Wasseraufbereitungstabletten & Filter

Wir wollen hier zwar eine wirkliche medizinische Beratung nicht ersetzen, aber hier kann man sich zu gesundheitlichen Problem äussern

Wasseraufbereitungstabletten & Filter

Beitragvon gonethou » Freitag 25. April 2008, 15:45

Hallo,

Was haltet ihr eigentlich von dem Einsatz von Wasseraufbereitungstabletten bzw. diversen Filtern um Wasser trinkbar zu machen?
Ich bin nämlich schwer am überlegen ob ich mir eine Packung kaufe und einfach nur aus Neugier mal dieses aufbereitete Wasser trinke, eine Zeit lang.
Hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht? Für meine Art des Reisens wären die Tabletten an und für sich überflüssig aber dennoch packt mich die Neugier.

lg
gonethou
Forenveteran
 
Beiträge: 163
Registriert: Montag 21. April 2008, 21:38

Beitragvon Pantitlan » Freitag 25. April 2008, 17:13

Das ist sicher nicht das schlechteste, wenn man wirklich ab vom Schuss ist. Wasser aus Flaschen sollte eigentlich sicher sein. Und vor kurzem habe ich von einem Schweizer Entwicklungshelfer gelesen, der den Armen in den Brasilianischen Ghettos empfieht, das Wasser sechs Stunden lang in einer PET-Flasche in der Sonne zu lassen. Die UV-Strahlen würden dann die Bakterien grösstenteils abtöten. Also eigenltich eine ganz solide Notfallmassnahme. In Brasilien allerdings scheinbar mit dem Problem verbunden, dass sich die Armen unter den Armen nicht einmal eine alte PET-Flasche leisten können.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8107
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon bine » Sonntag 4. Mai 2008, 00:21

Ich habe immer Micropur Tabletten oder Tropfen dabei. Falls mal kein Trinkwasser kaufen kann ist das eine gute Lösung. Allerdings funktionieren die nur bei klarem Wasser. Und chemische Verunreinigungen welche es leider wegen der Landwirtschaft gibt werden auch nicht behoben.
Aber immerhin kannst du damit jedes Leitungswasser trinkbar machen oder wie ich es benutze beim Wandern aus einem klaren Bächlein die Trinkflasche nachfüllen.
Habe mir nun sogar einen Wasserfilter geleistet, der hilft gegen alle obengenannten Sachen, allerdings denke ich nicht dass dies in deinem Fall nötig ist.

sabine
bine
Forenveteran
 
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 16. November 2004, 18:52
Wohnort: Basel unterwegs

Beitragvon Alex » Sonntag 4. Mai 2008, 12:11

Es gibt Micropur mit und ohne Chlor. Mit Chlor ("Forte") ist es auch gegen einige Viren wirksam, glaube ich.

Die Wasserfilter sind mittlerweile wirklich sehr gut. Allerdings sind sie sehr teuer, die billigen Geräte braucht man sich gar nicht erst anzusehen (zumindest wenn man die Tropen bereist). Zudem muss man auch nach (zugegebenermaßen ziemlich vielen) Durchläufen einen neuen Filter kaufen, der auch sehr teuer ist.

Welchen Wasserfilter hast Du, bine? Ich nehme mal an, dass Du einen Filter von Katadyn hast.
http://www.katadyn.de/marken-produkte/katadyn/katadyn-filter.html

Ich habe keinen Wasserfilter. Das lohnt sich wirklich nur, wenn man sehr oft Trekking in den Tropen betreibt, und wenn man dort keinen Zugang zu versiegeltem Trinkwasser in Flaschen hat.

Gruß,
Alex
Alex
Forenveteran
 
Beiträge: 2058
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 19:40
Wohnort: Deutschland

Beitragvon bine » Montag 5. Mai 2008, 09:18

Ich habe den Katadyn Pocket mit Zusatz-Aktivkohle und schon des öfteren gebraucht. Da ich mit dem Rad nach Asien unterwegs bin und oft auf kleineren Strassen unterwegs bin habe ich mir diesen Luxus angeschafft. Bei Reisen mit Bus und Zug ohne Trekking würde es sich sicher nicht lohnen.

Die Pumpleistung ist mit 1l/min angegeben, aber das kommt ganz auf die Kraft an. Für 1.5l Flasche braucht es mehr als 100 Pumpstösse. Der allerkleinste Filter taugt dann wirklich nur für den Notfall und nicht für den täglichen Gebrauch ausser man hat Spass an Krafttraining :lol:

Sabine
bine
Forenveteran
 
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 16. November 2004, 18:52
Wohnort: Basel unterwegs

Beitragvon bine » Montag 5. Juli 2010, 21:39

Micropor genuegt nicht bei Giardia, dazu braucht man schon die Forte-Variante. Und statt 0.5h Wartezeit ist das Wasser erst nach 2 Stunden trinkbar.

Giardia ist ziemlich auf der ganzen Welt verbreitet
sabine
bine
Forenveteran
 
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 16. November 2004, 18:52
Wohnort: Basel unterwegs

Beitragvon ArnoBerg » Samstag 11. September 2010, 19:39

Also ich kenne nur diese Wasserfilter, die man auch in Deutschland überall bekommt, die müsste man doch im Ausland auch einfach bekommen.
Oder man nimmt sie sich mit.

Oder meint ihr so Geräte für große Mengen Wasser, mit denen man dann auch duschen kann, oder wie?

Auf jeden Fall ein spannendes Thema auch für mich.
Ich war schön öfters mal für ein paar Tage im Ausland außer Gefecht weil ich das Leitungswasser nicht vertragen habe.

VG,
Arno

Nicht nur arbeiten um zu leben ...
Benutzeravatar
ArnoBerg
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 10. September 2010, 16:35
Wohnort: Zelle

Beitragvon Boracay » Samstag 11. September 2010, 22:36

ArnoBerg hat geschrieben:Also ich kenne nur diese Wasserfilter, die man auch in Deutschland überall bekommt, die müsste man doch im Ausland auch einfach bekommen.


Noch viel einfacher bekommt man Trinkwasser in Flaschen für ein paar Cent. Wenn man nicht auf längere Expeditionen geht und dabei Gewich sparen muss, sind Entkeimungstabletten überflüssig wie ein Kropf.
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30

Beitragvon ArnoBerg » Sonntag 12. September 2010, 16:58

Boracay hat geschrieben:
ArnoBerg hat geschrieben:

Wenn man nicht auf längere Expeditionen geht und dabei Gewich sparen muss, sind Entkeimungstabletten überflüssig wie ein Kropf.



Achso, alles klar.

Wenn ich allerdings auf einer richtigen, mehrtägigen Expedition wäre, dann hätte ich selbst bei diesen Tabletten so meine Bedenken.

Aber okay ... ich mein, bevor man verdurstet ...


Einen schönes Rest-Wochenende an Alle 8)


VG,
Arno

Nicht nur arbeiten um zu leben ...
Benutzeravatar
ArnoBerg
Holidayresort-Guru
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 10. September 2010, 16:35
Wohnort: Zelle

Beitragvon Wassermann » Donnerstag 30. Dezember 2010, 12:40

Aber wenn ich mit dem Rucksack unterwegs bin, habe ich doch keinen Platz mehr, auch noch mehrere Trinkflaschen mitzunehmen. Ich plane eine Tour im nächsten Jahr und hatte eigentlich geplant mir einen Wasserfilter als Aufsatz für Wasserhähne anzuschaffen. Reicht das aus oder ist das für die Tropen gar nicht zu empfehlen? Er würde auf jeden Fall Gewicht sparen.
Wassermann
Pauschaltourist
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 30. Dezember 2010, 12:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Boracay » Donnerstag 30. Dezember 2010, 15:05

Wassermann hat geschrieben:Aber wenn ich mit dem Rucksack unterwegs bin, habe ich doch keinen Platz mehr, auch noch mehrere Trinkflaschen mitzunehmen.


Wie mit dem Rucksack unterwegs?

Die übliche Kindergartentour von Thailand über Laos nach Kambodscha und Vietnam oder tatsächlich eine Trekkingtour fernab der Zivilisation?

Für ersteres (was gemeinhin als "mit dem Rucksack unterwegs" bezeichnet wird) brauchst du garantiert gar nix außer Impfungen, Pass, Visum und Geld.


Ich plane oeine Tour im nächsten Jahr und hatte eigentlich geplant mir einen Wasserfilter als Aufsatz für Wasserhähne anzuschaffen. Reicht das aus oder ist das für die Tropen gar nicht zu empfehlen? Er würde auf jeden Fall Gewicht sparen.[/quote]
Boracay
Forenveteran
 
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 12. Dezember 2008, 22:30


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste