Leichte, lange Reisekleider

Digitale oder analoge Kamera? Wie nehme ich am besten einen Laptop auf die Weltreise mit?

Leichte, lange Reisekleider

Beitragvon PanSe » Donnerstag 2. Februar 2012, 15:57

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach Leinenhemden (oder generell Hemden zum Reisen) und anderer geeigneter Reisekleidung, die leicht zu tragen und für heisse Reisetage geeignet ist.

Danke für die Hilfe!

Gruss
PanSe
Yetijäger
 
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Smith2000 » Donnerstag 2. Februar 2012, 16:03

Hallo

Also ich würde dir Raten einfach mal grundsätzlich zB in einem H&M oder Zara oder so vorbeizuschauen. Findest sicher was geeignetes - ist auch recht bequem..

Hoffe konnte dir Weiterhelfen.

Gruss

www.Swiss-BusinessTravel.com

Hochwertige Reiseartikel, Koffer und Zubehör, Krawatten, Taschen, Mappen, Anzugtaschen etc.
Smith2000
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 09:42

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 2. Februar 2012, 19:40

Grundsätzlich bist du mit normaler Kleidung ganz gut beraten. Du solltest vielleicht darauf achten, dass du keine weissen Hemden mitnimmst, sondern eher etwas wo man nicht jedes Staubkörnchen sieht. Ausserdem seid ihr ja mehrere Monate unterwegs. Da würde ich schauen, dass du ein oder zwei Hemden mitnimmst, die schnell trocknen und die man nicht bügeln muss. So was findest du in Outdoorshops. Am besten besuchst du einen bei Dir in der Nähe und fasst mal das Material an, wenn du das nicht kennst. Das ist nicht jedermanss Sache.
Du musst halt schauen, was für dich am besten passt.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon PanSe » Donnerstag 2. Februar 2012, 20:20

Super! Vielen Dank für die Antworten! :D
PanSe
Yetijäger
 
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Pantitlan » Freitag 3. Februar 2012, 03:05

Ausserdem würde ich nicht zu viel von zu Hause mitbringen, da du auch unterwegs Sachen kaufen kannst. Die sind nicht nur billiger, sondern haben dann auch einen Erinnerungswert.

Das gilt aber nur für normale Kleidung. Markenprodukte sind nicht unbedingt billiger (in China beispielsweise wegen der hohen Steuern sogar teurer) und ausserdem läuft du Gefahr, Fälschungen zu kaufen. Wenn du also solche oben erwähnte Functional-Kleidung willst, kaufst du die besser schon zu hause.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon PanSe » Freitag 3. Februar 2012, 09:14

Schade sind so viele Hemden aus Baumwolle, ist ja suboptimal bei Hitze?

Ich möchte Kleider für ca. eine Wochen mitnehmen. Sollte genug sein oder? Mein Rucksack ist riesig, 80 Liter + 15 glaub ich.
PanSe
Yetijäger
 
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Pantitlan » Freitag 3. Februar 2012, 10:35

Da hat wohl jeder ein bisschen eine andere Ansicht. Ich finde Baumwolle am angenehmsten, auch in der Hitze. Aber sie haben halt den Nachteil, dass sie den Schweiss aufsaugt und man schnell mal ein bisschen riecht. Kunstfasern nehmen den Schweiss nicht auf, dafür trocknet das Shirt auch nicht deine Haut ab.

Ausserdem braucht Baumwolle in feuchtwarmen, tropischen Gegenden lange zum trocknen. (Direkt in die Sonne hängen, sondern stinken die Kleider, bevor sie trocken sind!) Wenn du also planst jeden Tag weiter zu reisen, kann es vorkommen, dass deine Wäsche nicht rechtzeitig trocknen ist und du deswegen irgendwo länger bleiben muss. Ich würde deswegen ein bis zwei solche "Hightech-Hemden" für den Notfall mitnehmen und den Rest auf Baumwollbasis.

Wegen der Rucksackgrösse: 80 Liter finde ich persönlich zu viel. Ich habe normalerweise etwa 50 bis 60 Liter dabei und da passen dann auch Kleider für etwa eine Woche rein. (Es gibt ja auch Reisepuritaner, die nur drei T-Shirts und zwei Hosen und drei Sätze Unterwäsche mitnehmen und dann jeden Abend vor Hand waschen. Ich mag das nicht so. Ich schleppe lieber ein bisschen mehr und gebe dann jeweils die ganze Wäsche in die Reinigung.)

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon PanSe » Freitag 3. Februar 2012, 10:42

Okey, ich mag eigentlich Baumwolle auch lieber. Dann werde ich dem Outdoorshop mal einen Besuch abstatten und nach einem geeigneten, kleineren Rucksack Ausschau halten. Mir war der 80 Liter in auf den zwei Japan-Trips auch zu gross. Wie siehts mit Hosen aus? Bin schon seit Tagen auf der Suche nach luftigen, langen Stoffhosen, vielleicht auch aus Leinen, so hippie-mässig halt. Finde einfach nichts. Wie bist du in solchen Gegenden unterwegs?

Wie siehts mit dem Handgepäck (für unterwegs vor Ort) aus? Tasche oder kleinerer Rucksack?

Rucksack? Hast du gleich eine Empfehlung (Marke etc.) ?
PanSe
Yetijäger
 
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Pantitlan » Freitag 3. Februar 2012, 12:42

Solche Hippiehosen kriegst du an der Urlaubsdestinationen recht preiswert. Ich würde also im Rucksack noch ein bisschen Platz lassen für Einkäufe unterwegs.Ich habe tolle Hosen in Laos und Indien gekauft.

Es gibt natürlich ebenfalls Hightech-Hosen, wo du zum Beispiel mit einem Reisverschluss den unteren Teil abnehmen kannst und die ebenfalls schnell trocknen. Das kann ganz praktisch sein, weil die in der Regel auch viele Taschen haben (die Hippiehosen haben in der Regel gar keine Taschen). Mich persönlich stört aber der Reisverschluss bei der Bewegungsfreiheit und ich laufe ohnehin nicht mit Shorts rum. Ich habe nun einfach ganz normale Hosen mit grossen aufgenähten Taschen dabei.

Ich finde ein kleiner Rucksack ganz praktisch, denn oft lässt du den grossen Rucksack im Hotel und brauchst was kleines, wo du den Lonely Planet, die Kamera und was zum trinken rein tun kannst. Ich würde bei der Wahl des zweiten Rucksacks darauf achten, dass du ihn relativ klein zusammenfallen und in den Hauptrucksack stecken kannst. Du wirst immer wieder Backpacker sehen, die den kleinen Rucksack vorne anhängen. Aber das ist sehr unbequem.

Ich habe übrigens auch Rucksäcke gesehen, bei dem man den kleinen Rucksack mittels einem Reisverschluss am grossen anmachen kann. Das kannst du dir vielleicht einmal anschauen. Ich war nicht besonders begeistert, weil die dann deinen Schwerpunkt weit nach hinten verlegen, was nicht so toll beim Tragekomfort ist. Ausserdem habe ich im kleinen Rucksack tendentiell die wertvolleren Sachen und die sind bei dieser Bauweise die, welche sich am leichtesten klauen lassen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon PanSe » Freitag 3. Februar 2012, 12:51

Okey alles klar!

Beim kleinen Rucksack ists mir halt einfach ein wenig unwohl, dass ich nicht sehe, ob da jetzt jeaman gerade daran herumfingert und mir die Kamera klauen will (in Kambodscha kann das sicher vorkommen). In Japan hatte ich keine Bedenken, ein sicherers Land gibts ja wohl nicht.

Allgemein möchte ich noch fragen, wie man sein Gepäck (sei es Hauptrucksack, Netbook, Kamera, kleiner Rucksack) vor Diebstahl schützen kann? Oder bin ich etwa zu paranoid? :roll:
PanSe
Yetijäger
 
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Pantitlan » Freitag 3. Februar 2012, 13:06

Ja, eben... deswegen finde ich das auch nicht praktisch, wenn man den hinten anhängt.

Für Paranoide habe ich mal gesehen, dass es so Metallnetze gibt, die man über den Rucksack ziehen kann. Das ist in Schlafwagen vielleicht kann nützlich, wenn man kann den Rucksack so auch anbinden. Mir kam nie was weg. Allerdings nehme ich den kleinen Rucksack meist in die Schlafkoje mit. Da muss also jemand über mit drüber klettern, um das zu klauen.

Allerdings denke ich, dass Diebstahl kein so grosses Problem ist, wenn du immer ein bisschen aufpasst. Mir kam ausser in Guatamala auf einer meiner ersten Reisen vor etwa 15 Jahren nie was weg. Viel häufiger habe ich irgendwo in einem Herberge das Ladegerät liegen gelassen usw..

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Re: Leichte, lange Reisekleider

Beitragvon strandkorn » Donnerstag 30. Mai 2013, 14:08

Also. Persönlich bin ich auch immer eher vorsichtig (Paranoid auch nur in gewissen Situationen :shock: ), daher kann ich deine Sorge schon nachvollziehen. Vor allem weil man einfach NIE seine Wertsachen lose im Rucksack trägt, das mache ich hier zuhause in Deutschland auch nicht. Gelegenheit schafft Diebe. Also nicht achtlos sein und es nicht leicht machen, dann wird auch nichts passieren. Und wenn doch: So what. Du schleppst sicherlich nicht deine teuerste Kamera oder massenhaft Bargeld mit dir herum (so will ich hoffen).

Zu der Kleidung: Ich decke mich vor langen Reisen immer nochmal mit guter aber günstiger Kleidung ein (meist Baumwolle). Die Sachen halten (oder eben nicht) und es ist dann auch nicht so schlimm, wenn mal etwas den Weg nicht zurück in den Rucksack findet. Praktisch muss es sein, und alles sollte kombinierbar sein (zur Vostellung: Hier http://www.sieh-an.de/ habe ich mich beim letzen mal Backpacking gut eingedeckt). Und vor Ort finden sich immer schöne Sachen, die man dann

Mi tFunktionskleidung habe ich bisher eigentlich immer ganz gute Erfahrungen gemacht, allerdings habe ich da nur ausgewählte Teile. Mehr geht aufgrund meines schmalen Studi-Geldbeutels nicht :roll:
strandkorn
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2013, 14:37

Re: Leichte, lange Reisekleider

Beitragvon gonethou » Freitag 27. Juni 2014, 01:51

Hi,

Seit etwa einem Jahr bin ich Merino Anhänger. Die Wolle fängt auch nach mehrmaligem Tragen nicht zu stinken an. Ich habe das getestet bei einer mehrtägigen Wanderung letztes Jahr, es funktioniert.

Beim Packen versuche ich immer weniger mitzunehmen. Kurz vor der Reise ist man aufgeregt und packt einfach zuviel ein. Ich komme mittlerweile mit einem 35L Rucksack aus, mit einem Spektrum von Tropen bis mitteleuropäischen Winter (wenn ich die Daunenjacke dazunehme). Die zippbaren Hosen sind genial. Das ist zwei in eins. In sauheißen Destinationen bin ich mittlerweile von meinem hohen Ross herunter und trage (so es kulturell vertretbar) kurze Hosen. In manchen Kulturen finden die Leute das ein bisschen lächerlich, meine Alternative ist aber eine Reisejeans, und das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Die nächste logische Aufrüstung für mich wäre es Merino Freizeitshirts zu kaufen. Dann reichen echt 3 Shirts für den ganzen Trip. Es trocknet nicht so schnell wie synthetisches, aber dafür muss man es auch nicht so oft waschen ;) Leider sind die auch recht teuer, da kostet eines 60€ (zumindest die von Icebreaker, die allerdings auch recht "geschmackvolle" Motive auf den Shirts haben)

Ich glaube nicht, dass in Südostasien die Gefahr groß ist, beraubt zu werden, wenn man ein bisschen aufpasst. In Lateinamerika ist das schon anders. Das macht das Reisen auch ein bisschen anstrengender, weil du wirklich _ständig_ ein Auge auf deine Sachen haben musst. In Lateinamerika würde ich mein Zeug niemals im Bus oben lagern, immer nur im Bauch, und zusehen, dass der Schaffner die Luke wiederschließt. Wobei auch in Barranquilla, Kolumbien schon bei einem Aufenthalt zwei Gepäcksstücke aus dem Bauch entwendet wurden... In Thailand mache ich mir da weniger Sorgen und kann beruhigt in der 3. Klasse schlafen.

Ein Daypack ist auf jeden Fall eine gute Idee. Den brauchst du immer, wenn du nicht gerade von A nach B reist. Diebstahl? Wachsam sein. Und bitte nicht wie ein paranoider Tourist in der Quitoer Innenstadt mit dem Daypack vor dem Bauch herumgehen... Das lädt doch schonmal einen Gelegenheitsdieb ein. Oh ein verängstigter Tourist...

Ich finde ein kleiner Rucksack ganz praktisch, denn oft lässt du den grossen Rucksack im Hotel und brauchst was kleines, wo du den Lonely Planet, die Kamera und was zum trinken rein tun kannst.

Es gibt auch andere Reiseführer als oben erwähnte 8)
gonethou
Forenveteran
 
Beiträge: 163
Registriert: Montag 21. April 2008, 21:38


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste