Billige Nachhilfe aus Indien übers Internet

Hier ist der Ort, um über Filme, Bücher, Musik und das Essen in den verschiedenen Destinationen zu plaudern.

Billige Nachhilfe aus Indien übers Internet

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 24. April 2008, 07:42

Ich habe mir das selber schon vor ein paar Jahren einmal überlegt und finde das an sich eine gute Geschäftsidee: Schüler aus Länder mit einem hohen Lohnnivea erhalten Unterricht von Lehrern aus Billiglohnländern. In diesen Ländern gibt es ja genügend Leute, die so etwas unterrichten können.

Aber das Problem ist nun, dass es vielleicht nicht unbedingt wünschenswert ist, auch die Bildung zu globalisieren. Einerseits verlieren so Studenten und Schüler die Möglichkeit, etwas Geld zu verdienen - viele andere Möglichkeiten gibt es ja nicht. Andererseite zahlen solche Internetschulen mehr als die Schulen vor Ort. Das heisst, in den armen Ländern werde fähige Leute davon abgehalten, Leute im eigenen Land zu unterrichten. Also etwas, was der Entwicklung nicht wirklcih guttut, wenn sich das in wirklich grossem Rahmen durchsetzen sollte.

Was denkt ihr?

http://derstandard.at/?url=/?id=3312749

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon gabe » Donnerstag 24. April 2008, 08:35

Wie Du bereits erwähnst, das hat vor und nachteile. Einerseits verdienen die Leute so zusätzliche Mittel und der Wohlstand könnte teilweise steigen. Das wichtigste daran ist jedoch, dass die Lehrer bei höheren Verdienstmöglichkeiten sicherlich nicht mehr in den öffentlichen Schulen unterrichten werden und daher die Lehrer knapp werden könnten.

Wie soll das dann funktionieren, geht das über eine Webcam? Das Bildungsniveau wäre ja kaum mit einem in einer richtigen Schule zu vergleichen, oder?

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Pantitlan » Donnerstag 24. April 2008, 08:54

Das habe ich etwas missverständlich formuliert. Es geht (zunächst) nur um Nachhilfestunden.

Technisch werden wohl neben einen Sprachübermittlung wohl auch Webcams eingesetzt. Zusätzlich dazu auch solche Schreibtafeln, auf denen man etwas Zeichnen kann.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8119
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon gabe » Donnerstag 24. April 2008, 10:01

In diesem Fall würde es auch etwas mehr Sinn machen. So könnten sich Lehrer aus diesen Länder etwas dazu verdienen und trotzdem ihren beruflichen Verpflichtungen vor Ort nach kommen. Aber qualitative Unterschiede zwischen den Nachhilfestunden vor Ort und übers Internet wird es wohl auch in Zukunft geben.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2734
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste