4 Wochen Backpacker - Südostasien

Thailand, das Land des Lächelns: Diskussionen über Barmädchen sind hier tabu. Dafür interessieren Reiseinfos zu Nordthailand und den Stränden im Süden.

4 Wochen Backpacker - Südostasien

Beitragvon hashub » Montag 3. Januar 2011, 18:43

Hallo!

Wir planen zu zweit eine Backpackerroute zu machen. Wir sind beide 18 Jahre/männlich.

Grundgedanke:
Bild

Tour 1: Bangkok - Vientiane - Hanoi - Hue - Bangkok
Tour 2: Bangkok - Hue - Ho Chi Minh City - Phnom Penh - Bangkok
Tour 3: Bangkok - Phnom Penh - Ho Chi Minh City - Südküste Vietnams - Bangkok
Tour 4: Indonesien
Tour 5: Phillipinen

- 4 Wochen lang
- Zeitraum: Juli 2011
- Budget: Flug (800€ in etwa je ländchen hin/zurück) + etwa 1000-1500 im jeweiligen land/person

Uns stellen sich jetzt die Fragen:
- sind die Routen ohne hetze in diesem zeitraum machbar?
- welche empfehlt ihr?
- kommen wir mit dme budget bei jeder route gut aus oder werden manche routen zu teuer?
- Tipps und Tricks?
- alternativrouten?
- reiseberichte, war schon jemand auf so einer tour?

Schwerpunkte: Natur (Tropenwald, tierchen), Schöne strände, nicht allzu Krankheitsgefährdet (wie z.b. indien), keine Touristenpuffs!

danke, grüße
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon gabe » Dienstag 4. Januar 2011, 09:53

Die verschiedenen Möglichkeiten hören sich interessant an. Zur Tour 4-5 kann ich nicht viel sagen weil ichs selber nicht gut genug kenne. Meine Wahl wäre daher auch eine dieser zwei Varianten.

Zur Tour 1-2 ist das einzige Problem die An- bzw Abreise nach Hue. Von Bangkok gibt es nur Flüge über Hanoi oder Saigon nach Hue und nichts direktes. Von der Route ist die Tour 3 am realistischen. In 4 Wochen könnte man ganz Vietnam auch problemlos machen oder sich auf Laos und Kambodscha beschränken oder diese zwei Länder einfach noch mit den Norden oder Süden von Vietnam kombinieren. Ohne Inlandflüge und einfachen Unterkunften finde ich die Budgets ok. Pro Woche 250 EUR wenn ihr zu zweit seit sollte möglich sein. Unterkünfte kosten ja selten mehr als 8-10 EUR, Mahlzeiten und Reisen sind auch machbar.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Re: 4 Wochen Backpacker - Südostasien

Beitragvon Boracay » Dienstag 4. Januar 2011, 13:26

hashub hat geschrieben:- Zeitraum: Juli 2011


Da herrscht überall auf den von dir vorgeschlagenen Routen Regenzeit, mit Ausnahme von Indonesien.

- reiseberichte, war schon jemand auf so einer tour?


Jedes Jahr hunderttausende Backpacker.

Schwerpunkte: Natur (Tropenwald, tierchen), Schöne strände, nicht allzu Krankheitsgefährdet (wie z.b. indien), keine Touristenpuffs!


Da kannst du die Ecke von Indonesien die du dir ausgeguckt hast aber sauber vergessen. Sowohl Java als auch Bali sind extrem überbevölkert und schöne Strände gibt es keine.

- alternativrouten?


In Indonesien:
- Sumatra
- Sulawesi
- Lombok/Flores/Komodo

In Malaysia:
- Ostküste der Halbinsel + Cameron Higlands und Teman Negara NP

Am ehesten würde ich dir für deine Bedürfnisse letzteres ans Herz legen. Da passt auch das Wetter.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon hashub » Dienstag 4. Januar 2011, 15:23

gabe hat geschrieben:
Zur Tour 1-2 ist das einzige Problem die An- bzw Abreise nach Hue. Von Bangkok gibt es nur Flüge über Hanoi oder Saigon nach Hue und nichts direktes. Von der Route ist die Tour 3 am realistischen. In 4 Wochen könnte man ganz Vietnam auch problemlos machen oder sich auf Laos und Kambodscha beschränken oder diese zwei Länder einfach noch mit den Norden oder Süden von Vietnam kombinieren. Ohne Inlandflüge und einfachen Unterkunften finde ich die Budgets ok. Pro Woche 250 EUR wenn ihr zu zweit seit sollte möglich sein. Unterkünfte kosten ja selten mehr als 8-10 EUR, Mahlzeiten und Reisen sind auch machbar.


Zugmäßig oder Busmäßig gibt es keine Verbindungen zwischen Bangkok und Hue? Gerne auch mit Zwischenstationen!

Bei Route 1 würden wir ja von Bangkok nach Vientiane reisen. Diesbezüglich hab ich schon öfters was von einem Nachtbus gehört. Hat da einer von euch Informationen?
Wenn wir bei Route 1 bleiben, wie siehts dann mit der Verbindung zwischen Vientiane-Hanoi und zwischen Hanoi-Hue aus?

Interessant wären für uns auch noch, welche Impfungen wir brauchen, was die in etwa kosten und wann wir die machen müssen?

Und wie siehts mit der Einreise in den jeweiligen Ländern aus? Glaubt ihr, dass das in einem dieser Länder besonders schwierig ist?


Ich denke, dass es trotz Regenzeit möglich ist, diese Länder auch zu bereisen. Das einzige Problem das ich sehe ist auf den Philippinen, da dort zu der Zeit auch Taifune wüten sollen. Was denkt ihr?
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon gabe » Mittwoch 5. Januar 2011, 09:59

hashub hat geschrieben:
gabe hat geschrieben:
Zur Tour 1-2 ist das einzige Problem die An- bzw Abreise nach Hue. Von Bangkok gibt es nur Flüge über Hanoi oder Saigon nach Hue und nichts direktes. Von der Route ist die Tour 3 am realistischen. In 4 Wochen könnte man ganz Vietnam auch problemlos machen oder sich auf Laos und Kambodscha beschränken oder diese zwei Länder einfach noch mit den Norden oder Süden von Vietnam kombinieren. Ohne Inlandflüge und einfachen Unterkunften finde ich die Budgets ok. Pro Woche 250 EUR wenn ihr zu zweit seit sollte möglich sein. Unterkünfte kosten ja selten mehr als 8-10 EUR, Mahlzeiten und Reisen sind auch machbar.


Zugmäßig oder Busmäßig gibt es keine Verbindungen zwischen Bangkok und Hue? Gerne auch mit Zwischenstationen!

Bei Route 1 würden wir ja von Bangkok nach Vientiane reisen. Diesbezüglich hab ich schon öfters was von einem Nachtbus gehört. Hat da einer von euch Informationen?
Wenn wir bei Route 1 bleiben, wie siehts dann mit der Verbindung zwischen Vientiane-Hanoi und zwischen Hanoi-Hue aus?

Interessant wären für uns auch noch, welche Impfungen wir brauchen, was die in etwa kosten und wann wir die machen müssen?

Und wie siehts mit der Einreise in den jeweiligen Ländern aus? Glaubt ihr, dass das in einem dieser Länder besonders schwierig ist?


Ich denke, dass es trotz Regenzeit möglich ist, diese Länder auch zu bereisen. Das einzige Problem das ich sehe ist auf den Philippinen, da dort zu der Zeit auch Taifune wüten sollen. Was denkt ihr?


Nein, von Bangkok gibts nichts direktes nach Hue. In 2-3 Tagen würdest Du das überland aber schaffen indem Du durchs Laotische Hinterland reist, aber es ist kompliziert und umständlich.

Von Bangkok gibts Nachtzüge nach Nong Khai bei der Laotischen Grenze in der Nähe zu Vientiane.

Einreisen sind für Laos und Kambodscha einfach. Visa on arrival gegen Cash (20-30 USD) und Passfotos. Schweizer brauchen für Laos kein Visum mehr. Vietnam Visa vorgängig einholen (ca 75 CHF) oder on arrival, das muss man sich aber im Internet vorbestellen. Philippinen kein Visum nötig und Indonesien on arrival.

Regenzeit finde ich in Indochina noch spannend. Indonesien weiss ich nicht und auf den Philippinen musst Du in der Regenzeit sicher einiges flexibler sein.

Impfungen am besten in unserer Mediseite vorbei schauen, da gibts vieles zu Impfungen etc.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Boracay » Mittwoch 5. Januar 2011, 13:37

hashub hat geschrieben:Zugmäßig oder Busmäßig gibt es keine Verbindungen zwischen Bangkok und Hue? Gerne auch mit Zwischenstationen!


Mit Zwischenstation kommst du natürlich überall hin. Auch nach Görlitz.

Interessant wären für uns auch noch, welche Impfungen wir brauchen, was die in etwa kosten und wann wir die machen müssen?


Das was du in Europa auch brauchst. Polio, Diptherie, Tetanus, Hepatitis.

Ich denke, dass es trotz Regenzeit möglich ist, diese Länder auch zu bereisen


Möglich ist es natürlich nur nervt es eben wenn es ständig bewölkt ist und regnet. Oft ist auch das Meer aufgewühlt zur Regenzeit und Baden aufgrund Unterströmungen nur eingeschränkt möglich.

Das einzige Problem das ich sehe ist auf den Philippinen, da dort zu der Zeit auch Taifune wüten sollen. Was denkt ihr?


Im Juli sind die in aller Regel noch nicht da, die kommen erst Ende August. Aber auch hier nervt die Regenzeit.

Lass dir Malaysia nochmals durch den Kopf gehen. Kannst dir folgendes anschauen:
- Singapore
- Kuala Lumpur
- Perhentian Islands
- Tioman
- Cameron Highlands
- Teman Negara NP
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon gabe » Mittwoch 5. Januar 2011, 16:31

Genau, das Zentrum und die Ostküste der Halbinsel und Borneo sind in dieser Zeit auch relativ gut zu bereisen. Können allenfalls auch noch mit (Teilen von) Indonesien kombiniert werden.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon hashub » Mittwoch 5. Januar 2011, 17:17

Malaysia klingt wirklich interessant, hab mir jetzt einige Infos und Reiseberichte dazu durchgelesen!

Wie siehts dort mit Transportmöglichkeiten aus? Entscheidend sind für uns auch noch die Kosten, wie siehts da aus? Soll ja um einiges teurer als bspw. Thailand sein.

Welche genaue Reiseroute würdet ihr uns empfehlen?

Ein Vorteil Malaysias wäre auch, dass wir kein Visum brauchen. Was bei einer Tour durch Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam durchaus wieder kompliziert werden würde! Also ihr würdet uns davon komplett abraten und wir sollen nach Malaysia?
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon gabe » Donnerstag 6. Januar 2011, 09:37

hashub hat geschrieben:Malaysia klingt wirklich interessant, hab mir jetzt einige Infos und Reiseberichte dazu durchgelesen!

Wie siehts dort mit Transportmöglichkeiten aus? Entscheidend sind für uns auch noch die Kosten, wie siehts da aus? Soll ja um einiges teurer als bspw. Thailand sein.

Welche genaue Reiseroute würdet ihr uns empfehlen?

Ein Vorteil Malaysias wäre auch, dass wir kein Visum brauchen. Was bei einer Tour durch Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam durchaus wieder kompliziert werden würde! Also ihr würdet uns davon komplett abraten und wir sollen nach Malaysia?

Die Visum in Indochina sind überhaupt kein Problem, das sollte nichts zur Entscheidung beitragen.

Malaysia kann einfach mit Bussen bereist werden. Wenn Du an gewisse Orte fährst ist man mit einem Auto aber bestimmt flexibler.

Ein Routenvorschlag hat dir Borocay schon unterbreitet. Er hat die Punkte ausgesucht, welche Wettermässig auch mehr oder weniger verheben sollten. Anderst, Du kannst in Singapur oder KL starten und dann die Ostküste rauf oder runter reisen. Im Landesinneren noch den Taman Negara und die Cameron Highlands einbauen. Inseln vor der Ostküste wie z.B. Perenthian, Tioman und/oder Redang einbauen.

Malaysia ist etwas teurer als Thailand, das stimmt.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon hashub » Donnerstag 6. Januar 2011, 13:56

Was würde dann bspw. eine Übernachtung und eine normale Mahlzeit in Malaysia kosten bzw. mit wie viel Budget muss ich pro Tag rechnen?
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon gabe » Donnerstag 6. Januar 2011, 15:27

hashub hat geschrieben:Was würde dann bspw. eine Übernachtung und eine normale Mahlzeit in Malaysia kosten bzw. mit wie viel Budget muss ich pro Tag rechnen?

Das kommt wohl darauf an in welcher Preisklasse Du dich bewegst. Anhand der Fragestellung gehe ich mal davon aus, dass Du als Backpacker unterwegs bist und daher in Hostels etc. nächtigen möchtest.

Selbstverständlich geht es um verschiedene Faktoren wie Verfügbarkeit und vorallem wo genau. Ich denke, dass Du mit 10-20 EUR sicher gut bedient bist. Billiger geht es vermutlich auch.
Mahlzeiten kriegst Du für ein paar Euros. Für 5-10 EUR kriegst Du bestimmt genügend. Softdrinks sind viel günstiger als hier in Europa, Bier (sofern es welches gibt) ist dann schnell mal 2-3 EUR.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 6. Januar 2011, 19:48

Malaysia ist im untersten Preissegment nicht wesentlich teurer als Thailand. Das Essen ist etwas teurer. Die Transportkosten sind auch etwa höher, aber die Distanzen sind kürzer. In Malaysia gibt es viel mehr Dormitories als in Thailand. Die kosten dort ähnlich viel wie in Thailand ein schlechtes Doppelzimmer. Malaysia ist ein tolles Reiseland, mit netten Leuten. Ich gehe immer wieder gerne dorthin.

Nein, von Bangkok gibts nichts direktes nach Hue. In 2-3 Tagen würdest Du das überland aber schaffen indem Du durchs Laotische Hinterland reist, aber es ist kompliziert und umständlich.


Ich habe das vor ein paar Jahren mal gemacht. Das ist eine tolle Route, für die du etwa 2 Wochen einrechnen solltest. Ich denke, selbst wenn du nichts unterwegs anschaust, wirst du nicht in weniger als 3 Tagen in Hue ankommen.

Ich denke, dass es trotz Regenzeit möglich ist, diese Länder auch zu bereisen.


Definitiv. Lass dich nicht vom Wetter abhalten.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Boracay » Freitag 7. Januar 2011, 01:39

Pantitlan hat geschrieben:Malaysia ist im untersten Preissegment nicht wesentlich teurer als Thailand.


Zu Südthailand sehe ich keinen Unterschied. teurer wie Nordthailan ist es, aber eigentlich ist alles teurer wie Nordthailand.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon hashub » Freitag 7. Januar 2011, 02:08

so danke nochmals für eure ganzen Antworten!

Ich fasse in diesem Beitrag jetzt mal Malaysia genauer ins Auge. Eure vorgeschlagene Route wäre ja folgende:
Bild

Wir wissen:
- Flug kostet etwa 700 euro nach Signapur!
- Unten kosten Unterkünfte etwa so viel wie in Thailand(Süden), genauso wie essen, getränke etc

Unsere Fragen hierzu:
- sollte man auf dieser Route noch einen Punkt hinzufügen und/oder weglassen?
- wie sieht es mit dem routen"weg" aus - reihenfolge so in ordnung oder sollte man "andersrum" reisen?!
- impfungen:
http://www.tropenmedizin.de/info/malaysia.htm
Diphtherie, Tetanus
Masern (oder Immunität nach Krankheit)
Hepatitis A
Reichen diese oder sollte man die risiko-gruppen-impfungen auch mit einbeziehen!?
- auf was ist in diesem land zu achten? gefährlich bezüglich räubern/dieben? soll man beim essen auf etwas achten? (Thailand war es halt z.b. speiseeis was man meiden sollte, wurde uns damals gesagt...)
- vor zu viel tourismus braucht man keine angst haben?

das wars wohl vorerst mal! danke euch!

grüße
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon Boracay » Freitag 7. Januar 2011, 21:18

hashub hat geschrieben:- sollte man auf dieser Route noch einen Punkt hinzufügen und/oder weglassen?


Wenn du gern viel reist würde ich Melaka noch hinzu nehmen.

Anbetracht deines geringen Lebensalters wäre es auch noch denkbar 2 Wochen auf Ko Pangan zu verbringen, das ist aber deine Sache. Hätte mir mit 18 aber sicher sehr gut gefallen.

- wie sieht es mit dem routen"weg" aus - reihenfolge so in ordnung oder sollte man "andersrum" reisen?!


Egal.

- impfungen:
http://www.tropenmedizin.de/info/malaysia.htm
Diphtherie, Tetanus
Masern (oder Immunität nach Krankheit)
Hepatitis A
Reichen diese oder sollte man die risiko-gruppen-impfungen auch mit einbeziehen!?


Reicht völlig.

- auf was ist in diesem land zu achten? gefährlich bezüglich räubern/dieben?


Beide Länder gehören zu den sichersten der Welt, viel sicherer als Deutschland.

- vor zu viel tourismus braucht man keine angst haben?


Zumindest weniger als auf der Tourirennstrecke von BKK nach Vietnam.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon gabe » Montag 10. Januar 2011, 09:44

Vielleicht ist noch zu berücksichtigen, dass Malaysia ein hauptsächlich islamisches Land ist. Vorallem in den Bundesstaaten Kota Bahru und Kuala Terengganu ist die Bevölkerung sehr religiös. Auf den Inseln und in den anderen Bundesstaaten ist das weniger ein Problem da es auch viele Hindus und Chinesen gibt.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon hashub » Montag 10. Januar 2011, 17:55

Bild

das wäre dann die route...

was sagt ihr? sollten wir noch nen punkt hinzufügen oder was weglassen?!

tipps für die jeweiligen orte oder sollten wir uns da selber schlau machen was uns taugt?

Jemand eine "persönliche" route noch auf lager um hier eventuell nochmal zu basteln?

wegen fliegen - lieber in signapur oder in kuala lumpur starten? hintergedanke - wir wollten die letzten 2 nächte z.b. in einem luxushotel/suite verbringen, wo wär das also besser!?

grüße 8)
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon Boracay » Montag 10. Januar 2011, 23:38

Weglassen würde ich Langkawi, da dort in der Ecke Regenzeit ist im Juli. Das trifft zwar auf Penang ebenfalls zu, aber nach Penang geht man wegen Georgetown und nicht wegen der Strände.

Noble Hotels sind in KL wesentlich günstiger als in SIN, aber das kannst du ja anhand der Flugkosten vergleichen...
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon hashub » Dienstag 11. Januar 2011, 15:44

Gut ok. Hättest du noch irgendwelche Vorschläge, die wir noch mit einbauen sollten in unsere Route? Oder würdest du sagen, dass das so schon ganz gut ist?

Außerdem war ich gestern mal bei meinem Hausarzt, der sich auch wegen Impfungen etc. informiert hat!

Er hat gesagt, es wird folgendes empfohlen:

Hepatitis
Typhus
Tollwut
Malaria-Prophylaxe
Japanische Enzephalitis

Hepatitis, Typhus und Tollwut würde meine Krankenkasse zu 90 % übernehmen, von denen anderen beiden gar nix, also da müsste ich alles selber zahlen! Was würdet ihr dann alles machen lassen? Bzw. was kann ich weglassen? ist ja immer auch eine Kosten-Nutzen-Frage!
hashub
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 18:41

Beitragvon Boracay » Dienstag 11. Januar 2011, 20:37

hashub hat geschrieben:Gut ok. Hättest du noch irgendwelche Vorschläge, die wir noch mit einbauen sollten in unsere Route? Oder würdest du sagen, dass das so schon ganz gut ist?


Du hast nur 4 Wochen, das reicht dicke. Wenn du wirklich noch möchtest dann Tioman Island. Oder eben von Penang mit der Fähre nach Sumatra rüber, dann hast du noch viele Möglichkeiten. Da musst du aber was anderes weglassen für.


Hepatitis


Ja selbstverständlich, brauchst du auch in Deutschland.


Typhus
Tollwut
Malaria-Prophylaxe
Japanische Enzephalitis


IMHO völlig unnötig. Hausärzte haben nicht viel Ahnung. Ich würde die gerade genannten auf keinen Fall machen lassen, nicht einmal für Geld.

Hund gibt es nur wenige in Malaysia, da muslimisch. Drum geht Tollwutgefahr höchstes von Affen aus, aber das auch nur theoretisch. Typhus ist IMHO für die genannten Reisziele auch nicht wirklich erforderlich und Jap. Enz, auch nicht.
Die Chance Malaria auf der Halbinsel (also nicht Borneo) zu bekommen sind verschwindend gering. Die einzige Chance überhaupt Malaria zu bekommen wäre wohl im Taman Negara NP, aber da hat es wohl auch schon länger keinen Fall von Malaria mehr gegeben, zudem gibt es kaum Mücken.
Schmier dich lieber ein als dir so einen Dreck einzuwerfen. Und bitte nimm auf gar gar keinen Fall ein Stand-By Medikament mit. Das ist völlig nutzlos, Malaysia ist kein dritte Welt Land.

Zuletzt geändert von Boracay am Dienstag 11. Januar 2011, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon Boracay » Dienstag 11. Januar 2011, 20:39

BTW: Ich lese gerade auf der Website des Taman Negara NP, dass der Park malariafrei ist. Du wirst also nirgendwo überhaupt auch nur die Chance bekommen dir Malaria einzufangen.

Hausärzte habe oft überhaut keinen Plan und Tropenmediziner tendieren ebenfalls dazu auf absolute Nummer sicher zu gehen.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon jojo61 » Donnerstag 13. Januar 2011, 13:21

Kurze Anmerkung zu visa on arrival für Vietnam. Das Visum ist nur gültig bei Einreise über die internationalen Flughäfen Vietnams. Normales über die Botschaft in Deutschland oder in BKK - Bearbeitungszeit 2-3 Werktage [/quote]
jojo61
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 13:09
Wohnort: München

Beitragvon gabe » Freitag 14. Januar 2011, 10:11

jojo61 hat geschrieben:Kurze Anmerkung zu visa on arrival für Vietnam. Das Visum ist nur gültig bei Einreise über die internationalen Flughäfen Vietnams. Normales über die Botschaft in Deutschland oder in BKK - Bearbeitungszeit 2-3 Werktage
[/quote]Vor allem muss man sich dafür vorgängig im Internet anmelden.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Pantitlan » Freitag 14. Januar 2011, 15:35

Er hat gesagt, es wird folgendes empfohlen:

Hepatitis
Typhus
Tollwut
Malaria-Prophylaxe
Japanische Enzephalitis


Hepatitis ist sinnvoll. Tollwut halte ich für nicht sehr dringlich, denn in Malaysia gibt es nur sehr wenige Tiere. Aber wenn ich mich richtig erinnere, hält die Tollwutimpfung fürs ganze Leben. Wenn du sie also sowieso früher oder später für eine abenteuerlichere Reise machen willst, ist das eine Option. Ich habe mir das machen lassen - würde es heute aber für mich eher weglassen, da ich nicht so ein Ich-muss-jedes-Tier-anfassen-Typ bin. Malariagefahr halte ich für die Malaysia-Route für eine geringe Gefahr. Ich nehme da nie etwas mit. Prophylaxe halte ich angesichts der geringen Gefahr für Unsinn. Ein Standby-Medikament macht meiner Ansicht nach schon mehr Sinn (hier widerspreche ich also meinem Vorredner). Aber ist für Malaysia auch nicht wirklich erforderlich.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste