Wüstentrekking Marokko

Zwischen Atlas und Nil schier endlose Wüste. Und da wollen sie hin? Wir auch.

Wüstentrekking Marokko

Beitragvon nicccco » Sonntag 25. April 2010, 16:56

Tipp für alle Wüstenliebhaber und die, die es noch werden wollen!
Wir haben als Gruppe von vier Frauen wunderbare Erfahrungen mit dem Reiseleiter Bashir Razgui gemacht. Als Sohn einer nomadischen Familie im Süden Marokkos ist er mit der Wüste südlich von M’Hamid äußerst vertraut, so dass er auf unseren Kameltrekking-Touren sehr flexibel auf unsere Bedürfnisse eingehen konnte. Bei seiner Routenauswahl hatte er die körperlichen Möglichkeiten der Teilnehmer gut im Blick. Die Dromedare wurden nach Bedarf so gepackt, dass streckenweise geritten werden konnte. Durch Bashirs abwechslungsreiche, wohl durchdachte Routenauswahl haben wir die Wege anderer Gruppen kaum gekreuzt.

Darüber hinaus ist er ein ausgezeichneter Koch, der uns mittags und abends mit köstlichen landes- sowie wüstentypischen Gerichten verwöhnte. In den Gesprächen mit Bashir und seinen Mitarbeitern wurde immer wieder spürbar, dass es ihm ein dringendes Anliegen ist, anderen Menschen seine Heimat, die Wüste, zugänglich und erfahrbar zu machen.

Bashir Razgui arbeitet selbstständig, ohne Anbindung an einen lokalen oder internationalen Reiseveranstalter, so dass er ohne längere Vorlaufzeit eine Tour je nach individuellen Bedürfnissen organisieren kann. Die Tourenlänge kann sich zwischen 2 bis 20 Tagen belaufen.

Weitere ausführliche Informationen geben gerne sein Bruder Khalihanna Razgui sowie seine Frau Sibylle Walden in Deutschland (Tel.: 0049-251-3834722, Razgui20@yahoo.fr, Sibylle.Walden@gmx.de ). Khalihanna spricht fließend deutsch und französisch, Sibylle englisch. Bashir selbst ist per Mail zu erreichen (Bachnomade@yahoo.fr ).
nicccco
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 25. April 2010, 16:42


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste