Freundschaftsbesuch: Tunesier nach Deutschland einladen

Zwischen Atlas und Nil schier endlose Wüste. Und da wollen sie hin? Wir auch.

Freundschaftsbesuch: Tunesier nach Deutschland einladen

Beitragvon sp_nell » Sonntag 17. August 2008, 05:15

Hallo ihr Lieben,

Ich habe folgendes Anliegen: Ich habe zwei Freunde, die in Tunesien leben. Da wir uns bis dato nur durch Reisen meinerseits (Hotel) sehen konnten, würde ich die beiden gerne mal nach Deutschland einladen. Nun möchte ich wissen, was ich wo beantragen muss und wie lange das dauert, so wie Kosten, Reiseeintrittsbedingungen, etc. Und wie ist das mit dem Reisepass in Tunesien; wie teuer und wie lange wird es dauern, diesen zu beantragen?
Danke im Vorraus für die Hilfe
MFG
sp_nell
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 05:10

Beitragvon gabe » Montag 18. August 2008, 10:12

Über die genauen Informationen wie man in Deutschland ein Visum Sponsoren kann weiss ich leider nicht bescheid. Vielleicht kann Dir die Deutsche Botschaft in Tunesien darüber Auskunft erteilen und evtl. reicht bereits ein Empfehlungsschreiben.

Da ich nicht genau beurteilen kann wie gut Du die Personen aus Tunesien kennst möchte ich einfach nochmals kurz erwähnen, dass das ganze auch eine gewisse Verantwortung mit sich bringt.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Pantitlan » Montag 18. August 2008, 13:52

Das kann je nach dem ein schwieriger Spiessroutenlauf werden. Berichte uns auf alle Fälle davon.

Hier hatten wir einmal eine ähnliche Diskussion für Laos und China:
http://www.traveltalk.weltreiseforum.co ... c2242.html

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon sp_nell » Montag 18. August 2008, 21:42

Ja ich merk schon dass das alles ziemlich kompliziert wird :roll:
Es muss eben ein Schengen-Visa beantragt werden (wobei ich mich frage, welcher Tunesier sich eine Reisekrankenversicherung für europäische Staaten leisten kann, welche 30.000 Euro abdeckt)
Ist es nicht einfacher, ein Visa für Tourismus zu beantragen? Dann fällt die Versicherung und die Einladung, die ich schicken muss, ja weg, oder?

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen :?: :?: :?:
sp_nell
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 05:10

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 19. August 2008, 04:15

Ein Schengenvisum ist ein Tourismusvisum.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon sp_nell » Dienstag 19. August 2008, 18:55

Bei einem Schengenvisum benötige ich doch eine Einladung, die dürfte doch wegfallen, wenn ich aus touristischen Hintergründen reise, oder nicht?!
sp_nell
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 05:10

Beitragvon Pantitlan » Dienstag 19. August 2008, 19:10

Nein, ich glaube, du verstehst da was falsch. Schengen ist ein Grenzschutzabkommen oder so was in der Art. Für alle Länder die diesem Schengenabkommen beigetreten sind, braucht man eben ein Schegenvisum. Damit kannst du dann sowohl nach Deutschland wie auch nach Frankreich oder Italien, also überall wo Schengen gilt. Details dazu findest du auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schengener_Abkommen

Für den Schengenraum gibts natürlich verschiedene Visa-Kategorien. In deinem Fall wäre das natürlich ein Touristenvisum, aber eben AUCH Schengen-Touristen-Visum.

Ich kenne die Bestimmungen nicht im Detail. Aber höchstwahrscheinlich brauchen Tunesier so eine Einladung für in den Schengenraum. Da müsstest du vielleicht mit der deutschen Botschaft in Tunis mal abklären. (Und vergiss nicht, uns dann zu informieren, wie das klappte)...

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8140
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon melekchen » Dienstag 10. August 2010, 22:01

ich weiss nur, das man bei der heimischen auslaenderbehörde eine einladung ausstellen lassen muss. damit übernimmt man saemtlich verpflichtungen und bürgt für den''gast''. d.h.wenn der sich z.bsp.überlegt nicht wieder zurück zu fliegen, kommen alle kosten auf einen zu. ausserdem die krankenversicherung, die man abschliessen muss für den zeitraum. wenn man harz-4 bekommt, darf man(soweit mir bekannt ist) sowieso kein einladung ausstellen lassen! alle papiere müssen dann zu zu dem ''vermeintlichen gast'' geschickt werden. der muss dann in der deutschen botschaft oder dem zustaendigen konsulat seines landes ein visum beantragen. dafür muss er selber noch etliche papiere besorgen. das sollte er bei der zustaendigen botschaft erfragen, welche nötig sind. ein flugticket für den auf der einladung stehenden zeitraum, muss ausserdem vorgelegt werden. man sollte bedenken, wird das visum abgeleht, ist das ganze geld, was man im vorfeld schon gelöhnt hat, weg! :o
melekchen
Fullmoonpartyjäger
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 31. Juli 2010, 22:43
Wohnort: Alanya


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste