Lebenshaltungskosten in Seoul

Korea ist das letzte Reiseziel, wo man den Kalten Krieg noch so richtig spürt. Gut für die besondere Art von Erlebnisreisen.

Lebenshaltungskosten in Seoul

Beitragvon Travelbear » Montag 20. Juli 2009, 20:05

Hallo,

ich möchte für ein paar Monate nach Seoul reisen. Leider konnte ich nirgends konkrete Hinweise über die Lebenshaltungskosten dort finden. Teilweise gehen die Angaben von 500,-€ bis 1400,-€ pro Monat, was nicht sehr hilfreich ist.

Mit was für einem Betrag muss man denn für einen einfachen europäischen Lebensstil (ohne Miete) mindestens rechnen?

Würd mich freuen, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet!

Danke!



:D
Travelbear
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:54

Beitragvon gabe » Dienstag 21. Juli 2009, 07:02

So durchschnittliche Zahlen kenne ich nicht. Im weiteren ist das ganze ja tatsächlich variabel da es auf den entsprechenden Lebensstil drauf an kommt. Wenn Du dich lieber von importierter Ware ernährst wirds bestimmt teurer als bei lokalen bzw. regionalen Lebensmittel.

Was für Auslagen suchst Du dann genau, hauptsächlich Lebensmittel?

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Travelbear » Dienstag 21. Juli 2009, 11:05

hallo gabe!
danke erst mal für deine antwort auf meine frage ;-)

es geht erst mal nur so um das, was man vor ort braucht, um über die runden zu kommen. wenn man dann noch was übrig hat, werden mir sicher möglichkeiten einfallen, das geld loszuwerden ;-)

in deutschland z.b. gesteht man einem hartz IV empfänger so etwa 300,- € zum leben zzgl. miete zu. bei bafög empfängern isses ähnlich. davon kann man keinen grandiosen lebensstil finanzieren, aber man kommt vorübergehend übr die runden. in etwa so einen wert würde ich gerne für seoul wissen, weil es das ist, was ich mindestens einplanen muss.

ansonsten würde ich als ausländer sicher ein paar mehr importwaren kaufen müssen...

und danke nochmal!
Travelbear
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:54

Beitragvon gabe » Dienstag 21. Juli 2009, 16:46

Travelbear hat geschrieben:hallo gabe!
danke erst mal für deine antwort auf meine frage ;-)

es geht erst mal nur so um das, was man vor ort braucht, um über die runden zu kommen. wenn man dann noch was übrig hat, werden mir sicher möglichkeiten einfallen, das geld loszuwerden ;-)

in deutschland z.b. gesteht man einem hartz IV empfänger so etwa 300,- € zum leben zzgl. miete zu. bei bafög empfängern isses ähnlich. davon kann man keinen grandiosen lebensstil finanzieren, aber man kommt vorübergehend übr die runden. in etwa so einen wert würde ich gerne für seoul wissen, weil es das ist, was ich mindestens einplanen muss.

ansonsten würde ich als ausländer sicher ein paar mehr importwaren kaufen müssen...

und danke nochmal!


Ich kenne keine Zahlen aus Eigenerfahrung, im Vergleich zu Deutschland habe ich nichts gefunden aber ein Vergleich zu den Kosten in der Schweiz gibts hier: http://www.swissemigration.ch/laender/l ... ml?lang=de

Das Departement für Auswärtiges rechnet mit einem Index von 93% im Vergleich zu den Kosten in der Schweiz, das finde ich etwas sehr hoch gerechnet. Die OECD kommt auf 62% was ich schon eher realitischer finde.

Wenn Du wirklich auf das Geld schaust könnten 800-1200 EUR für Verpflegung durchaus realistisch sein aber wie schon gesagt, das kommt vorallem auf dich drauf an was Du kaufen möchtest.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Travelbear » Donnerstag 23. Juli 2009, 00:10

wow. die seite ist ja klasse und sehr hilfreich, vielen dank :-)

das ist genau das, was ich gesucht habe :-)))
Travelbear
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:54

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 23. Juli 2009, 04:14

Seoul ist nicht so wahnsinnig teuer für Touristen. Du kommst überall günstig mit der hervorragenden Ubahn hin. Das Essen ist sehr günstig und als ich vor ein paar Jahren dort war, gab es für 15000 Won (8 - 9 Euro) einen Schlafsaal. Wenn du länger bleibst, kannst du vermutlich auch eine Wohnung mieten. Da weiss ich aber die Preise nicht. Wie auch immer: Mit 20 Euro pro Tag kannst du überleben, mit etwa 25 bis 30 dürfte es Dir dort auch Spass machen.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste