin auch der Meinung, dass man immer aufmerksam sein muss und überall Schlechtes passieren kann. Ich war auch mehrere Male in Rumänien und mir ist nichts passiert. Ich habe nur nette Leute kennengelernt und jedes Mal viel Spaß gehabt. Nicht alle Leute dort sind arm.....
dieterkruger
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Februar 2013, 15:27

Re: zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon Shopgirl_66 » Donnerstag 28. Februar 2013, 14:21

dieterkruger hat geschrieben: Nicht alle Leute dort sind arm.....


Ach was!?

In einem Land, wo der Mindestlohn nicht einmal 1 Euro pro Stunde beträgt, lohnt es sich natürlich, Touristen in die Tasche zu greifen, selbst wenn dabei nur 50 Euro erbeutet werden, ist das der Gegenwert von 1 Woche Arbeit! Sowas sollte man nicht vergessen und die Rolex lieber zuhause lassen ...
Shopgirl_66
Forenveteran
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 26. Januar 2007, 13:47

Re: zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon dieterkruger » Donnerstag 28. Februar 2013, 14:52

Bist du irgendwann in Rumänien gewesen? Oder hast du ein anderes osteuropäisches Land besucht?
dieterkruger
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Februar 2013, 15:27

Re: zug budapest-bukarest>nächtliche besucher

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 28. Februar 2013, 15:43

Um herauszufinden, ob sichs lohnt, muss man nicht unbedingt im Land gewesen sein. Da reicht eigentlich einfache Mathematik. Ob's die Leute dann auch wirklich tun, ist noch eine andere Frage.

Ich war selber nur in Bulgarien, wo mir übrigens Einheimische jede Menge Horrorgeschichten erzählt haben. In Rumänien war aber ein Freund von mir. Er war von ein paar Leuten überfallen und ausgeraubt worden.

Und naja, wenn mir jemand ein Messer an den Hals drückt, ist es mir ehrlich gesagt egal, dass 99.99 Prozent der Landsleute nicht kriminell sind... :)

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8126
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste