Wie behindertengerecht ist St. Petersburg?

Das Reich der ehemaligen Kommunisten

Wie behindertengerecht ist St. Petersburg?

Beitragvon Elena&Piter » Mittwoch 25. Januar 2012, 13:44

In St. Petersburg leben einige Hunderttausend Gehbehinderte. Die städtische Verwaltung macht vieles um diese soziale Schicht zu fördern. Es wurden planmäßige Maßnahmen zwecks der Infrastrukturanpassung für die Bedürfnisse der körperlich Behinderten umgesetzt.
Deswegen ist eine Reise nach St.Petersburg für Gehbehinderte eigentlich kein Problem (hier geht es hauptsächlich um die Sommerperiode! Wegen dem vielen Schnee und Eis auf den Gehwegen im Winter haben es alle schwer durch die Stadt zu kommen).
Die zentralen Straßen der Stadt, viele Cafés und Geschäfte sind auch für Rollstuhlfahrer gut geeignet. Dasselbe gilt auch für die touristische Infrastruktur: die wichtigsten Museen, wie Eremitage oder das Russische Museen haben Rampen, sowie passend ausgerüstete Toiletten für Rollstuhlfahrer. Es gibt auch viele behindertenfreundliche Hotels mit einer passenden Zimmerausstattung.
Trotzdem bleibt es noch viele Barrieren abzubauen, bevor St. Petersburg eine bequeme und sichere Stadt für Leute mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit wird. So gibt es immer noch ganz wenige Niederflurbusse und Busse, die mit einer Rampe ausgerüstet sind, was den Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, einen barrierefreien Einstieg ermöglichen könnte. Die Metro ist auch schlecht angepasst, und kann so während den Rushhours für Behinderte mehr als unangenehm sein.
Deswegen ist es für Gehbehinderte empfehlenswert für die Reise nach St.Petersburg eine Begleitung einzuplanen.

mit schönen Grüßen aus St.Petersburg,
Elena

http://www.tourbegleitung.com/
Elena&Piter
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 14:51
Wohnort: St.Petersburg

Beitragvon gusreisen » Samstag 17. März 2012, 08:59

Wir haben jetzt eine Reisende, die einen Sprachkurs in St. Petersburg macht und dafür positive Referenzen erhalten. In Russland tut sich etwas, vor allem sind die Leute sehr hilfsbereit
gusreisen
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 17. März 2012, 08:39
Wohnort: Wettingen

Re: Wie behindertengerecht ist St. Petersburg?

Beitragvon Fritz » Donnerstag 11. Juli 2013, 21:41

Hallo,

ich war gerade in St. Petersburg, bin nicht gehbehindert, kann also keine wirklichen Erfahrungen weitergeben, aber mein Eindruck ist doch der, dass Menschen mit Rollstuhl dort erheblich mehr Problme haben werden als in Deutschland.

Ich habe keinén Bus, keine Straßenbahn und keine Metro gesehen die für den Rolli geeignet wäre, Vorzeigemuseum (Erimitage etc.) mag ja anders sein, mein Hotel (Azimut) war riesig, aber auf den Rollstuhl möchte ich dort nicht angewiesen sein.

Trotzdem, die Stadt war wieder eine Reise wert, die erste Reise war 1969, seit der Zeit hat sich aber was verändert.

Gruß

Fritz
Fritz
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 19:50

Re: Wie behindertengerecht ist St. Petersburg?

Beitragvon leonehrlichmann » Freitag 30. August 2013, 10:27

Ich war auch schonmal in St. Petersburg und kann mich nicht erinnern, dort Rollstuhl gerechte Eingänge oder sonstiges gesehen zu haben. In großen Hotels wird es sicher Fahrstühle geben, aber bei den Hostels sieht es dann schon schlechter aus. Auch Busse und Bahnen sind keinesfalls gehbehindertenfreundlich. Das ist leider eine traurige Tatsache, an der dringend etwas geändert werden muss.
leonehrlichmann
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste