Olymüpische Sommerspiele in Usbekistan

Reiseinfos für Dschingis Khan und die Golden Horden oder Reiseblitz und andere Horden...

Olymüpische Sommerspiele in Usbekistan

Beitragvon sandsturm » Mittwoch 23. April 2008, 09:24

Mir hat jemand erzählt, dass Usbekistan eine Kandidatur für die Olympischen Spiele anstreben würde. Weiss jemand, ob da etwas dran ist?

Menschenrechtsmässig wäre Usbekistan immerhin weniger im Schussfeld als China. Dort ist ja sogar die Todesstrafe abgeschafft worden.

Was glaubt ihr, hat eine solche Kandidatur denn überhaupt eine Chance?

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Beitragvon zurken » Mittwoch 23. April 2008, 16:50

"Menschenrechtsmässig wäre Usbekistan immerhin weniger im Schussfeld als China."

Naja, Folter ist auch nicht gerade menschenfreundlich. Ist die Todesstrafe abgeschafft? Weiß ich gar nicht. Jedenfalls scheint mit das Land vor allem logistisch noch nicht für olympische Spiele geeignet. Weiß nichts davon. Werde mal meinen Freund fragen.
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon sandsturm » Donnerstag 24. April 2008, 03:01

Du meinst Strassen und so weiter seien schlecht? Man darf ja auch nicht vergessen, dass solche Spiele starke Impulse geben. Usbekistan hat Öl. Gute Strassen könnte es sich schon leisten. Ausserdem heisst eine Kandidatur ja auch nicht, dass sie dann die Spiele wirklich durchführen können.

Bitte keine PN. Ich beantworte gerne jede Frage. Aber nur solche, die im Forum gepostet sind, sonsts bringt das ja nicht allesn etwas.
sandsturm
Forenveteran
 
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 16:57
Wohnort: Bern

Beitragvon gabe » Donnerstag 24. April 2008, 09:51

Auf Wikipedia gibt es einen Überblick, wer sich wo für welche Kandidatur interessiert.

Für die Sommer Spiele 2020 ist z.B. dieser Link zu verwenden. http://en.wikipedia.org/wiki/2020_Summer_Olympics Wenn man 2020 auf 2016 abändert bekommt man 4 Jahre früher oder man klickt auf den Link auf der Seite.

Uzbekistan scheind da nirgens vermerkt zu sein, als einziges Zentralasiatisches Land ist Azerbajan vermerkt.

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon zurken » Donnerstag 24. April 2008, 19:32

Usbekistan hat Gas, kein Öl, vor allem hat das Land Islam Karimiv, der sich scheinbar die ganze Kohle selbst einsteckt :-)

für die Spiele müsten sie als erstes einen neuen Flughafen bauen :-)
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon Pantitlan » Freitag 25. April 2008, 01:19

Bist du sicher, dass diese "Quelle" nicht in nationalistischem Eifer übergesprudelt ist?

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8138
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon zurken » Freitag 25. April 2008, 20:12

öh, was meinst du?
Benutzeravatar
zurken
Forenveteran
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:16
Wohnort: wuppertal

Beitragvon Pantitlan » Samstag 26. April 2008, 04:42

Mir hat jemand erzählt, dass Usbekistan eine Kandidatur für die Olympischen Spiele anstreben würde. Weiss jemand, ob da etwas dran ist?


Ich meinte, das sei übernationalistischer Eifer.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8138
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon gabe » Samstag 26. April 2008, 11:02

Ist das nicht oft der Fall bei solchen Anlässen?

gabe @ http://www.gotoasia.ch - Reisen nach China, Korea, Japan und Taiwan

Bild
Benutzeravatar
gabe
Forenveteran
 
Beiträge: 2735
Registriert: Mittwoch 15. September 2004, 18:14
Wohnort: Zurich, Seoul & Bangkok

Beitragvon Pantitlan » Samstag 26. April 2008, 11:52

Irgendwie kriege ich es bei diesem Thema nicht hin, mich klar auszudrücken. Was ich meine ist: Dass derjenige, der Sandsturm das gesagt hat, das Ganze womöglich nur erfunden hat in einem Ausbruch übernationalistischen Eiferns.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8138
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Monrise » Samstag 26. April 2008, 18:07

Ich glaube habe Dich wenigstens verstanden. Man könnte auch sagen die Olympischen Spiele in Usbekistan, das ist wie Golfen auf dem Nordpol theoretisch möglich aber trotzdem absurd.

www.reiseberichte-mongolei.de - Reiseberichte aus 22 Jahren Mongolei"erfahrung"
Benutzeravatar
Monrise
Yetijäger
 
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:36
Wohnort: Ulaanbaatar/Lichtenau

Beitragvon Pantitlan » Sonntag 27. April 2008, 05:13

NEEEEEINNN!!! Oh my god!!! :)

Das mit dem Nordpol finde ich zwar einen guten Vergleich und dem schliesse ich mich eigentlich auch an. Aber ich habe das nicht gemeint. Irgend jemand hat doch Sandsturm erklärt, dass Usbekistan eine Kandidatur anstrebe. Nun ist es aber so, dass das Land wohl dafür kaum reif ist und Taschkent selber das wohl auch gut genug weiss. Es dürfte daher wohl auch keine Kandidatur anstreben, um sich nicht zu blamieren. Darauf deutet auch hin, dass in der Wikipedia nichts über so eine Kandidatur steht.

Gleichzeit haben wir aber die Tatsache, dass jemand Sandsturm das erzählt hat, dies aber vermutlich nicht stimmt. Nun kann es also sein, dass diese Person einfach selber etwas Falsches gehört hat. Oder es könnte ein Usbeke gewesen sein, der ihm das erzählt hat und der in einem "Anflug von übermässigem Patriotismus" das einfach nur so erzählt hat, um anzugeben. So nach dem Motto: Unser Land ist super, wir werden auch bald die Olympischen Spiele haben.

Das habe ich gemeint. Aber vielleicht kann Sandsturm mehr Hintergundinfos zu seinem Informanten liefern. Würde mich nun interessieren.

Mein neuer China-Reiseblog.
Benutzeravatar
Pantitlan
Site Admin
 
Beiträge: 8138
Registriert: Montag 13. September 2004, 23:14
Wohnort: Beijing (Basel)

Beitragvon Monrise » Sonntag 27. April 2008, 10:03

Na ja also doch irgendwie richtig verstanden, es fehlt in dem Vergleich lediglich noch der Inuit der erzählt, das er in einen Golfplatz dort investieren wird.
Aber um noch mal nach Usbekistan zurückzukommen, wo sollen denn dann die olympischen Segelwettkämpfe stattfinden, bliebe höchstens der Aralsee wenn dann dort überhaupt noch Wasser drin ist.

www.reiseberichte-mongolei.de - Reiseberichte aus 22 Jahren Mongolei"erfahrung"
Benutzeravatar
Monrise
Yetijäger
 
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:36
Wohnort: Ulaanbaatar/Lichtenau


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste