Sicherheit im Parvati-Tal und Strasse ins Spiti-Tal

Indien, die Wiege der Kultur: Wo gibts in Goa die geilste Party? Sind die Strände von Cox's Bazaar in Bangladesh wirklich gut? Hier gehts um den indischen Subkontinent...

Sicherheit im Parvati-Tal und Strasse ins Spiti-Tal

Beitragvon Pantitlan » Freitag 26. März 2010, 11:37

Der Lonelyplanet warnt davor, alleine im Parvati-Tal trekken zu gehen. Die Warnungen sind allerdings etwas seltsam, denn dort ist die Rede, dass man Drogendealern in die Fänge geraten können. Die haben aber wohl eher Interesse, mir etwas zu verkaufen, als mich umzubringen.

Auf der Karte habe ich gesehen, dass man hinter Manikaran die Strasse weiter in Richtung Spiti-Tal nehmen kann. Dort wollte ich sowieso hin aber dachte zuerst, dass ich über Manali eine Runde machen muss. Weiss jemand, ob ich dort direkt weiterkomme und Manali auslassen kann?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Baumann » Freitag 26. März 2010, 12:53

hi Pantitlan,
ich war lange in Manikaran und bin oft nach Kasol runter zum einkaufen.
Bin nie belästigt worden. Zwei wurden vermisst, in der Zeit, sind aber ev. nur weiter gezogen..........
Ich denk, man will die Gegend nicht empfehlen weil da alles voll Dope ist.
Hinter Manikaran gehts nur noch bis Birsani (oder so änlich) mit dem Bus oder Auto .2500m/üM
Ab da muss man laufen.
Geht aber.
Das sind dann so 2 Wochen trecking.

Gruß Baumann
Baumann
Forenveteran
 
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch 22. November 2006, 13:33

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 28. März 2010, 17:15

War heute in Manikaran. Ein recht netter Ort, viel charmanter als Kasol. Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich eher dort geblieben als in Kasol.

Also auf 2 Wochen zu Fuss habe ich gerade nicht so viel Lust. Da nehme ich wohl eher den Bus hinten rum...

Belästigt worden bin ich auch nicht. Das mit dem vielen Gras, das frei wächst, habe ich auch gelesen. Wer, meinst du, hat was dagegen, wenn man rumläuft? Die Leute, welche das gerne selber pfücken und verkaufen?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Baumann » Sonntag 28. März 2010, 17:41

Amerika will das und damit auch all seine Speichellecker.
Kiffen ist gefährlich für die Machthaber, weil die Leute anfangen zu denken.
Bewustseinserweiternd !
Das kann ja keine westliche Macht wollen................
Daran hat sich auch ein Verlag wie LP zu halten, sonst ist der weg.

Gruß Baumann
Baumann
Forenveteran
 
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch 22. November 2006, 13:33

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 30. März 2010, 16:17

Glaube ich nicht, dass die US-Regierung einfluss auf den Inhalt eines australischen Reiseführers hat. Das klingt mir ein bisschen zu sehr nach einer Verschwörungstheorie. Und das kiffen generell das Denken fördert, würde ich nicht unterschreiben. Gerade unter Kiffern habe ich die mitunter dämlichsten Leute getroffen - wie dumm müssten die dann ohne Joint sein? :)

Übrigens scheint mir Lonelyplanet nicht besonders drogenfeindlich zu sein und ich glaube, in ganz frühen Ausgaben, gab es sogar hinweise, wo man am besten einkauft. Das hat mir mal ein alter Traveller erzählt. Obs stimmt, weiss ich nicht.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8127
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste