Ruhiges, ursprüngliches Thailand

Thailand, das Land des Lächelns: Diskussionen über Barmädchen sind hier tabu. Dafür interessieren Reiseinfos zu Nordthailand und den Stränden im Süden.

Ruhiges, ursprüngliches Thailand

Beitragvon Thorsten » Dienstag 17. Mai 2011, 16:15

Ich war nun schon des Öfteren in Thailand und bin nun auf der Suche nach einer Insel im Süden, wo man noch das ursprüngliche Thailand entdecken kann. Damit meine ich, wie es vielleicht vor 15 Jahren war. Evtl. vergleichbar mit Perhentian Islands...
Danke euch schon mal für eure Antworten!

Tobago on fire
Thorsten
Rastloser
 
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 00:14

Re: Ruhiges, ursprüngliches Thailand

Beitragvon Boracay » Mittwoch 18. Mai 2011, 07:18

Thorsten hat geschrieben:Ich war nun schon des Öfteren in Thailand und bin nun auf der Suche nach einer Insel im Süden, wo man noch das ursprüngliche Thailand entdecken kann. Damit meine ich, wie es vielleicht vor 15 Jahren war. Evtl. vergleichbar mit Perhentian Islands...
Danke euch schon mal für eure Antworten!


Ursprüngliches Thailand findest du im Süden überhaupt nicht, weil die Region dort mit Thailand nicht viel zu tun hat.

Ursprüngliches Thailand findest du vor allem auf dem Dorf im Isan, aber da ist es garantiert nicht ruhig. Hähne, Moped, Karaokemschine, Traktor, Hunde,..... so viel Krach sind die meisten Europäer nicht gewohnt und schnell genervt.

Wenn du einge ruhige Insel suchst würde ich Ko Tarutao oder Ko Hai vorschlagen. Bei Wahl der Ostküste Ko Mak. Auch Phangan ist im Norden superruhig und man kann wenigstens mit dem Moped rumdüsen.

Was vielen noch gefällt ist Ko Phanyam in der Nähe von Ranong. Diese Insel wird dir wohl von allen am Besten gefallen.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon Pantitlan » Mittwoch 18. Mai 2011, 07:20

Was verstehst du eigenrlich unter ursprünglich? Das Beispiel Perhentian scheint mir ja alles andere als ursprünglich zu sein, wenn wir nun einmal von diesem einen Dorf abgesehen, das von Locals bewohnt wird.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Thorsten » Freitag 20. Mai 2011, 16:11

Was ich unter ursprünglich verstehe?
Na zum Beispiel dass auf Perhentian das Wasser noch vom Festland auf die Insel gepumpt wird, dass Strom von Generatoren kommt und nur gewisse Stunden am Tag zur Verfügung steht... Man hat einfach auf Perhentian das Gefühl, so könnten thailändische Inseln früher ausgesehen haben. Zum Beispiel Phangan vor dem ganzen rummel um die Parties!

Tobago on fire
Thorsten
Rastloser
 
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 00:14

Beitragvon Boracay » Freitag 20. Mai 2011, 16:58

Thorsten hat geschrieben:Was ich unter ursprünglich verstehe?
Na zum Beispiel dass auf Perhentian das Wasser noch vom Festland auf die Insel gepumpt wird, dass Strom von Generatoren kommt und nur gewisse Stunden am Tag zur Verfügung steht... Man hat einfach auf Perhentian das Gefühl, so könnten thailändische Inseln früher ausgesehen haben. Zum Beispiel Phangan vor dem ganzen rummel um die Parties!


Dann geh halt auf eine kleine Insel auf der nix los ist. Ist nicht so schwer zu finden. Finde ich jetzt öde, aber wenn du das suchst ist das doch ideal.

Eine große sehr ruhige Insel (Ko Phangan ist im Norden nach wie vor noch sehr ruhig, selbst Phuket ist im Norden leer und auch Samui im Westen) ist deiner Meinung nach wohl nix??

Was bringt es dir wenn Wasser auf die Insel gepumpt werden muss und nachts der Generator rattert?
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon Pantitlan » Samstag 21. Mai 2011, 03:30

Wenn du Stromausfälle magst, kann ich Nepal empfehlen... :)

Nein, Spass beiseite. Ich fand die Perhentian Islands zwar ganz nett mit schönen Stränden und so weiter. Aber meiner Meinung nach ist es alles andere als ursprünglich. Es ist überlaufen mit Backpackern und einer Backpacker-Partyszene. Alle 20 Meter gibt es am Strand eine Bar mit trendy westlicher Musik. Das ist nicht unbedingt schlecht, wenn man etwas in diesem Stil sucht. Aber ich fand es dort ausgesprochen unurspünglich. Deswegen frage ich auch nach, damit wir besser verstehen können, was du suchst.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Thorsten » Donnerstag 26. Mai 2011, 16:54

Als ich auf Perhentian war, waren nicht viele Backpacker unterwegs, aber das kommt halt auf die Zeit an...Und so viele Bars hat's doch dort nicht! Coral Bay auf Kecil hat kein Restaurant länger als 23 Uhr offen! Und am Long Beach ist auch nur manchmal ne Party.
Mit ursprünglich meine ich einfach Kontakt mit Einheimischen, wenig bis keine Touri-Prols, wenig westliche Einflüsse etc
Mir ist schon klar, dass Perhentian nicht das ursprüngliche Südostasien darstellt. Aber zumindest ursprünglicher als Südthailand!:-)

Tobago on fire
Thorsten
Rastloser
 
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 00:14

Beitragvon Boracay » Donnerstag 26. Mai 2011, 21:57

Thorsten hat geschrieben:Mit ursprünglich meine ich einfach Kontakt mit Einheimischen, wenig bis keine Touri-Prols, wenig westliche Einflüsse etc
Mir ist schon klar, dass Perhentian nicht das ursprüngliche Südostasien darstellt. Aber zumindest ursprünglicher als Südthailand!:-)


Gerade die Backpacker Insel sind ja ultra prollig und supercool. Da kommt schon fast fremdschämen auf wenn ich mir den Kindergarten anschaue.

Inseln auf denen sehr wenig los ist gibt es in Thailand nach wie vor genug. Finde ich jetzt nicht sonderlich prickelnd aber da gibt es immer noch einige.

Problem ist in Thailand das die meisten Einheimischen nur schlecht Englisch sprechend und daher großer Kontakt mit denen kaum möglich ist. Auch existiert dort das Konzept einer Freundschaft nicht wirklich, daher bleibt es bei oberflächlichem Kontakt.

Wenn du tote Hose haben willst findest da das selbst auf Phuket, Und ursprünglicher als die Backpackergenden ist es auf jeden Fall. Das gilt im übrigen auch für Pattaya, welches 100x echteres Thailand ist als eine Insel im Süden.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Ko Chang

Beitragvon Schnuppi90 » Montag 19. September 2011, 17:08

Als sehr schön und ursprünglich würde ich Ko Chang ansehen.
Alles ist sehr ruhig und relativ unerschlossen. Es gibt echt schöne Jungletouren und Wasserfälle.
Viel Spaß!
Schnuppi90
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 19. September 2011, 16:20

Beitragvon Rut+ » Mittwoch 5. Oktober 2011, 18:22

Ja das ursprüngliche Südthailand suche ich auch noch :wink:
Aber das, was wir unter ursprünglich verstehen (Bambushütte, billiges Essen ein paar Bars mit einer ausgewogene Anzahl an Thais (meist Saisonarbeiter auf den Inseln...) und einen täglichen Markt, haben wir tatsächlich im Nordosten von Koh Phangan gefunden und als Base-Camp am abgelegensten am Than Sadet Beach im Mai-Pen-Rai-Bungalows. Dann unbedingt ne 125er in Thongsala bei Mr. Bow mieten und man ist mobil (ansonsten ist es an den abgelegen Stränden leicht öde und langweilig) Auch Chaloklum ist noch relativ "ursprünglich", was die Anzahl der Einheimischen Bevölkerung angeht; der Malibu-Beach dort ist wohl der weisseste Strand auf Koh Phangan und die Bedienung ist sehr "ursprünglich" mürrisch uns Farang gegenüber. Ansonsten Thongsala. Dort leben "echte" Einheimische. Der Strand ist allerdings total Scheisse (Einheimische gehen nämlich kaum baden). Das zu Koh Phangan.

Ansonsten gibt es die Inseln in den südlichen Andamen (nicht Koh Lanta, die sind irgendwie merkwürdig dort; viele Moslems und viele Franzosen).

Koh Kradan soll da der absolute Geheimtipp sein (wohnen bei "Walli"). Leider konnten wir nicht dort hin, weil dieses Frühjahr schlimme Stürme angesagt wurden. Koh Muk ist übrigens teuer und überlaufen geworden.

Wir sind dann in den Norden, nach Pai gefahren. Da empfand ich es als relativ authentisch. Gibt halt keinen Beach; nur'n Fluss. Hotel Baan Pai Village. Sehr hübsche Bungis aus Bambus mit super Bad und Terrasse und vorallem relativ billig (verhandeln! Wir haben im April nur ca. 9.- € gezahlt).

Freunde rieten uns auch zu Koh Panyam (wie auch schon Boracay vorschlug) bei Ranong (Nähe Myanmar). Dort soll eine lockere Travellerstimmung herrschen (was nun auch nicht unbedingt "ursprünglich" bedeutet). Die Inseln rund um Koh Lipe sollen auch sehr ursprünglich sein (in Sachen Natur jedenfalls). Dort gibt es noch echten Dschungel und schneeweisse Strände. Wenn man es schafft in einer Rangerstation z.B. auf Koh Tarutao, eine Unterkunft zu buchen (die gibt es dort für ca. 20-30 USD und dann wäre man fast alleine auf der relativ grossen Insel) entgeht man dem Koh Lipe-Trubel. Aber um dorthin zu kommen, muss man sowieso ersteinmal auf Koh Lipe landen. Ausserdem hat man in diesem Fall wirklich nur Natur...
Rut+
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 17:04
Wohnort: Bex, Suisse

Beitragvon heinricheisen » Donnerstag 3. November 2011, 12:26

Hi,

ich kann dir nur Ko Hai vorschlagen! ein absolutes muss. Ich war da zwar nur 3 Tage aber es ist wunderschön. Kein großer Lärm und man kann die Natur wundervoll genießen.

Grüße
Heinrich
heinricheisen
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 1. November 2011, 13:40

Beitragvon Micha00 » Freitag 16. Dezember 2011, 17:18

Ich hatte auch überlegt einen Urlaub in Thailand zu verbringen. Hat jemand Tipp?
Micha00
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2011, 02:14


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste