Bezahlte Artikel zu Reise-Themen verfassen

Auf vielfachen Wunsch: Im Flohmarkt können Mitglieder Reisebedarf verschenken, tauschen oder verkaufen. Bitte Flohmi-Regeln beachten

Bezahlte Artikel zu Reise-Themen verfassen

Beitragvon Wikio Experts » Freitag 27. Mai 2011, 14:20

Hallo zusammen,

ich möchte Euch gern ein neues Online-Projekt vorstellen, das für Reise-Begeisterte wie Euch vielleicht interessant ist. Ich habe vorher bei Pantitlan nachgefragt, ob das auch in Ordnung ist und er fand die Idee sehr interessant.
Auf unserer Plattform Wikio Experts suchen wir Autoren, die sich mit dem Thema „Reisen“ auskennen und dazu Artikel von 200 bis 400 Wörtern Länge verfassen möchten. Jeder veröffentlichte Beitrag wird von uns mit 5 bis 15 Euro bezahlt. Unsere Redakteure sind flexibel in der Arbeitsgestaltung: Sie entscheiden, wann, wo, wie viel und worüber sie schreiben möchten. Insgesamt gibt es 140 verschiedene thematische Kategorien (z.B. „Umwelt“, „Mode“, „Wirtschaft“ und eben auch „Reisen“), für die wir Autoren suchen. Themenbeispiele für den Bereich „Reisen“ wären: "Amerika-Rundreise mit dem Wohnmobil - das gibt es zu beachten", "Angeln in Schweden - Die schönsten Locations um die Rute auszuwerfen" oder "Ayurveda-Reisen - Entspannung und Wellness" (und viele viele mehr). Voraussetzung zum Mitmachen: Gute Rechtschreibung und Grammatik, verständliche Ausdrucksweise und gute Kenntnisse im Bereich „Reisen“.
Ich denke, unser Angebot kann für jeden interessant sein, der sich gut mit dem Thema „Reisen“ auskennt und eine einfache Möglichkeit sucht, die Urlaubskasse aufzustocken.

Mehr Informationen findet Ihr übrigens auf unserem Blog und unserer Homepage. Wer neugierig geworden ist, kann sich hier anmelden.

Ich freue mich auf Eure Meinung zu unserem Projekt!
Schöne Grüße,

Lisa vom Wikio Experts Team
Wikio Experts
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 17:40

Beitragvon Pantitlan » Samstag 28. Mai 2011, 13:15

Das sieht grundsätzlich ganz interessant aus. Ich habe mich einmal angemeldet, um das zu testen. Mein erster Eindruck ist: Wer gerne mal zwischendurch was schreibt, für den kann das interessant sein. Aber wer glaubt, sich damit die Urlaubskasse auffüllen zu können, der wird sich wohl irren. Das mit der Bezahlung wird nämlich meiner Ansicht nach etwas irreführend erklärt. Für einen Beitrag bekommt man nämlich höchstens fünf Euro. Die erwähnten 15 Euro sind eine Umsatzbeteiligung, die man vielleicht nie sehen wird, weil nicht genügend Leute die Werbung anklicken oder wie auch immer der Umsatz generiert wird.

Dass bei einer solchen Bezahlung die Qualtität der Beiträge etwas leidet, ist eigentlich verständlich. Denn für einen guten Text braucht auch ein geübter Autor mehrere Stunden. Bei einem Stundenlohn von einem Euro am Ende kann man fast nicht anders, als schluderig arbeiten. Das zeigt sich dann leider auch am Frontend, wo die Texte ausgegeben werden. Bisher scheint es dort nur mehr oder weniger verkappte PR-Texte zu geben.

Als ich von dem Projekt gelesen habe, dachte ich zunächst, dass es so etwas wie About.com ist, wo Experten zu allerhand Themen hilfreiche Beiträge verfassen. Eine solche Seite wäre auf Deutsch meiner Meinung nach sehr wünschenswert und an einer solchen guten Seite würde ich auch gerne mitwirken, selbst wenn der Lohn schlecht ist. Wir werden also sehen, wohin sich Wikio entwickelt.

Zum Vergleich:
http://beaguide.about.com/gdcomp.htm

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Wikio Experts » Dienstag 31. Mai 2011, 11:51

Hallo noch mal,

vielen Dank, Pantitlan, für das Testen unserer Plattform und Deine Meinung.

Zwei kleine Anmerkungen von meiner Seite: Wir stehen mit unserem Projekt ja noch am Anfang. Dass da nicht alle Artikel schon perfekt sind, ist hoffentlich zu verzeihen ;-). Artikel, die wir veröffentlichen möchten, sollten gebündelt konkrete und praktische Informationen bereitstellen, um demjenigen weiterhelfen zu können, der sich für das Thema des Artikels interessiert. Es müssen ja eigentlich gar keine langen Reportagen sein, um trotzdem Suchenden die passenden Informationen zu einem Thema geben zu können – z.B. was ist bei Anreise und Unterkunft an jenem Ort zu beachten, welche Tipps gibt es für einen Kneipenabend in dieser Stadt oder welche Attraktionen lohnen sich eher nicht bei einem Besuch in XY (nichts gegen ausführliche Berichte, die natürlich oft sehr informativ und unterhaltsam sind – aber das wäre einfach ein anderes Konzept, das wir mit unserem Projekt im Moment nicht verfolgen). Beispiele für gute Artikel auf die-experten.com, so wie wir sie suchen, sind: „Cafés, Bars und Snacks in Lyon“, „Thailand - Die Insel Koh Chang im Wandel der Zeit“ oder „Besuch auf dem Weltraumbahnhof".

Unter dieser Voraussetzung ist dann die Bezahlung auch gar nicht so schlecht. Wer sich mit seinem Thema auskennt, wird für einen Beitrag mit 200 bis 400 Worten wahrscheinlich nicht sehr lange brauchen – und der Stundenlohn wird dann wieder interessant. Und bzgl. der Umsatzbeteiligung: In Frankreich ist Wikio Experts ein paar Monate eher gestartet und unserer Erfahrung nach profitieren die dortigen Autoren durchaus davon. Auszahlungen von 400 Euro pro Monat sind keine Seltenheit. Und auch hier: Wir stehen ja erst am Anfang. Sobald wir etwas mehr Erfahrung mit dem deutschen Markt gesammelt haben, werden wir das Bezahlmodell anzupassen. Eine mittlerweile recht wahrscheinliche Option ist zum Beispiel die Einführung von Artikeln mit einem Festbetrag von 8 Euro.

Schöne Grüße, Lisa
Wikio Experts
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 17:40

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 31. Mai 2011, 13:25

Wenn das mit der Beteiligung funktioniert, dann ist die Bezahlung einermassen in Ordnung. Ich habe für das Schreiben des Probeartikels etwa eine Stunde gebraucht. Wenn ich damit wirklich auf 15 Euro komme, ist das in Ordnung. 5 Euro hingegen sind schon eher wenig. Die Voraussetzung ist aber in jedem Fall, das man sich in seinem Thema gut genug auskennt, so dass man nicht lange recherchieren muss.

Wie auch immer: Ich finde die Idee grundsätzlich gut und es wird sich zeigen, wie gut ein solches Geschäftsmodell funktioniert.

Wieso ist übrigens die Umsatzbeteiligung auf ein Jahr beschränkt? Die Texte bleiben dann ja online und Wikio verdient dann weiter daran.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Wikio Experts » Dienstag 31. Mai 2011, 14:36

Die Kosten für die Veröffentlichung eines Artikels sind für uns (durch bspw. die Moderation) relativ hoch. Damit sich das Projekt auch für uns rechnet, ist die Umsatzbeteiligung für die Autoren deshalb auf ein Jahr begrenzt, v.a. da wir ja auch einen Fixbetrag auszahlen. Was darüber hinausginge, bringt sonst auch weitere administrative Kosten für die Abrechnung mit sich. Der Großteil der Einnahmen ist aber übrigens im ersten Jahr nach Veröffentlichung eines Artikels zu erwarten.
Wikio Experts
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 17:40

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 31. Mai 2011, 15:58

Stimmt. Ich habe gesehen, dass meine Schweizerische Rechtschreibung auf Bundesdeutsch korrigiert wurde. Das kostet auch alles Zeit. Aber ich finde es gut, dass die Artikel noch einmal redigiert werden. Vier Augen sehen besser als zwei.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Pantitlan » Samstag 2. Juli 2011, 18:09

Ich habe das Ganze nun über etwas mehr als einen Monat getestet und kann das Schreiben für Wikio nicht empfehlen. Beim einen Artikel gab es eine Vergütung von 5 Euro, wofür ich rund eine Stunde brauchte. Beim zweiten Artikel gabs eine Grundpauschale von 2,50 Euro und eine Umsatzbeteiligung von bis zu 10 weiteren Euros. Auch nach mehr als einem Monat habe ich keinen einigen Cent bekommen, was aber bei nur zwei angeblichen Seitenimpressionen auch nicht weiter erstaunlich ist. Damit man auf sein Gehalt kommt, muss man wohl neben dem Schreiben auch noch seine eigenen Artikel massiv bewerben und verlinken.

Für mich hat sich das ganze überhaupt nicht gelohnt, da ich bereits nach einem Guthaben von 7,50 Euro erkannt habe, dass das System nicht wirklich was einbringt. Ich müsste nun also entweder weiterschreiben oder mein Honorar für die ersten beiden Texte verschenken. Den Mindestauszahlungsbetrag habe ich zumindest nicht erreicht.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Wikio Experts » Dienstag 5. Juli 2011, 15:11

Keine Frage: Unsere Plattform ist nicht für jeden und für alle Ansprüche geeignet.

Aus Erfahrung können wir jedoch sagen, dass unsere Autoren mit dem Erstellen der Artikel immer routinierter werden. Das heißt, mit etwas Übung gehen die letztlich ja relativ kurzen Artikel schneller von der Hand und bewahren trotzdem ihre Qualität.
Einige unserer Autoren verdienen auch mehrere Hundert Euro pro Monat. Wie man zum Beispiel auf 500 Euro monatlich kommt, kann man hier nachlesen.

Schöne Grüße vom Wikio Experts Team!
Wikio Experts
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 17:40

Beitragvon Wikio Experts » Donnerstag 21. Juli 2011, 18:27

Übrigens: Ab heute haben wir die Auszahlungsgrenze auf 10 Euro gesenkt. Wer es also mal ausprobieren will, der braucht nur zwei Artikel à 5 Euro zu schreiben und geht kein Risiko ein: Nach Ablauf des Monats kann er oder sie das Auszahlung dann beantragen und bekommt die beiden Beiträge bezahlt!
Wikio Experts
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 17:40

Beitragvon Rene78 » Sonntag 22. Januar 2012, 20:00

He, coole Idee.
Rene78
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 22. Januar 2012, 19:56


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast